Hab totale Angst um meinen Vater (medizinischer Rat benötigt) BITTE ANTWORTET SCHNELL

Benutzer21  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo!
Also folgendes: Mein Vater klagt seit ca. einem Monat über starke Kopfschmerzen. Er war schon beim Hausarzt und beim HNO Arzt. Aber beide konnten keine Ursache feststellen.
Bald wird der Kopf geröntgt. Sowas soll zeigen ob es evtl. ein Tumor oder ein Blutgerinsel im Kopf ist was die Schmerzen verursacht. Nun habe ich totale Angst dadurch meinen Vater zu verlieren. So ein Tumor im Kopf heißt doch das man nicht mehr lange zu leben hat, oder? Kann man sowas entfernen????????? Bitte antwortet schnell!!!!
Es ist mir sehr wichtig!

Mit verzweifelten Grüßen
Buddy
 
D

Benutzer

Gast
FALLS dein Vater einen Tumor, heißt das noch lange nicht, dass er stirbt. Es kommt auch darauf an, ob es ein gutartiger oder bösartiger Tumor ist. Du hast doch bestimmt von dem Fußballspieler gehört, der einen Gehirntumor hat. Ich glaub, bei ihm ist er gutartig, und wahrscheinlich kann er auch wieder spielen. D.h. natürlich kann man ihn operieren. Bin ja kein Arzt, aber es hängt glaub ich auch davon ab, ob der Tumor Metastasen bildet. Wenn also der Tumor früh genug entdeckt wird, dann sind die Heilungschancen viel höher! Berichtigt mich, wenn ich was falsches erklärt hab!
Viel Glück!!!

------------------
Keep cool!!
 

Benutzer75 

Verbringt hier viel Zeit
Hi Buddy,

zuerst solltest Du Dich beruhigen. Es ist noch nicht gesagt, daß es ein Tumor ist. Es gibt die verschiedenste Ursachen für Kopfschmerzen! Ich bin zwar kein Doktor,aber ich arbeite in einem Krankenhaus und bin somit schon ein wenig vorbelastet.

Für den Fall, daß es ein Tumor ist, ist auch noch nicht gesagt, daß er nicht mehr lange zu leben hat. Die modernen Methoden der Diagnostik (Untersuchung) und Behandlung sind schon sehr weit fortgeschritten. Es gibt u. a. die sogenannte Bestrahlungstherapie, die schon sehr große Erfolge erreicht hat.
Bei Tumoren oder Blutgrinseln ist im äußersten Fall auch eine operative Entfernung möglich. Jedoch muß das sich ein erfahrener Doktor ansehen, da hierfür ein schwieriger und schwerwiegender Eingriff ist.
Du siehst also, es gibt einige Behandlungsmöglichkeiten. Die Doktoren, die sich um Deinen Vater kümmern sind super ausgebildet und wissen was zu tun ist.

Aber so solltest Du nicht denken. Du mußt immer positiv denken und abwarten was passiert. Erst dann kann man sich wirklich sorgen machen! Ich weiß, daß ist leicht gesagt - aber wahrscheinlich hat es ja eine ganz harmlose Ursache.

Also - Kopf hoch!

Grüße

eagleeye

------------------
 

Benutzer21  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Leute!
Vielen vielen Dank für eure Antworten!
Ihr habt mich schon etwas beruhigt. Was ich noch sagen wollte: Den Beitrag habe ich erstellt kurz nachdem ich erfahren habe das es EVENTUELL ein Tumor sein könnte. Und ich war dann so geschockt das ich dieses "eventuell" verdrängt habe. Ich habe zwar immernoch Angst aber eure Antworten haben mir die Augen geöffnet. DANKE

------------------
 

Benutzer21  (37)

Verbringt hier viel Zeit
MEIN VATER IST GESUND!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!




------------------
 

Benutzer37  (36)

im Ruhestand
Buddy! *freu* HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Das ist ja einfach supergenial! *party feier*



------------------
Don't dream it- be it!
 

Benutzer15 

Verbringt hier viel Zeit
freut mich echt für dich :smile:. war also doch nur halb so schlimm

------------------
Dont dream your life,live your dream
 
L

Benutzer

Gast
hey buddy, des ist ja toll!! Ich kann deine Angst schon verstehen, mien Vater ist auch gestorben, aledings nicht an einem tumor. Vor kurzem ist auch ein guter Freund von uns an einem tumor gestorben, und meine tante hatte vor zwei jahren brustkrebs, ist aber wieder gesund, dank chemo. noch mal alle s gute
ciao lord

------------------
Ich denke also bin ich
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren