Hahn / Huhn im Korb - angenehm?

Hahn / Huhn im Korb - angenehm?

  • m: Noch nie erlebt

    Stimmen: 1 2,0%
  • m: Gefällt mir

    Stimmen: 13 25,5%
  • m: Gefällt mir nicht

    Stimmen: 0 0,0%
  • m: Hat Vorteile und Nachteile

    Stimmen: 13 25,5%
  • w: Noch nie erlebt

    Stimmen: 1 2,0%
  • w: Gefällt mir

    Stimmen: 13 25,5%
  • w: Gefällt mir nicht

    Stimmen: 2 3,9%
  • w: Hat Vorteile und Nachteile

    Stimmen: 8 15,7%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    51

Benutzer117933 

Benutzer gesperrt
Frage in die Runde: Als einziger Mann unter Frauen oder einzige Frau unter Männern (bei Freizeit oder Beruf), ist das nun "gut" oder nicht? Wie fühlt ihr euch dabei? Isoliert? Umschwärmt? Wie reagiert ihr? Eure Erfahrungen mit solchen Situationen, falls schonmal erlebt?
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich steh dem neutral gegenüber. An der Schule hatten wir zeitweise ein ziemlich krasses Geschlechterverhältnis in unserer Klasse, aber ich war zu schüchtern, um davon zu profitieren. Davon abgesehen haben sich eh die allermeisten Vergebenen ihre Partner außerhalb der Schulklasse gesucht.

Ansonsten kenne ich es manchmal in der Freizeit, wenn ich mal mit ein paar Mädels unterwegs bin. Ich finde es nicht schlimm (auch wenn ich nicht bei jeder frauentypischen Aktivität dabei sein muss), aber starte jetzt auch keine großen Flirtoffensiven (bin ja eh vergeben), sondern stehe dem neutral gegenüber.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Als EINZIGE weibliche Person bin ich selten unter Männergesellschaften, es sei denn, ich mit mit Freunden unterwegs, aber das ist ja dann sowieso etwas anderes, weil man ja alle gut kennt und die Situation entspannt ist. Ich fühle mich unter Männern und unter Frauen sehr wohl. Es gibt spezielle Gesellschaften, die ich nicht mag, aber das ist unabhängig vom Geschlecht.

Ansonsten: beruflich/im Studium/beim Sport waren die Mädels oft in der Minderheit, aber die einzige war ich da nicht. Ist aber auch nicht ins Gewicht gefallen. Es geht bei diesen Sachen ja nicht ums Geschlecht, sondern um Soft und Hard Skills und die Menschen in meiner Umgebung gehen damit recht klischeelos um. Ich bin sehr froh drüber! Ich kann mir vorstellen, dass das in anderen Bereichen anders aussieht.
 

Benutzer117933 

Benutzer gesperrt
An der Schule hatten wir zeitweise ein ziemlich krasses Geschlechterverhältnis in unserer Klasse, aber ich war zu schüchtern, um davon zu profitieren.

Es geht mir nun weniger um Männerüberschuß und Partnerwahl.

Es geht mir eher um die "Gruppendynamik". Weil sich das Sozialverhalten zwischen Männern und Frauen - aller Sexistischen Correctness zum Trotz - nun doch unterscheidet.

Und als einziger Mann zwischen lauter Frauen fühlt mann sich ja nun doch etwas... ja, wie denn nun? Als Außenseiter? Als "Objekt der Begierde"? Und wie reagiert man darauf? Und andere Menschenreagieren ja auch auf die eigene Selbstwahrnehmung.

Also, wie geht ihr damit um? Und welche Folgen hat das?
 
A

Benutzer

Gast
Ich verstehe nicht so ganz, was das mit der Partnerwahl zu tun hat? Entweder gefällt mir ein Mann oder nicht. Egal wie wenig oder wie viele Frauen um mich herum sind. Oder wieviele Männer.
 

Benutzer106617 

Meistens hier zu finden
Wenn mehr Männer anwesend sind und eine attraktive junge Dame in den Raum kommt, dauert es nicht lange bis das typische Balzverhalten der Jungs auftritt. Handys werden gezückt, Großspurig werden Geschichten ausgepackt und jeder achtet möglichst cool und lässig rüberzukommen. Bis dann einer mal die Initiative ergreift und mit der Frau ins Gespräch kommt. Der wird dann als "Bestrafung" gleich isoliert und als Looser, uncool und out dargestellt. So sind zumindest meine -negativen- Erfahrungen mit solchen Situationen. Es waren zwar ca. 6 Frauen aber auch gut 40 Jungs und von diesen 6 Frauen waren auch nur 3-4 interessant.
 

Benutzer115563 

Verbringt hier viel Zeit
ich war in der höheren schule das einzige mädchen und dann in der berufschule neben einem anderen frau welche jedoch 5 jahre älter war die einzige unter männern/jungs auch im freundeskreis hab ich fast nur männer. ich fühle mich wohl wenn hauptsächlich männer in der runde sind es gibt einfach eine viel ausgelassene unterhaltung, mehr themen die mich auch interessieren und auch mehr spaß da bei frauen doch meist mehr angst vor peinlichkeiten ist.
vor allem habe ich früh genug schon gelernt dass alzuviele frauen einfach falsch sind und von dieser sorte gibt es leider sehr viele in meinem dorf aber zum glück gibts auch ausnahmen und mit denen bin jetzt auch befreundet
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich mag's. Fühle mich in der Gegenwart von Männern, die mir sympathisch sind, sehr wohl.
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Hab ich in Schule und Uni gehabt und als sehr angenehm empfunden. Ich bin gerne mal Prinzessin und ziehe aus solchen Situationen eben meine Vorteile.

Auch jetzt ist es noch oft so, dass ich im Ausgang oft die einzige Frau im Freundeskreis bin - wobei die mich eben als einen von den Männern an :grin:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Eine Frau aus meinem Bekanntenkreis geht zumindest lieber als einzie Frau mit einer Horde junger Männer in den Urlaub (und akzeptiert, dass sich dabei das Niveau teilweise gefährlich dem Erdmittelpunkt nähert, Alkohol in Strömen fließt, usw. und es insgesamt ein typischer Männerurlaub wird), als mit einer reinen oder überwiegenden Frauen-Gruppe, wo (laut ihrer Aussage) Zickenterror vorprogrammiert ist.

Ich selbst war bisher nur selten Hahn im Korb - Situation... aber ich glaube, das hängt vor allem auch von der jeweiligen Situation und noch viel mehr von den anwesenden Frauen ab, wie wohl ich mich in einer solchen Situation fürhle.
 

Benutzer54534 

Meistens hier zu finden
Bei uns auf der Arbeit gibts nur eine Frau in unserem Bereich. Die kommt damit klar.
 

Benutzer98010 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich hab' das schon mal zwei Jahre im Stück durch, das einzige männliche Wesen unter einer gewissen Anzahl von Frauen zu sein und das wird wohl in absehbarer Zeit auch wieder auf mich zukommen.

Ich habe damit eigentlich durchweg positive Erfahrungen gemacht - man(n) hat ja doch auf viele Dinge einen ganz anderen Blick als die Kolleginnen und damit gewinnt auch das eigene Wort und die eigene Meinung um Einiges an Bedeutung. Und es gab schon Situationen, wo ich den Eindruck bekam, die lieben Damen würden in gewisser Weise um meine Gunst buhlen...

Gerade im Beruf sollte man diese gesonderte Stellung aber auf keinen Fall ausnutzen - aber ein bisschen genießen darf man das Ganze schon... :smile:
 

Benutzer89584 

Meistens hier zu finden
Da ich lieber in Gesellschaft von Frauen bin und mich mit denen idR auch beser unterhalten kann, fühle ich mich da auch pudelwohl :grin:
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Hab ich schon erlebt und fand ich höchst interessant und gut. Weil man da Frauen richtig kennenlernt, wie sie so unter sich sind (denn meist vergessen sie beim Dauerquatschen dass ein Mann dabei ist). Ich könnte mir aber vorstellen, dass man - wenn man sich nicht richtig anpasst - auch mal ganz schnell von allen zusammen fertig gemacht werden kann. :tongue:
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
In meinem Freundeskreis befinden sich mehr Männer als Frauen. Oft kommt es vor, dass ich ganze Abende nur mit männlichen Freunden verbringe oder auch nur mit Männern auf ein Festival fahre. Ich komme gut damit klar und genieße das auch mal. Einmal im Jahr, auf dem Festival, bin ich Prinzessin und das ist okay für alle. :zwinker:

Als Objekt der Begierde fühle ich mich an solchen Abenden nicht. Ich fühle mich ganz normal, wie ein Mensch unter Freunden.
 
1 Woche(n) später

Benutzer98976 

Sehr bekannt hier
In meinem Freundes- und Bekanntenkreis sind viele Männer und so kommt es gern mal, sollte ich zur Party oder einem geselligen Ründchen laden, dass überwiegend Männer da sind. Warum auch immer. Da fühle ich mich meistens sehr wohl, schließlich sind das Menschen, die ich mag.

Im Studium hatte ich die Situation ebenfalls schon einmal und muss sagen, dass ich es da überwiegend als unangenehm empfand. Das lag aber explizit an einem der Zeitgenossen, der mir schwer auf den Senkel ging, als er versuchte, sich in meine Arbeit einzumischen. Der war auch so eine richtige Hohlbratze, hat ständig Frauen auf einer Skala von 1-10 beurteilt und mehrere Freundinnen nebeneinander laufen lassen und war auch noch so ein aufgepumpter Muskelprotz :rolleyes: Im Nachhinein denke ich, ich hätte einerseits mehr auf den Tisch hauen und andererseits mir ein Späßchen draus machen sollen, anstatt ihn allzu ernst zu nehmen.

Im Praktikum in einem Betrieb, in dem außer den Sekretärinnen und einer Ingenieurin alle Männer waren, hatte ich hingegen sehr viel Spaß :grin: und die auch mit mir. Bei unterirdischem Niveau kann ich durchaus gut mithalten und wir haben viel gelacht.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Das kommt eigentlich ganz auf die Frauen an, denke im allgemeinen kann ich recht gut mit Frauen umgehen, auch mit einem Rudel davon. :zwinker: Wenn die aber eigentlich gar keinen Mann dabei haben wollen, dann ist das natürlich weniger schön.
 

Benutzer15156 

Meistens hier zu finden
Ich bin eigentlich sehr für ein gesundes Mischverhältnis. In der Schule war ich mal ein Jahr in einer reinen Mädchenklasse, das war Horror.
In reinen Männergruppen komm ich eigentlich recht gut zurecht bisher.
 

Benutzer96881 

Benutzer gesperrt
Ich find's neutral bis angenehm, fast alleine unter Männern zu sein. Ich komme mit Männern irgendwie meistens besser klar als mit Frauen, was vielleicht auch daran liegen mag, dass mir klassische Frauenthemen (Schuhe und Klamotten, um jetzt mal in die Klischeekiste zu greifen) und auch klassische Frauenfilme, -bücher, -getränke nicht liegen. Da bleibt dann halt manchmal nicht viel Gesprächsthemen.
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Ist für mich normal, hab im Freundeskreis mehr Männer als Frauen und bin mit den meisten auch aufgewachsen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren