Herz über Bord...

Art_emis   (32)

Öfters im Forum
Mein Boot treibt ziellos umher auf dem Ozean der Gefühle, weit und breit kein Land in Sicht.
Plötzlich vernehme ich eine Stimme, es ist mein Herz das zu mir spricht:
"Sag, wohin geht deine Reise"
"Ich weiß es noch nicht",
antworte ich.
"Wieso sitzt du alleine im Boot und schwimmst nicht draußen im Meer?
Dort findest du Liebe", spricht es zu mir.
"Ich bin schon geschwommen, doch jetzt fürcht ich mich zu sehr!"
Fragend blickt mein Herz mich an:
"Was gibt es im Wasser, wovor man sich fürchten kann?"
"Im Ozean der Gefühle,
gibt es mehr als nur die Liebe,
der Schmerz und das Leid, davor fürchte ich mich."
Doch mein Herz fürchtet sich davor nicht.
Ohne ein Wort
springt es von Bord.
Ich blicke ihm nach und vergesse den Schmerz,
denn in der Ferne sehe ich ein anderes Herz.
Sie treiben unaufhaltsam aufeinander zu und ich bin entzückt,
findet mein Herz tatsächlich sein Glück?
Doch ehe die beiden sich erreichen, werden die Herzen von einer Welle erfasst.
Ich seh fassungslos zu und meine Haut verblasst.
"HERZ, WO BIST DU?" rufe ich dann,
doch kommt bei mir keine Antwort an.
Mein Herz über Bord, möglicherweise leidet es Not
Und ich treibe weiter allein auf meinem Boot....
 
Zuletzt bearbeitet:

MessiasDerStille  

Öfters im Forum
Hallo Art_emis :smile:

Ich finde dein Werk sehr schön geschrieben. Sehr emotional und es regt zum Nachdenken an. Finde es auch schön, dass es keine abgeschlossene Handlung hat.

Eine kleine Anmerkung meinerseits: Ich würde in den ersten beiden Zeilen die Zeit ändern. Die sind in der Vergangenheit geschrieben. Danach springst in die Gegenwart. Das passt nicht ganz zusammen. Ich würde das alles in der Gegenwart formulieren, dadurch ist das Gefühl auch näher und auch greifbarer.

Ansonsten aber wirklich sehr sehr schön.
 

Art_emis   (32)

Öfters im Forum
Hallo Art_emis :smile:

Ich finde dein Werk sehr schön geschrieben. Sehr emotional und es regt zum Nachdenken an. Finde es auch schön, dass es keine abgeschlossene Handlung hat.

Eine kleine Anmerkung meinerseits: Ich würde in den ersten beiden Zeilen die Zeit ändern. Die sind in der Vergangenheit geschrieben. Danach springst in die Gegenwart. Das passt nicht ganz zusammen. Ich würde das alles in der Gegenwart formulieren, dadurch ist das Gefühl auch näher und auch greifbarer.

Ansonsten aber wirklich sehr sehr schön.
Danke dir für dein positives Feedback.
War mir nicht aufgefallen dass ich verschiedene Zeitformen verwendet habe, danke für den Hinweis, habs geändert.
Dankeschön!
 
3 Woche(n) später
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren