Haben Frauen nur Sex, weil das der Preis für eine Beziehung ist?

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Der britische Schauspieler Stephen Fry wird vom Schwulen-Magazin "Attitude" in einem Interview folgendermaßen zitiert:

"Heterosexuelle Männer tun mir leid. Frauen haben Sex, weil das der Preis für eine Beziehung ist, das ist der einzige Grund."

Und:

Heterosexuelle Männer "glauben nicht wirklich, dass Frauen an Sex ebensoviel Interesse haben wie sie selbst."

(Quelle: SpOn)

Wie seht Ihr das? Hat er recht?
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
In meinen Augen ist es Schwachsinn.

Da hat jemand keine Ahnung von Frauen, oder er hat nur heterosexuelle Freunde, die im Bett die absoluten Nieten sind. Ich kenne genügend Beziehungen, wo sie deutlich mehr Interesse an Sex hat, als er - in meinem Umfeld sind die in der Mehrzahl.

Aber ich schreibe das eh jede Woche, vielleicht sollte ich mal einen Textbaustein irgendwo abspeichern :zwinker:
 

Benutzer29206  (36)

Verbringt hier viel Zeit
So falsch ist das nicht. Das Phänomen ist mir aus meinem Umfeld bekannt, vor allem, wenn die Beziehungen länger laufen. Aber in diesem Forum dürften solche Frauen in der Minderheit sein.
 

Benutzer68557  (30)

Sehr bekannt hier
Redakteur
Ich liebe Sex. Aber er kann ja meinen, was er mag :grin:
 

Benutzer5191  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke das kann sein, aber ist bestimmt nicht die Regel. Bisherige Quote 2 zu 1. Eine die Sex geliebt hat, bei den anderen beiden na ja ging so. Mein ONS hat es auch definitv geliebt. Also ne ist Quatsch. OK ONS ist keine Beziehung, aber warum sollte sich das da ändern?
 
M

Benutzer

Gast
In diesem Falle -sollte es keine Ironie gewesen sein- hatte der werte Herr Fry einmal nicht recht. Genug Gegenbeispiele finden sich beispielsweise in diesem Forum.
 

Benutzer96994 

Öfters im Forum
Mir ist Sex sehr wichtig und eine Beziehung ohne Sex ist ne Freundschaft, sonst nichts.
 

Benutzer88899 

Verbringt hier viel Zeit
Find ich schon merkwürdig, so eine krasse Aussage, wenn sie ernst gemeint sein sollte. Gibt natürlich solche Fälle, aber das dürfte weit die Minderheit sein. Mir jedenfalls macht Sex sehr viel Spaß, und auch wenn ich ihn nur in einer Beziehung praktiziere hab ich ihn nicht als notwendiges Übel, sondern als eine der schönsten Sachen, die man so tun kann.
 

Benutzer34914 

Meistens hier zu finden
kann der Meinung auch nicht recht geben. Zumal eine Beziehung sich nicht nur durch Sex definiert sondern auch andere Aspekte enthalten sind. Zudem haben auch viele Frauen Spaß an Sex und nicht nur die Männer. Kann also net verstehen auf welcher Grundlage Fry seine Aussage stützt.
 

Benutzer9402 

Meistens hier zu finden
Halte ich für Blödsinn, dieses bietet genug Lesestoff um dies zu widerlegen.
 

Benutzer86779  (36)

Sehr bekannt hier
In meinen Augen ist es Schwachsinn.

Da hat jemand keine Ahnung von Frauen
, oder er hat nur heterosexuelle Freunde, die im Bett die absoluten Nieten sind. Ich kenne genügend Beziehungen, wo sie deutlich mehr Interesse an Sex hat, als er - in meinem Umfeld sind die in der Mehrzahl.

Aber ich schreibe das eh jede Woche, vielleicht sollte ich mal einen Textbaustein irgendwo abspeichern :zwinker:

Ich denke mal, dass der Typ selber schwul ist, wenn er in nem schwulenmagazin zitiert wird:grin:

Es gibt einige Frauen die so sind. die freundin von nem kumpel ist auch so. sie haben nur alle 2 wochen sex und sie sagt so dinge wie "mir ist die beziehung wichtiger ich kann auch ohne sex leben".

Ich denke aber das diese frauen in der minderheit sind und mit diesen in vieleen fällen psychologisch was nicht stimmt
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Das schöne an Äußerungen in Zeitschriften ist, dass man den Mist, den man erzählt, nicht zu begründen braucht.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Ich denke mal, dass der Typ selber schwul ist, wenn er in nem schwulenmagazin zitiert wird
Ja, das dachte ich mir auch, deswegen der Hinweis auf die heterosexuellen Freunde :zwinker:


Ich denke aber das diese frauen in der minderheit sind und mit diesen in vieleen fällen psychologisch was nicht stimmt
Ja, und/oder in der Beziehung. Bei vielen Frauen ist für guten Sex eine Menge mehr erforderlich, als nur der Sex an sich - da muss vieles rundherum stimmen, damit sie Freude daran haben. Wenn man dem Partner vielleicht nicht 100 % vertraut, sich nicht fallen lassen kann, zu kontrolliert ist, konservativ erzogen, etc. - man ergänze 100 andere mögliche Punkte - dann können solche Frauen dabei rumkommen. Ich kenne sowas auch, ich glaube auch nicht, dass es komplett an den Haaren herbeigezogen ist. Aber es gibt eben genauso gut auch Fälle, die andersrum gelagert sind.
 

Benutzer5191  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube, dass Männer sich mit dieser Behauptung gerne rausreden, um nicht sehen zu müssen, dass die akute Sexunlust der Freundinganz andere Gründe hat als "Frauen sind halt so", und dass sie das vielleicht mal persönlich nehmen sollten.

Na das ist mir dann auch zu pauschal. Ich meine natürlich gehören da zwei zu, aber was soll ich als Mann machen, wenn die Frau nicht mit mir spricht. Meine Ex hat mir auch gesagt, dass ein spaziergang mit nem Hund ihr wichtiger als Sex ist. Wie soll ich denn da reagieren? :ratlos:
 

Benutzer65590 

Beiträge füllen Bücher
Das Problem an der Aussage ist "...das ist der einzige Grund." Wenig in der Welt ist monokausal :zwinker:

Richtiger wäre vielleicht folgende Aussage: viele heterosexuelle Frauen haben einen durchschnittlich geringeres Bedürfnis zu sexueller Aktivität als ihre Partner und tun viele Dinge im Bett nur ihrem Partner zuliebe.

Das läge aber dann vermutlich nicht an der biologischen Disposition "der" Frau, sondern an der individuellen Konstitution und vielleicht auch der ideologischen Prägung der jeweils individuellen Person. Man kann vielleicht nicht erwarten, dass alle Frauen 3 Generationen nach Beginn der Emanzipation bereits den Willen und das kollektive Selbstbewusstsein zur aktiven Sexualität haben, das Männer sich in 2000+ Jahren ideologischer Herrschaft angeeignet haben und mit größter Selbstverständlichkeit praktizieren.

Ebenfalls vielleicht ein Faktor: Frauen *haben* vielleicht durchaus ebenso viel Lust in sich wie Männer, aber nicht unbedingt Lust auf diesen von Männern definierten Vorgang namens "Sex", der mit der Erektion beginnt und mit der Ejakulation endet. Da haben`s Schwule vielleicht doch einfacher, denn der Hintergrund ist derselbe.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren