Händler verweigert Widerruf und droht mit Anwalt

  • Themenstarter kuschelboy19198
  • Erstellt am

Benutzer78489 

Sehr bekannt hier
Hallo,


es ist doch gar nicht gesagt, ob er überhaupt eine Rechtschutzversicherung braucht.
Prinzipiell, wenn er es selbst in den AGB und im Gesetz nachlesen würde, wüßte er, dass er im Recht ist und dann hätte er einfach bloß vom Kaufvertrag zurücktreten müssen und nichts mehr annehmen dürfen und nix zahlen sollen. So schwer kann das doch nicht sein...
Wenn der Kerl sich dann immernoch weigert und murks macht, würd ich gucken, dass die bei der Verbraucherzentrale mir helfen. Oder halt zur Polizei gehen und den Sachverhalt berichten und gegebenenfalls Anzeige erstatten.
Kein Wunder, dass Händler sowas immer wieder versuchen, wenn es genug Leute gibt, die das mitmachen. Ich kann echt nicht verstehen, wieso der TS bei dem Ärger sogar noch 60 Euro extra gezahlt hat :kopfschue

TS: Nur ums nochmal zu sagen: es ist völlig unerheblich,welchen Grund du angegeben hast, damit der sich mit der Reparatur beeilt. Es ist egal, wofür du das brauchst, das geht den gar nix an. Er hat das zu reparieren und dann zurückzusenden.
Es kann kann ihm auch dementsprechend egal sein, ob du gelogen hast, dafür kriegst du auch keinen Ärger.
Wenn du die Email, die du ihm geschickt hast und in der du sagst, dass du vorbeikommen willst, nicht wie einen Drohbrief verfasst hast, kann er das auch nicht gegen dich verwenden. Was will er denn der Polizei sagen? Das mit dem Abstechen muß er erst mal beweisen.
Der hat halt bloß gemerkt, dass er dich prima einschüchtern kann und nutzt das jetzt aus. Bloß, weil er dir mit ein paar blöden Drohungen Angst macht, solltest du nicht davon ausgehen, dass er damit auch bei der Polizei erfolgreich ist. Die können sich ganz gut ihr eigenes Bild machen.
Also, lass dich nicht so einschüchtern, lerne deine Rechte kennen und setz sie durch. Dann wirst du ganz schnell sehen, wie kleinlaut der wird.
Immer voraus gesetzt, du hast dich selbst korrekt verhalten.
PS: Du solltest auch darauf achten, dass du nicht so persönlich schreibst. Dass du mit deiner Freundin ihre Eltern besuchst, geht den doch nichts an. Wenn er einen Laden oder ein Büro hat und du da vorbeikommen möchtest, um mit ihm persönlich zu sprechen, dann kannst du das einfach tun, weil du das willst. Genauso wie die Sache mit der Begründung, wenn du dein Handy brauchst, dann brauchst du es und er muß nicht wissen, warum und wofür. Du mußt dich vor ihm nicht rechtfertigen, sondern er hat einen Vertrag zu erfüllen. Wenn du soviel Privates preisgibst, schwächst du eher deine Position und durch die Rechtfertigungen bist du direkt in der Defensive und das bringt dir nichts.


Gruß,
Kaya
 
P

Benutzer

Gast
Weil er es ablehnt, er sagt er hat keine Rechte. So geht das gerät dann verlorgen, weil er es mit Sicherheit nicht annehmen wird und wird immer noch die 60 Euro fordern. Liegt klar auf der Hand.

Ich habe keine Rechtschutzversicherung! Und ich bin am überlegen Ihn damit durchkommen zu lassen!

Wer was ablehnt? Du musst garnix! annehmen per NN!. Das hättest du auch besser mal so getan. So wie du hier den Sachverhalt schilderst hast du dir bislang nichts zu schulden kommen lassen, der Händler aber kommt seinen verpflichtungen nicht nach.

Er muss! dein Gerät innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Garantiefrist vollkommen kostenfrei (höchstens Porto und Versand) reparieren lassen, er darf dafür nichts! verlangen. Er muss! das Handy innerhalb der 14tägigen Rückgabefrist wieder zurück nehmen wenn du von dem Kaufvertrag zurück getreten bist und keine Wertminderung an dem Produkt stattgefunden hat.

Das habe aber ich und hier auch schon alle anderen gesagt, es ist halt manchmal ärgerlich und sowas kann passieren wenn man nicht so ganz bekannte und seriöse Händler ansteuert. Ich hätte an deiner Stelle hier die zahlreichen Ratschläge mir zu herzen genommen und den Spieß längst umgedreht. Geh zur Polizei, geh zur Verbraucherzentrale, dreh den Spieß mit den Drohgebärden (im gesetzlichen Rahmen versteht sich) um. Wenn du ihn damit durchkommen lässt, tuts mir leid das dir so sagen zu müssen, selbst Schuld ! Und genau deswegen werden solche Händler es auch weiter versuchen, weils sie bei manchen Personen mit simpelsten Einschüchterungsversuchen durchkommen.
 

Benutzer16351 

Verbringt hier viel Zeit
Mal eine ernsthafte Frage an den Threadstarter:

Teilt dir dein Rechtsbewusstsein mit, dass der Händler im Recht ist?
Oder dass er auch nur annähernd im Recht sein könnte?
Wenn ja, verzichte auf die 60 €.

Wenn nicht, geh zur Verbraucherzentrale.



Wenn ich hier manchmal lese, was die Leute mit sich machen lassen, könnte ich einen Anfall bekommen. Abzocker brauchen immer auch ein Opfer, das sich abzocken lässt.
 
K

Benutzer

Gast
Hallo,

erstmal Danke!

Ich meinte das aber so! Hätte ich die NN verweigert, hätter der Händler das auch beim zurückgehen verweigert weil er muss ja die NN Gebühren tragen. Dann wäre das Paket verschwunden!!!!

Die 60 Euro hat dummerweise meine Mutter bezahlt (die wohnt auch im Haus) als ich dann wieder kam waren die 60 Euro bezahlt!

Ich habe mich tierisch aufgeregt, aber ich frage mich ob es sinn hat, weil der hat mehr macht, die sind riesen groß!
 

Benutzer16351 

Verbringt hier viel Zeit
Da es eher deine Art ist, den unteren Weg zu gehen, würde ich mir an deiner Stelle den Stress nicht antun, meine Rechte durchzusetzen.

Du kannst ja abwägen:

1. Du verzichtest auf 60 €, fühlst dich ungerecht behandelt, bist aber zufrieden, weil du keine Angst mehr vor vermeintlichen Konsequenzen hast.
2. Oder du gehst zur Verbraucherzentrale und schilderst denen den Vorfall und lebst weiter in der unbegründeten Angst, dass dir was Schlimmes passiert.

Noch 'ne Frage: Wenn morgen Post von mir in deinem Briefkasten wäre, dass ich dir für meine nutzlosen Antworten in diesem Forum 250 € berechne und ansonsten einen Anwalt einschalte und dir ein gerichtliches Mahnverfahren und schlimmstenfalls die Zwangsvollstreckung bevorsteht, würdest du zahlen?
:engel:
 

Benutzer52533 

Verbringt hier viel Zeit
Ja es macht Sinn! Lass dich doch nicht so von dem übern Tisch ziehen. Der zählt doch dadrauf, dass du dich nicht wehrst. Du hast garnichts zu verlieren, wenn du endlich von der 14-tägigen Rücktrittsrecht Gebrauch machst usw. Brief, Einschreiben - fertig.
Dass deine Mutter das angenommen hat, kannst du ja nichts für.

Aber wenn dir die 60 Euro so locker in der Tasche sitzen... Was ist wenn du irgendwann einen anderen Mangel bemerkst und dann die Gewährleistung in Anspruch nehmen willst, willst du das dann mit DEM Händler weiter ausdiskutieren? Ich würd da schleunigst rauswollen aus diesem Vertrag.
 
P

Benutzer

Gast
Ich meinte das aber so! Hätte ich die NN verweigert, hätter der Händler das auch beim zurückgehen verweigert weil er muss ja die NN Gebühren tragen. Dann wäre das Paket verschwunden!!!!
Nein das Packet geht nicht einfach ins "Vakuum" über, wer hat dir das erzählt? Der Händler?
Ich habe mich tierisch aufgeregt, aber ich frage mich ob es sinn hat, weil der hat mehr macht, die sind riesen groß!
Jetzt sag uns doch bitte endlich welcher "Riesenhändler" das ist. So wie der sich ausdrückt hat der nichtmal ne eigene Rechtsabteilung und unter Riesenhändler verstehe ich dinge wie amazon.com oder otto.de oder neckermann.de. Allerdings hatte ich dort niemals Probleme, da es kaum einen Händler geben dürfte der mit solchen Machenschaften eine "riesige" Marktposition erreichen kann.
 

Benutzer78489 

Sehr bekannt hier
Hallo,

also zwei Dinge, die mich echt wundern:

1. Deine Mutter zahlt einfach so 60 Euro für ein Paket, ohne, dass du sie darum gebeten hast oder sonst was? Da ist ja klar, wo deine Einstellung herkommt.

2. Woher soll der Händler denn "mehr Macht" haben? Weil er so eine wahnsinnig große Firma hat und deshalb die gesamte deutsche Justiz gekauft hat? Sorry, aber bald wirds abstrus.

Trau dich doch mal was. Du hast so viele Institutionen auf deiner Seite, den Verbraucherschutz gibts sicher nicht umsonst.


Gruß,
Kaya
 

Benutzer76717 

Verbringt hier viel Zeit
alleine schon aus dem grund, das er dir wiederrechtlich gedroht hat kannst du den vertrag anfechten. und wie hier schon geschrieben wurde kannst du 2malige nachbesserung fordern und wenn diese nicht zum erfolg führt kannst du vom vertrag zurücktreten. das er 60euro einbehällt kann in dem fall auch nicht sein, weil du einen grund hast und er offenbar seiner nacherfüllungspflicht nicht nachkommt.
 
P

Benutzer

Gast
Die Nötigung alleinfalls (weniger eine Drohung) hat nichts mit dem Akt des Vertrages bzw. dem zurücktreten davon zu tun.
 

Benutzer16351 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Bitte, aufhören mit Rechtseinschätzungen.
Alles...ganz...schlimm.:ratlos:
 

Benutzer76717 

Verbringt hier viel Zeit
für mich ist es nunmal eine drohung, wenn der händler mit anzeige droht.
ich habe allerdings wirklich einen fehler gemacht. du kannst den vertrag natürlich nur anfechten wenn die drohung zum vertragsabschluss geführt hätte, dh er droht mit anzeige, damit du unterschreibst. abes dies ist hier ja nicht der fall...

Wenn man keine Ahnung hat...

das kann man auch auf die freundliche tour machen. dein beitrag bringt den ts auch nicht weiter, da du ihn nicht über seine rechte aufklärst, wenn du es schon so gut weißt.
 

Benutzer16351 

Verbringt hier viel Zeit
das kann man auch auf die freundliche tour machen. dein beitrag bringt den ts auch nicht weiter, da du ihn nicht über seine rechte aufklärst, wenn du es schon so gut weißt.

Tja, eventuell kennt sie ja auch das Rechtsberatungsgesetz.:zwinker:
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
Off-Topic:


Bissel OT, ist das nicht bald obsolet? Zumindest regte sich ein Bekannter von mir (Jurist) darüber auf das wohl bald auch nicht Juristen "Rechtsberatung" geben dürfen.
Na Mahlzeit, was da dabei rauskommt, sieht man ja hier... :rolleyes: Ich verstehe nicht, warum Leute, wenn sie sich nicht auskennen, nicht einfach sagen können "ich hab keine Ahnung davon, laß dich beim Verbraucherschutz oder beim Anwalt beraten!", statt ihren eigenen Senf dazuzugeben...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren