Haarausfall durch die Belara - Pille?

Benutzer79369 

Benutzer gesperrt
ein sehr typischer weg ist einfach:

haarausfall --> antiandrogene pille (wenn man sie nicht eh schon nimmt) --> höher dosierte pille (und da landet man dann irgendwann bei der diane). viel mehr optionen wird ein FA da nicht aufzeigen können.

ursachenforschung (und das geht nur richtig ohne pille, falls diese nicht eben sowieso der auslöser ist) wird in der tat häufig nicht betrieben, denn: haarausfall gilt nicht als krankheit, es ist zu teuer und es fehlt das wissen. abgesehen davon, dass ein FA (hautarzt noch viel weniger) im prinzip für die ganze sache nur sehr bedingt zuständig ist (außer man möchte tatsächlich nur einen pillenwechsel).

und regaine soll eingesetzt werden bei erblich bedingtem haarausfall, in jungen jahren sowas von unwahrscheinlich, wobei sowieso nicht gesichert ist, dass es das bei frauen tatsächlich gibt.
 

Benutzer65365 

Verbringt hier viel Zeit
Hm.. Habe auch im Mai einen Termin bei einem Professor, der sich auf Haarprobleme spezialisiert hat.. Ich hoffe nur, dass das wenigstens dann einmal mal hilft. Aber, es ist noch so lange bis Mai..
 

Benutzer79369 

Benutzer gesperrt
Hm.. Habe auch im Mai einen Termin bei einem Professor, der sich auf Haarprobleme spezialisiert hat.. Ich hoffe nur, dass das wenigstens dann einmal mal hilft. Aber, es ist noch so lange bis Mai..

hormongeschichten (und darum handelt es sich nun einmal sehr oft bei frauen mit haarausfall) klärt man bei einem guten und kritischen endokrinologen... der prof. für haarprobleme ist doch sicher auch eher ein dermatologe oder nicht?
 

Benutzer65365 

Verbringt hier viel Zeit
einem guten und kritischen endokrinologen... der prof. für haarprobleme ist doch sicher auch eher ein dermatologe oder nicht?


Hm, leider gibt es bei uns nirgendswo einen Endokrinologen.. Ich war ja schon glücklich damit, dass es hier diesen Professor überhaupt gibt..
 

Benutzer48246 

Sehr bekannt hier
Hm, leider gibt es bei uns nirgendswo einen Endokrinologen..

manchmal heißen die nicht explizit so, sondern tragen nur diese Zusatzbezeichung.

Vielleicht mal bei deinem Hausarzt oder deinem FA danach fragen, die können dir dann bestimmt einen Kollegen empfehlen.
 

Benutzer65365 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

also, ich war heute morgen beim Fa und habe mit ihm lange und in Ruhe gesprochen. Er hat mir alles erklärt und direkt gemeint, dass die Cyproderm viel zu hoch dosiert sei, und dass die Einnahme dieser Pille erst als letzter Ausweg wäre. Ich habe jetzt die Valette verschrieben bekommen und soll sie einmal aml 3 Monate lang jetzt nehmen und dann wieder kommen. Wenn eine Besserung anschlägt ist es gut, wenn nicht, meinte er, kann es auch sein, dass ich die Pille allgemein nicht so gut vertrage. Also, einmal mal abwarten.
 

Benutzer48246 

Sehr bekannt hier
Na dann viel Glück, dass es mit der Valette gut klappt, ansonsten kannst du dir ja mal Gedanken bzgl nicht-hormoneller Verhütung machen.

3 Monate solltest du sie übrigens mindestens nehmen und nicht gleich nach ein paar Tagen eine Besserung erwarten... die Umstellung auf die neuen Hormone kann 3-6 Monate dauern und solange kann auch eine Besserung auf sich warten lassen.
 

Benutzer65365 

Verbringt hier viel Zeit
Ja, dass man sie einige Zeit lang nehmen muss, weiß ich. Der KLörper muss sich ja jetzt erst einmal aml daran gewöhnen und etwas umstellen. Naja, ein Versuch ist es wert. Ansonsten werde ich wohl oder übel die Pille absetzen müssen.
 

Benutzer48246 

Sehr bekannt hier
Dann ist es auch noch kein Weltuntergang :zwinker: Gibt ja noch einige alternative Methoden.

Aber erstmal der Valette ne Chance geben. Viel Glück :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren