Hebammencocktail

Benutzer24402  (34)

Beiträge füllen Bücher
Liebe Leute,

sagt mal: was haltet ihr vom Hebammen Cocktail? (Rizinusöl, Alkohol und Fruchtsaft - ist die klassische Variante)

Ich habe jetzt schon so viele Meinungen dazu gehört, sowohl positive als auch negative Berichte gelesen. Die eine Hebamme sagt dies, die andere das. Ein Arzt ist der Meinung, der nächste einer anderen...

Hat jemand Erfahrungen damit?

Alles Liebe
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Alkohol? Da wäre ich mal spontan skeptisch...

Wann soll man den denn trinken?
 

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier
Meine Frage wäre, warum soll man den Trinken? Ist das ein Wehen-Cocktail?

Wenn kein wirklicher Grund vorliegt und dazu zählt für mich auch die Überfälligkeit (solange alle Werte okay sind), dann würde ich sowas nicht trinken. Das Kind kommt, wann es kommen will.
 

Benutzer58054  (39)

Sehr bekannt hier
Ich habe es gemacht. Am 11. und 12. Tag nach ET. Ich habe einmal das Öl mit Kartoffeln gegessen (schonender), nachdem das nicht geklappt hat gab des den nächsten Tag Sekt, Aprikosensaft und Öl. Leider passierte auch nichts außer ein bisschen Durchfall.

Bei meiner Schwester (Tag 8 nach ET) hat es wunderbar geklappt. Mittags Cocktail, 15 Uhr Blasensprung und gegen Mitternacht war der Kleine da.
Wir haben das beide mit den Hebammen abgesprochen.
 

Benutzer58054  (39)

Sehr bekannt hier
Meine Frage wäre, warum soll man den Trinken? Ist das ein Wehen-Cocktail?

Wenn kein wirklicher Grund vorliegt und dazu zählt für mich auch die Überfälligkeit (solange alle Werte okay sind), dann würde ich sowas nicht trinken. Das Kind kommt, wann es kommen will.
Naja, beide meine beiden Kinder kamen weit über Termin. Ich zog dien Cocktail einer langwierigen Einleitung vor. Leider hat es bei mir zweimal nicht geklappt. F kam 13 Tage nach Termin und es war kein Fruchtwasser mehr da. Irgendwann müssen die Kinder eben raus.
[doublepost=1444990339,1444990269][/doublepost]
durchfall ist genau das, woran ich bei rizinusöl denke... und dann hat man presswehen und durchfall? :sick: denkt sich das kind vermutlich direkt "beschissene welt!" :upsidedown:
Von RIzinusölcocktail bis zu den Presswehen vergehen meist viele viele Stunden. Da ist der Durchfall schon lange wieder weg.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Wenn man ewig drüber ist find ich es nicht schlecht vorallem wenn andere Einleitungen nicht klappen und meiner Erfahrung nach auch nicht so angenehm sind. Und soviel Alkohol ist da eh ned drin.
 

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier
Naja, beide meine beiden Kinder kamen weit über Termin. Ich zog dien Cocktail einer langwierigen Einleitung vor. Leider hat es bei mir zweimal nicht geklappt. F kam 13 Tage nach Termin und es war kein Fruchtwasser mehr da. Irgendwann müssen die Kinder eben raus.

Deshalb schrieb ich ja, solange die Werte okay sind. :smile:
 

Benutzer58054  (39)

Sehr bekannt hier
Also der Cocktail ist meiner Meinung nach einen Versuch Wert nachdem man alle anderen nicht chemischen Einleitungswerge versucht hat. Gern stehe ich hier für Tipps zur Verfügung, habe quasi alles versucht bevor ich mir das Öl eingeflöst habe. Was ich nicht machen lasseen habe war die Eipollösung.
 

Benutzer24402  (34)

Beiträge füllen Bücher
meine Hebamme empfiehlt den Cocktail schon vor dem errechneten Termin, was mich ein bisschen verunsichert, immerhin hat der Zwerg bis dahin doch zeit und auch 7 tage drüber wäre noch nicht übertragen, außer es gibt dafür bereits Anzeichen...

bevor mit Hormonen eingeleitet wird, ist es sicher die sanftere Variante.

durchfall bekommt man laaaaange vor den presswehen. wenn du einen Einlauf machen lässt kackst du ja auch nicht durch bis das kind da ist...
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Von RIzinusölcocktail bis zu den Presswehen vergehen meist viele viele Stunden. Da ist der Durchfall schon lange wieder weg.
durchfall bekommt man laaaaange vor den presswehen. wenn du einen Einlauf machen lässt kackst du ja auch nicht durch bis das kind da ist...
ok, ok, ist ja gut! :speaknoevil:
ich kenn mich weder mit einläufen noch mit wehen selber aus, es war ja bloß eine lustige vorstellung, sorry :tongue:
 

Benutzer85763 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
keenacat keenacat Ich habe gerade in Deinem Tagebuch gelesen, dass Du täglich 1 Liter Himbeerblättertee trinkst. Ich dachte immer, man soll davon nur 2 Tassen trinken und ihn auch vor der Geburt absetzen, da er so lange nachwirkt und das Risiko für Blutungen unter/nach der Geburt erhöht. Es gab hier doch auch eine Userin, der das passiert ist, meine ich
 

Benutzer24402  (34)

Beiträge füllen Bücher
Ich mache es so wie mir in 2 verschiedenen geburtsvorbereitungskursen geraten wurde, ab der 36. Woche 4 Tassen am Tag. Da waren sich die beiden Hebammen ausnahmsweise mal einig :smile:!
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
ok, ok, ist ja gut! :speaknoevil:
ich kenn mich weder mit einläufen noch mit wehen selber aus, es war ja bloß eine lustige vorstellung, sorry :tongue:
Darmtätigkeiten und Wehen sind eng miteinander verbunden: Viele Frauen haben unter Wehen Durchfall (und Erbrechen), ebenso kann Durchfall Wehen verursachen. Selbst bei der Periode haben viele Frauen ja mit Durchfall zu kämpfen.
 

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier
Darmtätigkeiten und Wehen sind eng miteinander verbunden: Viele Frauen haben unter Wehen Durchfall (und Erbrechen), ebenso kann Durchfall Wehen verursachen. Selbst bei der Periode haben viele Frauen ja mit Durchfall zu kämpfen.

Das stimmt, aber man sollte sich nicht vorher deshalb verrückt machen. Man kann es eh nicht beeinflussen und den Hebammen ist das herzlich egal. Die sehen noch ganz andere Dinge unter der Geburt. :grin:

Ich z.B. hatte unter der Geburt gar keine dieser Nebenbelastungen. Davor hatte ich nämlich auch Angst, dass ich mich da vor den anderen übergeben muss o.ä.
 
2 Monat(e) später
J

Benutzer

Gast
Ich kenne zwei die das genommen haben und außer Durchfall nichts passiert ist.

Und wenn man so Sachen liest wie "ich war schon eine Woche über dem Termin, habe es genommen und Tags darauf kam das Kind" dann sollte man die Leute über "Kausalität" aufklären. Das ist wie mit Globuli am dritten Tag der Erkältung.
 

Benutzer155929 

Ist noch neu hier
Wie hier schon geschrieben wurde, der Cocktail fördert (genauso wie ein Einlauf) die Darmtätigkeit und somit die Ausschüttung von Prostaglandinen. Dadurch soll die Geburt in Gang gesetzt werden. Das geht am besten wenn man den Cocktail so spät wie möglich (sprich über ET) verwendet, da dann vom Körper eine höhere Geburts-/Wehenbereitschaft besteht.
Diesen Cocktail NIEMALS leichtfertig alleine zuhause einnehmen! Wenn ihr das machen wolllt, immer in Absprache mit der geburtsbetreuenden Hebamme. In der Klinik in der ich gearbeitet habe wurde der Cocktail immer zuerst vor der Medikamentösen Einleitung, am 10. Tag nach dem ET, in der Klinik verabreicht. Es hat nicht immer geklappt, aber doch zu ungefähr bei 2/3 der Frauen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren