Hat einer ne ahnung, was des kostet??

Benutzer1789  (38)

Sehr bekannt hier
Hey!

Ich bin zu schnell gefahren, obwohl ich nie zu schnell fahr, zumindest nie soviel zu schnell. nee auf jeden fall waren des rigendwie 30km/h zu schnell oder so, aber nicht in der ortschaft und so. Jetzt würde ich gerne wissen, ob wer weiss, was das kostet, damit ich mich schonmal drauf einstellen kann :grin:
Ich bin echt voll fertig deswegen irgendwie, aber meine mama hat gar ned geschümpft, eigentlcih wollten sie es mir heute gar noch gar ned sagenb, weil ich so krank bin, aber egal, auf jeden fall fühl ich mich voll schlecht, obowhl keiner böse ist.
 
L

Benutzer

Gast
Also
laut www.bussgeldrechner.de

50€ oder 75€ (unter 30/ unter 40 Km/h) strafe + 18 € gebühren

3 Punkte.

Das wars.

Aber wenn du innerhalb eines Jahres nochmal 26km/h zu schnell erwischt wirsd, ist der lappen weg.
 

Benutzer1789  (38)

Sehr bekannt hier
Naja, egal, auf jeden fall danke, äündern kann ich's a nimmer :frown:

Ich werd nie nie wieder zu schnell fahren :frown: :cry: Fühl mich echt voll scheisse
 
L

Benutzer

Gast
sei froh.. den schein wirst du behalten dürfen... und wenn du es nimmer tust, gibts auch keinen ärger.. :grin:
 

Benutzer1853 

Verbringt hier viel Zeit
> Ich werd nie nie wieder zu schnell fahren :frown:

*gggggg*


Da Du aber wohl noch in der Probezeit bist und es wirklich 30 km/h waren...

BTW, wie kommst Du auf 30+? Wir (ich als Beifahrer) sind mal inner 30er Zone fotografiert worden, der Schreck-Blick auf den Tacho ergaben um die 50. In Rechnung gestellt wurden 15 oder so...

- Messtoleranz
- Tacho-voreilung (ca 5-15%)

Wann muss man zur Nachschulung?

Es gibt eine Faustregel: Bei einem Verkehrsverstoß innerhalb der Probezeit mit Bußgeld ab 40 Euro. Dafür gibt es mindestens einen Flensburger Punkt. Und wenn es Punkte gibt, muss man zum Aufbauseminar. Das sind zum Beispiel Verstöße wie Geschwindigkeitsmissachtungen (»geblitzt« mit 21 km/h oder mehr über dem Limit; bei weniger als 21 km/h Überschreitung hat das Überschreiten des Tempolimits allein weder Auswirkungen auf die Probezeit noch auf die Nachschulung)
Quelle:
http://www.fahrtipps.de/fuehrerschein/probezeit.php

Berti K. ist Fahranfänger. Vor einem Jahr hat er die Klasse B erworben. Seitdem ist er stolzer Besitzer eines gebrauchten VW Golf GTI. Eines Tages wird er auf einer Autobahn bei einer Geschwindigkeitskontrolle geblitzt - tatsächliche 121 km/h anstelle der zulässigen 100 km/h.

Berti erhält Wochen später einen Bußgeldbescheid zugesandt. Vorwurf: Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit mit PKW außerorts um 21 km/h. Berti zahlt das Bußgeld in Höhe von 40 Euro zzgl. 18,12 Euro Gebühren und Auslagen. Zudem wird 1 Punkt im Flensburger Verkehrszentralregister (VZR) eingetragen. Folge: Der Bußgeldbescheid ist rechtskräftig geworden. "Na ja, noch mal Glück gehabt", denkt Berti, "war ja gar nicht so schlimm!"...

"Denkste!" sagt (später) die Fahrerlaubnisbehörde. Die Daten der Führerscheinanfänger werden für drei Jahre beim Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in einer zentralen Datenbank gespeichert. Nach dem Eintrag der Bußgeld-Entscheidung in das Verkehrszentralregister werden die Registerdaten miteinander abgeglichen. Die Fahrerlaubnisbehörde erhält daraufhin die Information, daß der Fahranfänger Berti K. einen bußgeldbewehrten Verkehrsverstoß begangen hat.

Monate später wird Berti von der Fahrerlaubnisbehörde angeschrieben. Diese fordert Berti zur Pflichtteilnahme an einem Aufbauseminar innerhalb einer Frist von zwei Monaten auf. Kommt Berti der Verpflichtung nicht nach, wird die Fahrerlaubnis entzogen. Außerdem wurde die Probezeit um zwei Jahre verlängert. Berti versteht die Welt nicht mehr, wenn er doch den § 2a des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) vorher gekannt hätte...
Quelle: http://www.verkehrsportal.de/fuehrerschein/fahrerlaubnis_auf_probe.htm
 

Benutzer1789  (38)

Sehr bekannt hier
Das mit den 30km/h hat meine mama gesagt, weiss ned, wieveil es nun genau sind.

Ich muss es nur bezahlen, weil nicht mein auto etc., deshalb fühl ich mich voll scheisse und so.

Es war ne ganz ne grade und nirgends ein andres auto und da wurde ich halt bissi zu schnell irgendwie. :frown:
 

Benutzer1853 

Verbringt hier viel Zeit
> Das mit den 30km/h hat meine mama gesagt, weiss ned, wieveil es nun genau sind.
Hat sie den Tacho abgelesen? Wie gesagt, dann dürfte es große Abweichungen geben.

> Ich muss es nur bezahlen, weil nicht mein auto etc., deshalb fühl ich mich voll scheisse und so.
Ahso, is doch gut, dann wirst schonmal nicht angeschrieben und wenn der Halter brav zahlt, wird auch nicht nach dem Fahrer gesucht - bzw, er könnte AFAIK abstreiten das er gefahren ist und wer's war muss er auch nicht sagen weil man keine Familienangehörige und so belasten muss. Aber wart erstmal ab, was im Bußgeldbescheid drinsteht.

> Es war ne ganz ne grade und nirgends ein andres auto und da wurde ich halt bissi zu schnell irgendwie. :frown:
nur 30 zuviel.. ich wär wohl schon locker bei +130 wenns Mopped das hergeben würde.
 

Benutzer1789  (38)

Sehr bekannt hier
Nee, er bestreitet nicht, eben weil cih gefahren bin, deshalb zahlt der halter ja auch schön brav. :grin: Lieb wie er ist, muss ihm dann eh noch irgendein dankeschön kaufen oder so.

Nee, sie haben den brief normal heute bekommen oder so.
 

Benutzer4619 

Verbringt hier viel Zeit
wenn das auto in deiner familie ist , kann man bei so nem fall bei verwandten ersten grades das zeugnisverweigerungsrecht geltend machen... da kann man ein veto gegen den bescheid einlegen und der suender hat glueckgehabt. ich glaub nicht, dass mamna oder papa gegen dich ausssagen werden, oder ?? :grin:

amb
 

Benutzer1789  (38)

Sehr bekannt hier
ZUm einen versteh ich das ned recht und zum anderen is der noch nicht mal verwandt mit mir, also so ersten grades. :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren