Hat euch mal ein Buch zum Weinen gebracht?

D

Benutzer

Gast
Habt ihr schon mal ein Buch gelesen, wo ihr so "vertieft" war, es euch so berührt hat, dass ihr weinen musstet? :ratlos:
 
D

Benutzer

Gast
Mich schon - 1 mal... vor ca. 3-4 Jahren :schuechte
 

Benutzer20341 

Sehr bekannt hier
Beim Ende des dritten Teils "Herr der Ringe" als alle Abschied genommen haben, musste ich schon ein, zwei Tränen verdrücken... Ich steh dazu... :grin:
 

Benutzer19708  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Nicht zum weinen, aber so geschockt, das ich es erstmal weglegen musste.

Tom Clancy - Operation Rainbow.

Da geht es u.a. um einen von Terroristen besetzten Vergnügungspark (oder sowas,ist schon her), die haben eine Gruppe Behinderter gefangengenommen. Um ihre Forderungen durchzusetzen schieben Sie ein Mädchen im Rollstuhl mit vorgehaltener Waffe heraus und als nicht reagiert wird ("Die USA verhandeln nicht mit Terroristen!") erschießen Sie das Mädchen...da wurd mir erstmal ganz anders...

Das Buch ist gut,ohne Frage, aber dieses Kapitel hätt sich der Autor echt klemmen können...

GIlead
 

Benutzer29377 

Meistens hier zu finden
Durchaus - zwar vor lachen, aber immerhin. Soloalbum war's ... da gibts so viele so goile Formulierungen und manches hätte halt genausogut ne Beschreibung von meinem Leben sein können. Einfach klasse :smile:
 

Benutzer11922  (39)

Verbringt hier viel Zeit
:jaa: haben "der kleine Prinz" gelesen (also ich hab vorgelesen), naja und irgendwann ging's nimmer und wir waren beide voll am schluchzen :grin:
 

Benutzer29677 

Verbringt hier viel Zeit
Ich gestehe - wie ein einziger Tag, von Nicolas Sparks lang bevor es verfilmt wurde. :schuechte
 
M

Benutzer

Gast
Beim lesen von "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" musste ich an einigen Stellen heulen. Fands so krass, weils ja wirklich so passiert ist.
 

Benutzer14773 

Verbringt hier viel Zeit
Wirklich geheult weiß ich nicht mehr, aber ich war auf jeden Fall schon sehr berührt von Büchern.
Ich heul aber grundsätzlich eher wenig...
 

Benutzer14737  (62)

Verbringt hier viel Zeit
na und ob....ich hab das Buch schon so oft gelesen, und jedesmal am Schluss fang ich an zu heulen
a025.gif


Love Story, von Erich Segal.....und der Film war dann noch viel schlimmer
a015.gif


und dann gibts noch ein Buch, das ich mehrmals zur Seite legen musste weil es mich so sehr berührt hat. Nachdem ich es aus hatte hab ich es nie wieder gelesen, obwohl das bei mir selten ist. Bücher die ich gut finde les ich sooft bis ich sie fast auswendig kann, aber bei diesem hab ich ne Ausnahme gemacht.

es ist "Nicht ohne meine Tochter" von Betty Mahmoody
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
bei EINEM buch???

bei 1000.. wenn ich ein buch lese, dann lebe ich das buch :grin:

spontan erinner ich mich an green mile
 

Benutzer6906  (34)

Verbringt hier viel Zeit
ja..
des hieß "die päpstin"
vielleicht kennts ja jemand..
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Ja, da kam schon vor. Vor allem in meiner Jugendzeit, so mit 14-18 Jahren, jetzt ist es schon länger her, dass das mal vorkam. Wenn ich mich recht erinnere bei "Vom Winde verweht" (als so viele im Bürgerkrieg starben), bei "Das Phantom" von Susan Kay (weil mir die Hauptfigur Eric so unendlich Leid tat) und ganz zum Schluss bei "Es" (Stephen King), weil der letzte Satz so wehmütig ist ... Mehr fällt mir momentan nicht ein, aber es kam schon ab und zu vor.
 
D

Benutzer

Gast
Ja, mehrere. Gibt bei vielen Büchern immer so stellen, die mich total schockieren, oder so eine Art Stolz aufbauen. Wenn so ein kribbeln in einem entsteht. Kann auch aus Freude hin und wieder passieren.

z.b.:

Der kleine Prinz
Der Vorleser
Der Club der toten Dichter

etc.

evil
 

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
Chabibi schrieb:
Beim Ende des dritten Teils "Herr der Ringe" als alle Abschied genommen haben, musste ich schon ein, zwei Tränen verdrücken... Ich steh dazu... :grin:
War bei mir auch eines der Bücher, sogar and mehreren Stellen. Gerade Arwens Tod fand ich sehr tragisch und traurig.
Bei mir ist es generell so, dass ich wenn mir ein Buch gut gefällt völlig in der Handlung versinke und mit dem Charakteren fühle. Es kommt daher recht häufig vor, dass mir bei einem Buch die Tränen kommen.
 

Benutzer30154  (34)

Verbringt hier viel Zeit
zum weinen nicht, aber berührt hat mich "Rückwärts ist kein weg". Das ist echt ein super buch!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren