Habe ich den Kampf bereits verloren?

Benutzer154951  (28)

Ist noch neu hier
Hallo zusammen

Ich (22) war bis vor kürzerer Zeit noch in einer Beziehung, welche allerdings sehr schnell zum Negative wurde und schliesslich auch endete. Sie ist 17 und somit noch relativ jung und in gewissen Punkten auch nicht ausgereift, war ich in diesem Alter auch nicht.

Ich hoffe hier einige nette Kommentare und vielleicht sogar Tipps erhalten zu können, denn ich weiss nicht mehr, was ich noch glauben soll und was nicht und wie es wirklich weiter gehen soll. Kurz zu meiner Situation, wobei der Text wahrscheinlich länger werden wird, immerhin habe ich selber den Überblick nicht mehr gänzlich.

Ich lernte meine Ex auf der Arbeit kennen, wo sie als Lehrtochter angestellt ist und ich auch die Lehre gemacht hatte, allerdings nach einiger Zeit wieder dorthin zurückkehrte. Für mich war es Liebe auf den ersten Blick und ich wusste sofort, dass sie meine absolute Traumfrau ist. Bereits ab diesem Tag schrieben wir sehr häufig und trafen uns beinahe täglich, nach 3 Wochen kamen wir dann auch zusammen und gestanden uns unsere Liebe. Sie sagte mir, dass es bei ihr ebenfalls Liebe auf den ersten Blick gewesen sei und sie mich schon früher sympathisch fand, als sie mich während der Schnupperzeit einmal kennen lernte. Ich erinnerte mich allerdings nicht mehr an jene Zeit, da ich damals bereits in einer Beziehung war und auch meine Abschlussprüfung vor der Tür stand, sie allerdings meinte dass sie bereits damals Interesse an mir hatte.

Wir führten eine sehr gute Beziehung und hatte wirklich nie auch nur den kleinsten Streit. Allerdings hatten wir auch (wir waren insgesamt ''indirekt'' 7 Monate zusammen) keinen Sex, obwohl wir hier und da über dieses Thema geredet hatten. Da ich noch Jungfrau bin, ging von mir nie groß die Initiative aus und von ihr ebenfalls nicht, weshalb es nie dazu kam - die Gründe, dass Sex für sie nicht sehr wichtig sei, sind andere, zu denen ich später noch kommen werde.

Erst vor kürzerem, im April dieses Jahres, ging es Berg ab. Unsere Beziehung war sehr schön, ich überglücklich und sie allem Anschein nach auch. In der ersten April-Woche waren wir zusammen in den Ferien und fertigten eine Kette als Liebesbeweis an, auf welcher wir sowohl unser Datum als auch unsere Namen eingravierten. Knapp 2 Wochen später allerdings kam es, für mich wie aus dem Nichts, dass wir uns beide Gedanken machten, ob wir für den anderen gut genug sind und schliesslich sprach sie davon, eine Beziehungspause ein zu legen. Für mich kam dieser Gedanke wie aus dem Nichts, denn ich hatte nie das Gefühl, dass sie sich unwohl bei mir fühle. Auch ist eine Beziehungspause für mich nur der Anfang vom Ende. Wir hatten in dieser Zeit öfters Streit und schrien uns auch hier und da an. Schließlich kam der Tag, an welchem ich sie zum ersten Mal versetzte, seit ich sie kannte, weil ich wirklich nicht damit gerechnet hatte, dass sie mich treffen wollte und deshalb bereits verplant war. Als ich ihr sagte dass ich keine Zeit hätte, meinte sie dies sei zu viel und sie mache jetzt endgültig Schluss. Als ich sie darauf sofort anrief, nahm eine Kollegin von ihr ab und meinte, dass meine Freundin nicht mit mir reden wolle. Einige Minuten später standen die beiden vor der Tür und unter Tränen meinte meine Freundin, dass ich ihr Vertrauen gebrochen hätte, weil ich ihr Dinge verschwiegen hatte. Ich hatte ihr keine Dinge verschwiegen, aus Angst vor ihrer Reaktion und erklärte ihr dann auch, dass dies etwas schweres für mich ist, mich zu öffnen, da ich seit 18 Jahren keine Vertrauensperson hatte (Mutter starke Alkoholikerin, Vater immer weg) und ich deshalb ihr Sachen verschwiegen hatte, teils auch aus meiner Vergangenheit.

An jenem Tag meinte sie nach dem Gespräch, dass ich ihr schöne Worte gesagt hatte, sie aber nicht wisse, ob sie mir verzeihen kann. Nach einigen Nachrichten, in welchen ich sie um diese Chance bat, meinte sie nur, ich solle sie in 5 Minute treffen. Als ich dort war, kam sie schliesslich auch und küsste mich, ohne dass wir auch nur ein Wort wechselten, und meinte sie müsse noch weg, lächelte mich dabei an. Tage später kam es dann endlich zu einem Gespräch, nachdem ich erfahren hatte, dass meine Ex ihrer besten Freundin gesagt hatte, ich würde ihr aus dem Weg gehen, obwohl es umgekehrt war und sie stets unseren Treffen auswich und deshalb, seit sie den Beziehungspause-Gedanken ausgesprochen hatte, kam es nie zu einem Gespräch in dieser Zeit. Wir redeten intensiv über unsere Beziehung und ich meinte, dass sie mir mit dem gestrigen Kuss wohl eine zweite Chance geben würde, worauf sie nur meinte, dass dies noch unsicher sei. Egal was ich vorschlug und anbot um unsere Beziehung zu retten, sie wollte Beziehungspause.

Sie meinte sogar, dass sie mir dies wegen der Beziehungspause bereits vor unseren Ferien sagen wollte, aber nicht wusste wie und dennoch kam die Idee wegen einer Kette als Liebesbeweis von ihr. Schlussendlich zwang ich mich dazu, ihr zu zu stimmen, ihr zu vertrauen und stimmte der Pause zu. Sie war in jener Zeit krank geschrieben, da sie einen Unfall hatte, und deshalb sah ich sie auf der Arbeit nicht. Sie fragte mich während dieser Zeit, ob ich sie ab und zu ins Spital begleiten würde und so, wir hatten nicht viel Kontakt, einmal schrieb ich ihr dann, dass ich sie vermissen würde, worauf sie nicht reagierte. Wir hatten 9 Tage komplett keinen Kontakt, bis sie sich wieder meldete und fragte, ob etwas passiert sei, dass ich ihr nicht mehr schreibe. An jenem Tag gestand ich ihr dann meine Gefühle und meinte, dass ich keine Lust mehr auf diese Pause habe, worauf sie antwortete, dass dies eine sehr schöne Nachricht sie und wir gerne einmal zusammensitzen könnten und reden. Zwei Tage später sahen wir uns, da es bei der Arbeit eine Sitzung gab, zu welcher sie auch erscheinen musste, obwohl sie noch krank geschrieben war, An jenem Tag wollte ich etwas romantisches machen und wir trafen uns nach der Sitzung bei mir. Als ich fragte ob sie mir vertraue, sagte sie ja und schloss die Augen. Ich streifte ihr einen Ring über und fragte, ob wir es noch einmal versuchen wollen als Paar, worauf sie mir nicht antwortete, sondern meinte, dass der Ring wunderschön sei und bei der Verabschiedung kam es auch zu einem Kuss.

Erneut zwei Tage später trafen wir uns zum Mittagessen, doch sie hatte bereits vorher angekündet, dass Küssen tabu sei, sie hätte sich etwas eingefangen. Ich bemerkte, dass sie weder unsere Kette noch den Ring trug, obwohl sie 3 Wochen zuvor, obwohl wir bereits zu diesem Zeitpunkt Pause hatten, ihr Profilfoto in Facebook änderte, auf welchem sie unsere Kette trägt. Am nächsten Tag schrieb ich sie an, ob wir mal zusammen sitzen wollen und reden, worauf sie meinte dass es für sie nicht mehr stimme und sie hat dann auch Schluss gemacht, dies war ca. am 2 Juni dieses Jahr.

Ich versuchte stark zu wirken und meinte nur, dass ich es akzeptiere, wir schrieben darauf nicht mehr mit einander und auch auf der Arbeit, bei welcher sie wieder einsatzfähig war, hatten wir es gut zusammen, eigentlich wie früher, ausser das wir privat keinen Kontakt mehr hatten. Zwei Wochen darauf schrieb ich ihr einen Brief und bat sie um ein Gespräch, weil ich mich verarscht fühlte, dass sie diese Kette als Liebesbeweis herstellen lies in den Ferien, unsere Beziehung aber kurz darauf für sie keinen Sinn mehr ergebe und sie dennoch den Ring akzeptiert hatte und alles. Es kam allerdings nur zu einem Telefongespräch, bei welchem sie meinte, sie könne nichts für ihre Gefühle. Als ich ihr sagte ich werde keinen Kontakt mehr aufnehmen, verriet sie mir, dass ihre Vergangenheit sie eingeholt hat und sie mir deshalb aus dem Weg gegangen sei, sie aber nur mit ihrer ehemaligen Lehrerin darüber spreche, da Männe so etwas nicht verstehen können und sie auch Selbstmordgedanken habe.

Geschockt durch diese Nachricht nahm ich mit jener Lehrerin Kontakt auf und sie meinte, dass sie meinen Einsatz und Mut zu schätzen wisse und wir trafen uns schliesslich auch. Nach einem interessanten Gespräch am 16. Juni meldete sich meine Ex bei mir und meinte, sie hätte erfahren, dass ich mit jener Lehrerin Kontakt aufgenommen hatte. Sie bat mich zu einem Gespräch und meinte, sie würde mir alles erzählen, ich hätte es verdient und sie wolle reinen Tisch machen, bevor ich meinen letzten Arbeitstag habe. So kam es auch, dass wir uns 2 Tage später trafen. Sie erzählte mir alles über ihre Vergangenheit, weshalb für mich auch klar wurde, weshalb Sex unwichtig ist für sie (Sie erlitt bereits mehrfache sexuelle Nötigung, war bereits mehrfaches Vergewaltigung-Opfer und auch bereits unfreiwillig schwanger, wobei sie ihr Kind verlor). Gegen Ende des Gespräches meinte ich, dass ich froh sei die Wahrheit zu kennen, aber ihr lieber als Freund und nicht nur als Kumpel beistehen würde. Darauf meinte sie, dass wir sehr gerne später einmal darüber reden können, denn momentan kann sie keinen Mann an sich lassen.

Die letzten Arbeitstage hatte wir es wirklich sehr gut miteinander und auch privat wieder etwas mehr Kontakt, wenn auch nicht so intensiv wie früher, wobei ich erwähnen möchte, dass meistens ich den Kontakt aufrecht erhalten habe und die erste SMS des Tages geschickt habe. Wie dem auch sei, als ich schliesslich meinen letzten Arbeitstag am 23. Juni hatte, schrieb sie mir eine Nachricht, da sie sich in der Schule befand. Sie wünschte mir alles gute für meine Zukunft und meinte, dass sie mich wahnsinnig vermissen werde, auch wenn ich ihr das eventuell nicht glauben möge.

Zwei Tage später schrieb ich ihr einen Brief, in welchem ich mich für die gemeinsame Arbeitszeit bedankte und auch dafür, dass sie mir die Wahrheit über ihre Vergangenheit erzählt hatte. Auch erwähnte ich aber, dass ich sie liebe und gerne wieder eine Beziehung mit ihr führen würde, weshalb ich auch einen Wohnsitz in der Nähe suchen würde. Noch am selben Abend schrieb sie mir, dass der Brief wunderschön sei und sie deshalb gut schlafen können werde. Die nächsten Tage hatten wir wieder vermehrt Kontakt und sie lud mich zum Kaffee oder gar zu sich nach Hause zum Essen ein, obwohl sie wusste, das ich mir mehr als Freundschaft zwischen uns erhoffte. Von einer Bekannten erfuhr ich auch, dass sie noch immer unsere Kette hätte und die Fotos unserer gemeinsamen Zeit befanden sich noch immer auf Facebook. Ich hohlte sie auch von der Schule ab, wir gingen zusammen essen und hatten viel Spaß, unter anderem mit einer kleinen Wasserschlacht. Doch es sollte nicht so kommen.

Vor 3 Wochen schickte sie mir per Video ein Lied, welches gerade am TV lief und welches ich auf der Arbeit immer gesungen hatte und meinte, sie hätte an mich denken müssen. Daraufhin schickte ich ihr das Lied ''Te Amo'' und bekam ein einfaches ''Oke'' als Antwort. Darauf wusste ich nicht, was ich antworten sollte und wir hatten wieder 5 Tage keinen Kontakt. Von einer ehemaligen Mitarbeiterin erfuhr ich, dass meine Ex während dieser Zeit auf der Arbeit zweimal ohnmächtig wurde und zusammenbrach. Deshalb schrieb ich ihr und fragte, wie es ihr gehe, doch sie meinte nur es gehe ihr super und alles sie perfekt. Ich fragte ob sie mal Zeit für ein Treffen habe, doch sie meinte nur, dass sie sich mit einem Kumpel treffen würde und deshalb keine Zeit habe. Spaßig schrieb ich, mit Smiley, zurück, ob man das heute nur Kumpel nenne. Darauf antwortete sie mir nicht mehr, erst später am Abend schrieb sie mir plötzlich, dass ich ihr nicht mehr Mäuschen sagen solle, da wir nicht mehr zusammen sei. Darauf antwortete ich ihr nur, dass ich das tun werde, allerdings somit auch davon ausgehe, dass zwischen uns nichts mehr entstehen wird, trotz dem Brief und allem und dass ich enttäuscht sei, dass sie mir dies nicht direkt sagen konnte. Sie meinte darauf nur, dass sie nichts für ihre Gefühle könne und antwortete ab dann nicht mehr, worauf ich sie schliesslich im Facebook auch aus meiner Liste löschte, um nicht ständig etwas von ihr zu erfahren.

Eine Woche später erfuhr ich von einer Kollegin, dass meine Ex bereits einen neuen habe und es somit das Beste sie, wenn ich mich nicht mehr mit ihr treffe. Nachdem ich mich wieder gesammelt hatte, schrieb ich meiner Ex, ob ich noch diese Woche meine Bücher zurück haben könne und ob sie endlich unsere gemeinsamen Fotos auf Facebook löschen würde. Sie schrieb mir angepisst zurück, was mein Problem sei, ich sei nur eifersüchtig wegen ihrem neuen Kumpel und sie finde mein Verhalten kindisch, obwohl ich noch am selben Tag erfuhr, dass sie eine Woche zuvor einer gemeinsamen Kollegin von uns geschrieben hatte, ob ich mit jener zusammen sei, weil wir öfters gemeinsam essen waren. Wie dem auch sei, ich schrieb nur zurück dass ich meine Bücher wolle und wünschte ihr noch einen schönen Tag. Zwei Tage später, also ungefähr am 15. Juli, schrieb ich ihr und fragte, ob wir kurz reden könnten, ich würde gerne noch ein paar Sachen klären.

Obwohl sie nicht wusste, was mein Problem sei, stimmte sie diesem Gespräch zu. Letzten Samstag, also vor 3 Tagen, kam es dann auch dazu und wir trafen uns. Ich fragte sie auch, ob es stimme, dass sie bereits einen neuen habe, denn es ginge meiner Meinung nach sehr schnell und seit sie mir alles über ihre Vergangenheit erzählt hatte, haben wir uns immer mit einer Umarmung und Küsschen auf die Wangen begrüsst und verabschiedet. Sie erzählte mir, dass sie noch keine neue Beziehung habe, aber Interesse an einem Mann und diesen auch näher kennen lernen will, aber nicht wisse, ob sie jemals definitiv eine Beziehung mit diesem eingehen wolle. Sie hatte diesen Mann im Februar, also vor 4 Monaten, kennen gelernt und zu dieser Zeit waren wir auch noch zusammen.

Ich habe ihr bereits gesagt, dass ich keinen Kontakt mehr zu ihr aufnehmen werde und glaube ihr auch nicht, dass sie erst seit kürzerem mit diesem Mann schreibt, immerhin kennt sie ihn schon länger als diese Zeitspanne und ich vermute auch, dass sie während unserer Beziehung ein gewisses Interesse an ihm hatte. Dennoch würde ich alles dafür geben, wieder mit ihr vereint zu sein, da sie wirklich meine absolute Traumfrau ist und ich nicht ohne sie leben möchte. Als ich sagte, dass ich keinen Kontakt mehr wolle, blickte sie unzufrieden auf den Boden und meinte, dass sie mir nicht im Weg stehen würde, es allerdings sicher auch eine andere Lösung gegeben hätte. Auch als ich sie darauf ansprach, warum sie sich bei dieser Kollegin gemeldet hatte und nachfragte ob ich etwas mit ihr angefangen hätte, blickte sie zu Boden, zuckte mit den Schultern und meinte, dass es sie eigentlich gar nicht interessiere.

Ich hoffe auf einige nette Kommentare und vielleicht auch den ein oder anderen Tipp, denn ich weiss momentan wirklich nicht, was ich genau tun soll.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer90869  (27)

Benutzer gesperrt
Du weißt offenbar nicht sicher, ob sie dich wegen einem Anderen versetzt hat oder nicht. Auf der einen Seite würde ich es zunächst einmal ruhen lassen. Auf der anderen Seite wäre ich an deiner Stelle auch neugierig und würde versuchen, zumindest herauszufinden seit wann die sich kennen oder gar daten. Vielleicht kannst du mit ihm ja Kontakt aufnehmen? Suche nicht die Schuld in ihm, er hat sicher nicht mal gewusst, dass sie vergeben ist.

Ich würde eher vermuten, dass ihre ganzen negativen sexuellen Erfahrungen die Beziehung belastet haben. Ich mag bei sowas kaum die Glaubwürdigkeit anzweifeln aber bist du dir sicher, dass sie eine Abtreibung hat bzw. hat sie das authentisch erzählt? Kommt irgendwie alles sehr plötzlich nach einer so langen Zeit und wirkt ein klein bisschen wie ein Vorwand.

Ich hatte ihr keine Dinge verschwiegen, aus Angst vor ihrer Reaktion und erklärte ihr dann auch, dass dies etwas schweres für mich ist, mich zu öffnen, da ich seit 18 Jahren keine Vertrauensperson hatte
Wie jetzt? Hast du ihr keine (oder meintest du kleine) Dinge verschwiegen? Und was waren das für "Dinge"?

Sie erzählte mir, dass sie noch keine neue Beziehung habe, aber Interesse an einem Mann und diesen auch näher kennen lernen will, aber nicht wisse, ob sie jemals definitiv eine Beziehung mit diesem eingehen wolle.
Da würde ich arbwarten und hoffen, dass er kein Interesse hat. Ansonsten wird das nur ein ewiges Hin und Her, je nachdem ob er wieder Kontakt aufnimmt oder nicht.

Im Kontakt mit ihr klagst du viel an und das auch meist zu Recht. Trotzdem würde ich eher versuchen, ihr klar zu machen, dass sie mit dir was verpasst anstatt ständig auf Konfrontation zu gehen, da letzteres keine Wunden heilt.
 

Benutzer154951  (28)

Ist noch neu hier
Dies wegen ihrer Vergangenheit stimmt, ich habe auch wie erwähnt mit dieser Lehrerin Kontakt aufgenommen und sie hat es mir bestätigt - sie hat keine Abtreibung hinter sich, sondern das Kind damals durch Unfall verloren.

Ich meinte kleine Dinge, Hauptthema war natürlich der fehlende Sex, was mich nun wiederum nicht so gestört hat, als dass ich die Beziehung beendet hätte. Aber auch kleine Dinge wie dass sie noch nie bei mir übernachtet hat (ich öfters bei ihr) und solches Zeug.
Sie hat ihn im Februar kennen gelernt und ich glaube nicht, dass sie erst intensiv Kontakt mit ihm hat und Interesse zeigt, seit wir nicht mehr zusammen sind. Kontakt zu ihm aufnehmen würde ich nicht wollen, auch wenn ich ihn kennen würde und wie gesagt habe ich vorübergehend den Kontakt abgebrochen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren