Hilfe bei Periodenbeschwerden, halte es nicht mehr aus

Murmeltierchen
Benutzer196565  (20) Ist noch neu hier
  • #1
Hallo ihr Lieben,

ich kann nicht mehr. Zum ersten (teilweise auch zweiten) Tag meiner Periode quälen mich immer unerträgliche Schmerzen, Kreislaufprobleme und Darmbeschwerden. Sprich ich kann weder laufen, stehen oder aufrecht sitzen, habe Unterleibskrämpfe, mir wird heiß und kalt, alles dreht sich und mein Kopf fängt an zu pochen und kribbeln, mein Darm meldet sich ständig mit Diarrhö oder allgemein Stuhlgang und mein Allgemeinzustand ist im Eimer, würde jeden Moment umkippen.
Als das das erste Mal mit ca. 14/15 vor kam dachte ich, dass ich tatsächlich gerade auf der Toilette sterbe.

Beim Arzt bekommt man immer ein “das ist für junge Frauen in Ihrem Alter normal”:what:, “Bewegung hilft” oder “die Pille kann da helfen”… ich kanns nicht mehr hören. Ich nehme die Pille nicht mehr weil ich keine vertragen habe und möchte mittlerweile/deswegen auf hormonelle Präparate verzichten.

Am liebsten würde ich meine Gebärmutter entfernen lassen, allerdings würde das niemand machen weil ich erst 20, unverheiratet und ohne Kinder bin…

Ich habe solche Schmerzen und mir geht es so schlecht dass ich regelmäßig von der Schule/Arbeit nach hause gehen musste, es geht einfach nicht mehr…
Hab ihr irgendwas auch nur irgendwas kleines was euch bei sowas hilft oder Tipps mit denen es vielleicht ein bisschen angenehmer wird. Ich drehe hier durch :flennen:

Danke fürs lesen, habt eine schöne Restwoche
 
Kartoffeltierchen
Benutzer182523  (33) Meistens hier zu finden
  • #2
Hast du dir mal eine zweite oder dritte ärztliche Meinung eingeholt?
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #3
wurde Endometriose ausgeschlossen?
 
Spongella
Benutzer187907  (32) Öfter im Forum
  • #4
Kämpf für dich! Such andere Ärzte, nimm es nicht als normal hin 🤗
Ich hatte das nur ein paar mal, dass ich dachte ich sterbe und kein Krankenwagen wollte kommen, kein Nothausarzt, es war schlimm. Im Nachhinein konnte nichts verrücktes festgestellt werden. Es gab sehr hoch dosierte Schmerzmittel, die ich bei dem kleinsten Verdacht auf diesen Verlauf nehmen sollte. Kam zum Glück lange nicht auf, aber wäre es so, hätte ich mich damit nicht zufrieden gegeben.
 
wild_rose
Benutzer164330  Beiträge füllen Bücher
  • #5
Mal von der Abklärung abgesehen, hast du einen Arzt der dir ordentliche Schmerzmittel verschreibt?
 
Mirella
Benutzer136760  Beiträge füllen Bücher
  • #6
Kartoffeltierchen
Benutzer182523  (33) Meistens hier zu finden
  • #7
Was soll denn ein anderer Arzt sagen? Mehr als die Pille verschreiben ist nicht drin. Hab den Spaß ja auch durch.
Ich hab schon Ärzte erlebt die sich weigern auf Endometriose zu untersuchen weil sie sich so „sicher“ waren. Eine Freundin hat somit auch einen unnötig langen Leidensweg gehabt.
Ich weiß garnicht was daran so ungewöhnlich ist sich dann einen anderen Arzt zu suchen?
 
Mirella
Benutzer136760  Beiträge füllen Bücher
  • #8
Ich hab schon Ärzte erlebt die sich weigern auf Endometriose zu untersuchen weil sie sich so „sicher“ waren. Eine Freundin hat somit auch einen unnötig langen Leidensweg gehabt.
Ich weiß garnicht was daran so ungewöhnlich ist sich dann einen anderen Arzt zu suchen?
Ungewöhnlich ist es nicht, aber es wird halt nicht viel mehr bei rum kommen, leider.
Einen anderen Arzt würde ich mir aber auf jeden Fall suchen, alleine schon, weil ich nicht zu meinem gehen wollen würde, der solche Beschwerden für normal hält.
 
Lalilia
Benutzer66067  (36) Meistens hier zu finden
  • #9
Mir hat ein Frauenarzt vor Jahren geraten, wenn ich merke, die Beschwerden setzen ein, 400 mg Ibuprofen + 10 mg Buscopan zu nehmen.

Für mich hilft das unglaublich gut. Aber ich muss das wirklich nehmen, wenn ich merke, es fängt an (bei mir ist das übliche Zeichen, wenn ich zu meinem Mann sage "Mmh, ich hab irgendwie Rückenschmerzen heute, ganz komisch").
Wenn die Symptome erstmal so richtig da sind, dann ist der Tag im im Eimer.
 
Meli1976
Benutzer189133  (46) Klickt sich gerne rein
  • #10
Wenn du in einer größeren Stadt wohnst, schaue mal, ob es eine Schmerzambulanz oder eine Praxis für Schmerztherapie gibt. Die meisten Universitätskliniken haben so etwas., aber auch einige kleinere Kliniken. Die haben mir extrem geholfen und waren die ersten, die mich ernst genommen haben.

Ich hatte auch sehr extreme Schmerzen (Endometriose) und die sehr liebe Ärztin aus der Ambulanz hat mit mir verschiedene Schmerzmittel versucht, bis wir etwas gefunden haben, was mir hilft und mich völlig beschwerdefrei macht.
 
LULU1234
Benutzer107106  Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
  • #11
Welche Schmerzmittel hast du schon versucht?
IBU, Para, Buscopan...?
Verschribungspflichtige?
Nimmst du sie früh? Nimmst du sie sofort hochdosiert? Nimmst du sie richtig mit Blick auf Mahlzeiten? Nimmst du sie in richtiger Mischung?
Bei mir macht der Zeitpunkt der Einnahme unglaublich viel aus.
Wie sieht es mit Wärme aus? Heizkissen?
Hast du Mal in der zweiten Zyklushälfte konsequent Magnesium genommen? Auch das kann helfen Krämpfe zu lindern.
 
G
Benutzer Gast
  • #12
Off-Topic:
Es ist nicht normal, dass das junge Frauen haben müssen - ja, leider gibt es sehr viele die leiden. Aber man muss da nicht einfach durch. Lasst euch das nicht einreden. Ärzte sollen sich auch um Frauen mit Menstruationsbeschwerden kümmern und diese nicht einfach als gegeben sehen.
Beim Arzt bekommt man immer ein “das ist für junge Frauen in Ihrem Alter normal”:what:, “Bewegung hilft” oder “die Pille kann da helfen”… ich kanns nicht mehr hören.

 
G
Benutzer Gast
  • #13
Wenn ich Unterleibs-/Darmkrämpfe habe nützt es mir den Bauch im Uhrzeigersinn zu massieren - so entspannen sich bei mir die Krämpfe. Ist aber kein Wundermittel gegen Schmerzen.
 
Yurriko
Benutzer174969  (30) Sehr bekannt hier
  • #14
Das übliche wäre eigentlich:
* Schmerztabletten
* Wärmeflasche
* Warmes Bad
* Bauch massieren
* Hinlegen und jammern

Allerdings hatte ich nie so derbe Beschwerden, wie du sie beschreibst. Vermutlich würde ich an deiner Stelle nochmal zu einem anderen Arzt gehen, bis ich jemanden gefunden habe, der mir helfen kann.

Du kannst auch vorab online schauen, wie die Bwertungen so sind für den Arzt. Ich halte jedenfalls solche Beschwerden nicht für "normal".
 
SchafForPeace
Benutzer12529  Echt Schaf
  • #15
Das klingt sehr danach, als könnte Endometriose die Ursache sein. Wurdest du darauf schon untersucht?

Schau mal nach, ob es in deiner fahrbaren Umgebung FAs gibt, die das mitbehandeln, vielleicht auch gleich, ob es zb ein Endometriose-Zentrum gibt.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
LULU1234
Benutzer107106  Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
  • #20
Magnesium: kommen wir in einen Mangel verschlimmert das Krämpfe. Daher sollten Frauen mit starken Periodenschmerzen darauf achten, nie in einen Mangel zu kommen. Muskelkrämpfe sind ein Anzeichen für Mangel. Daher würde ich darauf Mal achten, mir Magnesium in der Apotheke oder dem DM holen und Mal konsequent jeden Tag nehmen.

Die zweite Zyklushälfte ist einfach als Marker, dass man die Speicher definitiv vor der Periode auffüllt. Magnesium wirkt nicht sofort, zu viel Magenesum kann auf Dauer aber auch abführend wirken, daher sollte man für sich einfach schauen, was am besten passt.

Wenn du einen regelmäßigen Zyklus hast und weißt, dass Tag 1 und 2 besonders schlimm sind, dann kannst du die Medikamente auch auf gut Glück rechtzeitig nehmen. Schmerzmittel haben eine höhere Wirksamkeit, wenn man sie frühzeitig nimmt, sprch am besten vor dem Schmerz und der Schmerz sich gar nicht erst aufbauen kann. Ist er einmal da, ist es schwerer ihn wieder einzufangen. In schlimmen Fällen wie deinen, würde ich daher eher 1,2 Tage zu viel Medis prophylaktisch nehmen, als zu wenig.
Dann ist die Sache mit Dosierung auch wichtig. Zu geringe Mengen helfen oft gar nicht. Schmerzmittel sind nicht wie Salz in der Suppe. Wenig hilft nicht ein bisschen und viel hilft viel, sondern oft gibt es ein Minimum das eingenommen werden muss, um überhaupt eine Wirkung zu haben. Zu denken "!nicht so viel, das ist ungesund" ist Quatsch, dann kann man es oft auch einfach ganz lassen. Die individuelle Wirksamkeit ist dabei sehr unterschiedlich, auch das eigene Gewicht spielt da mit rein. Eine Person mit 80kg hat einen anderen Bedarf, als eine mit 50kg. Das kann man ggfs ausrechnen und muss man auch ausprobieren. Bei mir wirken 200ibu gar nicht, 400bei gut Glück und 600 sehr gut.
Manche Schmerzmittel kann man auch kombinieren. Da muss man Mal schauen, ob da für einen was bei ist. Bei mir ist die Mischung aus Buscopan und Paracetamol zum Beispiel extrem potent, obwohl beide Medikamente einzeln -also eingenommen ohne das andere - nicht viel bringen. Das kann man als Combipräparat kaufen oder einfach zusammen schlucken. Auch hier gilt: Frühzeitig und hohe Dosierung als Start ist das A und O.

Zuletzt: Thema Pille. Ich bin selbst kein Freund der Pille und nehme sie seit gut 10 Jahren nicht mehr. Allerdings ist sie bei Verdacht auf Endo das beste Mittel, weil die Endo-Herde sich so nicht mehr aufbauen können. Selbst wenn man die Endo wegoperiert, bauen sich die Herde mit jedem Zyklus wieder neu auf.


Ich will dir aber auch Mut machen: Die Periode verändert sich mit dem Jahren. Ich bin jetzt seit 21 Jahren mit dabei und kann nur sagen, dass sich meine Zyklen und Schmerzen schon in alle Richtungen verändert haben. Von 40 Tage Zyklen mit 20 und 26 Tage-Zyklen mit 30, von starken Schmerzen bis nichts, ich habe alles durch. Also nur weil das jetzt so ist, heißt es nicht, dass du die nächsten 30 Jahre so leiden musst.
 
Diania
Benutzer186405  (51) Meistens hier zu finden
  • #21
Wer Durchfall bekommt von Magnesiumgaben übrigens, kann und sollte mal andere Magnesium-Kombinationen als das häufige (und günstigere) Magnesium-Citrat testen. Meist liegt der Durchfall daran.
 
axis mundi
Benutzer172636  (28) Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #22
Das, was du schilderst, klingt nicht schön und ich möchte dich nochmal bestärken, dass das nicht normal ist und du das definitiv auch nicht einfach so durchleiden musst.
Wie LULU1234 LULU1234 schon schrieb, wird es bei Vorliegen einer Endometriose die Pille geben. Diese hat neben der Hemmung des Wachstums der Herde den Vorteil für dich, dass du durch Weglassen der Pause keine Blutung oder eine deutlich geringere Blutung haben wirst. Das kann schonmal eine Reduktion des Leidens bedeuten. Von daher würde ich dir nahelegen, das nochmal mit der Ärztin zu besprechen, gegebenenfalls zu probieren, was passt und was nicht und dem nochmal eine Chance zu geben.
Ansonsten fällt mir spontan noch das PMS-Protokoll ein, welches rowan verwendet und ihr scheinbar gut hilft.
Angelehnt an einige andere Diätformen könntest du auch versuchen, entzündungshemmend zu essen, das ist aber nicht ganz so einfach und hierfür würde ich dir eine Ernährungsberatung nahelegen.
 
U
Benutzer177622  Meistens hier zu finden
  • #23
Wenn du dich untersuchen lässt, lass auch nach Beckenvenensyndrom schauen.
Ist gar nicht selten, haben aber nur wenige Ärzte auf dem Schirm.
Behandeln kann man es nicht wirklich, es hat aber auch außer den irren Schmerzen keine schlimmen Folgen (während das bei Endometriose ja anders sein kann).
 
Tischtaenzerin
Benutzer114808  (36) Beiträge füllen Bücher
  • #24
Ich würde den FA wechseln bzw. mir ein Endometriose-Zentrum suchen. Zur Abklärung erfolgt dann eine Bauchspiegelung und in der Regel gibt es danach die Pille, um das Wachstum weiterer Herde weitestgehend einzuschränken. Hätten Männer Endometriose, würde eine Diagnose garantiert SO viel schneller erfolgen. Da bin ich mir sehr, sehr sicher.

Als Schmerzmittel werfe ich mal noch Naproxen in den Raum, Ibu und Para kann ich wie Bonbons essen und es hilft nichts. Magnesium nehme ich bereits ein paar Tage vor der erwarteten Blutung.
 
Daylight
Benutzer15352  Beiträge füllen Bücher
  • #25
Ich hatte das in deinem Alter auch so, wie du es beschreibst. Para, Ibu & Co. haben null geholfen (Aspirin würde ich bleiben lassen, damit blutet man wesentlich mehr, weil blutverdünnend). Was mir geholfen hat: Dolormin für Frauen, 2 Tabletten beim ersten Anzeichen einer Blutung (also bevor die Schmerzen starten, ganz wichtig!). Nach der Schwangerschaft sind die Schmerzen übrigens komplett verschwunden und ich brauche inzwischen keine Medikamente mehr :smile:.
 
Zuletzt bearbeitet:
axis mundi
Benutzer172636  (28) Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #26
Übrigens: Endotest Diagnostic
Unter diesem Begriff findest du einen Bluttest, mit dem Endometriose scheinbar im Blut festgestellt werden kann.
Ist teuer und du würdest mit deiner Krankenkasse wahrscheinlich kämpfen müssen, aber günstiger als eine Bauchspiegelung müsste er sein. Allerdings habe ich bisher noch nicht viel dazu gelesen, ist halt noch recht neu.
 
Tischtaenzerin
Benutzer114808  (36) Beiträge füllen Bücher
  • #27
Dolormin für Frauen
Der Wirkstoff ist ebenfalls Naproxen. Was anderes hilft mir bei auch nicht.
Nach der Schwangerschaft sind die Schmerzen übrigens komplett verschwunden und ich brauche inzwischen keine Medikamente mehr :smile:
Bei mir ist es auch deutlich weniger seit den Schwangerschaften. Eventuell hilft die lange Stillzeit (seit 02/2017) auch, keine Ahnung. Hoffentlich bleibt das noch lange so, erneute Bauchspiegelung steht nicht so hoch im Kurs.
 
Daylight
Benutzer15352  Beiträge füllen Bücher
  • #28
Übrigens: Endotest Diagnostic
Unter diesem Begriff findest du einen Bluttest, mit dem Endometriose scheinbar im Blut festgestellt werden kann.
Ist teuer und du würdest mit deiner Krankenkasse wahrscheinlich kämpfen müssen, aber günstiger als eine Bauchspiegelung müsste er sein. Allerdings habe ich bisher noch nicht viel dazu gelesen, ist halt noch recht neu.
Gibt es nicht sogar seit neustem einen Endo-Test, der mit Speichel durchgeführt wird?
 
wild_rose
Benutzer164330  Beiträge füllen Bücher
  • #29
Bestimmte Endometrioseformen kann man wohl auch im MRT feststellen.
 
Diania
Benutzer186405  (51) Meistens hier zu finden
  • #30
aber günstiger als eine Bauchspiegelung müsste er sein.
Nicht nur günstiger, eine Bauchspiegelung wird auch etwas gescheut, weil diese selbst Vernarbungen erzeugt, die wiederum Probleme erzeugen.
 
axis mundi
Benutzer172636  (28) Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #31
Tischtaenzerin
Benutzer114808  (36) Beiträge füllen Bücher
  • #32
Nicht nur günstiger, eine Bauchspiegelung wird auch etwas gescheut, weil diese selbst Vernarbungen erzeugt, die wiederum Probleme erzeugen.
Nur weil etwas günstiger ist… übernehmen denn schon alle KK den Test auf Endometriose?
 
Bria
Benutzer65313  Toto-Champ 2008 & 2017
  • #33
Thema Wärme unterwegs: manchen hilft auch so ein Wärmepflaster, das kannst du den ganzen Tag drauflassen :smile:
 
Machaa
Benutzer184451  (28) Öfter im Forum
  • #34
Ich habe die gleichen Erfahrungen wie Lalilia Lalilia gemacht. Direkt Tablette nehmen, wenn die Schmerzen noch gar nicht angefangen haben oder grad dabei sind, einzusetzen. Am besten Naproxen, hält deutlich länger als Ibuprofen. Ansonsten hat mir Frauenmanteltee auch ganz gut geholfen.

Mittlerweile habe ich aus irgendeinem Grund nicht mehr soo starke Schmerzen. Eine Schmerztablette reicht eigentlich aus. Das war früher mal anders. Also gib die Hoffnung nicht auf, dass das nicht für immer bleibt.
 
Sun-Fun
Benutzer171320  Sehr bekannt hier
  • #35
Das tönt sehr unschön und ich fühle mit Dir.

Als junge Frau hatte ich auch viele Schmerzen, heute ist es zum Glück absolut problemlos wenn ich meine Periode kriegen:

- sofort Medis nehmen - aber "Frauen"medis, die nicht das Bluten fördern
- so ruhig wie möglich nehmen und warme Bäder
- so wenig Kaffee wie möglich trinken (hatte bei mir echt einen guten Einfluss)

meine Verdauung ist auch aktiver, aber nicht so, dass ich jetzt ein Problem damit hätte. Da würd ich es wohl mit Bananen probieren.

Ich würde aber Endometriose unbedingt abklären lassen.
 
Es gibt 4 weitere Beiträge im Thema "Hilfe bei Periodenbeschwerden, halte es nicht mehr aus", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren