Haben die Amis eine eigene Kultur?

Haben die Amis eine eigene Kultur?

  • Ja, sie haben eine eigene Kultur.

    Stimmen: 28 30,1%
  • Nein, sie haben keine eigene Kultur.

    Stimmen: 18 19,4%
  • Ja, wenn man McDonalds & Co. als Kulturträger sieht.

    Stimmen: 42 45,2%
  • Keine Ahnung.

    Stimmen: 5 5,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    93

Benutzer9234 

Verbringt hier viel Zeit
Toffi schrieb:
Leider sind es mindestens 51% die mitziehen, nämlich genau die, die Herrn Bush nocheinmal gewählt haben.

Das ist schlicht und ergreifend falsch.
Nur weil jemand Bush wählt, heisst das noch LÄNGST nicht, dass er pro Krieg oder pro Irakpolitik oder pro was-auch-immer ist. Die Gründe dafür, weshalb jemand Republikaner (!) wählt, sind um einiges komplexer und - auch hier wieder - traditionsbedingter, als man so spontan denken mag.

Gegenbeispiel: In der Schweiz gibt es den kontroversen, eher in Richtung rechts orientierten Herr B. Ich finde den gut und habe ihn gewählt. Aber: Ich bin noch lange nicht in allen Bereichen seiner Meinung. Aber er vertritt in den für mich persönlich (!) wichtigsten Bereichen meine Ansichten und ist derjenige Politiker, mit dem ich mich in gewisser Hinsicht am ehesten identifizieren kann. Darum geht es doch.

Was ich damit sagen will: Wenn ich gerade mal zwei (!!!) Parteien zur Auswahl habe und mich mit der einen zu 50% identifizieren kann, mit der anderen aber nur zu 40%, welche wähle ich dann bloss?!?! Es geht doch in einer Demokratie nicht darum, dass man dauernd zu 100% mit jedem Staatsmann übereinstimmt, sondern nur um eine gewisse Tendenz. Klar, Bush ist mies und ja, ich hasse ihn auch, aber deswegen sind nicht alle Amis so, nicht mal die, die ihn gewählt haben!
 
H

Benutzer

Gast
@Grinsekater: und nur darum geht es gerade. eigentlich.

@dawn13: Guck dir einfach mal den Film Bowling for Columbine an. Da erfährst du alles Wissenswerte über die amerikanische Politik.
Meine Tante wohnt in Seattle. Als wir uns über den Irak-Krieg unterhielten, meinte sie, dass die Sachen, die hier in der Zeitung stehen in den USA gar nicht verbreitet wurden.
Da dachten all bis zum Schluß, Saddam will die USA bombardieren.
Propaganda pur. So etwas gibt es in Europa gott sei dank nicht mehr.
Wie gesagt, Europa ist moralisch weiter. Daher ist die falsche Macht die Supermacht.
Nach Umfrgeergebnissen, würden die meisten die Demokraten wählen. Warum? Weil die meisten die Meinung der Demokraten haben. Aber die Umfragen enthielten einfach nur Fragen ohne Parteien zu nennen. Trotzdem wählen die meisten die Republikaner, weil es in den USA einfach Tradition hat.
Na ja, auf der Welt gibt es einfach zu viele menschen mit zu niedrigem EQ.
So gesehen ist es teils nicht schlimm, dass die Amerikaner so patriotisch sind, weil sie einfach uninformiert sind. Andererseits finde ich es lächerlich aus Tradition eine partei zu wählen. Das zeigt mal wieder, wie uninteressiert manche Menschen an Politik sind. Sehr gefährlich. Sicherlich hätten viele Menschen aus moralische Gründen u.a. den Irak nicht bombardiert.

Und dawn13: hast du was gegen Ausländer, wenn du rechts wählst oder nicht ?
 

Benutzer35742  (41)

Verbringt hier viel Zeit
....ich würde den US Bürgern nicht mal wirklich vorwerfen dass sie ihn gewählt haben, nicht mal dann wenn sie für den Irak Krieg sind, weil sie von den Medien derartig manipuliert werden, dass sie kaum was anderes glauben können.
Ich war dort vor 1,5 Jahren. Nette, gastfreundliche Menschen. Aber sie glaúben wirklich Saddam hätte mit seiner Armee jederzeit bei ihnen einmarschieren können.

Bowling for Columbine von Michael Moore kann ich da nur mal empfehlen.

Aber das ist ja nicht das eigentliche Thema, es ging um die Kultur. Und irgendeine Kultur hat wohl jedes Land.

@ Grinsekater und hangman bin da voll eurer Meinung

Habe leider mom keine Zeit mehr zu schreiben
 

Benutzer23824 

Verbringt hier viel Zeit
hangman schrieb:
@Grinsekater: und nur darum geht es gerade. eigentlich.

@dawny: Guck dir einfach mal den Film Bowling for Columbine rein. Da erfährst du alles wissenswerte über die amerikanische Politik.
Meine Tante wohnt Seattle. Als wir uns da über den Irak-Krieg unterhielten, meinte sie, dass die Sachen, die hier in der Zeitung stehen in den USA gar nicht verbreitet wurden.
Da dachten all bis zum Schluß, Saddam will die USA bombardieren.
Propaganda pur. So etwas gibt es in Europa got sei dank nicht mehr.
Wie gesagt, Europa ist moralisch weiter. Daher ist die falsche Macht die Supermacht.
Nach Umfrgeergebnissen, würden die meisten die Demokraten wählen. Warum? Weil die meisten die Meinung der Demokraten haben. Aber die Umfragen enthielten einfach nur Fragen ohne Parteien zu nennen. Trotzdem wählen die meisten die Republikaner, weil es in den USA einfach Tradition hat.
Na ja, auf der Welt gibt es einfach zu viele menschen mit zu niedrigem EQ.


also so ganz stimmt das auch nicht. war zwischenzeitlich in den USA als diese ganze Debatte im UN-Sicherheitsrat stattfand. natürlich gab es TV-Sender (vor allem Fox) die übelst Falschmeldungen herausgaben und die Gefahr als allgegenwärtig darstellten. aber wenn man sich die nationalen Tageszeitungen angesehen hatte, da war auch durchaus kritisches zuhören. Die lokalen Nachrichtensender brachten jedoch nicht viel, über die Argumente der Gegner des Irak-Kriegs. Man muss die Infos dort einfach sorgfältiger sieben. Ich hab mich mit vielen Studenten dort über Irak unterhalten, und hab nur selten einen getroffen, der pro Bush Position war. Es wird immer vergessen, dass auch Demokraten Kriege vom Zaun gebrochen haben.
 

Benutzer9234 

Verbringt hier viel Zeit
hangman schrieb:
@dawn13: Guck dir einfach mal den Film Bowling for Columbine rein. Da erfährst du alles wissenswerte über die amerikanische Politik.

Danke, hab ich ein paar Mal gesehen, aber ich bild mir meine Meinung nicht anhand anderer stark polarisierender und verallgemeinernder Menschen.

hangman schrieb:
Meine Tante wohnt Seattle. Als wir uns da über den Irak-Krieg unterhielten, meinte sie, dass die Sachen, die hier in der Zeitung stehen in den USA gar nicht verbreitet wurden.

Das ist ja kein Geheimnis, genauso wenig wie die Tatsache, dass die Medien von der Regierung gelenkt/überwacht werden. Da geht es nicht um einen höheren "moralischen Zustand".

hangman schrieb:
Trotzdem wählen die meisten die Republikaner, weil es in den USA einfach Tradition hat.
Na ja, auf der Welt gibt es einfach zu viele menschen mit zu niedrigem EQ.

EQ und Tradition hat wenig miteinander zu tun.

hangman schrieb:
Und dawn13: hast du was gegen Ausländer?

Es ist schon unglaublich interessant, wie du genau das machst, was ich in obigem Beitrag ausgebreitet und dargelegt habe. Ich erwähne diesen einen Politiker, ohne auch nur einen einzigen Bereich näher zu betrachten, in dem ich mit ihm übereinstimme. Und du schliesst - ohne JEGLICHEN Anhaltspunkt - darauf, dass ich was gegen Ausländer habe.

Da fragt sich, wer hier eine eingeschränkte und vorurteilsbehaftete Ansichtsweise hat.
 

Benutzer18636  (37)

Verbringt hier viel Zeit
wenn ihr sagt sie haben kultur würde ich gerne eure definition von kultur hören

esskultur und evtl musikkultur und so okay aber eine wirkliche volkskultur haben sie einfach nicht weil das was sie kulturel tun aus anderen kulturen übernommen haben

wenn ich was assimiliere dann bin ich nicht der schaffer somit ist es wenn ich eine kultur assimiliere nicht gleich meine neue kultur
 

Benutzer28854 

Benutzer gesperrt
was ist denn eine Volkskultur? und wieso zählt Musik, Literatur und Film nicht als Kultur?
 
H

Benutzer

Gast
dawn: das stimmt doch gar nicht. Zwischen einer These und einer Frage gibt es einen großen Unterschied.
Schließlich benutzen wir Symboliken oder die Stimmbänder dazu, um klarzustellen, ob man eine Frage stellt oder ob nicht.
Oder hast du ein Porblem mit dieser Frage?

@JulesWinnfield: ach so :smile:

@Killah Cum: verstehe ich auch nicht.
 

Benutzer9234 

Verbringt hier viel Zeit
hangman schrieb:
dawn: das stimmt doch gar nicht. Zwischen einer These und einer Frage gibt es einen großen Unterschied.
Schließlich benutzen wir Symboliken oder die Stimmbänder dazu, um klarzustellen, ob man eine Frage stellt oder ob nicht.
Oder hast du ein Porblem mit dieser Frage?

Nö, wieso sollte ich ein Problem damit haben?
Und du implizierst mit deiner Frage bereits, dass es um genau dieses Thema geht, sonst hättest du auch einfach fragen können, inwiefern ich mit diesem Politiker übereinstimme und inwiefern nicht.
Aber eben, Menschen sind grundsätzlich so und nö, ich bilde da keine Ausnahme.
 

Benutzer19495 

Benutzer gesperrt
Offensichtlich habe ich eine andere Vorstellung von Kultur. Möchte ja gerne mal wissen, was denn die amerikanische Kultur ist!
Und erspart mir bitte so Sachen wie MTV! :rolleyes2

Musik lass ich ja gerade noch so durchgehen.

Aber frage mich was Amerika hat wo Europa Schiller, Goethe, Mozart, Beethoven, Dürer, Gutenberg, Brunelleschi, Kolosseum, Akropolis, Notre Dame, etc. pp hat!

Sagt bitte nicht Elvis und Michael Jackson.
 
H

Benutzer

Gast
@dawn: Also ich hatte es nur darauf abgesehen, dir, falls du etwas gegen Ausländer hast, einen tollen Beitrag zu zeigen.

Klar finde ich dieses Thema wichtig, weil ich Ausländerfeindlichkeit komisch finde.
Mit was ich anfange lass mal schön meine Sache sein. Denn ich gehe mal davon aus, dass diese Partei nicht frauenfeindlich ist.
O.k. ich hätte vielleicht noch gleichzeitig fragen sollen, ob deine Partei homophob ist, aber ich glaube das ist auch nicht so ein großes Problem wie Ausländerfeindlichkeit. Die Schwulen dürfen wenigstens arbeiten und werden sicherlich nicht so vielseitig gehasst wie Ausländer.

danach kommt erst, dass ich gegen grundlosen Krieg bin, gegen Sexismus, und Gewalt
es kann gut sein, dass ich noch etwas vergessen habe
und das deine Partei keine Diktatur anstrebt, davon bin ich überzeugt.
 
F

Benutzer

Gast
Ich finde nicht, dass sie eine haben. Die Amerikaner selbst haben zwar wirklich eine ganz eigene und typische Art, aber unter Kultur versteht man ja eigentlich weniger die Menschen, sondern die Religion oder Bräuche, die sich über die Jahrhinderte hin entwickelt haben, und da kommt ja bei denen alles aus Europa...
 

Benutzer23824 

Verbringt hier viel Zeit
StolzesHerz schrieb:
Offensichtlich habe ich eine andere Vorstellung von Kultur. Möchte ja gerne mal wissen, was denn die amerikanische Kultur ist!
Und erspart mir bitte so Sachen wie MTV! :rolleyes2

Musik lass ich ja gerade noch so durchgehen.

Aber frage mich was Amerika hat wo Europa Schiller, Goethe, Mozart, Beethoven, Dürer, Gutenberg, Brunelleschi, Kolosseum, Akropolis, Notre Dame, etc. pp hat!

Sagt bitte nicht Elvis und Michael Jackson.


Hemingway, Mark Twain, Edgar Allan Poe, Herman Melville, Ray Charles, Louis Armstrong (Jazz + Blues allgemein), Margaret Mitchell, William Faulkner, Alfred Hitchcock, Andy Warhol

zu bedenken ist natürlich, dass die amerik. Kultur sehr jung ist und natürlich durch die Einwanderer stark geprägt ist. ein vergleich mit einer so alten Kultur wie wir sie in Mitteleuropa haben wäre nicht unbedingt angebracht. vielmehr wäre doch ein Vergleich der Zeiträume angebracht. Die USA wie wir sie heute kennen existieren noch nicht solange. Der Wilde Westen ist ja noch nicht mal so lange her. :zwinker:
 

Benutzer14766 

Verbringt hier viel Zeit
Ich deffiniere Kultur für mich prsönlich über folgende Dinge:ä
- eine eigene Sprache (hat USA nicht)
- eine Vergangenheit geschichtlicher Natur, die auf einen Ursprung einer Kulturgruppe hinweist, die für sie selbst einzigartig ist (hat USA nicht)
- Das Hervorbringen berühmter und für die geistige Entwicklung und das Lebensgefühl der Menschen wichtiger Persönlichkeiten (hat USA)
- Eine in Kulturausdrücken wie Architektur, Kunst, Musik, Sprache, Essgewohnheiten (Küche) etc. vorhandene Einzigartigkeit, die ihre Ursprünge innerhalb des Kulturraumes hat (hat USA bedingt)

Also 2,5/4 Treffern. Meiner Meinung nach nicht genug um zu sagen sie hätten eine eigene Kultur.
 

Benutzer28854 

Benutzer gesperrt
Lenwe schrieb:
Ich deffiniere Kultur für mich prsönlich über folgende Dinge:ä
- eine eigene Sprache (hat USA nicht)
- eine Vergangenheit geschichtlicher Natur, die auf einen Ursprung einer Kulturgruppe hinweist, die für sie selbst einzigartig ist (hat USA nicht)
- Das Hervorbringen berühmter und für die geistige Entwicklung und das Lebensgefühl der Menschen wichtiger Persönlichkeiten (hat USA)
- Eine in Kulturausdrücken wie Architektur, Kunst, Musik, Sprache, Essgewohnheiten (Küche) etc. vorhandene Einzigartigkeit, die ihre Ursprünge innerhalb des Kulturraumes hat (hat USA bedingt)

Also 2,5/4 Treffern. Meiner Meinung nach nicht genug um zu sagen sie hätten eine eigene Kultur.


also ich bin US-Amerikaner und lach mich über diesen Thread kaputt. Wieviel Arroganz muss man besitzen, einem Volk das Vorhandensein einer Kultur abzusprechen. Wie oft wart ihr eigentlich in den USA? Ihr schaut in euren Fernseher und seht nichts weiter als Skyscrapers und McD. In der Schule lernt ihr auch nichts außer das die USA ein Melting-Pot ist. was wißt ihr wirklich darüber. der einzige der etwas Sachverstand aufweist, scheint Jules zu sein. Wenn ihr die Amerikaner so verachtet, wieso hört ihr amerikanische Musik, guckt hollywood filme oder konsumiert fastfood etc. dieser anti-amerikanismus ist nicht zu ertragen.
 

Benutzer18636  (37)

Verbringt hier viel Zeit
@lenwe so ähnlich meinte ich das das sie vielleicht kulturelle eigenheiten haben jedoch keine eigene kultur
 

Benutzer19495 

Benutzer gesperrt
Killah Cam schrieb:
also ich bin US-Amerikaner und lach mich über diesen Thread kaputt. Wieviel Arroganz muss man besitzen, einem Volk das Vorhandensein einer Kultur abzusprechen. Wie oft wart ihr eigentlich in den USA? Ihr schaut in euren Fernseher und seht nichts weiter als Skyscrapers und McD. In der Schule lernt ihr auch nichts außer das die USA ein Melting-Pot ist. was wißt ihr wirklich darüber. der einzige der etwas Sachverstand aufweist, scheint Jules zu sein. Wenn ihr die Amerikaner so verachtet, wieso hört ihr amerikanische Musik, guckt hollywood filme oder konsumiert fastfood etc. dieser anti-amerikanismus ist nicht zu ertragen.

Jetzt bleib mal locker. Hier hat niemand gesagt, dass er Amerika hasst. Die Ausgangsfrage war NUR, ob Amerika eine EIGENE Kultur hat. Und es ist nun mal in meinen Augen eine Tatsache, dass Amerika aufgrund von Einwanderern (so entstand ja nun mal Amerika im gröbsten) eine Mischkultur ist, die aus vielen verschiedenen "Ländern" besteht.
Und das wir in der Schule nicht genügend über Amerika lernen halte ich für ein Gerücht. Im Gegensatz zu den Amerikanern schauen wir im Geschichtsunterricht auch mal über den Tellerrand. Du musst zugeben, dass die Amerikaner sehr auf sich bezogen sind, und sie wenig Interesse haben etwas über andere Länder zu erfahren. Ein Freund von mir war für ein Jahr in Amerika und die Schüler haben ihn dort tatsächlich gefragt, ob er Hitler mag und ob er Nazi ist. Manche glauben sogar Hitler lebt noch. Na ja soviel zu dem Thema wir würden im Geschichtsunterricht nichts darüber lernen.
Ich persönlich muss sagen, dass ich die Veramerikanisierung schrecklich finde. Vorallem die Sprache geht dadruch völlig kaputt.
Ich sage nicht, dass Ameriak nur schlecht ist, aber alles schlechte aus Amerika schwappt zu uns über.
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Killah Cam schrieb:
also ich bin US-Amerikaner und lach mich über diesen Thread kaputt. Wieviel Arroganz muss man besitzen, einem Volk das Vorhandensein einer Kultur abzusprechen.

Genausoviel Arroganz, wie die Amerikaner gegenüber dem Rest der Welt haben....

Will meinen, da schenken sich alle Nationen herzlich wenig.

Natürlich hat die USA eine Kultur. Nämlich ihre eigene, die sich in den jungen Jahren der Geschichte geprägt hat.
Ob man die gut findet, sei dahingestellt.

Aber zu sagen, ALLE Amerikaner sind kulturlos, ist so doof, wie zu sagen alle Deutschen sind Nazis, alle Franzosen faule cretins, alle Italiener Mafiosi, alle Türken Islamisten und alle Russen Kommunisten.

Kultur ist die Wertevorstellung einer Gesellschaft. Und die dürfte in Texas wohl etwas anders aussehen, als in San Francisco.

Und ich denke, das ist bei diesem riesiegen Land das eigentliche Problem.
 

Benutzer28854 

Benutzer gesperrt
waschbär2 schrieb:
Genausoviel Arroganz, wie die Amerikaner gegenüber dem Rest der Welt haben....

Will meinen, da schenken sich alle Nationen herzlich wenig.

Natürlich hat die USA eine Kultur. Nämlich ihre eigene, die sich in den jungen Jahren der Geschichte geprägt hat.
Ob man die gut findet, sei dahingestellt.

Aber zu sagen, ALLE Amerikaner sind kulturlos, ist so doof, wie zu sagen alle Deutschen sind Nazis, alle Franzosen faule cretins, alle Italiener Mafiosi, alle Türken Islamisten und alle Russen Kommunisten.

Kultur ist die Wertevorstellung einer Gesellschaft. Und die dürfte in Texas wohl etwas anders aussehen, als in San Francisco.

Und ich denke, das ist bei diesem riesiegen Land das eigentliche Problem.



@waschbär

das ist genau was ich meine. Arroganz. natürlich sind meine Landsleute beschränkt darin mal zu schauen was in der gesamten Welt vor sich geht. aber es wird immer alles zu gerade dämonisiert. als würde nur schlechtes (oder alles schlechte) aus den USA nach Europa schwappen. was ist das für eine schwachsinnsaussage. es ist schon interessant das Ihr Deutsche euch oftmals aufregt über Klischees und mit dem Finger-Zeigen auf die Nazi-Zeit, aber ist euer Verhalten wie in einigen Posts hier leider zu sehen nicht genauso dumm. natürlich ist die USA aus verschiedenen Ethnien zusammengesetzt, aber das ist auch gerade ihr Stärke. und eine amerikanische Kultur könnt ihr diesem Land nicht absprechen.
 
C

Benutzer

Gast
StolzesHerz schrieb:
Im Gegensatz zu den Amerikanern schauen wir im Geschichtsunterricht auch mal über den Tellerrand. Du musst zugeben, dass die Amerikaner sehr auf sich bezogen sind, und sie wenig Interesse haben etwas über andere Länder zu erfahren. Ein Freund von mir war für ein Jahr in Amerika und die Schüler haben ihn dort tatsächlich gefragt, ob er Hitler mag und ob er Nazi ist. Manche glauben sogar Hitler lebt noch. Na ja soviel zu dem Thema wir würden im Geschichtsunterricht nichts darüber lernen.


das ist aber längst nicht überall so (ich habe viele Jugendliche und Erwachsene Amerikaner dort kennengelermnt und die wußten alle erstaunlich viel über Europa) und ich finde es nicht besser, wenn einige Leute hier dermaßen über die USA urteilen, und nur Mäces und Levis damit verbinden...das ist ganz schön arm!!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren