Habt ihr schon mal an einem Idiotentest teilgenommen?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Musstet ihr schon mal wegen zu vieler Punkte in Flensburg an einem Idiotentest (Medizinisch-Psychologische Untersuchung) teilnehmen, um wieder Auto fahren zu dürfen?
 

Benutzer46362 

Meistens hier zu finden
Das zwar nicht, aber es ist mir immerhin seitens der Stadt geraten worden...
 

Benutzer56022 

Meistens hier zu finden
Nein, ich hab keine Punkte in Flensburg
 

Benutzer94944 

Meistens hier zu finden
Nein, aber vergangenen Sa hat es wieder "Blitz" gemacht - das Punktekonto steigt.
 

Benutzer92508 

Sorgt für Gesprächsstoff
Nein, aber vergangenen Sa hat es wieder "Blitz" gemacht - das Punktekonto steigt.

Oh! Was war es denn? Hoffentlich keine rote Ampel, das habe ich mal gehabt. 4 Punkte und 125 Euro. Komischerweise durfte ich meinen Lappen bahalten. Nach zwei Jahren waren die aber weg, da keine in der Zwischenzeit dazukamen.

Deine aktuellen Punkte verlängern sich also? Dann musst du die nächsten zwei Jahre aufpassen :confused:
 

Benutzer94944 

Meistens hier zu finden
Oh! Was war es denn? Hoffentlich keine rote Ampel, das habe ich mal gehabt. 4 Punkte und 125 Euro. Komischerweise durfte ich meinen Lappen bahalten. Nach zwei Jahren waren die aber weg, da keine in der Zwischenzeit dazukamen.

Deine aktuellen Punkte verlängern sich also? Dann musst du die nächsten zwei Jahre aufpassen :confused:

Ich weiß, ich weiß. Rote Ampel kenne ich, blieb aber unter 1 Sek. Rotphase, deshalb nur 3 Punkte.
Sa war Radarfalle. Ich hatte es eilig und war über der magischen Grenze von 21 km/h zu schnell - sprich: mind. 1 Punkt.
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Nein. Rein interessehalber würde ich das aber gerne mal.
 
Ü

Benutzer

Gast
Habt ihr schon mal an einem Idiotentest teilgenommen?

ja, habe ich. und bestanden!

am DB-fahrkartenautomaten.

:zwinker:
 
D

Benutzer

Gast
Off-Topic:

Sprichst du aus Erfahrung? Wenn ja, magst du erzählen wie sowas abläuft?

Nein, ich möchte das nicht erzählen. :schuettel: Ist zwar schon eine Ewigkeit her, und es wurde beim TÜV gemacht, aber ein Vergnügen ist es nicht, weil sie ihre Quote brauchen. Das hat m.E. nichts mit Psychologie oder Hilfe/Schutz zu tun, sondern ist diffamierend, entwürdigend und bringt Geld.

Da ich 2 Jahre ne Psychotherapie gemacht habe und dadurch weiß, was und wie eigentlich eine Beurteilung eines Psychologen aussehen sollte (und wie die Einschätzung erlangt wird, zB ob jemand geeignet ist) und dann diese in 4 Std erlangte "fachliche" Beurteilung, die teilweise ja über das gesamte Leben entscheiden kann, aussieht, von Leuten, die seit 30 JAhren nichts anderes machen als diesen Fragenkatalog abzufragen und die Quote zu erfüllen......na herzlichen Glückwunsch.

Ich war damals so verunsichert und am Boden zerstört, dass ich noch nicht mal dagegen angegangen bin.
 
Ü

Benutzer

Gast
Das hat m.E. nichts mit Psychologie oder Hilfe/Schutz zu tun, sondern ist diffamierend, entwürdigend und bringt Geld.

genau so ist es. zudem ist es noch so, das man quasi kriminalisiert wird.

in regensburg gab es in den 90ern gar mal einen sogenannten verkehrspsychologen (alter herr), der in einem ganzseitigem(!) interview in der mittelbayrischen zeitung seine diffamierungen loslassen durfte und damit jegliche sachlichkeit der mpu ungewollt in den boden gestampft hat.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren