Heimlich chatten mit anderen

Z

Benutzer

Gast
Hallo, das Thema ist nicht neu aber ich würde gern paar Meinungen hören. Ich habe selbst meinen Freund durch Chat in einer Community kennengelernt. Da waren wir ein Paar und als ich gemerkt habe, dass er weitere Kontakte pflegte, wollte ich Schluß machen. Das hat er nicht so dramtisch wie ich gesehen. Er war ja "Profi" darin und es war seine Gewohnheit. Er hat kaum Freunde, geht nicht aus und das war mehr oder weniger sein Zeitvertreib gewesen. Trotzdem hat es mich sehr verletzt und er hat mir damals versprochen , dass er es lässt. Wir sind jetzt über drei Jahre zusammen in einer Fernbeziehung. Er will zu mir ziehen, wenn er einen Job findet. Viel hat er aber dafür nicht gemacht. Er kommt praktisch jedes Wochenende zu mir. Dieses Jahr war besonders schwierig weil er beruflich und gesundheitlich viel Stress hatte. Er hatte sogar mit mir Schluß gemacht (im Frühjahr), weil er die ganze Situation nicht mehr aushalten konnte. Das habe ich auch so akzeptiert, weil ich an meine Grenzen gekommen bin. Dann kam er an und wollte, dass wir es nochmal versuchen. Wir waren ca. ein Monat getrennt und dann kam er auf mich zu, weil er sich sein Leben ohne mich nicht vorstellen kann. Langsam fanden wir wieder zueinander. Vor einigen Wochen habe ich allerdings gesehen, dass in seiner Internetseitenvorschau die Communityadresse aufgetaucht ist.
Er wollte mir etwas an seinem Laptop zeigen und ja sehr dumm für ihn gelaufen, ich habe es gemerkt und darauf angesprochen. Er hat es zugegeben. Es wäre nichts von Bedeutung, er würde sich oft allein fühlen bzw. wäre ihm langweilig ...Nur was soll ich machen.
Ich bin nicht die eifersüchtigte Furie, weil ich genug Selbstbewusstsein habe (denke ich) aber er hat eber eine Regel gebrochen. Er hat mir dann einen Brief geschrieben usw. Späte Reue. Nur mein Problem ist eigentlich, dass er es anscheindend nicht nachempfinden kann was er mir damit antut?
Auf einer Seite sind mir seine Chats egal auf der anderen ärgert es mich, dass er mich nicht ernst genommen hat. Im Internet findet man einige solche Themen aber hat ein Mann es anders rum erlebt. Was ist wenn ich mich da anmelde und chatte. Würde er es auch so harmlos sehen?
Was denkt ihr?
 
G

Benutzer

Gast
Was für ein Chat ist das denn?
Führt er einfach verschiedene Unterhaltungen oder ist das alles sexuell?

Ersteres finde ich ja mal gar kein Problem, zweiteres würde mich persönlich stören und ich würde erwarten, dass er sowas lässt, solange wir in einer Beziehung sind.
 
Z

Benutzer

Gast
Das ist eine Community und eine Flirtseite gleichzeitig. Seine Chats habe ich nicht gelesen aber als ich mit ihm damals geschrieben habe, war er niemals anzüglich. Es hat mich sogar zeitlang gestört, dass wir unsere Fernbeziehung nicht bisschen aufpeppen können, weil er zu verklemmt war ;-)
 

Benutzer121814 

Verbringt hier viel Zeit
Wieso sollte er nicht mit anderen Personen chatten dürfen?
Da ist ja nichts falsches daran oder hat das ganze einen tieferen Hintergrund?
 
G

Benutzer

Gast
Was stört dich denn genau daran, dass er mit anderen schreibt?
Ich verstehe das Problem irgendwie nicht. Er hat doch das Recht auf soziale Interaktion. Und wenn er diese eben gern im Internet pflegt dann lass ihn doch.
 
Z

Benutzer

Gast
Es stört mich, weil es auch eine Flirtseite ist und er wird sicher keine Männer anschreiben ...Und vor allem, weil er es heimlich getan hat. Ich weiß, dass ich ihm das nicht verbieten kann. Ich habe keine Lust jemanden nachzuspionieren.
Warum verspricht er mir dann es nicht mehr zu tun. Es geht eigentlich nur um die Lüge.
 
G

Benutzer

Gast
Das kann ich verstehen.
Aber das hier ist auch ein Sexforum und nur weil ich jemanden anschreibe, heißt das auch nicht automatisch, dass ich scharf auf diese Person bin.
Vielleicht hilft es dir, wenn ihr nochmal ganz offen darüber redet. Wenn du dir seine Sicht anhörst und nochmal erklärst, was dich genau stört. Und bitte ihn dir nie wieder Versprechungen zu machen, die er nicht halten kann oder will. Dann lieber offen und ehrlich sagen, dass er sich auf so eine Abmachung nicht einlassen will.
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Ist das sowas wie Jappy?

Da kann er vielleicht auch einfach seinen Beziehungsstatus angeben, falls er das bisher nicht hat, und sich dort aus den Flirtgruppen verabschieden - schreiben kann man ja auch auf solchen Seiten einfach nur so über alles mögliche.

Die Lüge würde mir auch absolut nicht gefallen.
 
Z

Benutzer

Gast
Ich kenne Jappy nicht genau aber so weit ich es beurteilen kann, ist es ähnlich. Hier haben die meisten Leute Avatare als Profilbild, auf der Seite wo mein Freund unterwegs ist, sind es echte Fotos mit Angaben zum Alter, Größe, Ort usw.
Ich habe mich mit ihm darüber unterhalten aber ihm war es irgendwie peinlich und nachdem er einen Brief dazu geschrieben hat ...wegen der Einsamkeit und Lageweile, war das Thema für ihn vom Tisch. Ihm scheint gar nicht bewußt zu sein was ein Vertrauensbruch bedeutet und wie ich mich dabei fühle.
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Off-Topic:
Viele hier haben keine Avatare als Profilbild, sondern es lediglich so eingestellt, dass nur Leute, denen sie folgen, das Profilbild sehen können :smile:

Hast du ihm denn gesagt, dass der Vertrauensbruch für dich das größere Problem ist?
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich habe mich mit ihm darüber unterhalten aber ihm war es irgendwie peinlich und nachdem er einen Brief dazu geschrieben hat ...wegen der Einsamkeit und Lageweile, war das Thema für ihn vom Tisch. Ihm scheint gar nicht bewußt zu sein was ein Vertrauensbruch bedeutet und wie ich mich dabei fühle.

Schwierig hier zu beurteilen, was Deinen Freund wirklich dazu treibt, mit anderen zu schreiben.
Du kannst es sicher besser, wenn Du Eure Beziehung "durchdenkst" und bewertest.

Es gibt zwei grundsätzliche Motivationen, mit anderen Menschen übers Internet in Kontakt zu treten, die bedeutungsmäßig recht unterschiedlich sind:
1. Man ist auf der aktiven Suche nach Kontakten, zwecks erotischem Austausch/erotischen Realtreffs.
2. Man schreibt einfach gerne mit Menschen, um sich die Zeit zu vertreiben, weil es Spaß macht, weil man den Schreiberling symphatisch findet, gemeinsame Interessen da sind, oder weil es sich einfach so eben ergibt ...

Der Punkt zwei ist sicherlich der allerhäufigste - ich selbst schreibe/chatte auf verschiedenen Plattformen - auch privat - mit zig Leuten, regelmäßig - einfach nur so. Ich suche weder reale Dates, noch habe ich Interesse einen Ersatz für meinen Schatz zu finden ... Ich finds einfach spannend und eine großartige Möglichkeit meinen Horizont zu erweitern, andere Sichtweisen kennen zu lernen.

Mein Schatz kontrolliert mich nicht, der denkt nicht mal drüber nach, wenn ich vor mich hin tippe und er sitzt ja auch oft an seinem Laptop und klimpert vor sich hin. Er führt sicher auch den ein oder anderen Dialog über dieses Medium, auch mit Frauen. Wir brauchen uns darüber nicht auszutauschen - es ist nicht wichtig für uns, für unsere Beziehung. Wobei es schon mal vorkommt, dass wir uns was darüber erzählen, wenns denn besonders ungewöhnlich spannend ist.

Kommunikation per Internet ist normal und für viele Menschen Alltag, ganz selbstverständlich geworden. Was gibts da im Grunde zu misstrauen? Das wäre ja, wie wenn man seinem Partner verbieten würde, beim Einkauf im Supermarkt oder in der Kneipe jemanden anzureden, sich zu unterhalten?

Misstrauen, Geständnisse und Verbote sind "giftig" ... man treibt den anderen damit zu Heimlichkeiten, zur Lüge. Was erreicht man damit?

Ich denke darüber so: Laptops und Handys sind Privatsphäre. Will mich mein Partner wirklich betrügen, dann tut er es und ich kann nichts dagegen unternehmen. Will aber der Mensch an meiner Seite einfach nur kommunzieren, mit anderen, und ich hinterfrage es misstrauisch und verbiete es vor Eifersucht und Misstrauen ... dann mach ICH damit langsam aber sicher unsere Beziehung, unsere Liebe kaputt. Eifersucht ist einfach was total ätzendes.

Also lass ich das. Was er da tippt und mit wem ist seine Sache alleine. Will er mir davon erzählen - gut. Wenn nicht: auch gut.

Wichtig ist für mich nur, dass wir im realen Leben prima miteinander auskommen und er mir das Gefühl und das Vertrauen gibt, dass ich mir keine Sorgen machen muss.

Und wenn es wirklich so ist, dass er in den unendlichen Weiten es Internets eine Frau findet, die ihn so fasziniert, dass er mich mit ihr wirklich im Herzen und real betrügt ... dann ist das eben Schicksal. Und wenns wirklich soweit kommt, kann ich mich dann immer noch darüber grämen. Vorher allerdings, weigere ich mich, diesbezüglich Energie zu verschwenden und mich und ihn "auf Verdacht" verrückt zu machen.

Ist das eine gute Sichtweise? Was meinst Du?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Da kann er vielleicht auch einfach seinen Beziehungsstatus angeben, falls er das bisher nicht hat, und sich dort aus den Flirtgruppen verabschieden - schreiben kann man ja auch auf solchen Seiten einfach nur so über alles mögliche.
Off-Topic:
Genau das sachte ich auch, Beziehungsstatus ändern und dann wird man nicht mehr angeflirtet - ist nur nicht so. Ich war selber ganz überrascht. :what:


Ansonsten schließe ich mich an:
Hast du ihm denn gesagt, dass der Vertrauensbruch für dich das größere Problem ist?
Ich kann dich da verstehen, liebe TS, für mich wäre das auch das größere Problem.
Gegen Flirten/Anschreiben habe ich nichts, aber das mein Partner das macht, obwohl er mir versichert, dass er das unterlässt, finde ich auch mies.
Einerseits deswegen, weil er es mir verspricht, obwohl er dazu gar keine Ambitionen hat, anderseits, weil er mich diesbezüglich angelogen hätte. Ich erwarte einfach Ehrlichkeit in einer Partnerschaft, zusätzlich erwarte ich aber auch, dass mir mein Partner zeigt, dass ich einen an der Waffel habe, wenn ich ihm das Chatten verbiete.:zwinker:

Ich kann deine Enttäuschung also schon verstehen - zu dem ich mich dann fragen würde, ob er Konflikten immer so aus dem Weg geht? Wie sieht es da aus?
 
Z

Benutzer

Gast
Nein er geht Konflikten nicht aus dem Weg. Ok wenn er richtig eingeschnappt ist, dann schweigt er aber das machen wohl die meisten Männer und ich kann das auch :zwinker: Man braucht einfach Zeit um etwas zu verarbeiten.
Mir ist ja klar, dass ich es ihm nicht verbieten kann. Am meisten stört mich, dass er es heimlich macht bzw. machte.
Es muss schon eine Gewohnheit sein, die er nicht so einfach ablegen kann, sonst wäre er nicht rückfällig geworden.
Aber ich sehe es jetzt auch so, dass mir das gleiche Recht zusteht.:whistle:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren