Heirat ohne Erstkommunion und Firmung??

Benutzer53287 

Verbringt hier viel Zeit
Ich weiß nicht wie es in Österreich ist, aber in Deutschland darf man kirchlich heiraten, sobald einer der Partner getauft ist. Muss nicht gefirmt oder sonst was sein, getauft reicht.
Was mit dem anderen Partner ist, ist total egal, man muss aber vorher ein Traugespräch mit dem Pfarrer (?) führen und dort irgendwie überzeugend rüberbringen, dass man den christlichen Glauben des Partners nicht zunichte machen wird. *lol* Ich glaube aber ein Traugespräch gibt es vor jeder kirchlichen Hochzeit, egal wer heiratet.

@Bondage: In welchem Land habt ihr denn geheiratet? In Deutschland ist es auf jeden Fall möglich, kirchlich zu heiraten, wenn einer der Partner nicht getauft ist!
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Wenn einer evangelisch ist und der Partner einer christlichen Kirche angehört, kann man kirchlich heiraten. Wenn nicht, kann es einen Gottesdienst anlässlich der Trauung geben.

Bei sowas war ich auch schon dabei. In der Regel sagt dann der Partner nur "Ja", statt "Ja, mit Gottes Hilfe".

Normalerweise merkt den Unterschied kein Mensch und ob ER :engel: da einen Unterschied macht, kann man natürlich nicht so recht wissen.
 

Benutzer14773 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Bei sowas war ich auch schon dabei. In der Regel sagt dann der Partner nur "Ja", statt "Ja, mit Gottes Hilfe".
Ich war bisher nur bei standesamtlichen Hochzeiten, deshalb entschuldigt meine Unwissenheit, aber: Sagt man in der Kirche wirklich "Ja, mit Gottes Hilfe"? Ich dachte, man sagt da "Ja, ich will".
 

Benutzer6910 

Ist noch neu hier
Um in Deutschland in einer evangelischen Kirche zu heiraten, muss man konfirmiert sein. Das weiß ich aus erster Hand, meine Eltern sind Pastoren:zwinker::grin:

...die aber -wie das so schön heißt- aus seelsorgerischen Gründen sowas durchaus machen dürfen. Wenn sie denn wollen und überzeugt werden. Bei den Katholiken würde man da allerdings auf Granit beißen.

Ansonsten sehe ich den Grund für sowas allerdings nicht - wenn schon in der Kirche, dann doch auch bitte aus Glaubensgründen - weswegen ich nicht im Traum auf die Idee kommen würde, kirchlich zu heiraten.
 

Benutzer53338 

Meistens hier zu finden
Ich war bisher nur bei standesamtlichen Hochzeiten, deshalb entschuldigt meine Unwissenheit, aber: Sagt man in der Kirche wirklich "Ja, mit Gottes Hilfe"? Ich dachte, man sagt da "Ja, ich will".

War zumindestens bei meiner Freundin so, die kirchlich geheiratet hatte. Wir (Standesamtlich) haben nur "Ja" gesagt. :smile:
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaub die wenigsten heiraten in einer Kirche weil sie so gläubig sind. Das gehört für die meisten Menschen einfach zur Hochzeit dazu, auch ohne den Glauben

Mag sein das dies einige so sehen, aber es ist dennoch Heuchelei und ein weises Kleid kann man auch ohne Kirche tragen, ich hatte bei der standesamtlichen was weises an und bei der keltischen dann was passendes grünes. (die fand aber nicht in einer Kirche statt sondern in der freien Natur wie es sich gehört,)

Hier in deutschland reicht es normalerweise wenn einer getauf ist, allerdings hab ich gehört das manche Pfarrer da auch Unterschiede machen.

Kat
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:

Ich war bisher nur bei standesamtlichen Hochzeiten, deshalb entschuldigt meine Unwissenheit, aber: Sagt man in der Kirche wirklich "Ja, mit Gottes Hilfe"? Ich dachte, man sagt da "Ja, ich will".

Üblicherweise sagt man das so. Aber Variationen sind sicherlich je nach Pfarrer möglich.

Ich bin aber auch kein Experte für kirchliche Hochzeiten und hab da auch keinen Faible für. In meinem Alter bleibt es aber nunmal nicht aus, dass man zu der ein oder anderen Hochzeit soll. :cool1:
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Üblicherweise sagt man das so. Aber Variationen sind sicherlich je nach Pfarrer möglich.
...... In meinem Alter bleibt es aber nunmal nicht aus, dass man zu der ein oder anderen Hochzeit soll. :cool1:

In meinem biblischen Alter durfte ich auch schon einigen Trauungen beiwohnen (und den dazugehörigen Scheidungen :zwinker: ), aber selbst hier im konservativen Süden der Republik, langt ein schlichtes "Ja" oder bei versagender Stimme ein Kopfnicken :grin:


Zum Thema:
Es kommt immer auf den Pfarrer an, starre Regeln gibt es da nicht.
Abgesehen davon muss man keine Nachweise vorlegen .... :zwinker:
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
In meinem biblischen Alter durfte ich auch schon einigen Trauungen beiwohnen (und den dazugehörigen Scheidungen :zwinker: ), aber selbst hier im konservativen Süden der Republik, langt ein schlichtes "Ja" oder bei versagender Stimme ein Kopfnicken :grin:

Merkwürdig, bei allen Hochzeiten auf denen ich war, wurde es tatsächlich in dieser Art gemacht.

Bei einer Standesamtlichen Hochzeit wies die Beamtin extra drauf hin, dass ein Kopfnicken rechtlich leider nicht ausreicht. Da musste die Braut dann nochmal soviel Kraft sammeln, dass sie das dann auch tatsächlich sagen konnte. :grin:
 

Benutzer49751 

Verbringt hier viel Zeit
von www.katholisch.at

Ich möchte kirchlich heiraten. Was muss ich tun?

Die Anmeldung zur kirchlichen Trauung sollte frühzeitig geschehen. Nehmen sie mindestens 3 Monate vor dem geplanten Termin Kontakt mit der Pfarre auf.

Folgende Dokumente sind jedenfalls zur Anmeldung mitzubringen:

- Taufschein der Brautleute (dieser wird von der Pfarre ausgestellt, in der man getauft wurde)
- Geburtsurkunde der Brautleute
- Meldezettel
- Lichtbildausweis (oder Staatsbürgerschaftsnachweis) der Brautleute
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren