Habt Ihr Angst vor Ausländern?

Benutzer50792 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin genau einmal von einer Gruppe Assis angemacht worden, das waren deutsche Dorf-Assis in Höchst im Odenwald.


mhh, ja und?
bei mir waren es halt 3 mal (augenscheinliche) ausländer. Ich kann in einem Thread in dem nach meiner Meinung und Erlebnissen gefragt wird nicht nicht mehr tun als diese schildern. Oder steckt hinter dem Zitat ein Sinn den ich nicht begriffen habe?
 

Benutzer67665 

Verbringt hier viel Zeit
Die Bild hat sich ja auf eine Statistik der Regierung berufen.
Und glaube kaum das die Regierung falsche Zahlen preisgibt.

Die "BLÖD"-Zeitung war noch nie in der Lage, Statistiken richtig zu interpretieren.

Nimm Dir mal die Zeit und lese ein wenig bei bildblog.de (nicht die Kuriositäten sondern unter politisch oder grob fahrlässig. Dann weißt Du, was ich meine).
 

Benutzer46665  (43)

Verbringt hier viel Zeit
*seufz*

Ein Beispiel:
Wenn in einer Statistik steht, daß Menschen mit Migrationshintergrund öfter straffällig werden als welche ohne, und dabei sogar die Straftaten herausgerechnet wurden, die NUR von solchen Menschen begangen werden können (Asylrecht etc), dann mag das stimmen. ABER: Wie schon oft erwähnt, dürfte die Ursache kaum in der Ausländereigenschaft dieser Menschen liegen. Wenn man dann nämlich hineinrechnet, in was für Verhältnissen die Straffälligen leben, dann wird man feststellen (so vermute ich), daß nicht die Herkunft, sondern die Lebensumstände ausschlaggebend sind.
Das Resultat wäre also: Es werden mehr Menschen aus diesen-und-jenen Verhältnissen straffällig, und da überdurchschnittlich viele Ausländer in diesen Verhältnissen leben, tauchen sie in der Strafstatistik auch öfter auf. Der Eindruck vom "kriminellen Ausländer" entsteht nichtsdestotrotz und setzt sich dank geeigneter Wort- und Themenwahl in den Köpfen fest.

Die kausalen Ursachen dahinter sind sicherlich vielschichtig, und kaum jemand dürfte von sich behaupten können, sie zu durchschauen. Statistik ist ein übelst zweischneidiges Schwert, und manchmal hat dieses sogar am Griff noch Klingen. Jedenfalls glaube ich nicht, daß man vor Ausländern mehr Angst haben muß als vor Deutschen.
Natürlich ist das auch immer ne Erfahrungssache, je nachdem, was einem so widerfahren ist... aber zum Glück bin ich da noch unberührt und unverprügelt von Ärschen jeglicher Couleur.
 
A

Benutzer

Gast
Finde der Charakter hat überhaupt gar nichts mit der Nationalität zu tun. Ich hab nicht mehr Angst vor jemanden, weil dieser nicht Europäer ist (bin es ja selbst auch nicht). Kenne viele Ausländer und hab noch vor keinem von ihnen Angst haben müssen.
 

Benutzer16100 

Meistens hier zu finden
Ich muss mich entschuldigen, jetzt nicht alles gelesen zu haben. Die Bild- Zeitung ist der größte Müll.

Ich mache da keinen Unterschied, Menschen sind Menschen, mit allen Schwächen, Macken, Vorurteilen...wie auch immer man es definieren und beurteilen mag. Und dabei macht es für mich keinen Unterschied, wo der Mensch her kommt.

Off-Topic:
Ich für meinen Teil hatte schon öfter, viel öfter Ärger mit sehr eindeutig "rechts" orientierten Menschen...denn sie waren es, die uns das Leben zur Hölle gemacht haben.:engel: Aber darum geht es hie nicht...deswegen...off topic
 
J

Benutzer

Gast
Es gibt ja diese "Gangstergruppen", wo man sowieso nicht auseinander halten kann wer ausländisch ist und wer nicht. Aber da pass ich dann schon ein wenig auf, muss es ja nicht provozieren..
 

Benutzer80800 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab viel mehr Angst vor Roland K. und anderen geistigen Brandstiftern.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ich habe keine Angst vor Ausländern, da ich selber mal 2 Jahre lang als Ausländerin gelebt habe.

Allerdings muss ich zugeben, das mich neulich etwas zum nachdenken brachte:
4% der Bevölkerung in Deutschland sind Ausländer.
27% der Verbrechen, Straftaten etc. in Deutschland gehen von Ausländern aus.
 

Benutzer49892 

Verbringt hier viel Zeit
*seufz*

Ein Beispiel:
Wenn in einer Statistik steht, daß Menschen mit Migrationshintergrund öfter straffällig werden als welche ohne, und dabei sogar die Straftaten herausgerechnet wurden, die NUR von solchen Menschen begangen werden können (Asylrecht etc), dann mag das stimmen. ABER: Wie schon oft erwähnt, dürfte die Ursache kaum in der Ausländereigenschaft dieser Menschen liegen. Wenn man dann nämlich hineinrechnet, in was für Verhältnissen die Straffälligen leben, dann wird man feststellen (so vermute ich), daß nicht die Herkunft, sondern die Lebensumstände ausschlaggebend sind.
Das Resultat wäre also: Es werden mehr Menschen aus diesen-und-jenen Verhältnissen straffällig, und da überdurchschnittlich viele Ausländer in diesen Verhältnissen leben, tauchen sie in der Strafstatistik auch öfter auf. Der Eindruck vom "kriminellen Ausländer" entsteht nichtsdestotrotz und setzt sich dank geeigneter Wort- und Themenwahl in den Köpfen fest.

Danke!

So und nicht anders sieht´s aus. Und genau das wissen alle, die z.Zt. aus reinem Streben nach Machterhalt dieses "kriminelle Ausländer"-Platte abspielen und damit von ihrem eigentlichen Scheitern ablenken. Roland Koch, der schlimmste politische Blender aller Zeiten, vorne weg.

Dass gesellschaftlich benachteiligte Schichten zum Ausdruck ihres Protests eher latent zur Gewalt neigen als die Mittel- oder Oberschicht, ist nichts Neues. Vermische man dieses mit einem nicht zu verleugnenden Mentalitätsunterschied der verschiedenen Völker, so erhält man das Ergebnis (besagte Statistiken), welches uns gewiefte Politiker der "Mitte" (ich lach mich tot) AUSGERECHNET pünktlich zu ihren Wahlkämpfen präsentieren. Und sie werden auch damit punkten (leider), da auch innerhalb der deutschen Bevölkerung eine latente Angst vor (ich muss es auch mal pauschalisieren, sorry) Ausländern südlicher/östlicher Herkunft besteht.

Statt diesen Verhältnissen, die nicht erst seit der schrecklichen "U-Bahn-Attacke" von München bestehen, an der Wurzel des Übels zu packen und die Integrationspolitik mal komplett zu überdenken, verteufeln die Herren Politiker lieber das Produkt ihres Versagens, schreien nach Ausweisung und "Bootcamps" :grin: und freuen sich, dass die eigentlich unbequemen Themen (Flughafenausbau FFM, eindeutiger Wortbruch Koch gegenüber seinen Wählern) im Trubel untergehen...

Und da wundert man sich, dass die Politokverdrossenheit noch zunimmt...:kopfschue
 

Benutzer73935 

Verbringt hier viel Zeit
Eher bei Ausländern Angst. Hier im wunderschönen Westdeutschland sind pöbelnde Deutsche viel seltener.


Off-Topic:
Ich bin echt kein Nazi, aber NPD wählen scheint mir immer sympathischer, die sind ******* aber alle Anderen sind auch nicht besser. Und vllt. geht ja mal dem einen oder anderen ein Licht auf wenn denen ihre Wählerzahlen immer größer werden.
Wo soll das nur enden... Monarchie hat doch auch ihre guten Seiten ;P
 

Benutzer77850 

Verbringt hier viel Zeit
Ganz ehrlich: habe noch keinen Deutschen kennengelernt der so drauf ist.
Ich schon, nur weil du das noch nicht gesehen hast, heißt das nicht, dass es das nicht gibt!

Außerdem ging es hier ja um persönliche Erfahrungen und ich bin noch nie von einem Ausländer angepöbelt worden, ich wurde aber oft genug schon von Deutschen angepöbelt! Ich könnte hier ein paar Situationen schildern aber, die sind OT.
Ich habe mehr Angst vor Deutschen, weil ich nicht in das Bild vieler Deutscher passe! Es gibt tolerante Deutsche und es gibt welche, die Ausländer anpöbeln, tot prügeln usw...
Wen ich Ausländer sehe, dann läuft es mir nicht kalt den Rücken runter,bei den Wahlergebnissen der NPD in manchen Bundesländern schon und wenn ich dern Anhänger sehe erst recht!
Das sind meine persönlichen Erfahrungen, wobei die Herkunft dabei auch egal ist, ich frage niemanden nach seiner Nationalität, wenn ich Angst vor ihm habe und eine Nationalität ist auch nichts furchteinflößendes.
 

Benutzer81008 

Verbringt hier viel Zeit
Hab kein angst, bin selber ausländer warum sollte ich angst haben? auch vor deutsche nicht oder grade vor deutsche nicht. nur weil jetzt in nachrichten ist das diese 2 einen rentner zusammengeschlagen haben kommen jetzt so fragen und so diskussion..hier in meine ort wurde vor 1 monat ein 13jährige bosnier von 3 deutschen 16-18jährigen verprügelt ,wo ist die nachrichten?

wenn ausländer was machen ist geschrei gross..
 
C

Benutzer

Gast
Eher bei Ausländern Angst. Hier im wunderschönen Westdeutschland sind pöbelnde Deutsche viel seltener.


Off-Topic:
Ich bin echt kein Nazi, aber NPD wählen scheint mir immer sympathischer, die sind ******* aber alle Anderen sind auch nicht besser. Und vllt. geht ja mal dem einen oder anderen ein Licht auf wenn denen ihre Wählerzahlen immer größer werden.
Wo soll das nur enden... Monarchie hat doch auch ihre guten Seiten ;P

Neben was? Demokratie?

Ihr habt auch immer ne kastrierte Version davon gehabt. :zwinker:
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Ich hab Angst vor fast allen Gruppierungen von Jugendlichen, die mir auffällig asozial und/oder provokant erscheinen.
Das liegt daran, dass sie mich meist leider nicht ignorieren, sondern immer irgendeinen Kommentar abgeben. Solange es bei Worten bleibt, kann ich damit leben. Aber in dunklen Ecken krieg ich schon Schiss.
Und es ist mir echt egal, ob es nun Ausländer sind oder Deutsche. Alle Menschen können nen Schaden haben :geknickt:
 

Benutzer73289 

Verbringt hier viel Zeit
Hab kein angst, bin selber ausländer warum sollte ich angst haben? auch vor deutsche nicht oder grade vor deutsche nicht. nur weil jetzt in nachrichten ist das diese 2 einen rentner zusammengeschlagen haben kommen jetzt so fragen und so diskussion..hier in meine ort wurde vor 1 monat ein 13jährige bosnier von 3 deutschen 16-18jährigen verprügelt ,wo ist die nachrichten?
wenn ausländer was machen ist geschrei gross..

Wie wäre es mal mit einem Deutschkurs?
 

Benutzer81008 

Verbringt hier viel Zeit
Wie wäre mit Toleranz? ich bin kein deutscher und ich mach fehler in rechtschreibung und?
 

Benutzer47988 

Verbringt hier viel Zeit
Ich persönlich fühle mich in meiner Umgebung, in der wirklich sehr viele Ausländer wohnen, sicher.
Das liegt mit daran, dass ich sie schon lange kenne und mit den meisten von ihnen befreundet bin.
Jedoch bekomme ich aus dieser Position auch mit das sie gewaltbereiter sind und als Aussenstehender würde ich wahrscheinlich Angst vor ihnen haben.
Besonders als Deutscher, weil sie die meisten ''Almans'' nicht leiden können :kopfschue , obwohl viele Freunde von ihnen auch Deutsche sind aber die werten sie wohl trotzdem irgendwie anders ...
 

Benutzer80931 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab aus Prinzip keine "Angst" vor Jugendlichen Südländern.
Ein mulmiges Gefühl hatte ich in Chemnitz und Dresden, vor jeweils einem Gruppe Hammerskins. Ca. 10-15 Personen. Gerade die Ruhe die herrschte brachte das mulmige Gefühl hervor.
Und während Aufenthalten in Tschenstochau, Warschau und Danzig. Skinheads, und Jugendgruppen mit Dobermännern und anderen Kampfhunden die auf Streß aus waren.
Schlimm war es beim Christopher Street Day und nach einem Fussballspiel.

Aber im Ruhrgebiet braucht man vor keinem "Angst" zu haben.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren