"Heute lieben wir uns anders" - die neue Amorelie Kampagne

Benutzer124657  (22)

Meistens hier zu finden
Also mir fehlt da auch der "Inhalt". Der Zusammenhang zwischen ein paar sich küssenden Menschen und dem Slogan.

Dass eben nicht mal homosexuelle Pärchen eingebunden werden, empfinde ich auch als ziemlich unpassend, wenn man "modern" und "anders" sein will ...

Und ich habe mich auch an der Szene mit dem Auto gestört, auch wenn ich noch nicht alt bin :grin:.

zu der Frage warum es bei Amorelie keinen Fetischbereich gibt, folgende Antwort gegeben: "Sexualität soll etwas positives sein. Da darf nichts zwicken oder wehtun". Ein Widerspruch zu dem neuen Markenclaim?
Das ist für mich sogar ein bedeutender Widerspruch. Man will anders sein, aber ist nicht offen für etwas abseits einer fiktiven "Norm"?
[doublepost=1537378840,1537378799][/doublepost]
Das "anders" ist doch darauf bezogen, dass man z.b. Sexspielzeug einsetzt?
Selbst das ist nur auf einem einzigen Bild zu sehen :seenoevil:.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Also mir fehlt da auch der "Inhalt". Der Zusammenhang zwischen ein paar sich küssenden Menschen und dem Slogan.

Dass eben nicht mal homosexuelle Pärchen eingebunden werden, empfinde ich auch als ziemlich unpassend, wenn man "modern" und "anders" sein will ...

Und ich habe mich auch an der Szene mit dem Auto gestört, auch wenn ich noch nicht alt bin :grin:.


Das ist für mich sogar ein bedeutender Widerspruch. Man will anders sein, aber ist nicht offen für etwas abseits einer fiktiven "Norm"?
[doublepost=1537378840,1537378799][/doublepost]
Selbst das ist nur auf einem einzigen Bild zu sehen :seenoevil:.
Aber das eine Paar sind doch zwei Frauen, oder?
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Na ja... ich weiß nicht, welche "Inhalte" denn drin sein sollen? Es soll halt die Zielgruppe angesprochen werden - und ich behaupte mal, die ist nicht deckungsgleich mit der Nutzungsgruppe hier im Forum. Aber: Die will Amorelie doch auch gar nicht davon überzeugen, dort einzukaufen.
Menschen, die regelmäßig Spielzeuge ins Sexleben einbauen, die spezielle Fetische etc. haben, die haben längst ihre Stammläden und stoßen auch ohne so eine Werbung auf so eine Website.

In der Werbung gilt der Grundsatz, dass man nie versuchen soll, alle anzusprechen, weil es dann niemanden mehr berührt. So wie ich das sehe, macht Amorelie genau das. Sie wollen eben Paare, die sich kaum mit Sex auseinandersetzen, dazu bringen, sich mal diese Website anzuschauen, um ihr Sexleben aufzupeppen, ohne sich zu sehr zu verändern.

Ich find es okay. Ich kenne übrigens nur sehr wenig Werbung mit mehr "Inhalt"... das ist durchaus auch so gewollt, sie soll ja nur das Interesse wecken.
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Zitat von Amorelie: "Die Kampagne soll unterschiedlichste Facetten zeigen, wie Menschen sich heute lieben: ohne Grenzen im Kopf und ohne erhobenen Zeigefinger. Es gibt kein Richtig oder Falsch."

Das haben die aber leider nicht geschafft.
Mir persönlich gefällt der Clip, süß gemacht und wie schon erwähnt, für den Normalo. Passt zu mir.
Jedoch werden dort keine unterschiedlichen Facetten gezeigt, bis auf homosexualität- aber das ist mir zu wenig!
Wenn die schon so ankündigen, das der Clip unterschiedliche Facetten ohne Grenzen etc. zeigen soll, dann Bitteschön. Aber das ist dann echt zu wenig.
 
G

Benutzer

Gast
Fand ich ziemlich inhaltsleer. Für was war das denn Werbung? Die verkaufen doch Sextoys, oder? Oh, und ich "liebe" meine Freundin meistens sehr ähnlich. Geil finden wir´s trotzdem, also warum anders? :confused: Wir brauchen keine megakrassen Toys und Stellungen.
 

Benutzer163532  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Und vermutlich die Gefühlsebene ansprechen.
Ich frage mich die ganze Zeit, was mich genau stört, was anders hätte sein müssen, damit ich mich angesprochen fühle.
Ich glaube, vor allem genau das: Es spricht mich nicht auf der Gefühlsebene an. Ich hätte weniger Paare und dafür jeweils etwas längere Einblendungen der jeweiligen Paare schöner gefunden. So sieht man alle immer nur (für mich) zu kurz, das reicht mir nicht, um mich emotional zu erreichen.
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Dem Zuschauer soll bewusst werden, dass Liebe heutzutage anders ist. Mir ist nicht ganz klar, wer die Zielgruppe ist. Im Prinzip kann jede Zielgruppe damit angesprochen werden, dass Liebe heutzutage anders ist. Nicht aber, wenn die Zielperson gar nicht das Gefühl hat, so anders zu sein, sondern zufrieden mit dem Sex- und Liebesleben ist. :confused:
 

Benutzer161012 

Verbringt hier viel Zeit
Spricht mich nicht an. Aber bin ja auch was älter.
Es sind ja nur Models um die 20. Brauchen die tatsächlich Amorelie-Produkte? Sind die nicht ohnehin mit sich beschäftigt? :zwinker:
Wäre es nicht ehrlicher, reifere Paare zu zeigen? (Gerade WEIL es ja um Langzeitbeziehungen gehen soll.)

Insofern wieder ein überflüssig unrealistischer Promo-Streifen, könnte auch Werbung für Ford Focus oder Renault sein...
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Spricht mich jetzt nicht so an, bzw. finde ich eher Nichtssagend.

Ansonsten habe ich da keine große Meinung zu. Die reiten halt das Mainstream-Pferd, wo sie ihr Marketing-Segment eh schon gesetzt haben. Mal zwei Frauen zu zeigen ist heute Mainstream genug, zwei Männer zu zeigen haben sie sich nicht getraut, und Fetisch wollen sie offenbar auch ausklammern.

Beeindruckt mich nicht, aber ist vermutlich eine Strategie, die sich rentiert.
 

Benutzer164174  (43)

Öfters im Forum
Ein bisschen viel Hochglanz. Erinnert mich spontan an die blank polierten 90er Jahre Videoclips. Kernaussage: Perfekte junge Menschen kaufen unsere Lifestyle-Produkte.
Der Clip ist nett anzusehen, reine Image-Kosmetik ohne wirklich den Claim zu transportieren.
 

Benutzer155728 

Sehr bekannt hier
Interessant finde ich die doch häufig geäußerte Kritik an der "Autoszene" Für mich ist es doch recht offensichtlich, dass das der Versuch einer Metapher ist, um etwas "Verruchtes" und "Verbotenes" als Stilelemente in einen ansonsten ja sehr "braven" Spot zu bringen. Ist also somit doch eher der "witzige" und "spannende" Moment.

Darin jetzt schon wieder eine verletzte Vorbildfunktion zu sehen, finde ich anstrengend.
 

Benutzer151496 

Meistens hier zu finden
Auch mich hat die Werbung null erreicht, wirkt zusammenhanglos und mit der monotonen Stimme der Sprecherin eher wie eine Werbung für Versicherungen. Und auch mich stört die Szene im Auto.

Interessant finde ich die doch häufig geäußerte Kritik an der "Autoszene" Für mich ist es doch recht offensichtlich, dass das der Versuch einer Metapher ist, um etwas "Verruchtes" und "Verbotenes" als Stilelemente in einen ansonsten ja sehr "braven" Spot zu bringen. Ist also somit doch eher der "witzige" und "spannende" Moment.

Darin jetzt schon wieder eine verletzte Vorbildfunktion zu sehen, finde ich anstrengend.
Kann ich nachvollziehen. Wenn man es ganz streng nimmt, könnte man auch die Szene auf dem Dach kritisieren, ist schließlich auch gefährlich (allerdings für einen selbst. Gut, es sei denn, man fällt auf einen unschuldigen Fußgänger. :upsidedown:). Oder den Sex an der Tanke, da könnte ja jemand anderer belästigt werden.

Dennoch stört mich die Autoszene. Einfach, weil das schlingernde Auto als Konsequenz des "Es gibt kein Richtig oder Falsch" positiv dargestellt wird. Mir behagt das einfach nicht.
 

Benutzer2  (38)

Planet-Liebe-Team
Administrator
Sehr interessante Aspekte, die Ihr hier anbringt! :thumbsup:

Ich habe bei dem Spot das Gefühl, das es diesmal weniger um die Produkte gehen soll als mehr darum die Gesellschaft "zu verändern". Es ist unbestritten, das Amorelie den Markt komplett revolutioniert und das Thema Sextoys in die Lifestyle Ecke gebracht hat. Durch Amorelie ist TV Werbung für Sextoys normal, Vibratoren gibt es jetzt in fast jeder Drogerie und sogar bei Media Markt.

Ich denke mit dem Spot wollen sie den nächsten Schritt machen und auch die "normalen" erreichen, die sich bislang immernoch allgemein für ihre Sexualität schämen und insgesamt eher schüchtern sind.

Der Spot ist übrigens (in leicht abgewandelter Form) ihr neuer Werbespot für den Amorelie Adventskalender 2018. Hat man im letzten Jahr noch auf das flippige "ich will keine Schokolade" (hier unser Diskussionsthread | hier das Video) gesetzt, lässt man es dieses Jahr deutlich ruhiger angehen.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
was mir im nachhinein noch auffällt, und jetzt hab ich endlich was mich die ganze zeit so störte, obwohl das video ansich mich durchaus anspricht: das ist alles so düster.
wenigstens bei 0:18, 0:31 oder auch ganz am anfang... ein klein wenig licht? lebendigkeit, freude, auch in der bildsprache? als wäre sex (nach wie vor? :grin:) etwas, das nur im dunkeln oder wenigstens dämmern stattfinden dürfte.
besonders, weil erwähnte punkte ja nichtmal explizit "sex" bedeuten, sondern eher "partnerschaft".
boshaft könnte man daraus den rückschluss ziehen, dass ein "anderes sexleben" nur im verborgenen stattfinden darf.
 

Benutzer68557  (30)

Sehr bekannt hier
Redakteur
Ich finde den Spot ziemlich nichtssagenden. Musste mir auch erst mal Gedanken machen, was ich hier dazu schreiben kann.

Erst mal gefallen mir viele Zeilen überhaupt nicht:

„Wir haben Abwechslung, ohne den Partner zu wechseln.“
Sexpartner? Sexpartner wechseln / dazu nehmen, ist doch heutzutage quasi im Trend. Auch innerhalb einer Beziehung. Entweder läuft das über offene Beziehung oder auch in einer monogamen über 3er oder Partnertausch. Die Lust auf fremde Haut ist doch allgegenwärtig, früher wurde aus meiner Sicht halt laufend betrogen, heute gehen viele Paare andere Wege. Dass nicht aufgegriffen wird, dass man nicht Fremdgehen muss, um fremde Haut zu spüren, finde ich etwas „hinter der Zeit“.

„Wir sind aufgeschlossen und gleichzeitig verschlossen“
Verstehe ich nicht, wenn, dann als Angriff auf oben genannte Praktiken, wie offene Beziehung oder entsprechende Wege in monogamen Beziehungen. Wenn das gemeint ist: wieder absolut „zurück“.

Naja, und zu der Aussage auf der Veranstaltung muss man wohl nichts hinzufügen. Das finde ich ziemlich unauthentisch.

Hier sagen viele, amorelie wolle halt den Mainstream treffen: aber warum? Sie haben den Sexmarkt erobert und alltagstauglich genacht. Im Grunde hat amorelie die Gesellschaft geformt, nun meint man aber, sich anpassen zu müssen? Das finde ich irgendwie schwach und langweilig. Zumal BDSM vor ein paar Jahren eben auch ein Trend war und amorelie meiner Erinnerung nach voll auf der Welle mitgeritten ist.
 

Benutzer18741 

Meistens hier zu finden
Wie findet Ihr das Video und die Kampagne?
Typisches Imagevideo, sieht man auch an der Überlänge.
Normale Werbeclips kommen nur auf 30 Sekunden und stellen das beworbene Produkt oder die Marke in den Vordergrund. Dabei ist es wichtig immer wieder das beworbene Produkt zu benennen, da sich Wiederholung einprägt.
Das ist dort nicht der Fall, so wie es taktisch bei Imagekampagnen gemacht wird, wenn eine Marke gerade negative Schlagzeilen gemacht hat oder die Firma etwas braucht, um es den Mitarbeitern im eigenen Intranet oder Investoren zu zeigen.

Alles nur Schein um die Marke in ein gutes Licht zu rücken?
Natürlich, was denn sonst?

Treffen sie damit voll ins schwarze?
Hö? Die haben doch noch nicht mal versucht zu zielen.

Rücken sie damit die Vielfalt der Sexualität noch weiter in den Mainstream-Bereich?
Keine Ahnung, für mich nicht.
Meiner Meinung nach sollte das auch nicht ihr Job sein.
Die Menschen sind, wie sie sind. Eine Firma sollte sich auf ihr Geschäft konzentrieren, statt zu versuchen die Menschen zu ändern.

Und wen spricht die Kampagne überhaupt an?
Gute Frage.

Die Amorelie Gründerin Lea-Sophie Cramer, hat vergangene Woche in Wien auf einer Konferenz zu der Frage warum es bei Amorelie keinen Fetischbereich gibt, folgende Antwort gegeben: "Sexualität soll etwas positives sein. Da darf nichts zwicken oder wehtun".
Amorelie gehört schon lange zur ProSiebenSat.1 Commerce GmbH. da dürfte realtiv egal sein, welche Überzeugung die Firmengründerin hat.
Cash zählt und BDSM ist wohl eher schlecht fürs Mainstream-Wohlfühlimage.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren