Hat das noch ne Zukunft?

Benutzer105605 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo!

Ich bin neu hier, und das ist mein 1. Beitrag :smile: Ganz kurz zu mir: Bin 25, mache eine Ausbildung zur MTLA, liebe das momentane Wetter in Deutschland und brauche ganz dringend Ratschläge...

Es geht um folgendes:
Vor ca. 10 Monaten habe ich einen Mann kennengelernt und bei uns beiden war sofort Interesse da. Wir haben uns dann regelmäßig getroffen und im Dezember letztes Jahr sind wir zusammengekommen (kleine Info: Fernbeziehung). Ich wusste von ihm, dass er Bindungsprobleme hat, er versicherte mir aber, dass er das in den Griff bekommt. Es lief soweit auch alles super, nur die üblichen kleinen Probleme eben.
Eines Tages kam er aber und meinte, er hätte keine Kraft mehr für die Beziehung. Auf meine Frage, ob er Schluß machen möchte, meinte er aber nein. Er sagte außerdem, ich wäre die Frau fürs Leben gewesen und er könnte sich niemand besseren wünschen. Eine Woche lang hörte ich nichts von ihm, also rief ich an. Am Telefon hat er mich dann ziemlich fertig gemacht, bis ich aufgelegt habe.
Ich schrieb dann 2 Wochen später noch nen Brief, in dem ich versucht habe, meine Gedanken zu ordnen und auf seine Bindungsängste einzugehen. Das war jetzt vor 4 Wochen, von ihm kam keine Antwort. Gestern dann habe ich von meiner Mutter erfahren, dass er wohl recht böse Dinge über mich seinen Eltern erzählt hat, die so nicht wahr waren. Also rief ich ihn an, um ihn zur Rede zu stellen. Er meinte, dass er nie etwas Böses über mich gesagt hätte, und dass seine Eltern das wohl falsch verstanden hätten. Außerdem meinte er, dass er jeden Tag an mich denkt und an die schönen Dinge, die wir erlebt haben. Allerdings hat er nichts mehr in Richtung Beziehung oder Neuversuch gesagt, und ich hab das Thema bewusst nicht angesprochen.

Wie ihr euch sicher denken könnt, liebe ich diesen Typen immernoch... Und das, obwohl er verletztend war und ich ihm nicht ganz abnehmen kann, dass seine Eltern das alles nur falsch verstanden hätten. Ich würde ihm wohl alles vergeben... Ich mach mir die ganze Zeit über Hoffnungen, dass das alles nochmal was werden könnte.

Wie seht ihr die Sache? (Wenn ihr euch durch den Text hindurcharbeiten konntet... ^^;; )

Ich dachte mir, dass ich ihm nächste Woche nochmal ne SMS schreibe, in der ich ihn frage, warum er all die schönen Erlebnisse mit mir nicht nochmal aufleben lassen will, wenn es denn wahr ist.
Schlechte Idee? Sollte ich einfach warten, ob er sich mal wieder meldet? Oder hat irgendjemand Erfahrungen mit Menschen, die Bindungsängste haben und weiß da ein paar Tips?

Bin für alles sehr dankbar.
 
U

Benutzer

Gast
Hallo Serafin,

oh - eine wirklich stressige Situation! Ich werde mich hüten, dir einen Tipp zu geben, ich kann höchstens sagen, was ich an deiner Stelle täte: Ich würde mich auf gar keinen Fall wieder bei diesem Mann melden, nicht per SMS, nicht per Telefonat, nicht per Brief...

Wenn du sagst, daß du ihn liebst, dann möchtest du, vermute ich, eine "richtige" Beziehung mit ihm, selbst wenn es eine Fernbeziehung ist. Und dafür fehlt die entscheidende Voraussetzung: Er kann nicht über sich und seine Gefühle sprechen! Es ist, als ob du in einen Box-Sack hineinschlägst: Dauernd versuchst du auf ihn einzugehen, aber es kommt, so wie du es schreibst, gar nichts zurück. Und keine Beziehung kann funktionieren, wenn der eine solche starken Blockaden hat, daß er nicht einmal darüber spricht... Täte er es, könnte man die Probleme auf den Tisch legen und gemeinsam nach Lösungen suchen und versuchen, Hindernisse zu überwinden. Er will aber offenbar nur seine Ruhe...
Wenn jemand Bindungsängste hat, dann kann man ihn ganz bestimmt nicht als Außenstehende oder Partnerin "therapieren", egal mit wieviel Verständnis und Liebe man an die Sache herangeht und wie sehr er auch immer beteuern mag, dich zu lieben... Er kann sich nicht für dich ändern, er muss es für sich selbst unbedingt wollen, sonst hat alles Mitleid (und Mitleid ist sowieso ein schlechter Berater für eine Beziehung) und alles Nachgeben keinen positiven Effekt.
Während eurer kurzen glücklichen Zeit hat er dir etwas vorgespielt, was er nicht wirklich ist und was er nicht auf Dauer durchhalten kann... Den Mann, den du da liebst, gibt es so gar nicht!

Wenn es dir nur darum geht, mit diesem Mann noch einmal schöne Dinge gemeinsam zu erleben, könntest du auch abwarten, ob er sich irgendwann einmal bei dir wieder meldet und dich dann verabreden... Aber dein Herz sollte dann nicht wirklich mehr an ihm hängen, eine Beziehung wird nicht daraus...

Dass er schlecht vor seinen Eltern über dich redet, finde ich absolut daneben, aber im Notfall noch entschuldbar. Du weißt nicht, welches Bild von sich selbst er seinen Eltern vorgaukelt, dass es für ihn offenbar nötig macht, dir irgendwelche Schuld in die Schuhe zu schieben...
Hellhörig werde ich aber, wenn du schreibst, daß er dich am Telefon fertig gemacht hat und daß du denkst, daß er dich anlügt! Was willst du mit so einem Mann? Er ist deine Liebe bestimmt nicht wert!

VlG Julia!
 

Benutzer91132  (35)

Meistens hier zu finden
Da kann man sich nur anschließen!
Ich habe irgendwie das Gefühl, als wüsste er selbst nicht, was er wolle. Dich verlieren verneint er, aber dich dann schlecht hinzustellen oder dich am Telefon fertig zu machen spricht doch wohl Bände.
An deiner Stelle würde ich gar nichts mehr in seine Richtung unternehmen. Er muss erst mal selbst lernen mit seiner Bindungsanngst umzugehen und klarzukommen. Aber dich als Versuchskaninchen zu opfern ist das wirklich nicht Wert.
 

Benutzer105605 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke für eure Antworten!

Über seine Gefühle hat er schon hin und wieder gesprochen. Dass er z. B. Angst hat, als Mann in der Beziehung zu versagen oder wir nicht glücklich werden. Ich hab dann immer versucht, positiv zu sein.
Als ich ihn gestern am Telefon auf das frühere Telefonat angesprochen hab, meinte er, dass er da sicher Sachen gesagt hat, die er eigentlich so nicht meinte. Er wollte mir eigentlich auch einen Brief schreiben, hat ihn dann aber nach meinem nicht mehr abgeschickt (ob das stimmt, weiß ich nicht... ich weiß irgendwie gar nicht mehr, was ich ihm abkaufen soll oder nicht).
Ich glaube auch nicht, dass ich ihm wegen seiner Bindungsangst helfen könnte. Ich hatte ihm damals vorgeschlagen, dass wir gemeinsam einen Therapeuten suchen, aber da ist er nicht darauf eingegangen.
Ich weiß einfach nicht, was ich ihm glauben kann. In meinem Kopf ist die ganze Zeit der Gedanke, dass, wenn man täglich an jemanden denkt, die Person einem doch eigentlich noch wichtig sein müsste, aber ich weiß eben noch nichtmal, ob er das wirklich ernst meinte oder er das nur so dahin gesagt hat.

Ich wünschte, ich hätte weiter die Wut von gestern in mir, dann würde es mir leichter fallen, ihn zu hassen. Oder wenn er mir zumindest einmal ins Gesicht gesagt hätte, dass er Schluß machen möchte und nichts mehr von mir wissen will. Aber so bleibt immer ein Funken Hoffnung. Alles wäre besser als das...
 
U

Benutzer

Gast
Guten Morgen Serafin,

wenn ich so lese, was du schreibst, beschleicht mich als ungutes Gefühl, dass es sich bei diesem Mann um jemanden handelt, der andere emotional aussaugt.

Irgendwie scheint er die ganze Situation ja ganz geschickt in der Schwebe zu halten: Einerseits gibt es Ankündigungen, was er alles tun will (Brief schreiben), und Aussagen darüber, dass er angeblich den ganzen Tag an dich denkt, andererseits weist er dich aber auch immer wieder ab oder geht auf konkrete Vorschläge nicht ein! Die Botschaft lautet also immer wieder: "Los, hilf' mir! Ich brauche deine Unterstützung! Versetze dich in meine Lage, aber erwarte auf gar keinen Fall von mir, dass ich jemals etwas für DICH tue! Ich würde ja sooo gerne, aber leider kann ich nicht!"
Genau das scheint er ja auch erreicht zu haben: Du hast noch einen "Funken Hoffnung", der dich bei der Stange hält - aber eben nicht mehr... DU musst dich jetzt also anstrengen, damit aus diesem Funken eine Flamme wird (keine Sorge, das kann nicht passieren, er wird es zu verhindern wissen)!

Ich könnte nur eine Beziehung haben oder anstreben, wenn es ein gegenseitiges Geben und Nehmen gibt und wenn man sich beidseitig unterstützt, wenn einer 'mal Hilfe braucht!
Hier sieht es ganz anders aus: Es gibt einen Patienten und eine Krankenschwester!

Bitte nimm es mir nicht übel, wenn ich es so deutlich für mich persönlich sage: Ich finde, es gibt nach wie vor viel zu viele Frauen, die ein Hilfssyndrom haben und sofort anspringen, wenn man sich um einen angeblich lebensuntüchtigen Mann kümmern kann. Sie bilden sich dann ein, ihm zu helfen und fühlen sich deshalb "wertvoll", aber das funktioniert nicht nur nicht, sondern irgendwann können sie dann auch nicht mehr, sind emotional leer und spätestens dann ist diese merkwürdige "Beziehung" zu Ende. Dem Mann geht es während der Zeit bestens: Ständig läuft jemand hinter ihm her und bemitleidet ihn, so wie früher Mutti, und er... muss gar nichts tun, nur die Hand aufhalten und regelmäßig jammern...

Wer hat denn beim Telefonat gestern angerufen: du oder er? - Wann hat er dich denn bisher einmal unterstützt oder etwas für dich getan?
 

Benutzer77857 

Meistens hier zu finden
Eines Tages kam er aber und meinte, er hätte keine Kraft mehr für die Beziehung. Auf meine Frage, ob er Schluß machen möchte, meinte er aber nein. Er sagte außerdem, ich wäre die Frau fürs Leben gewesen und er könnte sich niemand besseren wünschen.

zuckerbrot: "die frau fürs leben" (du denkst dir "na sehr gut!")
peitsche: "keine kraft für eine bezieung"

meine ferndiagnose: der ist nicht verliebt. sonst gibts solche überlegungen einfach nicht.

Eine Woche lang hörte ich nichts von ihm, also rief ich an. Am Telefon hat er mich dann ziemlich fertig gemacht, bis ich aufgelegt habe.

was meinst du mit "fertig machen"?
also an dieser stelle bist ihm das erste mal nachgelaufen

Ich schrieb dann 2 Wochen später noch nen Brief, in dem ich versucht habe, meine Gedanken zu ordnen und auf seine Bindungsängste einzugehen. Das war jetzt vor 4 Wochen, von ihm kam keine Antwort.

zum zweiten mal nachgelaufen

Gestern dann habe ich von meiner Mutter erfahren, dass er wohl recht böse Dinge über mich seinen Eltern erzählt hat, die so nicht wahr waren. Also rief ich ihn an, um ihn zur Rede zu stellen. Er meinte, dass er nie etwas Böses über mich gesagt hätte, und dass seine Eltern das wohl falsch verstanden hätten. Außerdem meinte er, dass er jeden Tag an mich denkt und an die schönen Dinge, die wir erlebt haben. Allerdings hat er nichts mehr in Richtung Beziehung oder Neuversuch gesagt, und ich hab das Thema bewusst nicht angesprochen.

ganz einfach: er is'n arsch (ein verlogener wohl noch dazu, weil er seinen eltern SICHER nichts positives erzählt hat. er brauchte ne rechtfertigung warums "auch mit dir" nicht geklappt hat, so interpretiere ich das zumindest.
und ein arsch is er, weil er dich emotional mit solchen aussagen wie "ich denk jeden tag an dich" bindet. das ist auch der grund, warum du nach wie vor in ihn verknallt bist.

Wie ihr euch sicher denken könnt, liebe ich diesen Typen immernoch... Und das, obwohl er verletztend war und ich ihm nicht ganz abnehmen kann, dass seine Eltern das alles nur falsch verstanden hätten. Ich würde ihm wohl alles vergeben... Ich mach mir die ganze Zeit über Hoffnungen, dass das alles nochmal was werden könnte.

na klar machst du dir hoffnungen, logisch, wenn er solche sachen sagt. bitte bedenke, dass da draußen verdammt viele menschen rumlaufen, die gefallen daran finden andere zu verletzen bzw. über andere macht auszuüben.

er weiß, dass du VOLL auf ihn stehst, er kontrolliert dich nach belieben.
"eine woche nichts gehört" - was is ne woche? für nen verliebten menschen is ne woche nichts hören wie ein JAHR - aber die zeit ist auf deiner seite: melde ich jetzt bitte nicht mehr, es wird dir von tag zu tag besser gehen.

willst du eine schöne, harmonische und erfüllende - oder eine komplizierte, verworrene und unsichere beziehung?

Ich dachte mir, dass ich ihm nächste Woche nochmal ne SMS schreibe, in der ich ihn frage, warum er all die schönen Erlebnisse mit mir nicht nochmal aufleben lassen will, wenn es denn wahr ist.

du weißt wie ich das sehe: du wärst ihm zum dritten mal nachgelaufen. frag dich mal bitte um wen es hier geht.
a.) um ihn
b.) um dich

du vergisst komplett auf dich und das macht dich total unattraktiv für ihn. der behandelt dich schlecht (antwortet nicht auf den brief obwohl er weiß, dass das weh tut!) und was machst du? rufst an, willst noch ne SMS schicken... nö: das kommt nicht gut.

bin mir sicher, dir sind auch schon typen nachgelaufen - was du über die gedacht hast brauch ich hier wohl nicht zu erläutern...

und weil du weiter unten was von wegen "hass" schreibst... wieso hassen? hass ist ein extrem negatives gefühl, das fühlt sich nicht gut an. also verzichte darauf, kenne deinen wert und lass ihn gehen. reisende soll man nicht aufhalten.
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Immer machen Leute denselben Fehler, indem sie glauben, sie könnten einen anderen Menschen ändern, der ihnen von vornherein von seinen Macken erzählt hat. Und immer wieder sieht man: Man kann denjenigen eben nicht ändern. Du bist nicht die eine, die in sein Leben tritt und ihn umreißt, dass seine Bindungsprobleme wie weggeblasen sind. Genauso wie andere Frauen auch nicht die einen sind, die notorische Fremdgänger zur Monogamie bewegen können, die verheiratete Männer zur Trennung bewegen, oder die psychisch kranke Männer heilen können. Wir neigen immer dazu zu denken, dass wenn wir bloß genug Liebe geben und ihm zeigen, wie toll es mit uns ist, der andere plötzlich so wird, wie wir es uns wünschen. Dass er alle Macken über Bord schmeißt und an die ewige Liebe mit uns glaubt. Aber so ist es nicht, wie du selber merkst und wenn du dich hier im Forum umguckst, dann findest du auch massenhaft ähnlicher Threads.

Dein Typ hat auf jedenfall einen fragwürdigen Charakter, da er es nicht geschafft hat, entweder an sich zu arbeiten und für eure Beziehung zu kämpfen, oder aber Schluss zu machen. Er hat einfach nichts getan und dich hängen lassen, hat befremdliche Dinge über dich rumerzählt und sich einfach nicht mehr gemeldet. Zeitgleich will er dir weißmachen, dass du die Frau des Lebens bist und er ja ständig an dich denken und dich vermissen würde. Merkst du was? Richtig, es widerspricht sich total und das zeugt davon, dass er entweder ein echtes psychisches Problem hat, oder dass er dich einfach anlügt. Und was von beidem findest du besser? Ich persönlich finde beides gleich schlimm.

Er ist nicht bereit, sich psychologisch wegen seiner Bindungsprobleme behandeln zu lassen, also belastet ihn das Problem auch nicht genug. Dann kannst du nichts tun, als die Beine in die Hand zu nehmen und dich vor so einem Problemfall von Mann in Sicherheit zu bringen. Selbst, wenn er wieder zurück zu dir käme, ist es doch nur eine Frage der Zeit, bis er das nächste Mal sone Nummer abzieht. Und wie er sich in echten Konfliktsituationen verhält, dass will ich gar nicht wissen.

Wenn ich eins gelernt habe, dann dass man seine Zeit nicht mit hoffen und warten auf gestörte Männer verschwenden sollte.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ja, du liebst ihn noch und es tut dir weh ihn nicht zu sehen/hören, aber auf Dauer wird es dir besser gehen, wenn du den Kontakt abbrichst, ihm keine SMS schreibst und dich irgendwann einem Mann öffnen kannst, der eine bessere Persönlichkeit hat.
 

Benutzer105532 

Sorgt für Gesprächsstoff
im grunde schließe ich mich meinen vorrednern an. ich würde mich, wenn ich wirklich verliebt wäre, auch anstrengen um die beziehung am laufen zu halten. er scheint wirklich nichts dafür zu geben. und wenn er bindungsängste hat, naja für mich geht sein verhalten nicht ganz mit bindungsangst einher, da er ja doch zumindest sagt dass er was für dich empfindet etc. aber sich dann doch nicht meldet.. wirkt für mich halt irgendwie merkwürdig.

ich glaube er weiß nicht was er will bzw will dich bei der stange halten nach dem motto "mal sehen was sich ergibt". ich würde also versuchen ein letztes gespräch mit ihm zu führen und wenn da nichts 100% klares herauskommt mit der sache abschließen und versuchen weiter zu kommen. ist auf dauer besser für dich!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren