Herablassend durch Facial?

Tinker.Kaay
Benutzer152622  Verbringt hier viel Zeit
  • #1
Hey Leute,
ich hab heute mal darüber machgedacht, ob es für mich okay wäre, wenn mir jemand beim blowjob ins Gesicht spritzen würde. Generell würde ich ja eher zu "nein" tendieren, aber wenn ich mich hier so umsehe fällt deutlich auf, dass die meisten Mädels hier absolut kein Problem damit haben, es sogar genießen.

Irgendwie erscheint mir das ziemlich herablassend gegenüber der Frau. Ich weiß nicht woran das liegt aber ich denke das ist "objektifizierend". Warum habt ihr damit kein Problem? Und wenn doch, wie habt ihr es eurem Partner erklärt und wie war seine Reaktion?

Dankee! Eure Tink :zwinker:
 
Pink Bunny
Benutzer58449  (33) Planet-Liebe ist Startseite
  • #2
Wenn ich Sex mit meinem Freund habe, dann lasse ich sämtliche Diskussionen über Augenhöhe und Emazipation bitte vor der Schlafzimmertüre.

Da gehts um Sex um Geilheit und darum Spaß zu haben.
Und wenn es mich bzw. ihn manchmal geil macht das er auf meinem Gesicht kommt, dann ist das komplett ok und ne super Sache.
Dadurch wird niemand herabgewürdigt solange es beide wollen.
Wenn ich vermeiden wollen würde mich irgendwann mal in einer untergeordneten Rolle beim Sex zu befinden, dann müsste ich verdammt viele Sachen weglassen an denen ich echt viel Spaß habe.
Das wäre extrem langweilig und scheiße und auf beschissenen Sex habe ich keine Lust.

Viel schlimmer ist doch die tatsächliche Herabwürdigung im Alltag wie etwa wenn man seinen Partner garnicht für voll nimmt oder ihn nicht wertschätzt.
Was tut da schon ein wenig Sperma um das man sogar selbst gebettelt hat?
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Ich-Viech
Benutzer70527  (33) Sehr bekannt hier
  • #3
Da stimme ich Pink Bunny Pink Bunny zu. Wenn's beiden gefällt, ist das keine Herabwürdigung. Jene beginnt da, wo irgendwer seinen Willen durchdrückt, obwohl er weiß, dass es seinem Partner nicht gefällt. So gesehen wäre ein Candle-Light-Dinner mit Kartoffeln, das meine Partnerin gekocht hat, für mich herabwürdigender (weil ich Kartoffeln hasse), als wenn sie mir mein Sperma ins Gesicht schmiert. Oder so. Blödes Beispiel. :grin:
 
Pink Bunny
Benutzer58449  (33) Planet-Liebe ist Startseite
  • #4
Da stimme ich Pink Bunny Pink Bunny zu. Wenn's beiden gefällt, ist das keine Herabwürdigung. Jene beginnt da, wo irgendwer seinen Willen durchdrückt, obwohl er weiß, dass es seinem Partner nicht gefällt. So gesehen wäre ein Candle-Light-Dinner mit Kartoffeln, das meine Partnerin gekocht hat, für mich herabwürdigender (weil ich Kartoffeln hasse), als wenn sie mir mein Sperma ins Gesicht schmiert. Oder so. Blödes Beispiel. :grin:
Off-Topic:
die logische Konsequenz wäre also ein Candle-Cum-Dinner :grin:
 
Das Ich-Viech
Benutzer70527  (33) Sehr bekannt hier
  • #5
Off-Topic:
die logische Konsequenz wäre also ein Candle-Cum-Dinner :grin:

Off-Topic:
Bwuach. Ich hab mal gesehen, wie eine Pornodarstellerin Omelettes aus Sacksahne gemacht hat. Im Dinner-Kontext bitte kein Sperma, danke! :grin:
 
Nevery
Benutzer72433  Planet-Liebe ist Startseite
  • #6
Irgendwie erscheint mir das ziemlich herablassend gegenüber der Frau. Ich weiß nicht woran das liegt aber ich denke das ist "objektifizierend".
ich denke, dass frau ein verdammt schlechtes selbstbild haben muss (oder extrem beeinflusst ist durch menschen, die ein solches haben) um das als "herablassend" zu empfinden - zumindest wenn ich davon ausgehe, dass sie zugestimmt hat. wenn es gegen ihren willen ist, dann ist das natürlich wieder was anderes... aber auch sex gegen den willen ist was anderes, als sex den beide wollen.
sieh es mal so: wenn du es ihm erlaubt hast das zu tun - oder es sogar wünschst - was sollte daran herablassend sein?

persönlich ist das nicht grade meine lieblingsvariante weil ich immer angst hab, dass es ins auge gehen könnte und das ausgesprochen unangenehm ist für mich - aber da ich gerne sehe wie er kommt und es mir lust macht, wenn er auf mir kommt... solange er gut zielen kann: warum nicht :zwinker:
 
Mondfinsternis
Benutzer150418  Sehr bekannt hier
  • #7
Ich finde, sowas kommt völlig auf die Situation an. Grundsätzlich find ich es in der Beobachterrolle auch sehr herablassend und objektisierend. In Pornos vergehts mir da auch regelmäßig.
Aber sobald man involviert ist, kann es sich unter Umständen und je nach Situation auch ganz anders anfühlen.

Ich finde es z. B. als Aktiver nahezu immer herablassend und fühle mich tatsächlich, als würde ich meinen Partner nicht wertschätzen und als Objekt benutzen, wenn ich das geliebte Gesicht, das ich zuvor geküsst und gestreichelt habe, als Zielscheibe benutze.
Wenn jedoch der Partner darum bettelt und man ihm anmerkt, wie scharf ihn das macht, verschwindet das Gefühl, ihn herab zu würdigen, sondern es bleibt lediglich das Gefühl, dass man ihn damit sehr glücklich gemacht und befriedigt hat.
Meine Lust dem Partner ins Gesicht zu spritzen hängt also komplett davon ab, ob der Partner das von sich aus möchte und davon, zu sehen, wie er es genießt. Bei jemandem, der es nur für mich macht, würde es mir nicht gefallen, dann würde es mich anekeln.

Wenn ich passiv bin, sind die Umstände ebenso entscheidend. Prinzipiell mag ichs nicht. Nicht bei "normalem" Sex. In 9 von 10 Fällen fühle ich mich dei sowas benutzt und gedemütigt. Ausnahme sind für mich Rollenspiele, in denen es gezielt darum geht. Um seine Dominanz. Darum, mich zu unterwerfen und zu demütigen. Der Umstand, dass ich diese Geste tatsächlich als Demütigung empfinde, intensiviert den Effekt und steigert meine Lust - wenn wir uns ganz "normal" lieben, beim Gute-Nacht-Sex, käme ich nicht damit klar, wenn er sowas dann machen möchte. Das wäre dann einfach nicht das, was ich brauche. Mal ziehe ich aus rauer Demütigung Lust, mal aus der einfühlsamen Behandlung mit Samthandschuhen.

Bei letzterem kann ich Facial nur sehr eingeschränkt zulassen. Kuschelsex findet bei uns immer auf Augenhöhe statt und Facial hat für mich dann dort nichts zu suchen, es sei denn, dem Partner gelingt es, mir dabei Augenhöhe zu vermitteln. Das haben wir tatsächlich mal geschafft, indem er sehr liebevoll in meinem Gesicht gekommen ist, aufgepasst hat, wohin das Sperma läuft, mich dabei gestreichelt und hinterher noch geküsst hat und mein Gesicht dann auch gleich wieder sauber gewischt hat, als der innige Moment vorüber war.
Das Gefühl, das er mir dabei vermittelt hat, war nicht "Ich gebs dir, du Schlampe.", sondern "Danke, mein Schatz, du kannst wunderbar blasen.", also sein Vertrauen für meine Hingabe. Mein Vertrauen für seine Hingabe. :herz:
 
Lollypoppy
Benutzer71335  (55) Planet-Liebe ist Startseite
  • #8
Ich sehe das als inniges vertrautes Geschenk, dass Sperma küsst und verziert mich ubd ich genieße es es zu spüren und zu schmecken.

Ich musste das noch nie jemanden meiner Sexpartner erklären, die die es mögen sehen das wohl so und kämen gar nicht auf die Idee,das da was demütigendes drann ist, ich wüsste auch nicht wie man das so verstehen könnte.
 
Sorceress Apprentice
Benutzer89539  (37) Team-Alumni
  • #9
Es hat genau die Bedeutung, die man ihm gibt. Wenn es für beide einfach ein heißes Spiel ist, das beiden gefällt, wird der passive Part ja nicht abgewertet.

Wenn man es nicht mag, sollte der Partner es natürlich sein lassen - sonst wäre es wirklich respektlos.
 
Lollypoppy
Benutzer71335  (55) Planet-Liebe ist Startseite
  • #10
Wenn man es nicht mag, sollte der Partner es natürlich sein lassen - sonst wäre es wirklich respektlos.
Und eine Verschwendung, wenn der Partner das nicht zu würdigen weiß oder gar mißinterpretiert.
Sozusagen Perlen vor die, Nee Sperma vor die Säu gespritzt. :grin::tongue:
 
B
Benutzer101738  Meistens hier zu finden
  • #11
Nicht ist herabwürdigend, wenn es beiden gefällt. Das gilt mM nicht nur für Facials.
 
Ganzneuhier99
Benutzer154731  (41) Sehr bekannt hier
  • #12
Es hat genau die Bedeutung, die man ihm gibt. Wenn es für beide einfach ein heißes Spiel ist, das beiden gefällt, wird der passive Part ja nicht abgewertet.

Wenn man es nicht mag, sollte der Partner es natürlich sein lassen - sonst wäre es wirklich respektlos.
Dem ist nichts hinzu zu fügen.

Ich tus trotzdem...

aber wenn ich mich hier so umsehe fällt deutlich auf, dass die meisten Mädels hier absolut kein Problem damit haben, es sogar genießen.
Also meins ist es nicht, genauso wenig wie Schlucken. Um dem mal ein Gegenbeispiel entgegen zu setzen. :smile:
 
Tahini
Benutzer133456  (51) Beiträge füllen Bücher
  • #13
Ich kann verstehen, dass manche Praktiken einem herabwuerdigend vorkommen. Das ist auch bei mir ein ganz grosses Thema, weshalb es ganz vieles gibt, was ich niemals praktiziere, weder aktiv noch passiv. Wie genau dieses Territorium abgesteckt ist, ist hier egal, da es ja nur mein subjektives Spektrum ist.

Aber ein ausschlaggebender Faktor fuer mich bei jedweder Sexualpraktik ist, ob das Beduerfnis dafuer von den Teilnehmern persoenlich stammt (als authentisches Eigenbeduerfnis), oder ob es ein Produkt von "porn education" ist, wie wir das hier in GB manchmal nennen (jemand will was ausprobieren, weil er/ sie es in einem Porno gesehen hat). In so einem Fall geht bei mir der Rolladen runter, weil ich dann das Gefuehl habe, ein Dritter liegt im Bett.
 
Mrs. Brightside
Benutzer140332  (35) Planet-Liebe ist Startseite
  • #14
Warum habt ihr damit kein Problem?
Eleanor Roosevelt hat's toll ausgedrückt:
"No one can make you feel inferior without your consent."

("Niemand kann dich ohne dein Einverständnis dazu bringen, dich minderwertig zu fühlen.")

Ich finde es nicht herablassend, weil ich es selber möchte.
Und wenn doch, wie habt ihr es eurem Partner erklärt und wie war seine Reaktion?
Witzigerweise hat er damit eher Probleme. Er hat manchmal noch Schwierigkeiten Alltag und Sex zu trennen. Das heißt: Er sieht mich als seine Königin und ihm fällt es dann schwer mich so zu dominieren. (Für mich persönlich ist Facial nämlich eine Dominanzgeste) Und da ich im Alltag seeeeehr dominant bin, fällt ihm das switchen schwer. Naja und er steht drauf, dass ich mich wehre - das kommt hinzu.:grin:

Off-Topic:
Ich hätte niemals geglaubt, die gute Eleanor Roosevelt in einem Facial-Thema zu zitieren. Dreht sie sich jetzt im Grabe um? Oder stand sie gar selber drauf?:ninja:
 
Sorceress Apprentice
Benutzer89539  (37) Team-Alumni
  • #15
Wenn ich meine Freundin anspritze, dann deshalb weil ich weiß, dass es ihr gefällt. Für mich spielt dann keine Erniedrigung oder Herablassung eine Rolle, ich tue es dann ja eher für meine Freundin. Ich weiß, dass sie drauf steht, und tue ihr den Gefallen.

Passiv habe ich mit Facials (bislang jedenfalls) keine Erfahrungen. Aber ich habe allgemein schon diverse Erfahrungen mit Dominanzspielchen. Einige der Dinge, auf die ich da so stehe (in der devoten Rolle) sind definitiv Dinge, die allgemein eher mit Demütigung assoziiert würden. Und ich glaube, genau deshalb turnt es mich auch an. Trotzdem will ich mich zu keinem Zeitpunkt gedemütigt fühlen. Ich habe immer die Gewissheit, dass meine Freundin mich voll respektiert. Die Dinge, die sie macht, haben einen spielerisch-liebevollen Kontext, und da kann ich mich dann fallen lassen und es genießen. Hätte ich Zweifel, würde ich mich ernsthaft von ihr geringschätzig behandelt fühlen, wäre bei mir sofort der Ofen aus.

Off-Topic:
Mrs. Brightside Mrs. Brightside Die Frau hat immerhin in den 1920er und 1930er Jahren eine quasi-offene Ehe geführt. Sie war bestimmt nicht übertrieben lustfeindlich. :ninja:
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
A
Benutzer162167  (36) Benutzer gesperrt
  • #17
Die Unterwerfung und Degradierung kann ja aber auch Ziel des Ganzen sein
 
Mondschattenlicht
Benutzer161836  (39) Benutzer gesperrt
  • #18
Irgendwie erscheint mir das ziemlich herablassend gegenüber der Frau. Ich weiß nicht woran das liegt aber ich denke das ist "objektifizierend".
Wäre es etwas anderes, wenn man woanders auf Frau kommt? Oder generell Sperma auf dem Körper?

Für mich ist das ein ganz normaler Akt beim Sex, weder "objektinfizierend" noch herablassend. Ist halt ein intimer Moment, wenn es beiden gefällt ist es doch super. Wenn Frau das nicht mag, genauso wie cumshot bei oral, dann würde ich es halt auch nicht machen.

Oder ist Sex per se für dich herablassend?
 
caterinaxoxo
Benutzer150198  (25) Meistens hier zu finden
  • #19
Warum habt ihr damit kein Problem? Und wenn doch, wie habt ihr es eurem Partner erklärt und wie war seine Reaktion?

Weil ich nur mit Leuten schlafen würde von denen ich weiß, dass sie mich auf einer Augenhöhe sehen und nicht degradieren wollen bzw. für die sexuelles degradieren eben nur ein "Spiel" ist.

Facial habe ich bisher noch nie in dem Kontext praktiziert, was vermutlich auch daher kommt, dass es eher mich gereizt hat, als ihn. Und wenn ich devot bin, macht er ja worauf er Bock hat und nicht was ich will.

Ich habe schon ein paar Kerle gefragt, worin der Reiz daran für sie liegt und bekam eher "es sieht einfach geil aus" als Antwort, als irgendwie "Ich will die dumme Schlampe degradieren" :tongue:

Für mich liegt (da im devoten Kontext noch nicht praktiziert - kann auch nicht sagen, wie es mir letztendlich gefallen würde) der Reiz dann auch schlicht einfach darin, dass ich dann eben Lust auf Sperma auf mir habe und eben alles von ihm überall haben will.
 
RostigerNagel
Benutzer162121  (37) Benutzer gesperrt
  • #20
D
Benutzer160956  (44) Verbringt hier viel Zeit
  • #21
Also für meine frau und mich hat das mit degradierung oder sowas nix zu tun. Wir praktizieren es spontan wenn uns danach ist. Mal häufiger.mal weniger. Ist halt immer recht spontan und hängt auch davon ab wie der sex vorher war. Wenn Sie bereits nen Orgasmus hatte ist sie eher bereit mich bis zum schluss zu blasen. Und dann ist es auch möglich ihr ins gesicht zu spritzen. Es sieht dann einfach geil aus.
 
Felicia80
Benutzer135804  (42) Planet-Liebe Berühmtheit
  • #22
Warum habt ihr damit kein Problem?
ich habe keinen grund,damit ein problem zu haben.ich hab ja selbst lust drauf,wenn ich dafür grad in stimmung bin-also find ichs dann geil.
Irgendwie erscheint mir das ziemlich herablassend gegenüber der Frau. Ich weiß nicht woran das liegt aber ich denke das ist "objektifizierend".
empfinde ich nicht so,wieso auch?!da wird dann was praktiziert,auf das beide lust haben.weil sie drauf stehen-wo ist denn da herablassung?
und nun ja,wenn ich sex hab,bin ich logischerweise in dem moment sein sexobjekt,so wie er auch meins ist-auch daran sehe ich rein gar nichts problematisches.

Wenn ich Sex mit meinem Freund habe, dann lasse ich sämtliche Diskussionen über Augenhöhe und Emazipation bitte vor der Schlafzimmertüre.

Da gehts um Sex um Geilheit und darum Spaß zu haben.
Wenn ich vermeiden wollen würde mich irgendwann mal in einer untergeordneten Rolle beim Sex zu befinden, dann müsste ich verdammt viele Sachen weglassen an denen ich echt viel Spaß habe.
Das wäre extrem langweilig und scheiße und auf beschissenen Sex habe ich keine Lust.
Pink Bunny hats perfekt auf den punkt gebracht,kann ihr nur völlig zustimmen.
 
Dark Rose
Benutzer159029  (31) Verbringt hier viel Zeit
  • #23
Wichtig ist wohl mal, wie du es siehst und nachdem du es als ziemlich schlimm und objektifizierend ansiehst, solltest du es auch nicht tun, wenn du es nicht möchtest auch, wenn es viele andere Frauen okay finden. Ich persönliche habe nichts dagegen und wüsste auch nicht wieso ich sollte. Woran das liegen könnte ist ne gute Frage, aber einerseits bin ich in dem Sinne ziemlich devot und andererseits weiß ich, dass es mein Freund gut findet und daher habe ich automatisch den Drang es auch zu mögen, wobei das wohl wieder darauf zurückzuführen ist, dass ich eben devot bin und mir daher eben sehr viel daran liegt alles so zu machen, dass er es gut findet.
 
xxdaspxx
Benutzer161953  (29) Verbringt hier viel Zeit
  • #24
Herablassend verstehe ich nicht! Wenn beide daran Spaß haben, warum nicht! :smile:
[doublepost=1472980435,1472978385][/doublepost]
Herablassend verstehe ich nicht! Wenn beide daran Spaß haben, warum nicht! :smile:
Bevor mich noch ein paar Männer per PN fragen, ich stehe nicht so drauf, sowas muss bei mir schon extrem zur Situation passen :smile:
 
B
Benutzer135315  Verbringt hier viel Zeit
  • #25
ich finde es nicht herablassend, es zeigt mir nur, dass er den verstand verliert vor lust ( was ich ja mag )
und da er mein gesicht hübsch findet, wird es dadurch bestimmt nicht verunstaltet.
ich mag es, wenn er sich so gehen lässt und mir ins gesicht spritzt, fühle mich dadurch nicht minderwertig oder herablassend behandelt
 
R
Benutzer162366  (27) Benutzer gesperrt
  • #26
Genau, es zeigt doch nur wie geil, hübsch und anziehend er mich findet.
Sicher ists auch mal devot und unterwürfig, aber das hat dann ja ne versaute und heiße Note :smile:
 
F
Benutzer99077  (41) Verbringt hier viel Zeit
  • #27
Einverständnis von beiden ist natürlich vorausgesetzt. Abgesehen davon, kommt es auf die Motivation an warum der Mann ihr ins Gesicht spritzen will. Wenn es ein Zeichen seiner Lust ist, etwas was ihn noch geiler macht oder ein Zeichen seiner geilheit für seine Partnerin ist es meiner Meinung nach nie herablassend.

Wenn die Erniedrigung aber das (unausgesprochene) Ziel ist, dann ist jede Interaktion herablassend.
 
Felicia80
Benutzer135804  (42) Planet-Liebe Berühmtheit
  • #28
Einverständnis von beiden ist natürlich vorausgesetzt. [...]

Wenn die Erniedrigung aber das (unausgesprochene) Ziel ist, dann ist jede Interaktion herablassend.
es sei denn,die erniedrigung ist gewollt,weil sie erregt und geschieht im einverständnis.
 
R
Benutzer158264  (28) Benutzer gesperrt
  • #29
B
Benutzer135315  Verbringt hier viel Zeit
  • #30
er spritzt wohl gerne auf was hübsches ab
 
myrjanna
Benutzer91827  Beiträge füllen Bücher
  • #31
Da er dein Gesicht hübsch findet, muss er es gleich zukleistern?
Naja, ich finde meinen alten Bauernschrank auch hübsch, deswegen öle/poliere ich ihn regelmäßig.
Außerdem hilft Sperma ja (angeblich? weiß nicht, ib das belegt ist) gegen Falten. Das ist im Prinzip das gleiche :zwinker:
 
Es gibt 1 weitere Beiträge im Thema "Herablassend durch Facial?", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren