Haltungs-Umfrage

Die Umfrage ist anonym - Frage: Siehe Thread

  • Ich würde einem oder beiden bewusst keine Hochzeits-Einladung schicken.

    Stimmen: 8 11,0%
  • Ich würd' beide einladen.

    Stimmen: 65 89,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    73

Benutzer67664 

Verbringt hier viel Zeit
Extrem wählerisch bei der Partnerwahl

und einen Elternteil würde ich bewusst nicht einladen!



Und nun, lieber TS, wo liegt der Zusammenhang??
 

Benutzer80156 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde auch sagen, dass ich bei meiner Partnerwahl eher sehr wählerisch bin ... und würde ich heiraten, würde ich garantiert meine Eltern einladen, weil wir ein sehr gutes Verhältnis haben und sie zu den wichtigsten Menschen in meinem Leben gehören :smile:

Und der Zusammenhang zwischen wählerisch und Eltern-einladen würde mich jetzt auch interessieren ;-)
 

Benutzer74229 

Verbringt hier viel Zeit
Der Hintergrund zu der Frage ist eine Vermutung, die sich bei mir herausgebildet hat:
Ich könnt' mir gut vorstellen, dass man bei seiner Partnerwahl besonders wählerisch
ist, wenn man in der Vergangenheit oft tiefen Scham für einen seiner Elternteile empfunden hat.
Damit meine ich keinen Alltagsscham, dass sich Eltern einfach peinlich benehmen, sondern gravierenden Scham für das Verhalten eines
Elternteils, dass man diesen Elternteil am liebsten verleugnen würde.

Beispiele:
  • Alkoholiker als Vater
  • Arbeitsscheue Mutter, die sich ein Leben lang von anderen aushalten lässt
  • Gewalttätiger Elternteil
  • Elternteil, der ein Kind mit einem ethnischen Hintergrund hat und zugleich gegen diese Ethnie ein rassistisches Weltbild hat
  • Elternteil, der das Kind sexuell misshandelt
  • Elternteil, der das Kind aufgrund seines Geschlechts teilweise entmündigt

Was meint ihr, gibt's bei Menschen, die so etwas am eigenen Leib erfahren haben,
besagte Auswirkungen auf die Partnerwahl, um zu vermeiden,
dass sie jemals wieder so viel Scham empfinden ?
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Wer ist nicht wählerisch bei der Partnerwahl, wenn es um den Mann fürs Leben geht?

Und ja, ich würde meine Eltern einladen, denn ich bin davon überzeugt, dass ich die besten Eltern der Welt habe. Ich würde einen solchen Tag nie ohne die beiden verbringen.

Edit: Wir (also ein Elternteil) hatten Probleme der oben genannten Art eine Zeit lang, aber ich habe mich deswegen nie für meine Eltern geschämt. Eine Familie ist (meiner Ansicht nach) dazu da, dass man Probleme gemeinsam anpackt und diese überwindet und das gemeinsam durchsteht. Und meine Partnerwahl hat es nicht beeinflusst, würde ich sagen.
 

Benutzer48619  (36)

Verbringt hier viel Zeit
ja ich bin sicher wählerisch bei der partnerwahl.
allerdings ist das sehr relativ. also ich nhem sicher mal nicht den 1. besten.

naja, meine eltern bekämen sicher beide eine einladung. allerdings könnt ich wohl auf meinen vater schon verzichten.

wohl die eine grosmutter und co (von dieser familie) werd sicher nicht eingeladen. (vater seite, die familie ist zum kotzen)

will mir ja nicht die eigene hochzeit versauen.
 

Benutzer45886 

Verbringt hier viel Zeit
Natürlich würde ich meine Eltern zu meiner Hochzeit einladen. Ich würde diesen Tag nicht ohne sie feiern wollen.

Und ja, ich bin bei der Partnerwahl in gewisser Weise schon wählerisch.
 

Benutzer71796 

Sehr bekannt hier
sicher bin ich wählerisch..

und ja ich würde meine eltern einladen..
Off-Topic:
wenn meine jetzige freundin meine frau wird, könnte das eine seeeehr lustige hochzeit werden, den ihre und meine familie sind beide extrem fest-freudig:grin:
 

Benutzer8686 

Sehr bekannt hier
KLar bin ich wählerisch.

Aber zur Hochzeit würde ich nur meinen Vater einladen, mit meiner Mutter will ich nix zu tun haben.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren