Hört ihr eure Nachbarn viel und häufig nebenan?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer147571  (51)

Benutzer gesperrt
Hallöchen :smile:

Ich wollte mal fragen, ob ihr in euer Wohnung eure Nachbarn neben an und/ oder oben drüber hört, wenn diese ebenfalls daheim sind?

Ist es bei euch sehr hellhörig, also hört ihr genau, wenn sie miteinander sprechen, oder Schritte oder Türen schlagen ...? Also sprich, bekommt ihr besonders viel von den Nachbarn mit?
Stört es Euch?

Ich muss sagen, dass ich ab und zu meine Nachbarn neben mir höre. Wenn ich im Bad bin, kann ich manchmal reden hören, wenn die grad etwas lauter kommunizieren.
Für mich ist es noch sehr ungewohnt, da es meine erste Mietwohnung ist und ich eine Familie neben mir habe. Vorher habe ich immer in Eigentumshäuser gewohnt, wo man eben absolut alleine war.

Wie ist es bei Euch? Ist es bei Euch also eher sehr hellhörig oder weniger? Bekommt ihr viel vom Leben der Nachbarn mit?
Und in wie fern stört es Euch da?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer123649 

Planet-Liebe ist Startseite
Als ich noch in der WG wohnte, hörte ich das Baby im 2. Stock weinen, wie die Nachbarin ihr Kind zuhause gebar und meine Mitbewohnerinnen beim Sprechen in Zimmerlautstärke. Es war furchtbar hellhörig und da viele Kinder im Haus lebten, gab es zu keiner Tages- und Nachtzeit wirklich Ruhe. Das störte enorm und war auch ein Grund für's Ausziehen.

In meiner Wohnung ists nun wesentlich ruhiger. Man hört die Nachbarn auf dem Balkon nur bei geöffneten Fenstern und schließe ich die Türe zwischen Flur und Zimmer, höre ich auch niemanden seine Türe aufschließen. Manchmal hört man Staubsaugergeräusche, aber gedämpft. Leider hat mein Nachbar eine laute Freundin und ich höre sie teilweise 2-3x am Tag laut schreien/stöhnen. Da das regelmäßig passiert, nervt es ungemein, aber meist stelle ich dann Fernseher lauter oder stöpsel mir Musik in die Ohren, wenn's mal wieder abends um elf/zwölf ist.

Generell ists mir schon wichtig, dass ich Ruhe haben kann, d.h. keine Alltagsgeräusche wahrnehme. Das würde mich enorm stören und auch meinem nicht sehr tiefen Schlaf schaden. Es war wie gesagt auch schon Mitgrund für einen Umzug.
 

Benutzer135422  (43)

Benutzer gesperrt
Eine der letzten Wohnunge, hatte sehr dünne Wände. Die nachbarnm hatten mein gestöhne gehört, was ich nicht wußte. Hatte an einem Abend, SB gemacht. Und in der Nacht, zwischen 3-4 Uhr, hat die Nachbarin gestöhnt, und nicht gerade leise, und bin wegen ihr wach geworden, und war total erregt und habs mir dann noch mal besorgt.
In der damaligen Wohnung, hat man auch alles mit bekommen.
Wann gegessen wurde. Wer wann wie telefonierte und was sie sagten.
Die Wohnungen danach sowie die Aktuelle, sind gut gebaut. So das man eher selten mal etwas hört.
 

Benutzer142764  (25)

Benutzer gesperrt
Tagsüber hör ich nur wenn sie die Treppe hoch oder runter trampeln und manchmal die Spülung.
Nachts öfters Schreie weil die sich scheinbar streiten oder Musik, wenn mein Nachbar mitten in der Nacht übt.
Das traurige: Die haben ne 7jährige Tochter.
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Hier ist es absolut mucksmäuschenstill. Wir wohnen ganz oben, so dass es auch im Treppenhaus ruhig ist. Die ältere Dame nebenan ist nicht zu hören und das schwule Pärchen unter uns ist auch total geräuschlos :smile:.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Ich wohne zwar in einem DDR-Plattenbau, aber meine Nachbarn höre ich nicht. Einzige Ausnahme ist Bohren, Hämmern u.ä., aber das ist selten und in den vorgeschriebenen Zeiten. :smile:
 

Benutzer91472  (29)

Sehr bekannt hier
Da wir einfache Rigipswände haben und Ich das Zimmer genau gegenüber dem Schlafzimmer der Nachbarn höre hört man schon einiges... Gerade beim lernen nicht angenehn. Auch die Badezimmer sind direkt gegenüber. Warschon lustig, als ich angesprochen wurde,weil Ich unter der Dusche gesungen habe und die Nachbarin wissen wollte welches Lied das sein sollte.
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Es gibt für mich 2 Arten von Schall.

Dank der massiven Bauweise werden Gespräche und durch Lautsprecher wiedergegebene Geräusche und Musik zwischen den Wohnungen und den Stockwerken stark gedämpft, natürlich außer es stehen alle Fenster offen.

Allerdings ist das Haus zum Teil durchaus hellhörig, insbesondere das Treppenhaus (die Eingangstür zur Wohnung ist unten baubedingt nicht 100% dicht). Und vor allem Körperschall hört man: Türen, Fenster, Klodeckel hochklappen, Wasser in den umliegenden Bädern, und einige Nachbarn sind richtige Trampeltiere. Entweder laufen die wirklich dauernd stapfend durch die Gegend, oder sie laufen in ihren Wohnungen ohne Hausschuhe, sind aber nicht fähig, ihre Füße abzurollen... ob das auf Dauer gut für deren Gelenke ist... :cautious:
Ab und zu höre ich vom Nachbarn unter mir ein pulsierendes Bass-Brummen, vor allem morgens oder auch mal mittags an Wochenenden, das aber irgendwie siet Jahren schon immer dassselbe zu sein scheint. Ich vermute es ist ein Subwoofer oder ein guter Basslautsprecher, auf dem aber immer nur ein und dasselbe Lieblingsstück gespielt wird...
Und neulich kam aus einer anderen Wohnung Musik eines Blasinstruments, da wurde wohl geübt, zum Glück nicht all zu lange :whistle:
 

Benutzer97282  (39)

Meistens hier zu finden
Ich höre die Nachbarn nebenan nur wenn sie die Rasenmäher oder Kettensäge anschmeißen. Ist genug genug Garten von beiden Seiten zwischen. :grin:
Aber früher in der Mietswohnung haben wir oft die Nachbarn unter uns gehört, entweder anschreien und Türenknallen oder voll aufgedrehte Schlager Musik :kotz:
 

Benutzer67771 

Sehr bekannt hier
In der jetzigen Wohnung bekommt man nichts mit - trotz Party-WG in den unteren Stockwerken.

In den Wohnungen zu Uni-Zeiten hingegen war es normal, dass am (teilweise sehr ausgedehnten) Sexleben der Nachbarinnen akustisch teilgenommen werden konnte oder der sonntägliche Staubsaugerritus direkt an der Wand zum Schlafzimmer ein Ausschlafen verhindert hat. Auch Gespräche, die im Bad geführt wurden, drangen über die Lüftungsschächte in alle Wohnungen und wehe, wenn im Sommer die Fenster nachts offen geblieben sind...
 
M

Benutzer

Gast
Zu Hause ist eigentlich nur das Treppenhaus hellhörig (bzw. sind eben die Wohnungstüren entsprechend dünn/undicht). Aus den Nachbarwohnungen selbst höre ich nur was, wenn die Kinder von denen unter mir Musik machen, in der Wohnung Fußball spielen (:thumbsup:) oder der Hund bellt.

Seit die Nachbarn ganz unten ein Baby haben, höre ich das auch ab und zu von gaaanz weit her schreien. Das finde ich aber irgendwie schön. :herz: :grin:

In meiner anderen Wohnung höre ich quasi alles von den unmittelbaren Nachbarn. Hundegebell Tag und Nacht, lauter Fernseher, Gesprächsfetzen... Wobei man sagen muss, dass die sowieso extrem rücksichtslos sind. Für mich ein absoluter Albtraum. Ich brauche Ruhe zu Hause. Zum Glück wohne ich in beiden Wohnungen ganz oben, so dass mir niemand auf dem Kopf herumtrampelt.
 
D

Benutzer

Gast
Nope, alles ruhig hier. Ganz selten hört man die Kinder nebenan. Wohne aber auch ganz oben (2. Stock^^) und in einer eher ruhigen Gegend. Da gibts nicht viele Studentenpartys und WG's (worüber ich sehr froh bin). :smile:
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Wo ich während der Arbeit wohne (Personalhaus) -> ja.
Bei den Eltern -> nein, Sie wohnen in einem Altbau, die Mauern zu den Nachbarhäusern sind doppelt und zusammen 50 cm dick

Dazu stellt sich eher die Frage: hören die Nachbarn uns? :tongue:
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Geht schon. Also Gespräche höre ich nicht. Was ich höre, ist, wenn einer gerade die Treppe nach oben stapft und "diese eine Person" in meinem Haus, die Mariah Carey und Britney Spears ( :mad: ) hört und mich - unfreiwillig - mithören lässt. Ich habe aber schon ein Mädel im Verdacht, das schuldig sein könnte. Meine direkten Nachbarn höre ich nicht.
Und klar, wenn die WG in meinem Haus eine Party macht, bin ich quasi auch dabei. Letztes Mal konnte ich die Wolfgang Petry Lieder mitsingen. Wird Zeit, dass ich mal eine Runde "gute Musik" rumgehen lassen.
 

Benutzer15156 

Meistens hier zu finden
Unser Haus ist super hellhörig und ja es nervt mich schon...
Gespräche im Treppenhaus kann ich ohne Lauschen problemlos mithören. Bei Zimmern die an eine andere Wohnung grenzen kann man den Nachbarn auch beim Sex zuhören.
Vom Streit der Nachbarn unter uns bin ich schonmal aufgewacht. Die Spülung hört man ebenfalls.
Joa und am meisten hört man den Nachbarshund der ständig am Kläffen ist wenn die Nachbarn selber nicht daheim sind :rolleyes:.
Aber gut, es ist super günstig hier und lange werden wir hier eh nicht mehr wohnen.
 

Benutzer85989 

Meistens hier zu finden
Bei meinen Eltern ist es sehr schlimm und ich bin froh, dass ich da nicht mehr wohne. Es regt mich jedes mal auf, wenn ich bei denen für ein paar Tage bzw. Wochen zu Besuch bin und ich meine Ruhe brauche, um etwas für die Uni zu machen.
Die Nachbarn über uns höre ich ständig, sogar beim Toilettengang, denn ihr Gästeklo liegt quasi im Nebenzimmer über mir. Ich höre richtig den Urinstrahl und natürlich die Klospülung, auch höre ich sie reden/schreien/lachen/niesen/stöhnen... usw.
Außerdem hört man die Schritte im Treppenhaus sehr laut, obwohl alle Türen richtig geschlossen sind. Mit Ohropax lässt es sich "einigermaßen" aushalten, aber komplette Geräuscheabschottung ist leider dennoch nicht möglich, denn ein kleines bisschen hört man immer noch...

In meiner WG höre ich meinen Zimmernachbarn ständig niesen/lachen/husten/singen... was mich allerdings nicht extrem stört, aber vielleicht liegt es auch daran, dass ich ihn kenne und wir uns sehr gut verstehen. Irgendwie würde mich das bei ihm nie so sehr stören wie bei den Nachbarn bei meinen Eltern.
 
R

Benutzer

Gast
Nein, obwohl hier sehr viele Menschen (darunter fast nur Studenten) auf engem Raum wohnen, höre ich glücklicherweise rein gar nichts von meinen Nachbarn. Ist aber auch ein Neubau von 2013, vielleicht ist da alles besonders toll gedämmt? :grin:
 

Benutzer143952  (27)

Sehr bekannt hier
Wir wohnen ganz unten.Und die Eingangstür die hört man beim auf und zu machen und wenn dort dann gesprochen wird hört man das auch :smile: Über uns wohnen so ältere Leute und da hört man dann ab und zu ein Röcheln oder irgendwas wird durch die Wohnung geschoben.Ansonsten ist es recht ruhig^^
 
S

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Luftschall: Schall der sich über die Luft überträgt - Schwachstellen sind Türen und harte Oberflächen.

Körperschall: Schall der sich innerhalb eines Festkörpers ausbreitet. Z. B. die vibrierende Wand, die ihre Schwingungen wieder als Luftschall abstrahlt.

Trittschall: Schall der zumeist auf den Boden ausgeübt wird, durch unterschiedliche Dinge. Über den Körperschall wirkt sich dieser Schall auf angrenzende Räume/ Bauteile aus, was dann wieder zur Luftschallbewegung führt und von uns am Ende wahrgenommen wird.

In allen drei Arten lohnt ein wenig invasiver Eingriff in die Bausubstanz kaum. Z. b. die so tolle Trittschalldämmung unter Laminaten. Einzig der Klang der eigenen vier Wänden lässt sich mit Möbeln mindern und weniger "hellhörig" wirken lassen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren