Händchen halten, Umarmungen, ... nur in der Beziehung?

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
Mich würde mal interessieren, wie ihr zu dem Thema eher "kleinerer" Zuneigungsbekundungen steht... und zwar außerhalb der eigenen Beziehung.

Ich bin ein Mensch, der sowas normalerweise eher nicht sehr ernst nimmt, sprich, ich würde mit vielen Menschen händchenhaltend durch die Gegend spazieren. Wenn ich jemand auf einer Party treffe und mich angeregt unterhalte, dann auch gern mit viel Körperkontakt.
Ich mache das auch bei meiner Familie, geh Arm in Arm mit meinem Vater, oder meinem Bruder, und wenn ich mit meinen Omas rede, dann halte ich dabei auch so gut wie immer deren Hände.
Wenn ich hinter jemandem stehe, der sitzt, dann fange ich fast automatisch an, denjenigen ein bisschen zu massieren, oder den Kopf zu tätscheln (sofern ich ihn halt einigermaßen kenne und auch mag).
Ich umarme für mein Leben gern. Ich kuschle mit allen Kindern, die es zulassen. (nix Böses dahinter)
Kurz gesagt: Für mich haben eigentlich solche Körperkontakte bis hin zu Küsschen auf die Wange mit Zuneigung oder Sympathie zu tun, aber nicht speziell mit Interesse an einem Mann.

Was ist jetzt aber, wenn ich das mit einem Mann mache, der vergeben ist? Zum Beispiel (aus gegebenen Anlass), wenn ich mit jemandem stundenlang rede und dabei auch Körperkontakt aufbaue, auch mit gegenseitigem Hände halten, aufs Knie greifen, Arm um die Schulter legen, wenn der schon längst vergeben ist?

Hab sowas erlebt und mir dabei nicht wirklich Gedanken darüber gemacht, bisschen Alkohol war auch dabei auf beiden Seiten. Es waren auch von meiner Seite keine "zärtlichen" Absicht oder Gedanken dabei. Aber meine Freundinnen sagten mir dann, dass sie das nicht von ihrem Freund möchten und eifersüchtig wären.
Wie gesagt, da ich halt so bin, mache ich mir darüber nicht mal Gedanken. Ich fände das auch von meinem (Fast- :zwinker:)-Freund ok. Also eigentlich gehe ich sogar davon aus, dass er dem anderen Geschlecht äußerst zugetan ist.
Aber jetzt frage ich mich, ob das doch zu viel war.

Wie seht ihr sowas? Wie weit würdet ihr gehen außerhalb einer Beziehung? Was wäre von eurem Partner ok, was nicht mehr?
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Umarmungen zur Begrüßung / Verabschiedung finde ich außerhalb einer Beziehung absolut normal.
Weiter gehender Körperkontakt oder Kuscheln kommt evtl. mal mit meiner besten Freundin vor, aber das ist auch eher die Ausnahme.
Händchen halten habe ich mal mit einer sehr guten Freundin öfter gemacht, die allgemein sehr "flirtiv" drauf war und viel Körperkontakt suchte. Was allerdings nicht so gut gegangen ist, da ich mich dummerweise verlieben musste - sie nicht :ashamed:. In diesem Fall ist das ziemlich verhängnisvoll, weil man sich einerseits nach jeder zärtlichen Berührung sehnt, andererseits aber so seine Emotionen überhaupt nicht in den Griff kriegt...
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Solche "Liebesbekundungen" sind für mich außerhalb einer Beziehung völlig fremd. Auch bei Familienmitgliedern. :ratlos:
Ich bin so nicht aufgewachsen, hatte auch nie so enge Freunde und wäre da nie auf die Idee gekommen, Händchen zu halten, Küsschen zu verteilen etc.

Ich bins auch nicht gewohnt, zur Begrüßung umarmt zu werden. Das passiert nur ganz selten und dann bin ich sehr überrascht. :grin:

Wenn mein Freund weibliche Kumpels zur Begrüßung oder zum Abschied umarmt, mag ich das nicht. Wenngleich ich es ihm auch nicht verbiete, aber ich mags einfach nicht. :zwinker:
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
umarmungen oder wangenküsse gehören für mich unter freunden zum normalen begrüßungsritus. wenn jemand trost braucht, natürlich auch. mit einer guten freundin laufe ich auch schon einmal händchenhaltend durch die stadt. das dann aber auch nur scherzhaft, wenn wir abends mit freunden unterwegs sind und die stimmung eh gelockert ist. bei einem wirklich guten freund streichel ich auch schon mal scherzhaft über den arm, wenn er meint, ich wäre böse zu ihm gewesen. macht er bei mir genauso. das wars aber auch schon. kuscheln gehört für mich in eine beziehung. vor jahren habe ich das zwar auch mit meiner besten freundin gemacht, aber aus dem alter bin ich irgendwie raus. wirklich körperliche nähe gehört für mich heute in eine beziehung oder zumindest in einen beziehungsähnlichen zustand.
(ausnahme sind kleine kinder, wie meine cousine. die muss ich einfach knuddeln. :ashamed:)
meine partner darf seine freunde gern mit einer umarmung und wangekuss begrüßen, bei voller bekleidung hätte ich auch nichts gegen eine massage von einer guten freundin einzuwenden. kuscheln, händchenhalten und andere formen der körperlichen annäherung fände ich aber schon etwas komisch.
 

Benutzer100474 

Verbringt hier viel Zeit
Man mag mich durchaus für altmodisch abstempeln und der gegenwärtigen Zeit entsprechend nicht mehr für "up-to-date" halten. Aber wenn ich jemanden umarme....dann geschied dies weil ich mich darüber freue jemanden wieder zu sehen nach Jahrzehnten.....oder wenn diese Person mir sehr nahe steht, vertraut ist. Gegen jegliche andere Form der Umarmung....habe ich was!
 
V

Benutzer

Gast
Umarmungen von guten Freunden zum Gruß sind für mich normal, aber ansonsten hab ich recht wenig Körperkontakt mit Menschen, die nicht mein Partner sind. Ich mag das nicht so.
 

Benutzer101515  (26)

Sorgt für Gesprächsstoff
Für mich sind Umarmungen e.t.c ganz normal,nur Händchen halten ist für mich ausserhalb einer Beziehung ungewöhnlich.
 

Benutzer101283 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich umarme sehr viele Freundinnen oder es gibt einen Kuss auf die Wange.
Kuscheln gibts nur wenns einer engen Freundin sehr schlecht geht und sie mich braucht.

Händchen halten und Massagen gibts nur in der Beziehung.

Sei du selbst, es gibt sicher schlimmere Sachen als so offen wie du zu sein. :zwinker:

Wie alt bist du eigentlich?
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Du bist halt ein Kontaktmensch, sowas kommt vor... :zwinker:

Ich würde dir empfehlen, dir da keinerlei Gedanken drüber zu machen und einfach so weiter zu machen, wie es dir beliebt. So wie ich das höre ist es deinem (Fast)-freund auch bewusst, dass du gerne Kontakt suchst und wenn er damit kein Problem hat, musst du auch keines damit haben.

Ob du jetzt Vergebene Männer in Not bringst, weil sie irgendwie mehr als Sympathie in dein Verhalten hineininterpretieren? Mag schon sein, aber wenn diese eine eifersüchtige Partnerin haben, die das nicht gerne sieht, dann werden sie dich schon abblocken.

In Partnerschaften selbst bin ich - was Körperkontakt anbelangt - nicht unwesentlich anders als in Singlezeiten: Leute, die bei mir das Eis gebrochen haben, dürfen fast permanent mit mir auf Tuchfühlung gehen, alle anderen bringen mich in Verlegenheit. Meiner Partnerin räume ich diesbezüglich auch viele Freiheiten ein, da es mir an Eifersucht stark mangelt. Meine letzte Freundin konnte bspw. ihren Ex auf meinem Bett massieren und ich hatte kein Problem damit. Sie war halt genauso auf Kontakt veranlagt und von daher war das für mich völlig unbedenklich.
 
A

Benutzer

Gast
bei freunden find ich n knutscher zur begrüßung, ne umarmung oder händchen halten zum trost/bestärkung usw auch völlig normal. ähnliches verhalten tritt bei mir jedoch nur bei weiblichen pesonen auf.
alles andere ist da meinem partner vorbehalten und ehrlich gesagt fände ich es auch merkwürdig, wenn dem nicht so wäre.

wenn mein (phantasie)freund bei ner normalen unterhaltung dem anderen geschlecht, so wie du es beschreibst, in der art und weise näher kommen würde, würde ich das sicherlich nicht so locker sehen können, da ich derartiges verhalten auch nicht praktiziere/praktizieren würde.
Off-Topic:

ja, ich bin komisch und besitzergreifend wohl auch.
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Da sind wir uns ähnlich, thesunnyone, und mache mir da keine Gedanken. Meine Freunde wissen, wie es gemeint ist und jeder andere soll damit klar kommen.
Zur Begrüßung gibts immer eine Umarmung und/oder Wangenküsschen, unabhängig vom Geschlecht. Es gibt 2 Freundinnen, die immer mit Umarmung+kurzer Kuss auf den Mund begrüßt werden, eine anderen Freundin wird ebenso ab und zu begrüßt. Händchenhalten: mit meinem besten Freund kommt es ab und zu vor, früher wars immer so, jetzt seltener, das hat aber nichts damit zu tun, dass die Freundschaft schlechter ist. Mit paar Kumpels laufe ich ab und zu Arm in Arm rum, kuscheln ist eig ganz normal. Ich flirte auch gerne, aber Jeder weiß, wie ich es meine.
 

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
Danke für alle Antworten, sehr interessant die verschiedenen Sichtweisen zu lesen.
-- Ich glaube im Übrigen eh, dass es eher "normaler" ist, wenn man nicht gleich mit jedem auf Tuchfühlung geht und beim Partner etwas eifersüchtig reagiert. --

Du bist halt ein Kontaktmensch, sowas kommt vor... :zwinker:

Ich würde dir empfehlen, dir da keinerlei Gedanken drüber zu machen und einfach so weiter zu machen, wie es dir beliebt. So wie ich das höre ist es deinem (Fast)-freund auch bewusst, dass du gerne Kontakt suchst und wenn er damit kein Problem hat, musst du auch keines damit haben.

Ja, ich bin extrem glaub ich :hmm: Ach, für ihn ist das kein Problem, er ist auch selber so. Soweit ich ihn halt kenne :zwinker:

Meine "Gewissensbisse" sind eher auf den anderen Mann bezogen und halt seine Frau vor allem. Er ist sonst anscheinend auch nicht so der Typ dafür. Mir tuts im Nachhinein leid, weil ich mir halt echt nix denke, mit ihm war eigentlich auch sowieso alles geklärt, nur die 'Rückmeldungen' unserer Freunde haben mich dann etwas nachdenklich gemacht :confused:

In Partnerschaften selbst bin ich - was Körperkontakt anbelangt - nicht unwesentlich anders als in Singlezeiten: Leute, die bei mir das Eis gebrochen haben, dürfen fast permanent mit mir auf Tuchfühlung gehen, alle anderen bringen mich in Verlegenheit. Meiner Partnerin räume ich diesbezüglich auch viele Freiheiten ein, da es mir an Eifersucht stark mangelt. Meine letzte Freundin konnte bspw. ihren Ex auf meinem Bett massieren und ich hatte kein Problem damit. Sie war halt genauso auf Kontakt veranlagt und von daher war das für mich völlig unbedenklich.

Körperkontakt von Leuten, die ich nicht so mag oder wo es einfach nicht passt, mag ich auch eher nicht - also das gibts auch, FreundInnen, wo es überhaupt keine körperliche Sympathie gibt, da gehe ich nicht näher wie einen halben Meter ran und alles andere ist sogar mir irgendwie unangenehm.

Ich umarme sehr viele Freundinnen oder es gibt einen Kuss auf die Wange.
Kuscheln gibts nur wenns einer engen Freundin sehr schlecht geht und sie mich braucht.

Händchen halten und Massagen gibts nur in der Beziehung.

Sei du selbst, es gibt sicher schlimmere Sachen als so offen wie du zu sein. :zwinker:

Wie alt bist du eigentlich?

24.

Ja, ich denke es gibt schlimmeres. Meistens halte ich mich eh zurück. Aber manchmal lasse ich mich etwas zu sehr hinreißen, so wie in dem Fall glaub ich. So im Nachhinein gesehen jedenfalls. :hmm:
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
Umarmung zur Begrüssung Küsschen oder ein kleiner Kuss aufn Mund ist für mich alles auch möglich ausserhalb einer Beziehung zu sehr engen guten Freunden. Sogar Händchenhalten ist für mich ein Zeichen für gute Freundschaft und gleichenteils auch für eine Beziehung.
Aber für alle Dinge brauche ich ein sehr enges Verhältnis und eine gewisse "Liebe" für die Person.
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Ich bin jemand, der mit anderen Personen kaum Körperkontakt haben will und sich da eher distanziert verhält, darum finde ich das, was du da beschreibst, schon viel zu viel.

Ich würde nie im Leben einem anderen Mann, der nicht gerade ein wirklich guter Freund ist, beim Reden aufs Knie greifen, oder gar Händchen halten! Die meisten Männer deuten sowas doch sowieso falsch und darauf habe ich keine Lust, es sei denn, ich will mehr von dem Mann.
Man kann sich ja gerne zur Begrüßung mal kurz umarmen, oder einen Bussi auf die Wange geben oder sich vielleicht mal an der Schulter anfassen, aber das wars auch schon. Mehr wäre mir unangenehm und zwar bei beiden Geschlechtern. Und ich will auch nicht, dass mein Freund Hand in Hand mit ner anderen rumläuft. Kann man doch auch lassen.
 

Benutzer96961 

Meistens hier zu finden
Du solltest dir da eigentlich keinen Kopf drum machen. Wenn jemand so viel Körperkontakt nicht mag, wird ers dir schon sagen. Jeder ist da ja anders gestrickt. :zwinker:

Ich persönlich brauche schon sehr viel körperliche Nähe, also in Form von Umarmungen, Kuscheln oder ähnliches. Da muss schon mal eine Freundin bei nem TV Abend "her halten", aber das ist völli in Ordnung, ihr gehts da genauso. Generell werden Freunde oder mir sehr sympathische Menschen zur Begrüßung/Verabschiedung umarmt, Händeschütteln oder Winken wäre mir da zu..... seltsam halt. Meine Mama umarm ich auch oft, gib ihr n Kuss und sag ihr, dass ich sie lieb habe. Bei meinem Bruder mach ich das widerrum nur, wenn ich an- oder betrunken bin. :grin:
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Ich bin ein Mensch, der sowas normalerweise eher nicht sehr ernst nimmt, sprich, ich würde mit vielen Menschen händchenhaltend durch die Gegend spazieren. Wenn ich jemand auf einer Party treffe und mich angeregt unterhalte, dann auch gern mit viel Körperkontakt.
Ich mache das auch bei meiner Familie, geh Arm in Arm mit meinem Vater, oder meinem Bruder, und wenn ich mit meinen Omas rede, dann halte ich dabei auch so gut wie immer deren Hände.
Wenn ich hinter jemandem stehe, der sitzt, dann fange ich fast automatisch an, denjenigen ein bisschen zu massieren, oder den Kopf zu tätscheln (sofern ich ihn halt einigermaßen kenne und auch mag).
Ich umarme für mein Leben gern. Ich kuschle mit allen Kindern, die es zulassen. (nix Böses dahinter)
Kurz gesagt: Für mich haben eigentlich solche Körperkontakte bis hin zu Küsschen auf die Wange mit Zuneigung oder Sympathie zu tun, aber nicht speziell mit Interesse an einem Mann.
Jaaa, so ähnlich bin ich teilweise auch drauf :grin:. Nicht bei jedem, aber Menschen, die ich gern habe, werden von mir regelrecht mit Zärtlichkeiten überschüttet :ashamed:. Da kam es auch das ein oder andere Mal zu Missverständnissen :hmm:. Bei mir ist die Linie zwischen platonischer und amouröser Liebe irgendwie fließender, hab ich festgestellt. Ich "liebe" quasi viele Menschen, verstehe aber, dass das den Großteil jedoch verwirrt. Irgendwie schade, aber was soll man machen? Ich versuche dann entweder, mich zurückzuhalten, oder frage, ob es okay ist, wenn wir jetzt bitte mal ne Runde kuscheln können :ashamed:. Auch Händchen halten oder Köpfchen streicheln empfinde ich als was Schönes - bei meinen besten Freunden mache ich das dann auch exzessiv :tongue:...
 
L

Benutzer

Gast
Wie weit würdet ihr gehen außerhalb einer Beziehung?

Bis zu Umarmungen ohne Hintergedanken. Es sei denn, ich hätte keinen Freund und würde den anderen näher kennen lernen wollen. :ashamed:

Was wäre von eurem Partner ok, was nicht mehr?

Alles was übers Hände schütteln hinausgeht fände ich nicht okay... höchstens Begrüßungsumarmungen...
 

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
Jaaa, so ähnlich bin ich teilweise auch drauf :grin:. Nicht bei jedem, aber Menschen, die ich gern habe, werden von mir regelrecht mit Zärtlichkeiten überschüttet :ashamed:. Da kam es auch das ein oder andere Mal zu Missverständnissen :hmm:. Bei mir ist die Linie zwischen platonischer und amouröser Liebe irgendwie fließender, hab ich festgestellt. Ich "liebe" quasi viele Menschen, verstehe aber, dass das den Großteil jedoch verwirrt. Irgendwie schade, aber was soll man machen? Ich versuche dann entweder, mich zurückzuhalten, oder frage, ob es okay ist, wenn wir jetzt bitte mal ne Runde kuscheln können :ashamed:. Auch Händchen halten oder Köpfchen streicheln empfinde ich als was Schönes - bei meinen besten Freunden mache ich das dann auch exzessiv :tongue:...

So gehts mir auch, ich liebe eigentlich viele Menschen und es fällt mir leicht es zu tun, ohne dass es gleich amourös gemeint ist. Mache auch liebend gerne Komplimente, und mir fallen eigentlich zu jedem Menschen viele gute Sachen ein :zwinker: Aber ich weiß inzwischen, dass die meisten das anders sehen. Leider. Wäre das nicht eine schöne Kuschelwelt :grin: :herz:

Ich verstehe auch die andere Seite, ... mir ist erst jetzt bewusst geworden, dass mir das einfach alles gar nichts bedeutet (schon! im Sinne, dass ich die Menschen mag, aber halt nicht zwangsweise mehr als das).
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren