Hat Amazon mich betrogen?

I

Benutzer

Gast
Hallo liebes Forum,

Ich habe momentan ein ziemlich dickes Problem was Amazon angeht:
Ich hatte mir am 02.01. dort etwas bestellt, was per Lasteinzug bezahlt werden sollte.
Das ganze lief über das Konto meiner Mutter (bin noch nicht volljährig), und das Paket kam auch ohne Probleme bei mir an.
Dann erreichte mich jedoch am 10.01. per E-Mail die Nachricht, dass das Geld nicht eingezogen werden konnte, und ich nun den Betrag inklusive Bearbeitungsgebühren selbst überweisen sollte, was dann auch meine Mutter für mich getan hat.
Nun hat mich jedoch heute, fast einen Monat nach dem Kauf, eine weitere E-Mail erreicht, in der die Rechnung enthalten war, zusammen mit der Nachricht dass die "Zahlung am 03.01. erfolgreich eingegangen ist"
Damit wäre die Überweisung, die meine Mutter getätigt hat, doch hinfällig und ungerechtfertigt, oder?
Ich bin gerade ziemlich sauer, und würde gerne wissen, was ihr an meiner Stelle tun würdet.
Mit Amazon werde ich mich auf jeden Fall noch mal in Verbindung setzen.
Danke fürs Lesen :smile:
 

Benutzer66223  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Kontoauszug der Mutter verlangen und schauen ob das Geld wirklich von ihrem Konto überwiesen wurde.

Wenns zweimal angeführt ist, den einen Betrag rücküberweisen lassen.
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
Erstmal bei Amazon anrufen und nachfragen, und die Kontoauszüge abchecken. Und nicht sauer sein, Fehler können passieren, und im allgemeinen bekommt man sein Geld sehr schnell und einfach zurück, falls wirklich zuviel eingezogen wurde, meist sogar mit nem Gutschein.
 

Benutzer93806  (40)

Öfter im Forum
wenn am 3.1. abgebucht wurde, hätte man es am 10.1. auf dem kontoauszug gesehen. du bist schon selbst für die eigenen kontoauszüge zuständig.

wenn ein fehler passiert ist, habt ihr den beide gemacht.
 

Benutzer64931 

Verbringt hier viel Zeit
Also, du solltest die Kontoauszüge überprüfen und wenn 2 Mal bezahlt sein sollte, melde dich bei Amazon. Die werden das in ihrer Buchhaltung sicher nachvollziehen können und euch das Geld zurück überweisen.
Du solltest vorerst nicht eine Rückbuchung veranlassen sondern dich zuerst mit Amazon in Verbindung setzen.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Nachsehen was wirklich abgebucht wurde, wenn etwas falsch gelaufen ist, Amazon kontaktieren. Ist nun wirklich eine der Firmen mit dem besten Kundenservice. "Betrogen" haben sie dich nun wirklich nicht.
 
S

Benutzer

Gast
Das hat sich überschnitten. Normalerweise steht in den Mahn-Mails von Amazon, dass der Betrag bisher nicht eingegangen sei und man unverzüglich bezahlen soll.
Ganz unten, unter dem allgemeinen Bla Bla steht dann in der Regel, dass man die Mail ignorieren soll, sollte der Betrag zwischenzeitlich überwiesen worden sein. Das muss man dann natürlich erstmal überprüfen anhand der Kontoauszüge, ehe man eine erneute Überweisung tätigt.

Kann also sein, dass der Fehler eher bei deine Mum liegt als bei Amazon :zwinker:
 
I

Benutzer

Gast
Ja, ich komm mir ziemlich dumm vor, dass ich da mit den Kontoauszügen leichtsinnig umgegangen bin.
Aber worüber ich mich ziemlich aufrege, ist die Dreistigkeit, mit der Amazon von mir Bearbeitungsgebühren verlangt hat, obwohl das Geld schon längst da war.
Was ist eigentlich "Marketplace"?
Davon habe ich die erste Zahlungsmail erhalten, die eigentlich schon eine Mahnung war.
Das ganze lief nämlich eigentlich über den so genannten "Catvertrieb".
Ich werde da auf jeden Fall noch mal nachhaken, danke für die vielen Antworten so weit...
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Was ist eigentlich "Marketplace"?

Na, 'n Marktplatz. Sprechender kann man's nun wirklich nicht mehr ausdrücken...

Nehmen wir an, auf dem Karstadt-Parkplatz ist Markttag. Von wem kommen dann die Waren? Von Karstadt oder von den Händlern auf dem Marktplatz?
 
I

Benutzer

Gast
Na, 'n Marktplatz. Sprechender kann man's nun wirklich nicht mehr ausdrücken...

Nehmen wir an, auf dem Karstadt-Parkplatz ist Markttag. Von wem kommen dann die Waren? Von Karstadt oder von den Händlern auf dem Marktplatz?

Aber es ist eher so, dass "Marketplace" sich in der E-Mail wie eine eigene Firma vorgestellt hat ("Wir wurden beauftragt...")
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Ja, ich komm mir ziemlich dumm vor, dass ich da mit den Kontoauszügen leichtsinnig umgegangen bin.
Was heißt das genau?:ratlos:

Ich meine es liese sich leicht anhand der Kontoauszüge überprüfen ob das Geld zweimal gebucht wurde - bzw. ob eine möglicherweise doppelt verbuchte Überweisung/Lastschrift etc. wieder zurückgebucht wurde!

Hast du die Kontoauszüge nun oder nicht? Wenn ja schau da nach - ansonsten geh in die Bank - evtl. erhälst du da kürzlich verschlampte Kontoauszüge kostenfrei.

Ehrlich gesagt finde ich es etwas dreist hier von "Betrug" zu sprechen - absichtlichen Betrug kann sich eine Firma wie Amazon nicht erlauben! Wenn wirklich etwas falsch gelaufen ist wirst du dein Geld wieder bekommen. Fasse dir lieber mal an die eigene Nase... es könnte sehr gut sein das deine Vorwürfe ungerechtfertigt sind...
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Aber es ist eher so, dass "Marketplace" sich in der E-Mail wie eine eigene Firma vorgestellt hat ("Wir wurden beauftragt...")

Der Marketplace ist so etwas wie eBay nur mit Sofortkäufen und nur für Händler (oder auch Privatpersonen? weiß gar nicht...). Im Marketplace war dann also diese Firma vertreten. Du hast gar nichts von Amazon gekauft, sondern von diesem "catvertrieb".
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Aber es ist eher so, dass "Marketplace" sich in der E-Mail wie eine eigene Firma vorgestellt hat ("Wir wurden beauftragt...")
hast du nun die Kontoauszüge oder nicht? - wenn ja dann ist es doch ein leichtes mal bei Amazon anzurufen o.ä. und den Sachverhalt darzustellen - anhand deiner Kundennummer etc. dürfte es doch ein kleinerer Vorhaben sein als hier jetzt zig Beiträge zum Thema zu verfassen!
Falls du deine Kontoauszüge nicht hast begibt dich zur Bank um zu sehen wie oft das Geld überwiesen/zurücküberwiesen wurde...
 

Benutzer27643 

Verbringt hier viel Zeit
Einfach mal dort anrufen, wenn du die Kontoauszüge hast. Die sind total freundlich am Telefon.

Ich bestelle dort häufig und hatte bisher noch nie Probleme damit. Einmal hatte ich ein Buch bestellt, in dem ein paar Seiten gefehlt haben. Dort angerufen, Sachlage geschildert, das Buch wurde ohne Diskussion neu versendet und das alte habe ich dann logischerweise zurückgeschickt.

Der Marketplace ist, wie die anderen schon geschrieben haben, vergleichbar mit Ebay. Aber im Gegensatz zu Ebay erstattet Amazon den Kaufpreis zurück, wenn es Probleme (keine Lieferung, ect.) mit dem Verkäufer gibt.

Übrigens steht oben rechts bei Amazon das kleine Wörtchen "Hilfe". Wenn du da drauf klickst, findest du wirklich zu allem eine Erklärung :zwinker:
 
I

Benutzer

Gast
Was heißt das genau?:ratlos:

Ich meine es liese sich leicht anhand der Kontoauszüge überprüfen ob das Geld zweimal gebucht wurde - bzw. ob eine möglicherweise doppelt verbuchte Überweisung/Lastschrift etc. wieder zurückgebucht wurde!

Hast du die Kontoauszüge nun oder nicht? Wenn ja schau da nach - ansonsten geh in die Bank - evtl. erhälst du da kürzlich verschlampte Kontoauszüge kostenfrei.

Ehrlich gesagt finde ich es etwas dreist hier von "Betrug" zu sprechen - absichtlichen Betrug kann sich eine Firma wie Amazon nicht erlauben! Wenn wirklich etwas falsch gelaufen ist wirst du dein Geld wieder bekommen. Fasse dir lieber mal an die eigene Nase... es könnte sehr gut sein das deine Vorwürfe ungerechtfertigt sind...

Es war das Konto meiner Mutter, der ich mein Geld gegeben hatte um es zu überweisen.
Mit leichtsinnig umgegangen meine ich, dass ich sie nicht nach einem Kontoauszug gefragt habe, nachdem Amazon mir sozusagen eine Mahnung geschickt hat, ich dachte in dem Moment, dass Amazon Recht hätte weil auch auf "meinem" Profil komischerweise keine Bankdaten wie Kontonummer oder ähnliches eingetragen war, was eigentlich bei Amazon bei den Zahlungsarten üblich ist, und spätestens bei der Bestellung die Verbindungsdaten eingeben werden müssen.
Die Frage "Betrug" stelle ich deshalb weil Amazon mir zuerst die Mahnung mit den Gebühren per E-mail (ca, eine Woche nach Bestellung), die ja mittlerweile überwiesen sind, und dann fast einen Monat nach Bestellung mir auf ein mal eine Kopie der Rechnung, mit der Nachricht dass die Zahlung bereits einen Tag nach Bestellung abgebucht werden konnte gesendet hat.
Das kommt mir ziemlich seltsam vor.
Aber "SchwarzeFee" hat wohl recht, ich hätte die Mahnung ignorieren, und mir die Bankasuzüge anschauen sollen, ich war in dem Moment einfach zu fest überzeugt, dass Amazon so etwas nicht unbegründet schickt. :schuettel:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Du kannst doch auch jetzt im Nachhinein noch korrigieren, denn Lastschriften sind rückbuchbar.
Also vergewisser dich einfach, ob du 1x oder 2x gezahlt hast.
 
I

Benutzer

Gast
Du kannst doch auch jetzt im Nachhinein noch korrigieren, denn Lastschriften sind rückbuchbar.
Also vergewisser dich einfach, ob du 1x oder 2x gezahlt hast.

Das Problem ist, dass die Mahnung ja eine Überweisung gefordert hat, der "ich" ja sozusagen nachgekommen.
Ich werde mich einfach mit dem Amazon Support in Verbindung setzen, nochmals danke für die vielen Antworten.
 

Benutzer97191 

Meistens hier zu finden
wie krava schon richtig schrieb: ist doppelt bezahlt wurden, die lastschrift (also die erste zahlung) einfach zurückbuchen. fertig.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Wir sollten jetzt einfach mal abwarten, ob das Geld wirklich zweimal überwiesen wurde. :grin: Danach können wir ja weiter diskutieren, denn vielleicht ist dieses "Zahlung ist am 3. Januar eingangen" einfach nur ein Fehler gewesen...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren