Habt ihr generell eher konservative oder liberale Ansichten?

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Diese Frage bezieht sich explizit NICHT nur auf politische Ansichten :zwinker:

Ich nutze die Gelegenheit und mache gleich mal den Anfang... Ich bin eher konservativ erzogen worden und meine Einstellungen sind bis heute so geblieben (ihr werdet es eh schon geahnt haben :grin:), was ich ganz und gar nicht schlimm finde.
Ich weiß so manche "traditionellen" oder nennt sie ruhig altmodischen Werte durchaus zu schätzen. Ohne dabei nicht auch zugleich "mit der Zeit" zu gehen :zwinker:

Damit bin ich heutzutage in meiner Altersklasse gelinde gesagt wohl nicht gerade in der Mehrzahl. Deswegen drängt sich mir gleich die nächste Frage auf, nämlich wie ihr darüber denkt, wenn jemand komplett gegenteilig eingestellt ist, als ihr selbst?

viele liebe Grüße
 

Benutzer136306 

Planet-Liebe Berühmtheit
Eine Mischung, bei vielen Dingen bin ich konservativ, bei einigen liberal.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
In gesellschaftlichen Fragen bin ich eindeutig liberal eingestellt - zumindest in den allermeisten Dingen.

Ich habe aber vollen Respekt für diejenigen, die für sich selbst (!) einen sehr "altmodischen" Weg wählen.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
primär liberal, aber so lange ich nicht missioniert werde, tu ich das auch niemand anderem an.

Nur so "bewusst in dei Erziehung eingebaut" wurde nichts dergleichen. Meine Familie ist eben so :grin: wir halten alle nicht soooo viel davon Konventionen um der Konventionen willen zu erfüllen. Bei Respekt und Rücksicht bin ich jedoch bewusst "altmodisch". Aber eigentlich bin ich zur Offenheit Fremdem gegenüber und zu einer realistischen bis zynischen Weltsicht erzogen, ja :grin:

Off-Topic:
Und ich habe gelesen "konspirative oder liberale Ansichten" was ja schon wieder einiges für sich aussagt :cool:
 

Benutzer91827 

Beiträge füllen Bücher
Ich komme aus einer sehr liberalen Familie, musste ja auch sein bei unserer unkonventionellen Konstellation, habe allerdings ein Herz für Traditionen (Wirtshaussingen, 1. Mai Wanderung, aussterbende Begriffe) wenn auch das eher daher kommt, dass ich dazu neige, frühere Zeiten zu romantisieren.

Ich selbst bin aber wohl noch mal ne ecke "schlimmer" als meine Eltern in Sachen Liberalität.
 
G

Benutzer

Gast
Was bedeutet denn heute konservativ? Wenn ich mir "konservative" politische Meinungen anhöre, wundere ich ich immer wieder wie solche Meinungen noch geteilt werden. Wenn z.B. die Gleichstellung homosexueller Partnerschaften immer noch nicht erreicht ist, weil Familie irgendwie aus Mann und Frau bestehen muss und voll heilig ist, fass ich mir an den Kopp.

Trotzdem finde ich, dass konservative Ansichten respektiert werden sollen. Ist ja völlig legitim so zu denken, wenn´s nicht total übertrieben ist.

Keine Ahnung, ob das zählt, aber was z.B. Facebook, Snapchat und diese sozialen Medien betrifft, bin ich relativ altbacken. Ich halte nix vom teilen und verbreiten. Mir wäre es peinlich z.B. die Facebookseite meines Fußballvereins zu teilen. Meine Pinnwand war eigentlich die 2,5 Jahre, die ich FB hatte, ziemlich leer :upsidedown:
 

Benutzer135968 

Sehr bekannt hier
anhand des politischen kompasses (test). bin ich eindeutig links-liberal. was ich wohl auf die meisten lebenslagen ausweiten kann. aber jeder hat irgendwie konservative ansichten. sei es auch nur bei dem hausputz.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Eine bunte Mischung , ehr Linksliberal jedoch auch Mal mit konservativen Einschläge . Ich bin jedoch fast überall jemand der seinen eigenen Weg geht !
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Durchs familiäre Umfeld sehr linksliberal und auch so geblieben. :smile:
 

Benutzer164526 

Verbringt hier viel Zeit
Habt ihr generell eher konservative oder liberale Ansichten?

Komische Frage. Das Gegenteil von konservativ ist doch eher progressiv.

So gesehen bin ich auf jeden Fall konservativ, denn übermäßige Progressivität kann mir ganz schön auf die Nerven gehen. Ich bin grundsätzlich immer erstmal dafür, den status quo beizubehalten. Wenn jemand etwas ändern möchte, muss er gute Gründe dafür haben. Veränderung um der Veränderung willen ist überhaupt nicht mein Ding.

"Liberal" ist ein Gummibegriff, der alles mögliche bedeuten kann. Wenn es aber um die klassischen Freiheitsrechte der Bürger gegenüber staatlicher Gewalt geht, dann bin ich durchaus liberal.

Leider leben wir diesbezüglich in sehr unliberalen Zeiten. Der islamistische Terror, das Erstarken der neuen Rechten und auch der technische Fortschritt werden als Vorwand genutzt, um die bürgerlichen Freiheitsrechte systematisch einzuschränken. Der Staat hat zunehmend Angst vor den Bürgern und ergreift Maßnahmen um einen befürchteten Kontrollverlust zu verhindern.
 

Benutzer161456 

Sehr bekannt hier
Liberal und konservativ ist eigentlich kein Gegensatz für mich. In den USA und UK zB. ist dieser Politikstiel sogar mal mehr mal weniger die politische Regel.

Ich sehe mich eigentlich in etwa ökologisch-liberal-konservativ.
Wenn es nach mir ginge, wäre durchaus ein Grün-Schwarz-Liberales Regierungsbündnis mein Favorit. Kretschi machts in BW mit Bravour vor.

Leider ist die FDP nicht wirklich liberal und hat idiotischer Weise die Grünen (!!) zum Hauptfeind auserkohren.
...sowas borniertes, ...daher ist die FDP für mich nicht wählbar.
Und das Bündnis nur ein Wunschtraum.

Und eine echte Liberale Kraft gibt es in Deutschland leider nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Ich sprenge beide Pole mit Leichtigkeit - in mancher Hinsicht bin ich total buddhistischer Bettelmoench, und in der Gegenrichtung dann dekadenter Skandalnudelhippie mit subversivem Sendungsbewusstsein.

Meine Standarderklaerung ist: "Sorry, I suffer from Chronic Innovation Disorder."

Will heissen, ich besitze einen unerschuetterlichen Glauben daran, dass es neue und bessere Wege fuer alles gibt, und dass die existierenden Wege im Vergleich zu ihnen vermutlich miserabel sind. Deshalb weigere ich mich einerseits, Konvention zur Gaenze anzuerkennen, empfinde aber andererseits ein wenig nostalgisch fuer sie, weil sie in meiner Gedankenwelt laengst ausgedient haben. So mit dem Tenor "Sag zum Abschied... leise servus..."



 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer127708 

Sehr bekannt hier
Leider leben wir diesbezüglich in sehr unliberalen Zeiten. Der islamistische Terror, das Erstarken der neuen Rechten und auch der technische Fortschritt werden als Vorwand genutzt, um die bürgerlichen Freiheitsrechte systematisch einzuschränken. Der Staat hat zunehmend Angst vor den Bürgern und ergreift Maßnahmen um einen befürchteten Kontrollverlust zu verhindern.
Das sehr ich genauso!

Ichbin komplett liberal, egal bei was, das zieht sichbei mir querbeet durch alle Lebenslagen.
Ich achte aber da auf jeden und respektiere deren Meinung.

Off-Topic:
Außer einer sagt, er ist der CSU beigetreten, dann ists aus bei mir.. :realmad:
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich bin zwar ziemlich liberal, aber im Umgang sind mir Linksliberale teils trotzdem zuwider :ninja:
Oft zuviel Selbstgerechtigkeit, Humorlosigkeit und Heuchelei. Wasser predigen und SUV fahren :tentakel:
 

Benutzer158567 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich bin sehr konservativ erzogen worden, meine Mutter dagegen ist sehr liberal. Schwierig ^^
Ich denke ich bin heute noch sehr konservativ, allerdings in der gibt es auch liberale Stellen, in mir.
 

Benutzer161456 

Sehr bekannt hier
Ich bin zwar ziemlich liberal, aber im Umgang sind mir Linksliberale teils trotzdem zuwider :ninja:
Oft zuviel Selbstgerechtigkeit, Humorlosigkeit und Heuchelei. Wasser predigen und SUV fahren :tentakel:

Wobei man hier doch sagen muss, dass diese Vorurteile doch sehr einfach gedacht sind.... Einfaches Schubladendenken immer da wo's einem gerade passt...
Meist ist das Gegenteil der Fall.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer152150 

Sehr bekannt hier
Koral!...nein,....libersativ!....hmmm...gar nicht so leicht.
Es kommt halt auf das Thema an.

In vielen Dingen bin ich eher old-school zurückhaltend, schon fast konservativ.
Aber nur weil ich die freie Liebe proklamiere, eine offene Dreierbeziehung führe und bisexuell bin, bin ich sicher nicht das Paradebeispiel von liberaler Einstellung.
Viele Liberalen Paradethemen gehen mir ziemlich auf den Senkel und manch konservative Einstellung lässt mich ziemlich schnell rot werden, aber so richtig....mittig...bin ich auch nicht:hmm:.
Ich mag halt die Ambivalenz:upsidedown:.
Es ist mir persönlich zu blöde mich auf eine Sache so festzulegen, daß sie mit mir assoziiert werden kann.
Die Welt ändert sich so rapide, nichts ist da dümmer, als sich zu sehr festzulegen, als das man selber aus Gewohnheit etwas wählt.
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Bei den meisten Grundwerten würde ich mich als konservativ einstufen. Allerdings fällt es mir auch schwer, die Begrifflichkeiten überhaupt zu definieren.
 

Benutzer138875 

Beiträge füllen Bücher
Mache mir selten Gedanken darüber, welcher Haltung mein Denken und Handeln zuzuordnen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren