Guter Freund outet sich - Exibitionist, wie würdet ihr reagieren???

wie würdet ihr reagieren??

  • ich würde ihn sofort anzeigen!

    Stimmen: 5 17,9%
  • er wäre für mich gestorben

    Stimmen: 1 3,6%
  • ich würde dieses Wissen ignorieren und in weiter als Freund akzeptieren

    Stimmen: 16 57,1%
  • ich würde mich wohl langsam ohne großem Aufsehen von ihm entfernen

    Stimmen: 6 21,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    28

Benutzer12210  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke ihn mit seinem Problem alleine zu lassen wäre der falsche Weg..
Ihn von einer Therapie zu überzeugen, bzw ihm dabei helfen ist besser. Das zuzugeben hat ihn sicherlich viel Überwindung gekostet, und wenn er nun alleine gelassen würde, würde er seine Störung ewig mit sich rumschleppen, womit weder ihm noch denjenigen, denen er sich aufzwängt geholfen wäre.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Keine Ahnung was ich in echt machen würde, aber ich bin realistisch genug um zu wissen, dass ich total angeekelt und abgestoßen wäre.

Ich fänd Klauen, Drogen nehmen, Sekten oder sonstige Probleme nicht so schlimm; derjenige hätte meine vollste Unterstützung, aber sexueller Mißbrauch - näh, so ne Sozialarbeitermentalität hätte ich dann doch nicht.
 

Benutzer18133  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Und gefährliche oder peinliche Situationen gabs auch schon öfter, wie er mir anvertraute...

Eine frühere Klassenkameradin, die ihn nackt aus dem Unterholz im Wald kommen sah, nachdem er mit der Sb fertig war,
eine Anzeige (gegen Unbekannt) von einer Gruppe junger Frauen, obwohl die sich - nach seiner Aussage - kaputtgelacht hatten,
als sie ihn sahen, und gar nicht erschrocken/peinlich berührt oder gar belästigt aussahen.
Ein anderes mal wurde er von einigen Frauen "verfolgt", die zufällig sahen wie er im Gebüsch onanierte -
anders als manch andere Exis macht er es nicht vor Publikum - und die wollten wissen, wer das war.
Mit am peinlichsten war es für ihn, als ihm einmal die Sachen geklaut wurden, die er im Wald versteckt hat, und bei der Polizei abgegeben wurden. Er mußte dann am hellen Tag völlig nackt nach Hause, wurde aber von niemand gesehen - zumindest glaubt er das.
Oha... das muß tatsächlich sehr peinlich gewesen sein... was hat denn seine frühere Klassenkameradin gesagt...?
Und die Frauen, die ihn wohl "enttarnen" wollten, oder so, und die Sache mit seinen geklauten Klamotten
- was geschah da weiter, wie endete es...? *bin ziemliche Neugierig, ich weiß*
... zu deinem Nachtrag:
ich finde es auch bemerkenswert, daß einige ihn sofort anzeigen würden, obwohl er ein Freund ist und denjenigen vertraut... :rolleyes:
Das stimmt allerdings...
 

Benutzer40830 

Verbringt hier viel Zeit
Von den Möglichkeiten in der Umfrage trifft auch mich keine zu.

Ich würde weiter mit ihm befreundet sein.

Was ich aber erschreckend finde, das so viele hier sagen:
Er tut doch niemand was, er tut doch niemand weh....

Hallo?? Natürlich gibt es Frauen die es als "nicht schlimm" empfinden. Ich bin auch mal mit 16 von so einem Typen auf dem Schulweg "überrascht" worden. Hab das ganz gut verkraftet, und heute kein Problem damit.

Aber jeder Mensch, jede Frau ist anders. Und was er macht, ist absolut nicht in Ordnung, strafbar und therapierbar. Und da solltest du ansetzen. Er sollte sich helfen lassen. Wenn er das nicht einsieht, hätte ich schon ein großes Problem damit.

Wenn jemand Drogen abhängig ist, dann wird auch immer geschrien, er braucht Hilfe, er muß ne Therapie machen, blablabla.
Und ein Junkie schadet größtenteils sich selbst, seiner Gesundheit, seiner Zukunft.

Ein Exibitionist schadet größtenteils anderen. Er hat daraus seinen Kick (auch wenn er sich nachher dafür schämt und es für ihn sicher auch eine psychische Belastung ist), aber die, denen er sich unaufgefordert zeigt sind erschreckt, schockiert, manche vielleicht traumatisiert.

Es gibt sicher professionelle Hilfe, die auch ihm helfen kann. Wenn er sagt, er schämt sich dafür, dann fühlt er sich mit der Situation ja auch nicht wohl. Und wenn es therapeutische Hilfen gibt, die ihm helfen, das nicht mehr zu tun und sich besser zu fühlen, und helfen, das es wenigstens durch ihn keine Opfer mehr gibt - dann ist das meiner Meinung nach der einzig richtige Weg.

Alles Gute für deinen Freund
Missy
 

Benutzer17430  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde ihm dringenst und mit Nachdruck zu einer Beratung oder Thera raten. Man kann zwar diese und jene Neigung haben. Aber bei so was zieht er ja auch andere undgefragt in Mitleidenschaft. Erstens hört da die Toleranz auf. Zweitens ist das eine sexuelle Störungm die behandelt gehört, bevor es noch gefährlicher wird. Und drittens ist es ohnehin illegal.

Alos schick ihn zur Beratung oder Thera. Und zwar so oft, bis es geht.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren