Höllische Nachbarn...

M

Benutzer

Gast
Da mich in meiner neuen Wohnung die Familie über mir tagtäglich in den Wahnsinn treibt, würden mich mal die Erfahrungen mit euren Nachbarn interessieren.

Mit wie vielen Parteien wohnt ihr in einem Haus?

Bekommt ihr was von den Nachbarn mit? Wenn ja, was und von wem (über, unter, neben euch)? Nervt euch das oder empfindet ihr sowas als "Lebensgeräusche"? :zwinker:

Habt ihr schon mal Konsequenzen gezogen, z. B. darauf angesprochen, an die Wand geklopft, beim Hausverwalter oder Vermieter beschwert, Polizei gerufen oder seid ihr sogar in letzter Konsequenz schon mal ausgezogen?

Bin auf ein paar Berichte gespannt! Vielleicht bin ich auch einfach nur überempfindlich. :rolleyes:
 
S

Benutzer

Gast
Mit 4 Parteien wohnen wir (Freundin und ich) in einem Altbau. Die WG über uns (1. Stock) in unserem Alter hören eigentlich fast täglich ziemlich nervige Musik (Hardcore) beziehungsweise haben jedes WE die Wohnung voll mit Besuch und Party.

Gibt Tage da nervt es mich ganz schön und gehe, wenn es zu krass wird auch hoch. Dann ist auch erstmal wieder Ruhe. Hab mir schon überlegt ne Schaumstoffplatte zu kaufen die er sich unter den Subwoofer stellen soll :grin: Ab und an feier ich auch mal mit. Also eher entspanntes Verhältnis.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
In sieben Jahren Wohnheim an großer Straße hab ich alles Mögliche und Unmögliche an Nachbarn durch. Ich muss aber sagen ich bin außerordentlich tolerant. Gibt eigentlich nicht, was mich je ernsthaft genervt hat. Weder Parties noch Musik noch Schlagbohrer.
Mir fällt auch kein hypothetisches Szenario ein, dass mich ernsthaft dazu bringen würde klopfen zu gehn.
Es sei denn jemand schließt einen Zahnarztbohrer an eine Verstärkeranlage an.

Nach dem Umzug jetzt ist es erstaunlich still - so dass ich mich sogar schon freue, wenn die Therme anspringt oder der Aufzug summt, so dass ich mich dran erinner unter Menschen zu sein.

Im Wohnheim warens 500 Zimmer, jetzt sinds 16 Wohnungen.
Wie gesagt ich bin was sowas angeht sehr verträglich. So lang es außerhalb meiner Wohnung stattfindet und ich mich nicht drum kümmern muss, ist mir alles Recht.
 

Benutzer98976 

Sehr bekannt hier
4 Etagen, 8 Mietparteien, 4 davon Familien. Eigentlich hab ich lauter nette Nachbarn :smile: und eine gute Hausgemeinschaft. Im Sommer gemeinsames Grillen oder Kaffee und Kuchen, Gartenmöbel sind für alle da, man schnackt miteinander...

Nur die Familie direkt neben mir ist etwas seltsam. Grüßen nie, bis auf den Kleinen. Bringen Kameras an ihrem Fenster zur Straße an, um den Hauseingang zu überwachen (wir habens erfolgreich angekreidet). Schreiben jede Woche eine BeschwerdeMail an den Vermieter. Als Folge dessen müssen sie Miete für den Schuhstellplatz im Flur bezahlen :grin: weil sie rumgezickt haben, dass die Hausmeister darunter nicht saubermachen. Und schreien gerne mal stundenlang mit dem Kind herum. So laut, dass ich fast die Worte verstehen kann - und bei uns gibt es keine Papierwände. Ansich wäre das nicht das Problem, aber der Junge tut mir einfach leid. Er gilt jetzt schon als verkorkst, dabei kann er gar nichts dafür, bei den Eltern.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Puh.. spontan weiss ich gar nicht, wie viele Parteien in meiner Stiege wohnen. Auf meinem Stockwerk wohnen zwei weitere Parteien. Die links neben uns haben die Wohnung nur als Feriendomizil, sind also sehr selten da. Und die andere Wohnung liegt auf der anderen Seite des Hofs, das ist ein alter Mann, von dem hört man nix.
Unter uns ist eine Zahntechnikerpraxis, die waschen ziemlich viel, das hört man auch. Und im Sommer, wenn man Fenster und Türen offen hat, hört man den Bohrerlaerm, das stört mich manchmal schon.

Da wir aber eh in einem Durchhaus mit Innenhof, der von drei Restaurants, einem Fahrradladen und diversen Büros bewohnt wird wohnen, ist ein gewisser Geräuschpegel nicht zu vermeiden. Eigentlich mag ich den Lärm aber. Ausser, in dem Restaurant uns gegenüber wird Hochzeit gefeiert, was diesen Sommer leider 3-4 Mal vorkam. Ich gönne denen ja den Spass, aber wenn die Maenner anfangen zu groehlen, müssen sie manchmal daran erinnert werden, dass in dem Haus auch Menschen leben. :grin:
Allerdings ist das Durchhaus nur bis 22 Uhr ein öffentlicher Durchgang, danach ist's in der Regel ruhig.

Schlimmer sind bei mir aktuell meine Mitbewohner, die treiben mich in den Wahnsinn. Der über mir hat ein Galeriezimmer ohne Tür und hat mindestens einmal am Tag lauten Sex (und zwar immer das gleiche Spiel, die stöhnen 15min lang genau gleichzeitig.. sehr merkwürdig), der neben mir hat IMMER seinen Ventilator laufen und IMMER das Licht an, auch wenn er nicht da ist, und der unter mir schaut gerne mal bis in die Puppen fern auf dem 50" Fernseher mit Soundsystem, und da auch das Wohnzimmer keine Tür hat, kann ich den Film in meinem Zimmer mithören.
Oder sie kiffen das Wohnzimmer zu, hinterlassen ihren Alkohol überall und wundern sich dann, das ich mich ärgere wenn die Küche zugemuellt ist und ich kochen will.
Gestern hat einer tatsächlich sämtliche Kabel von Router und Modem abgemacht und beide Geräte hinters Sofa geschoben. Keine Ahnung, was damit bezweckt werden sollte.
Ich bin jedenfalls froh, dass ich in einer Woche hier weg bin... dagegen ist der Restaurant- und Zahntechnikerlaerm harmlos :grin:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Bei uns im Haus wohnen noch zwei Herren, beide alleinstehend.
Von dem einen krieg ich kaum was mit. Seine Wohnung ist über unserem Wohnzimmer und da halte ich mich selten auf.
Von dem anderen umso mehr. Er ist nur am Wochenende zuhause, Gott sei Dank! Da ist es dann aber oftmals laut bzw. sehr laut. Er ist auf einem Ohr so gut wie taub, ist aber meistens zu faul, um sein Hörgerät zu benutzen. Entsprechend dreht er Fernseher und Musik auf und bei mir unten versteh ich meinen eigenen Fernseher bzw. DVD per Computer nicht mehr. Oft schläft er dann während irgendeiner DVD ein, dann läuft der Abspann die halbe Nacht in dröhnender Lautstärke und ich kann nur mit Ohrenstöpseln schlafen.
Er hustet auch oft ganz, ganz furchtbar und eklig und wenn ich damit morgens um 6 geweckt werde am Sonntag, dann krieg ich regelmäßig die Krise!!

Ich hab ihn schon oft drauf angesprochen. Er schmunzelt dann meistens nur und entschuldigt alles mit seinem blöden Ohr und mit der Tatsache, dass er ja sowieso nur am WE da ist. Als ob das irgendwas besser machen würde, denn am WE möchte ich eben auch mal ausschlafen.
 

Benutzer70527  (31)

Sehr bekannt hier
Ich (Papakind) wohne noch bei Daddy - und zwar aufm Dorf. Hier ist's eigentlich ziemlich ruhig, viele ältere Leute. Es ist eine Eigentumswohnung, also ist es ziemlich gut, dass wir nicht ausziehen müssen, weil irgendein Nachbar nervt :grin:
Wir hatten allerdings auch schon ein paar komische Vögel in den beiden Mietwohnungen, die es im Haus noch gibt.

Eine Dame, die ihre Etage (die Treppe zur eigenen Etage ist Sache des jeweiligen Mieters) so hat verkommen lassen, dass die Staubballen bis zu uns nach unten gestürzt sind und es aussah wie Sau.
Ein Pärchen mit Hunden (die in der Wohnung nicht erlaubt waren). Haare im Treppenhaus, Dreckspuren - alles kein Problem, wenn die mal geputzt hätten. Fehlanzeige. Wohnung Zwei und Wohnung Drei gehören zwei ehemaligen Freunden, die untereinander verfeindet sind. Wenn zwei Vermieter im selben Haus nicht mehr miteinander reden, ist es ziemlich schwer, sich mal eben zu beschweren. Wir halten uns eigentlich immer raus, aber bei denen war's dann doch etwas zu krass - das war echt ein Gerenne.

Momentan haben wir eine putzfaule junge Frau, die bei offenem Fenster kopuliert (nicht, dass ich was dagegen hätte - nur der Vollständigkeit halber :grin:) und ein friedliches altes Ehepärchen. Problem bei letzteren: Etwas zu kontaktfreudig. Mir macht's nichts aus, aber meinen Vater nervt's. Er ist nicht so der Menschenfreund.
 
S

Benutzer

Gast
In unserem Haus wohnen insgesamt 6 Mietparteien (3 Wohnungen oben, drei Wohnungen im Erdgeschoss). Wir wohnen in der ersten Etage links. Im Großen und Ganzen sind die Nachbarn recht nett. Lediglich unsere Nachbarin in der Wohnung unter uns (dort wohnt eine Familie: Mann, Frau und Sohn [ca. 16/17 Jahre alt]) nervt tierisch.
Sie ist ständig von uns genervt. Wenn ich Samstag um 16 Uhr den Staubsauger anmache, klopft sie gleich mit irgendeinen Gegenstand an die Decke. Höre ich nicht auf, klopft sie dermaßen laut, dass bei ihr selbst wahrscheinlich der Putz von der Decke rieselt.
Sie hat auch schon mehrmals vom Balkon aus zu uns hochgebrüllt, dass wir ruhig sein sollen. U. a. als mein Freund am Sonntag auf unserem Balkon mal ausgerutscht ist und entsprechend laut gepoltert hat. Sofort ertönte ihr lautes Organ.
Als wir dann mal am Sonntag Gäste erwartet haben und in der Küche 4 Schnitzel vorbereiteten, die auch etwas breit geklopft werden mussten, kam sie gleich hoch und meinte, das Klopfen nerve sie, wir sollen unsere Schnitzel gefälligst in der Woche zubereiten. :ratlos:
Oder wenn bei dem Rentnerpärchen, welches unten wohnt, im Garten die Kinder spielen (die unteren Mietparteien haben alle einen Garten), brüllt sie auch mal rüber, dass die endlich ruhig sein sollen. Sie sei doch hier nicht im Kindergarten.

Sie hat eigentlich ständig irgendein Problem. Saugt aber unsere Nachbarin in der Wohnung neben uns am Sonntag in der Mittagsruhe, sagt sie natürlich nix, weil die beiden best friends sind. :rolleyes:

Beim Vermieter wurde sich auch schon beschwert, aber nicht wegen uns, sondern wegen einen anderen Nachbarn, der angeblich stinke. Ich hab noch nix gerochen, aber er hat mir das Schreiben vom Vermieter gezeigt und hat auch gleich einen Verdacht geäußert, wer ihn wohl angeschwärzt habe.

Naja, ansonsten verstehen wir uns aber mit den anderen Nachbarn sehr gut und quatschen auch hier und da mal.

Ich bin aber auch froh, dass wir niemanden über uns haben.

Letztes Jahr hatten wir sogar von dem Rentnerpärchen ein kleines Geschenk zu Weihnachten an der Türklinke. Da werde ich dieses Jahr dann auch etwas überreichen. Mit denen verstehen wir uns auch am besten. :jaa:
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Ich beziehe mich mal auf die Wohnung von meinem Freund. Bei meinen Eltern lebe ich in einem alleinstehenden Haus, wobei die Nachbarn da wirklich Lärm produzieren.

Der Aufgang in dem mein Freund wohnt muss 12 oder 15 Wohnungen haben. Das Haus ist recht hellhörig. Unter dem Wohnzimmer meines Freundes (er wohnt im ersten Stock) befindet sich das Tor zum Hinterhof, wo einige Mieter ihre PKWs stehen haben. Wenn das Tor geschlossen wird hört man das deutlich. Da das aber immer nur ein paar Sekunden lärmt stört uns das beide kaum. Man hört es im Flur oder der angrenzenden Küche deutlich, wenn im Hausflur jemand spricht oder etwas runterfällt. Er plant momentan noch etwas zu basteln, was den Lärm vom Flur ein weing dämmt.

Wenn die Nachbarin über ihm mit Straßenschuhen durch die Wohnung läuft ist das auch deutlich zu hören. Heute war ich ein paar Stunden in der Wohnung, hatte keine Musik oder sonstiges an. Irgendwann begann ein Klavier zu spielen. Von meinem Freund weiß ich, dass das gute Stück 3 Etagen über ihm steht. Ich habe die Musik klar und deutlich gehört und mich darüber gefreut. Der Besitzer ist sehr rücksichtsvoll und spielt nur, wenn die meisten Mieter vermutlich nicht da sind.

Mein Freund hat vor einigen Monaten eine Einweihungsparty gemacht. Am Abend stand die Nachbarin von oben vor der Tür. Sie würde die Badtür so laut hören (manchmal ist das Schloss ein bisschen schwergängig). Gut, ließ sich beheben. Die Tür wurde leise geschlossen. Neulich feierte mein Freund Geburtstag. Die Nachbarn hat er vorgewarnt und die Frau über ihm bekam eine Tafel Schokolade und ein Paar Ohrstöpsel. Am nächsten Morgen beteuerte sie rein gar nichts gehört zu haben. :grin:

Ich persönlich empfinde die Wohnung als normallaut. Von meinen Nachbarn am Elternhaus bin ich andere Frequenzen gewöhnt. Irgendwie kann man sich aber immer arrangieren, wenn man nicht gerade mit dem Miesepeter Tür an Tür wohnt.
 
M

Benutzer

Gast
Wenn ich Samstag um 16 Uhr den Staubsauger anmache, klopft sie gleich mit irgendeinen Gegenstand an die Decke. Höre ich nicht auf, klopft sie dermaßen laut, dass bei ihr selbst wahrscheinlich der Putz von der Decke rieselt.
Sie hat auch schon mehrmals vom Balkon aus zu uns hochgebrüllt, dass wir ruhig sein sollen. U. a. als mein Freund am Sonntag auf unserem Balkon mal ausgerutscht ist und entsprechend laut gepoltert hat. Sofort ertönte ihr lautes Organ.
Als wir dann mal am Sonntag Gäste erwartet haben und in der Küche 4 Schnitzel vorbereiteten, die auch etwas breit geklopft werden mussten, kam sie gleich hoch und meinte, das Klopfen nerve sie, wir sollen unsere Schnitzel gefälligst in der Woche zubereiten.
Oh Gott, das ist ja mal richtig ätzend. Die wäre mit meinen Nachbarn hier gut bedient, da könnte sie sich richtig austoben im Rummotzen. :grin:

Wir wohnen ja in einem Neubau, aber trotzdem höre ich die Familie über mir den ganzen Tag rumtrampeln. Vor allem gehen die nicht einfach nur laut, sondern sie rennen durch die Gegend oder "hämmern" irgendwie auf dem Boden rum, total bekloppt. Und das den ganzen Abend über, da gibt's keine zwei Minuten Ruhe und das ist nicht übertrieben. :schuettel:

Dummerweise sind das auch noch meine Vermieter, ansonsten würde ich da wahrscheinlich jeden Abend oben stehen und Theater machen, das ist echt nicht auszuhalten...
 
S

Benutzer

Gast
Wir wohnen ja in einem Neubau, aber trotzdem höre ich die Familie über mir den ganzen Tag rumtrampeln. Vor allem gehen die nicht einfach nur laut, sondern sie rennen durch die Gegend oder "hämmern" irgendwie auf dem Boden rum, total bekloppt. Und das den ganzen Abend über, da gibt's keine zwei Minuten Ruhe und das ist nicht übertrieben. :schuettel:

Das finde ich allerdings schon rücksichtslos. Gerade als jemand, der über einen anderen wohnt, muss man m. E. schon drauf achten, dass man nicht so rumtrampelt - erst Recht, wenn man keinen Teppich ausgelegt hat.
Wir haben hier Laminat und wenn ich hier mit meinen Straßenschuhen durch die Gegend klackere, weil ich zB noch was vergessen habe, dann ist mir das gleich unangenehm und ich versuche, so leise wie möglich zu gehen, damit ich da unten niemanden belästige. Straßenschuhe auf Laminat hört man denke ich schon recht stark.

Und wenn du sie doch mal höflich drauf hinweist, auch wenn sie deine Vermieter sind? :hmm:
 
M

Benutzer

Gast
Das finde ich allerdings schon rücksichtslos. Gerade als jemand, der über einen anderen wohnt, muss man m. E. schon drauf achten, dass man nicht so rumtrampelt - erst Recht, wenn man keinen Teppich ausgelegt hat.
Wir haben hier Laminat und wenn ich hier mit meinen Straßenschuhen durch die Gegend klackere, weil ich zB noch was vergessen habe, dann ist mir das gleich unangenehm und ich versuche, so leise wie möglich zu gehen, damit ich da unten niemanden belästige. Straßenschuhe auf Laminat hört man denke ich schon recht stark.

Und wenn du sie doch mal höflich drauf hinweist, auch wenn sie deine Vermieter sind? :hmm:
Die haben oben Marmorboden verlegt, auch ohne Teppich natürlich.

Ja, eben, ich hab mir auch schon vor Jahren angewohnt eher auf Zehenspitzen zu gehen als volle Kanne mit der Ferse aufzutreten. So schwer ist das ja nun nicht. Na ja, denen gehört halt das ganze Haus, ich will da als neue Mieterin nicht gleich verlangen, dass sie gefälligst leise sein sollen.

Ich werde wohl wieder ausziehen müssen, da gibt's noch so ein paar andere Dinge, die hier auch nicht okay sind (deren Stromzähler in der meiner Wohnung, laut klackerndes Wasserrohr, wenn jemand von oben Wasser laufen lässt usw.). Totaler Griff ins Klo, die Wohnung. :frown:
 

Benutzer98976 

Sehr bekannt hier
Das finde ich allerdings schon rücksichtslos. Gerade als jemand, der über einen anderen wohnt, muss man m. E. schon drauf achten, dass man nicht so rumtrampelt - erst Recht, wenn man keinen Teppich ausgelegt hat.

Ups, danke für diese Information :ashamed: wohne im Dachgeschoss, und bemühe mich zwar durchaus um Waschen und laute Musik in den vorgeschriebenen Zeiten, aber ab und zu vergesse ich was und renne dann in Straßenschuhen mit Absätzen in die Wohnung.
Mir wurde auch schon nachgetragen, man habe mich untendrunter staubsaugen hören.

Aber meine 'Untermieterin' ist tagsüber fast nie da - da singe ich gern mal laut vor mich hin :grin: Wohingegen sie Nachts gerne lautstark und stundenlang mit der Heimat skyped (ist Asiatin) oder mit männlichen Kumpels gesellig schnackt. Aber wenn ich penne, hör ich sowas nicht :smile: ab und zu hört man ein Klavier, aber da würds mir auch nicht einfallen, mich zu beschweren. Finde das eher schön.
In einem Mehrparteienhaus finde ich es auch normal, von den Nachbarn etwas mitzukriegen. Die Horrornachbarin von SchwarzeFee, die sich wegen jedem Plumps beschwert, ist mir unheimlich.

Oh, da fällt mir ein :grin: ich hatte mal eine Mitbewohnerin, die hat sich beschwert, dass ich so viel telefoniere - ganz dramatisch. Kann doch in meinem Zimmer machen, was ich möchte. Es gab auch mal Zoff, als ich einmal Gäste bei mir übernachten und duschen (!) lassen wollte - der horrende Anstieg der Nebenkosten hat sie wohl sehr besorgt. Da habe ich sie dezent daran erinnert, dass ich in den Semesterferien nicht da war und das Geld für die nicht angefallenen Nebenkosten ja auch mal zurückfordern könne :grin: da war sie dann still. Aber die war sowieso realitätsfremd. Bin dann auch ganz fix ausgezogen :zwinker:

Die Nachbarn hat er vorgewarnt und die Frau über ihm bekam eine Tafel Schokolade und ein Paar Ohrstöpsel. Am nächsten Morgen beteuerte sie rein gar nichts gehört zu haben.
Das ist allerdings geil :grin: werd ich nächstes Mal auch so machen. Danke für die Idee.
 

Benutzer82687 

Meistens hier zu finden
Bei uns im Aufgang sinds 6 Parteien. Das Haus ist ziemlich gut isoliert, man hört kaum was im Gegensatz zu der alten Wohnung. Wenn die Kinder über uns spielen hört man sie schon ab und zu schreien und im Flur sowieso, aber das stört mich nicht.

Ich hatte bisher ziemlich Glück mit meinen Nachbarn. Die letzte Wohnung war extrem hellhörig und die Katzen sind beim springen leider nicht so leise. Aber die unter uns haben oft so geschrien (hätte man ihre Sprache verstanden wärs vermutlich wie in ner Live-Soap gewesen) und ihr Kinder waren laut, so dass sie sich wegen den Katzen nicht beschwert haben und wir uns wegen der Lautstärke nicht;-)
 
S

Benutzer

Gast
Ich werde wohl wieder ausziehen müssen, da gibt's noch so ein paar andere Dinge, die hier auch nicht okay sind (deren Stromzähler in der meiner Wohnung, laut klackerndes Wasserrohr, wenn jemand von oben Wasser laufen lässt usw.). Totaler Griff ins Klo, die Wohnung. :frown:

Ohje, blöd. :frown: Also wirst du dich jetzt gleich wieder auf die Suche machen, wo du gerade erst eingezogen bist? :geknickt:

unklar schrieb:
Ups, danke für diese Information wohne im Dachgeschoss, und bemühe mich zwar durchaus um Waschen und laute Musik in den vorgeschriebenen Zeiten, aber ab und zu vergesse ich was und renne dann in Straßenschuhen mit Absätzen in die Wohnung.
Mir wurde auch schon nachgetragen, man habe mich untendrunter staubsaugen hören.

Ach, wenn man sich schon angezogen hat und dann was vergisst und nochmal mit Straßenschuhe zurück in die Wohnung muss, find ich das gar nicht schlimm. Sowas passiert mir wie gesagt auch und deswegen ziehe ich nicht extra meine Schuhe aus. Aber ich laufe dann eben auf Zehenspitzen, soweit das mit den entsprechenden Schuehen möglich ist. :zwinker:
Von einer Freundin weiß ich aber, dass der ihre "Übermieterin" ständig in Straßenschuhen durch die Wohnung läuft und das nervt dann schon auf Dauer.


Mir fällt noch ein, dass unsere Nachbarin neben uns (sie ist arbeitslos und alleinstehend) die dumme Angewohnheit hat, nachts baden oder duschen zu gehen. Ihr Bad ist leider genau neben unserem Schlafzimmer und wenn sie dann nachts ewig das Wasser laufen lässt, hört man das natürlich bei uns. Manchmal werde ich davon auch wach und frage mich dann immer, warum sie eigentlich immer nachts gegen 3 oder 4 Uhr baden muss, wo sie doch den ganzen Tag zu Hause ist. :ratlos:
 
S

Benutzer

Gast
Die letzte Wohnung war extrem hellhörig und die Katzen sind beim springen leider nicht so leise. Aber die unter uns haben oft so geschrien (hätte man ihre Sprache verstanden wärs vermutlich wie in ner Live-Soap gewesen) und ihr Kinder waren laut, so dass sie sich wegen den Katzen nicht beschwert haben und wir uns wegen der Lautstärke nicht;-)

Darauf warte ich eigentlich nur: Das unsere Nachbarin unter uns hoch kommt, weil unser Kater nachts immer mit seinen Softbällen durch die Wohnung wetzt. Manchmal hat sie abends schon an die Heizung geklopft, wenn er gegen 23 Uhr gespielt hat. Aber direkt was gesagt hat sie noch nicht. Wahrscheinlich weil sie weiß, dass ich wir dagegen nichts machen können. Wenn der Kater spielt, spielt er eben... das kann ich ihm schlecht abgewöhnen... und Softbälle hört man ja zum Glück nicht... (nicht so wie Tischtennisbälle :grin: :engel:)...

---------- Beitrag hinzugefügt um 21:49 -----------

Optional auch mit einem kleinen 0,3l Fläschen Sekt. Das heben wir allerdings für ein anderes Mal auf. :cool:

Das ist in der Tat eine gute Idee. Sowas hat mein Schwager bei seinen Nachbarn neulich auch versucht und hat dann nur von der netten Dame im pampigen Ton zu hören bekommen: "Ich trinke keinen Sekt. :mad:" Und dann hat sie einfach die Tür zu gemacht.
(Wohl gemerkt, meine Schwester wohnt in einem Einfamilienhaus und die machen gerade den Garten. Die Nachbarin ist also vom Nachbarhaus und hat sich wegen der Gartengeräte beschwert.)
 

Benutzer82687 

Meistens hier zu finden
Darauf warte ich eigentlich nur: Das unsere Nachbarin unter uns hoch kommt, weil unser Kater nachts immer mit seinen Softbällen durch die Wohnung wetzt. Manchmal hat sie abends schon an die Heizung geklopft, wenn er gegen 23 Uhr gespielt hat. Aber direkt was gesagt hat sie noch nicht. Wahrscheinlich weil sie weiß, dass ich wir dagegen nichts machen können. Wenn der Kater spielt, spielt er eben... das kann ich ihm schlecht abgewöhnen... und Softbälle hört man ja zum Glück nicht... (nicht so wie Tischtennisbälle :grin: :engel:)...



Ja, ich hab nachdem wir umgezogen sind auch total die Panik gehabt deswegen. Unter uns wohnt nun ein älteres Ehepaar. Meine Katzen fangen auch grundsätzlich dann an zu spielen, wenn ich schlafen geh:rolleyes: Also zwischen 22 und 24 Uhr. Sie pennen den ganzen Abend, aber sobald ich mich hinlegen fangen sie an zu spielen. Ich sperr sie dann schon immer aus dem Schlafzimmer aus, damit sie nicht über dem Schlafzimmer der Mieter unter uns spielen.. Sie springen mit Vorliebe mit einem "WUMP" vom Schrank:rolleyes:
Ich weiß nicht ob die Wohnung so gut isoliert ist (ich mein wir hören auch wirklich kaum was von oben,, vll 2 mal die Woche die Kinder und die Katzen sind ja auch nicht so schwer wie Kinder) oder sie sind echt sehr nett und tolerant. Ich hoffe einfach sie hören sie nicht...
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Wow, jetzt frag ich mich ob ICH jemandem auffalle... muss man ne Umfrage starten... da ich GAR nichts höre hier, kann ich mir so schlecht vorstellen, dass mich jemand hört.
Und ich kann mir ebenso schlecht vorstellen, dass man von herumgehen genervt ist :frown: ich sollte wirklich mal einen Zettel unter mir an die Haustür hängen...
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Ich wohne in einem Mietshaus (DDR-Plattenbau, saniert), 12 Familien und 12 Singlewohnungen. Überwiegend ältere, freundliche, ruhige Leute, keine Probleme. Nur der Mieter über mir werkelt gern nachmittags, da wird oft gebohrt und gehämmert. Nicht schön, aber ich versuche es zu ertragen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren