große Wohnung ODER viel Geld?

Was bevorzugt ihr?

  • große Wohnung, wenig Geld

    Stimmen: 6 19,4%
  • kleine Wohnung, viel Geld

    Stimmen: 25 80,6%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    31

Benutzer130782  (31)

Ist noch neu hier
Ich mag gerne große, helle Räume, habe 90m² und finde das in Ordnung.

Ich könnte mir aber auch eine kleinere Wohnung (mit dem Geld, dass ich dann übrig habe^^) wunderschön einrichten um mich darin wohl zu fühlen.

Da ich keine Haustiere mit Platzanspruch mehr habe, kann ich gut auf etwas Platz verzichten.
 

Benutzer43798  (41)

Sehr bekannt hier
Lieber mehr Platz.
Aktuell leben wir in ländlich-städtischer Gegend in einer 120 qm2 Wohnung am Stadtrand. Eigentlich optmialste Lage. Die Wohnung ist schön hell und groß. Allerdings sehr merkwürdig geschnitten. Bei der Flächengröße hätte man fünf Zimmer draus machen können, der Architekt hat aber nur drei gemacht. So haben wir ein riesiges Wohnzimmer, fast etwas zu groß, aber dadurch schön hell mit Südfenstern. Ein Arbeitszimmer, dass die richtige Größe hat und ein Schlafzimmer, was eigentlich deutlich zu groß ist.
An der Grundfläche würde ich auch in Zukunft nichts ändern wollen. Diese Größe ist super für zwei Personen mit Arbeitsplatzbedarf, und geht auch gut mit Kinderzimmern. Müssten halt mehr Zimmer sein als aktuell. Aber man gewöhnt sich an die Größe. Meine Eltern haben eine 60 qm2 Wohnung und ich komme mir immer beengt vor, wenn ich bei ihnen bin. Für unsere Wohnung zahlen wir warm 800 EUR, was ich für die Gegend sehr angemessen, fast günstig finde.
Geld sit mir nur bedingt wichtig. Ich kaufe mir, was ich mir leisten kann. Wir sind es gewohnt eher mit wenig auszukommen und stellen keine riesigen Ansprüche. Trotzdem können wir uns eigentlich das meiste leisten, was wir möchten an Luxus. Aber sonst leben wir tendenziell eher sparsam. Wenn ich ein schönes Zuhause habe, muss (und will) ich nicht ständig weg, da ist Urlaub daheim doch auch ganz gut.
 
V

Benutzer

Gast
Ich brauche nicht übertrieben viel Wohnraum. Aktuell sind mein Mann und ich bei (für unsere Verhältnisse großzügigen) 82 qm (mit Balkon, der ja zur Hälfte mit reinzählt, glaube ich), die reichen uns und sollte doch in absehbarer Zeit Nachwuchs anstehen, passt das auch noch gut. Gerade wenn man Nachwuchs plant, sollte man finanziell in der Lage sein, etwas Geld beiseite zu legen. Mir bringt eine teure 100qm-Wohnung mit Platz für mehrere Kinder nichts, wenn ich mir diese Kinder dann wegen der teuren Wohnung nicht leisten kann.
Wenn irgendwann(!) mal ein Kind da und das zweite in Planung ist, dann können wir uns immer noch um eine größere Wohnung bemühen bzw. erneut abwägen, ob wir uns ein zweites Kind UND eine größere Wohnung leisten können. Und mit "leisten" meine ich: Immer noch Geld beiseite legen können und nicht jeden Cent zweimal umdrehen müssen.
 

Benutzer112177 

Meistens hier zu finden
Ich wohne im Moment mit meinem Freund auf 28m2, wir haben es gemütlich eingerichtet, Putzen geht immer schnell, die Grösse ist ausreichend - aber nur, weil ich weiss, dass ich in 3 Monaten hier wieder raus bin. Kosten tut der Spass im Stadtzentrum monatlich 390 Euro.
Ich würde aber lieber mehr Geld als extrem viel Wohnraum haben.
 

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Ich wohne alleine, verdiene voll. Habe trotzdem keine rießige Wohnung. Kann mich eh immer nur in einem Raum aufhalten. Wichtig ist mir ein separates Schlafzimmer, viel Licht und ein Balkon.
Also definitiv mehr Geld als Wohnraum.
 

Benutzer56700 

Meistens hier zu finden
Die Größe der Wohnung spielt für mich keine Rolle, ich muss mich dort einfach wohl fühlen- und dafür waren bei mir schon immer so einige Voraussetzungen zu erfüllen. Bevor ich meine jetzige Wohnung gekauft habe, habe ich eher kleinere Wohnungen gemietet. Eine große und teure Wohnung zu mieten war und ist für mich rausgeschmissenes Geld. Dann darf es besser gleich ein eigenes Haus sein...:smile:
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Daylights Motive kann ich nachvollziehen. Dennoch bin ich der Meinung, sofern man in einem Ballungsraum mit Mangel an bezahlbaren Wohnraum lebt, sollte man sich bewusst sein, dass man zu zweit in 'ner Wohnung mit mehr als ca. 80m² einen Platz belegt, den eine (junge) Familie nötiger gebrauchen könnte...
Die sind wir ja hoffentlich auch irgendwann mal bald :tongue:.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ich würd mich wohl für die kleinere Wohnug entsheiden. Man kann ruhig auch mit Baby in einer Kleinen Wohnung wohnen, das funktioniert sehr wohl meine Eltern haben damals in weniger als 50m² gewohnt mit mir und es hat super funktioniert. Und meine Schwiegereltern hatten ungefähr genauso viel und das aber mit 2 Kinder.
 

Benutzer101478  (29)

Meistens hier zu finden
Ich wohne zur Zeit auf 27,11 qm und zahle etwa 400 warm. Vom Ding her brauche ich auch gar nicht mehr Raum. Da ich alleine wohne, geht das recht gut. Hab aber lieber mehr Geld als Wohnraum. Mir reicht ein Raum vollkommen aus und hab lieber keine Sorgen wenn ich einkaufen gehe oder shoppen oder sowas.
 

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
Momentan gehen 50% meines "Studenteneinkommens" für Miete drauf. Aber das ist in der Lebensphase normal, vor allem wenn man in Studistädten wie Köln,Münster,Bonn etc wohnt..

Später würde ich max. 25-30% meines Nettolohns für die Warmmiete ausgeben.
Wohnraum ist mir nicht so wichtig, es sollte schön und hell sein. Aber alleine (und auhc zu zweit) brauche ich sicherlich keine 60-80qm. Da würde ich das Geld lieber anderweitig investieren :smile:
 
3 Woche(n) später
K

Benutzer

Gast
……
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
genug wohnraum => geld => viel wohnraum. so in der reihenfolge.
mit meinen 42 qm für eine person bin ich reichlich versorgt, allerdings war es mir auch wichtig, dass es wohnzimmer, schlafzimmer und küche getrennt gibt. so im normalfall würde mir ein raum reichen (hab die ersten monate auch nur im schlafzimmer gelebt), aber sobald besuch da ist oder gar übernachtet ist getrennter schlaf/wohnraum unbedingt nötig. kumpel/bekannte dürfen im wohnzimmer auf der matratze pennen.
 

Benutzer111950 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich würde mir eine mittelgrosse Wohnung und mittelviel Geld vorstellen :zwinker: So wie ich sie jetzt gefunden habe. Zu zweit haben wir jetzt ca. 84qm auf 4 1/2 Zimmer verteilt. Eine tolle Grösse zu einem guten Preis von 1300.- (Schweizerfranken). Das durch zwei geteilt ergibt eine doch sehr kleine Summe.
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
Wir haben zu zweit 90 qm (3-Zimmer-Wohnung) und weniger würde ich auch nicht mehr wollen. Ich habe bis zu meinem 20. Lebensjahr mit meinen Eltern auf 70 qm gelebt, kenne es also durchaus auch "enger". Dennoch finde ich die 90 qm jetzt nicht übertrieben und würde ehrlich gesagt gar nicht auf die Idee kommen, dass wir die Wohnung "blockieren" und eine Familie den Platz besser gebrauchen könnte, wie hier jemand anführte. Generell habe ich die Rechnung "Mehr Platz oder mehr Geld" irgendwie noch nie aufgemacht. Würde ich alleine wohnen, dann aber sicher in einer kleineren und günstigeren Wohnung.
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Ich hab jetzt nicht so hohe Ansprüche an die Größe der Wohnung. Klar, es sollte schon alles reinpassen, aber ich würde jetzt nicht total viel Geld ausgeben, nur damit ich ein Zimmer mehr habe. Da quetsche ich gerade lieber alles in ein Zimmer und muss dafür beim Lebensmittelkauf oder bei Unternehmungen mit Freunden nicht groß aufs Geld gucken. Das bedeutet mir irgendwie mehr.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren