große Liebe keine Jungfrau

Benutzer114282  (29)

Benutzer gesperrt
Hallo liebe Freunde,

ich bin neu hier und freu mich dieses Forum gefunden zu haben. Ich hab schon ein paar Beiträge gelesen und bin mir sicher dass das ein guter Ort ist über meine etlichen Probleme zu jammern. :smile:

Also erstmal zu den Fakten: Ich bin 20 Jahre alt, bin Schüler und bin in einer Beziehung. Meine Freundin ist ganze 4 Jahre und 3 Monate älter als ich. Wir leben relativ weit voneinander entfernt, sodass wir uns nur sehen wenn ich mal länger frei habe, also man kann sagen nur so ca. jeden Monat bzw. jeden zweiten Monat. Wie lange wir uns sehen hängt natürlich davon ab wie lange ich frei hab. Wenn ich z. B. zwei Wochen Ferien hab, dann bin ich auch zwei Wochen bei ihr.

Wir sind jetzt so ca. 1 Jahr und 6 Monate zusammen, also kennen wir uns schon relativ gut.

Als ich sie kennenlernte (auf einer Veranstaltung), hab ich mich leider Gottes gleich in sie verliebt. Ich sage "leider Gottes" deswegen, weil mir das Alter sehr viel Probleme bereitet.

Erst einmal der Fakt an sich, dass sie mehr als vier Jahre älter ist als ich, ist ein bisschen deprimierend. Was mich selbst angeht, ist es mir komplett egal. Meiner Meinung nach kennt die Liebe keine Grenzen, da ist es unwichtig wie alt man ist. Aber man kann einfach nicht leugnen dass es in manchen Situationen dann doch einen Unterschied macht.

Zwar sind 4 Jahre relativ wenig, aber trotzdem ist meine Beziehung dadurch nicht ganz einfach.

Als ich sie kennenlernte, hab ich mich wie gesagt total in sie verliebt. Ich verbrachte einen schönen Abend mit ihr und fragte sie ob sie nicht Lust hätte mich näher kennen zu lernen. Ich fragte sie ob sie mit mir am nächsten Tag ausgehen würde. Ich kann mich noch gut erinnern wie süß sie damals gelächelt und genickt hat.

Als ich dann am nächsten Tag erfuhr dass sie so viel älter ist als ich, machte es mir erst einmal nichts aus. Ich sah zunächst nur sie vor meinen Augen, alles andere war mir egal.

Für mich ist es nicht selbstverständlich in einer neuen Beziehung gleich Sex zu haben. Ich möchte den Partner erstmal gut kennenlernen bis es zu diesem Schritt kommt.

Aber ich muss beichten, sie ist meine erste richtige Liebe und vielleicht sogar die erste richtige Freundin. Das heißt alles was vorher war, war nur Kindergarten. Ihr wisst doch wie das mit der ersten Liebe ist. Es ist mir zwar ein bisschen peinlich, da ich zu diesem Zeitpunkt schon 18 Jahre alt war, aber fairerweise muss ich das erwähnen.

Folglich hatte ich vorher auch noch nie Sex. Ich bin ein gutaussehender, sportlicher und muskulöser Typ. Laut den Aussagen meiner Freunde und Freundinnen ein Mann, den sich jede Frau wünschen würde. Leider war ich immer viel zu schüchtern, so dass ich bis zum 18. Lebensjahr keine richtige Freundin hatte.

Jetzt lernte ich dieses Mädchen kennen. Wie gesagt, hatte ich vorher noch nie Sex. Wir waren 3 Monate zusammen, als wir das Thema Sex das erste Mal ansprachen. Sie merkte wohl damals dass ich noch relativ unerfahren war, was Beziehungen angeht, und "beichtete" mir schon fast, dass sie schon Sex gehabt hatte.

Für mich brach ehrlich gesagt eine Welt zusammen. Es hat weder religiöse, noch frauenfeindliche Ursachen, sondern es geht einfach um mein Gewissen. Dieses Mädchen, welches ich so sehr liebte, hatte also schon vorher Sex. Und ich war Jungfrau. Ich hatte die Hoffnung, dass wir diese Erfahrung gemeinsam das erste Mal teilen würden, aber es hätte mir schon fast vorher klar sein müssen, dass ein (damals) 22-jähriges Mädchen eher keine Jungfrau sein dürfte.

Ich sagte ihr, dass ich ein bisschen Zeit zum Nachdenken bräuchte. Nach ein paar Tagen aber war alles wieder "wie vorher", da ich sie so sehr liebte. Doch es lässt mir nach mehr als einem Jahr Beziehung noch immer keine Ruhe.

Ich bitte jetzt die Mitglieder darum mich zu verstehen. Ich bin noch relativ jung, hatte praktisch nur eine richtige Freundin bisher und mit der bin ich immer noch zusammen. Deshalb komme ich mit dieser Tatsache einfach nicht klar, dass sie vor mir schon jemanden so geliebt hat. Es wird für manche sicher komisch klingen, aber ich bin einfach ein Typ, der mit so was nicht klarkommt. Ich bin mir sicher ich werde auch auf Unverständnis stoßen, aber ich bitte schon vorher darum, dass nur Leute antworten, die mir ein bisschen weiterhelfen können und nicht Antworten geben wie "Dann such dir doch eine Jungfrau, und verlasse sie." Denn ich glaub jeder weiß hier, wie es ist zu lieben. Und wenn ich könnte würde ich sie sofort verlassen, aber wie gesagt, sie ist mir mittlerweile einfach zu wichtig geworden.

Und ja, ich habe meine Jungfräulichkeit verloren, ich habe mit ihr Sex gehabt. Ich bereu es nicht, aber wie gesagt hätte ich mir so sehr gewünscht, dass es für beide das erste Mal wäre.

Und was noch zu der ganze Sache dazukommt. Sie fühlt sich jetzt mit fast 25 schon "alt". Fragt mich nicht wieso, aber sie wollte schon immer früh heiraten. Sie hat keinen sehr angenehmen Job, weil sie in einem relativ kleinem Dörfchen wohnt. Im Job hat sie oft Stress, mit ihren Eltern klappt es nicht immer ganz und zu dem ganzen Zeugs hatte sie kürzlich gesundheitliche Probleme. Mal angenommen ich würde sie jetzt wirklich heiraten, dann würden wir gemeinsam in eine Wohnung und in eine größere Stadt ziehen und ein glückliches Leben führen. So schaut wohl ihr Plan aus, ich denke mal ihre ganzen Probleme, die ich aufgezählt hab würden damit verschwinden. Aber ich fühle mich einfach noch viel zu jung zum heiraten. Und genau das ist das Problem. Wenn ich ein z. B. zwei Jahre jüngeres Mädchen hätte, würde ich solche Probleme nicht haben.

Aber wie gesagt, ich liebe sie, und ich wäre vl sogar in ein bis zwei Jahren bereit sie zu heiraten, aber durch diese Tatsache mit der Jungfräulichkeit bin ich einfach unglücklich.

Ich weiß nicht wie ich mit diesem Problem klarkommen soll. Habt ihr eine Idee was ich tun soll? Sie einfach verlassen? Meine große Liebe verlassen deswegen? Aber andererseits komme ich damit nicht klar, dass sie die erste für mich war, aber ich nicht für sie..

Bitte helft mir...
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich verstehe ehrlich gesagt noch nicht ganz, wo beim Thema Jungfräulichkeit genau dein Problem liegt - warum ist es für dich so wichtig gewesen, dass deine Freundin ihr erstes Mal mit dir hätte haben sollen? Und warum machst du dir darüber nach wie vor solche Gedanken, obwohl dein erstes Mal nun ja auch schon eine ganze Weile her ist und die Sache eigentlich erledigt ist?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Warum hast du zuerst mit ihr SEx und baust eine Beziehung mit ihr auf, wenn du gar nicht damit klar kommst, dass sie vor dir schon Sex hatte? Daraus hat sie ja nie ein Geheimnis gemacht und wenns dich so sehr stört, dann hättest du dir doch eine andere Freundin suchen können.

Verständnis hab ich dafür ehrlich gesagt null. :ratlos:
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Nun, du erwartest (zurecht) Verständnis dafür, dass du mit achtzehn noch Jungfrau warst, da ist es seitens deiner Freundin nicht zu viel verlangt, umgekehrt Verständnis dafür erwarten zu können, dass sie es mit zweiundzwanzig nicht mehr war, oder? :hmm:

Abgesehen davon hattet ihr auch bereits Sex miteinander, also ist mir nicht ganz klar, wieso du jetzt erst/noch Probleme damit hast; nachvollziehen könnte ich das eher, wenn du beispielsweise Angst davor hättest, beim ersten Mal zu "versagen", aber die Sache hat sich ja bereits erledigt.
Bist du denn aus irgendeinem Grund beim Sex noch unsicher?

Und noch etwas verstehe ich nicht: Wieso könnt ihr nicht zusammenziehen, ohne vorher schon zu heiraten? :ratlos:

Dass ihrer Meinung nach eine Hochzeit zur "Flucht" aus dem Dorf nötig ist, ist mir nicht klar, ebenso wenig kann ich aber nachvollziehen, dass du offenbar nichts dagegen hättest, sie zu heiraten, wenn sie jünger wäre, obwohl du dadurch keinen Tag älter wärst.

Stört dich der Altersunterschied vielleicht doch mehr, als du zugibst?
 

Benutzer37350 

Verbringt hier viel Zeit
Wahrscheinlich mache ich mich hier nicht gerade beliebt mit dem, was ich jetzt schreibe, aber ich kann in solchen Fällen manchmal nicht an mich halten und wähle lieber harte Worte:
Auch wenn du jetzt durch dein Schreibe nicht unsympathisch rüberkommst, muss ich dir leider sagen:
Du bist ein narzisstischer Idiot, wenn du so denkst.

Ich finde es enorm selbstbezogen und völlig unangebracht von seiner Freundin Jungfräulichket zu verlangen. Du bist nicht der Mittelpunkt der Welt. Deine Freundin wurde nicht mit dem Ziel auf die Welt gebracht, mit dir zusammen zu sein. Und sich für dich aufzuheben.
Wenn man es herunterbricht, ist das alles nur völlig ausgearteter Egoismus. Du willst der einzige Mann sein, der ihr in ihrem Leben so begegnet ist (vielleicht willst du es ja auch für den Rest des Lebens sein). Du willst der Fixpunkt sein, der das komplette Liebesleben dieser Frau bestimmt? Mit welchem Recht nimmst du dir (sogar noch rückwirkend) diese Position heraus? Who the fuck are you?

Abgesehen davon, was willst du eigentlich hören? Du schreibst du willst nicht hören, dass du sie verlassen sollst. Ihre Jungfräulichkeit kannst du nicht zurückhexen. Na, also was sollst du wohl machen? Sich wie ein normaler Mensch verhalten und es selbstverständlich akzeptieren, dass deine Freundin eine eigenständige Persönlichkeit ist und das auch schon lange war, bevor sie dich getroffen hat.

Also wenn du hier schon so vollmundig mit dem Begriff Liebe um dich wirfst, dann solltest du auch wissen, dass wahre Liebe bedeutet, dass man eine Person für ihre Persönlichkeit und ihre Erfahrungen liebt und nicht für ein Idealbild, was man von ihr hat. Und das Sex (zumindest der erste Sex) eigentlich überhaupt nix Monumentales ist. Sondern etwas völlig normales. Und das es für euch, eure Beziehung und für euer Sexleben KEINERLEI Rolle spielt, ob sie jetzt noch Jungfrau ist/war oder nicht.

Aber du kannst sie natürlich auch verlassen und an dieser völlig schwachsinnigen Meinung festhalten. Dann hast du halt bei der nächsten Frau das gleiche Problem.
 

Benutzer114282  (29)

Benutzer gesperrt
Ich verstehe ehrlich gesagt noch nicht ganz, wo beim Thema Jungfräulichkeit genau dein Problem liegt - warum ist es für dich so wichtig gewesen, dass deine Freundin ihr erstes Mal mit dir hätte haben sollen? Und warum machst du dir darüber nach wie vor solche Gedanken, obwohl dein erstes Mal nun ja auch schon eine ganze Weile her ist und die Sache eigentlich erledigt ist?

Es ist etwas, was ich wahrscheinlich gar nicht so gut erklären kann. Jeder hat doch Wünsche und Vorlieben. Und für mich ist eben Sex der größte Beweis für Liebe. Es gibt zwar viele Frauen, die dass für Geld tun und wo man um Gottes Willen nicht von Liebe reden kann, aber das ist eine andere Geschichte.

Vielleicht hätte ich zu dem ganzen eine kleine Nebengeschichte erwähnen sollen. Die Beziehung mit meiner Freundin war nämlich anfangs ein bisschen kompliziert. Ich war anfangs wahrscheinlich nur ein smarter und gutaussehender Typ für sie. Was ich sagen will ist, dass sie nicht so die großen Gefühle für mich hatte.

Und leider Gottes (das ist wieder eine ander Geschichte), hat sie mich damals oft angelogen. IHRE große Liebe, also der Typ, mit dem SIE das erste Mal hatte, ist nämlich nie richtig aus ihrem Herzen verschwunden. Ich hatte schon immer das Gefühl dass genau er unserer Liebe im Weg stehen würde. Und es war auch so. Sie log mich damals an, und traf sich mit ihm. Dabei sagte sie mir, dass sie ihn nie wieder sehen wolle, weil er damals mit ihr Schluss machte. Aber trotzdem tat sie es hinter meinem Rücken.

Wahrscheinlich hat das so etwas wie einen "Komplex" bei mir ausgelöst. Ich hab das Gefühl, dass ihr dieses erste Mal mit ihm so viel bedeutet hat, dass sie ihn einfach nicht aus ihrem Herzen löschen kann. Sie hatte nämlich sehr sehr viel Freunde, aber es soll ein Zufall sein, dass sie ausgerechnet ihm immer hinterherrannte? Ich weiß nicht, wie das bei den anderen Mädchen z. B. hier im Forum ist, aber anscheinend spielt das eine große Rolle für sie.

Was ich sagen will ist, diese Jungfräulichkeitsgeschichte ist mir nur deswegen so wichtig, weil ich so viel durchmachen musste. Jetzt kann ich es leider auch nicht ändern..

Warum hast du zuerst mit ihr SEx und baust eine Beziehung mit ihr auf, wenn du gar nicht damit klar kommst, dass sie vor dir schon Sex hatte? Daraus hat sie ja nie ein Geheimnis gemacht und wenns dich so sehr stört, dann hättest du dir doch eine andere Freundin suchen können.

Verständnis hab ich dafür ehrlich gesagt null.


Warum ich mit ihr Sex hatte?
- Weil ich sie liebe

Warum ich nicht mit ihr Schluss gemacht habe?
- Weil ich sie liebe

Genau das ist so eine typische Antwort. Wenn es für mich so leicht wäre mit ihr Schluss zu machen, dann hätte ich es auch getan. Du hast doch in deinem Leben auch sicher schon jemanden geliebt? Dann wirst du sicher verstehen, was LIEBE ist, und ich verstehe nicht warum du dann für so was kein Verständnis haben solltest.

Nun, du erwartest (zurecht) Verständnis dafür, dass du mit achtzehn noch Jungfrau warst, da ist es seitens deiner Freundin nicht zu viel verlangt, umgekehrt Verständnis dafür erwarten zu können, dass sie es mit zweiundzwanzig nicht mehr war, oder?

Natürlich hast du Recht. Aber ich hab auch nicht gesagt, dass es zu viel verlangt ist. Nur hat sich durch diese ganze Geschichte (steht ganz am Anfang von diesem Beitrag) mit den Lügen alles verändert. Und da hab ich sie halt schon zu sehr geliebt.

Abgesehen davon hattet ihr auch bereits Sex miteinander, also ist mir nicht ganz klar, wieso du jetzt erst/noch Probleme damit hast; nachvollziehen könnte ich das eher, wenn du beispielsweise Angst davor hättest, beim ersten Mal zu "versagen", aber die Sache hat sich ja bereits erledigt.
Bist du denn aus irgendeinem Grund beim Sex noch unsicher?

Nein, mit dem hat es nichts zu tun. Was den Sex an sich angeht, gibt es keine Probleme.
Und zu deiner Frage warum ich jetzt damit Probleme hab wo doch schon alles vorüber ist: Es ist halt dieser eine Typ. Durch diese ganze Erfahrung glaub ich, dass ein Mädchen niemanden so sehr lieben wird, wie den Typen mit dem sie das erste Mal hatte. Genau das ist das Problem was ich jetzt habe. Ich hab Angst, dass sie mich nie so sehr lieben wird wie ihn..

Und noch etwas verstehe ich nicht: Wieso könnt ihr nicht zusammenziehen, ohne vorher schon zu heiraten?

Hat private Gründe ihrerseits. Ich glaub es geht größenteils um ihre Eltern.

Dass ihrer Meinung nach eine Hochzeit zur "Flucht" aus dem Dorf nötig ist, ist mir nicht klar, ebenso wenig kann ich aber nachvollziehen, dass du offenbar nichts dagegen hättest, sie zu heiraten, wenn sie jünger wäre, obwohl du dadurch keinen Tag älter wärst.

Stört dich der Altersunterschied vielleicht doch mehr, als du zugibst?

Wie gesagt, das mit dem wegziehen bzw. zusammenziehen hat private Gründe ihrerseits. Aber dass ich bereit wäre sie zu heiraten wenn sie jünger wäre, das hab ich nicht behauptet. Ich hab nur gemeint, dass wenn sie jünger wäre, noch nicht so sehr aufs Heiraten fixiert wäre :zwinker:

Stört dich der Altersunterschied vielleicht doch mehr, als du zugibst?

Ich kann dir versichern, dass es mich persönlich überhaupt nicht stört. Nur das Thema Heiraten ist dadurch so heikel mit ihr...Das ist der einzige Grund.

Ich finde es enorm selbstbezogen und völlig unangebracht von seiner Freundin Jungfräulichket zu verlangen. Du bist nicht der Mittelpunkt der Welt. Deine Freundin wurde nicht mit dem Ziel auf die Welt gebracht, mit dir zusammen zu sein. Und sich für dich aufzuheben.
Wenn man es herunterbricht, ist das alles nur völlig ausgearteter Egoismus. Du willst der einzige Mann sein, der ihr in ihrem Leben so begegnet ist (vielleicht willst du es ja auch für den Rest des Lebens sein). Du willst der Fixpunkt sein, der das komplette Liebesleben dieser Frau bestimmt? Mit welchem Recht nimmst du dir (sogar noch rückwirkend) diese Position heraus? Who the fuck are you?

Warum sollte das selbstbezogen sein?? Was ist daran so unnormal? So wie jemand sich einen gut gebauten Mann wünscht, so hätte ich mir gewünscht dass sie Jungfrau ist. Du hast doch auch Wünsche und Vorlieben oder nicht? Und ich nehme an für genau diese Wünsche würdest du alles tun, oder nicht?

Ich lese im Internet überall, dass insgeheim viele Männer sich Jungfrauen wünschen. Manche widerum genau das Gegenteil, aber was ich sagen will ist, dass ich nicht sehe was daran unnormal sein soll, dass ich mir so etwas gewünscht hätte.

Und ich weiß ehrlich gesagt nicht, was für ein Problem du hast. Wenn du privat Stress hast oder so, dann lass es woanders aus. Ich habe nirgendswo behauptet dass ich der Mittelpunkt der Welt sein will.

Und wenn du noch etwas weiterliest, dann wirst du auch erfahren, warum es für mich erst so wichtig gewesen wäre. Es dreht sich hauptsächlich alles um diesen einen Typen.

Abgesehen davon, was willst du eigentlich hören? Du schreibst du willst nicht hören, dass du sie verlassen sollst. Ihre Jungfräulichkeit kannst du nicht zurückhexen. Na, also was sollst du wohl machen? Sich wie ein normaler Mensch verhalten und es selbstverständlich akzeptieren, dass deine Freundin eine eigenständige Persönlichkeit ist und das auch schon lange war, bevor sie dich getroffen hat.

Was ich will? Ich wollte mir ein paar Meinungen einiger Leute anhören. Ich will ein paar Ratschläge wie ich damit klarkommen soll. Was ich jedoch nicht wollte, sind solche Antworten wie von dir. Woher nimmst du dir das Recht mich so zu beleidigen? Du kennst mich überhaupt nicht. Und wenn du es tun würdest, würdest du wissen, dass ich meistens immer die Interessen anderer vor meine stelle, dass ich liebenswürdig und alles andere als egoistisch bin. Und was tust du? Du schließt aus einem Beitrag dass ich ein idiot bin? Wenn das deine Meinung ist, dann hättest du sie dir auch sparen können.

Also wenn du hier schon so vollmundig mit dem Begriff Liebe um dich wirfst, dann solltest du auch wissen, dass wahre Liebe bedeutet, dass man eine Person für ihre Persönlichkeit und ihre Erfahrungen liebt und nicht für ein Idealbild, was man von ihr hat. Und das Sex (zumindest der erste Sex) eigentlich überhaupt nix Monumentales ist. Sondern etwas völlig normales. Und das es für euch, eure Beziehung und für euer Sexleben KEINERLEI Rolle spielt, ob sie jetzt noch Jungfrau ist/war oder nicht.

Wie schon erwähnt, hat sie mich anfangs betrogen. Sie hat sich nach etlichen Beziehungen ausgerechnet mit dem Typen getroffen, mit dem sie das erste Mal hatte. Ich bin bzw. war zwar relativ jung, aber dass es etwas damit zu tun hat, merk ich ihr doch an.

Aber du kannst sie natürlich auch verlassen und an dieser völlig schwachsinnigen Meinung festhalten. Dann hast du halt bei der nächsten Frau das gleiche Problem.

Ehrlich gesagt weiß ich nicht was du in einem Liebesforum zu suchen hast, wenn du anderen einfach so rätst jemanden zu verlassen, obwohl ganz eindeutig ist dass ich sie liebe.
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Ehrlich gesagt weiß ich nicht was du in einem Liebesforum zu suchen hast, wenn du anderen einfach so rätst jemanden zu verlassen, obwohl ganz eindeutig ist dass ich sie liebe.
Wenn du sie liebst, wieso machst du dann so einen Aufstand, wenn sie Sex hatte wie jeder andere normale Mensch auch?

Du misst mit zweierlei Maß, merkst du das denn nicht?
 

Benutzer114282  (29)

Benutzer gesperrt
Wieso wendest du das nicht selbst an?

Was gibt es da anzuwenden? Es ist zwar meiner Meinung nach verkehrt einen anderen Thread in dieses Thema zu mischen, aber bei unserer Kollegin geht es darum, dass sie die Meinung anderer vor ihrer stellt. Bei mir geht es um meine eigene Meinung und Erfahrungen.

---------- Beitrag hinzugefügt um 19:25 -----------

Wenn du sie liebst, wieso machst du dann so einen Aufstand, wenn sie Sex hatte wie jeder andere normale Mensch auch?

Du misst mit zweierlei Maß, merkst du das denn nicht?

Warum ist das für manche so schwer zu verstehen? Ich war damals Jungfrau und hätte mir auch eine gewünscht, dass wir gemeinsam das erste Mal erleben. Durch sie hab ich meine Jungfräulichkeit verloren, und von da an war auch alles anders. Aber als ich erfuhr dass sie mich am Anfang unserer Beziehung betrogen hatte, und als ich erfuhr mit wem, da kamen mir Gedanken auf.

Wie gesagt, ich bin ein Mann und kann nicht wissen was im Kopf einer Frau vor sich geht. Aber sie gibt mir eindeutig das Gefühl, dass Frauen den Mann, der sie entjungfert hat, immer am meisten lieben werden.
 

Benutzer113715 

Benutzer gesperrt
Dann ist das eigentliche Problem nicht, dass sie keine Jungfrau mehr ist, sondern das du ganz "banal" schiss hast, sie zu verlieren, weil du ihrer Liebe dir gegenüber nicht sicher bist.
Klingt für mich nach einer nötigen Gesprächsrunde.
 

Benutzer14773 

Verbringt hier viel Zeit
Für mich klingt es so, als sei dein Problem nicht, dass sie mit einem anderen ihr erstes Mal hatte (darauf projizierst du das ganze meiner Meinung nach) - sondern dass es diesen anderen überhaupt gibt.
Erstes Mal hin oder her - offentlich hat deiner Freundin dieser Mann sehr viel bedeutet und dass du deswegen verletzt bist, zumal sie dich angelogen und sich hinter deinem Rücken mit ihm getroffen hat, ist verständlich.
Ich glaube aber, ihr solltet mal in Ruhe klären, wie viel ihr dieser Typ wirklich bedeutet und warum sie nicht mehr mit ihm zusammen ist - es klingt, als ob du Angst hast, dass sie dich nicht so sehr liebt wie du sie und nicht so sehr, wie sie ihn geliebt hat.

Das ganze darauf zu konzentrieren, dass sie mit ihm ihr erstes Mal erlebt hat, halte ich aber für unsinnig. Der Sex mit ihm ist doch höchstens ein Ausdruck dessen, dass sie ihn wohl sehr gerne mochte. Und nicht umgekehrt - dass sie ihn deshalb nicht vergessen kann, weil sie mit ihm ihr erstes Mal hatte.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Und leider Gottes (das ist wieder eine ander Geschichte), hat sie mich damals oft angelogen. IHRE große Liebe, also der Typ, mit dem SIE das erste Mal hatte, ist nämlich nie richtig aus ihrem Herzen verschwunden. Ich hatte schon immer das Gefühl dass genau er unserer Liebe im Weg stehen würde. Und es war auch so. Sie log mich damals an, und traf sich mit ihm. Dabei sagte sie mir, dass sie ihn nie wieder sehen wolle, weil er damals mit ihr Schluss machte. Aber trotzdem tat sie es hinter meinem Rücken.

Wahrscheinlich hat das so etwas wie einen "Komplex" bei mir ausgelöst.
Dieser "Komplex" nennt sich Eifersucht und ist neu für dich gewesen, weil du noch keine Beziehung vor ihr hattest. Nun, ich sage es ungern, aber: Eifersucht kommt in den besten Familien vor. :zwinker:

Was du tun kannst? Schlag dir diesen Typen aus dem Kopf, pack dich bei den Eiern und arbeite an deinem Selbstwertgefühl! Oder gibt deine Freundin dir einen Anlass, an der Aufrichtigkeit ihrer Gefühle zu zweifeln? Dann solltest du das Gespräch mit ihr suchen und ggfs. über eine Trennung nachdenken. Aber dazu sage ich gleich noch etwas.

Durch diese ganze Erfahrung glaub ich, dass ein Mädchen niemanden so sehr lieben wird, wie den Typen mit dem sie das erste Mal hatte.
Off-Topic:
Also zunächst einmal störe ich mich die ganze Zeit an dem Wort "Mädchen". Mit 24 ist deine Freundin eine Frau. Würde mein Freund mich ständig als Mädchen bezeichnen, würde ich ihm wohl irgendwann eine langen. Aber das nur mal am Rande. :confused:

Dann: der fett markierte Satz oben ist in den allermeisten Fällen Bullshit! Oder glaubst du, Dame X erinnert sich mit Freuden an den Kumpel Y ihres Bruders, der sie nach einer Party defloriert hat? Bedenke: nicht jeder Mensch erlebt den ersten Sex in einer festen Beziehung!

Aber um dich in puncto Beziehungssex mal zu beruhigen: ich liebe meinen Freund. Ich möchte ihn heiraten. Meinen ersten Sex hatte ich aber vor über elf Jahren mit meinem zweiten Freund, mit dem ich lange zusammen war. Den habe ich auch geliebt, ja, aber heute bedeutet er mir einfach gar nichts mehr. Es ist ein Ammenmärchen, das Frauen ihr Herz an ihren ersten Mann im Bett hängen. Gut, auf manche mag das zutreffen, aber gewiss nicht auf die Mehrheit der Frauen. :zwinker:

Wie schon erwähnt, hat sie mich anfangs betrogen.
Definiere Betrug: ist ein heimliches Treffen ohne Geplänkel schon Betrug für dich? Dann sage ich dir ganz ehrlich, dass du es in dieser Welt sehr schwer haben wirst. Natürlich war sie unaufrichtig, aber Betrug in einer monogamen Beziehung äußert sich doch in aller Regel anders. :hmm:

Ehrlich gesagt weiß ich nicht was du in einem Liebesforum zu suchen hast, wenn du anderen einfach so rätst jemanden zu verlassen, obwohl ganz eindeutig ist dass ich sie liebe.
Auch hier gilt: manchmal lieben wir die falschen Menschen aus den falschen Gründen. Dafür ist unter anderem Planet Liebe da - um andere Meinungen und Ansichten lesen zu können. Es mag dir schleierhaft erscheinen, aber es gibt hier User (mich übrigens mit eingeschlossen), die den Leuten nicht nur Honig ums Maul schmieren, sondern ihnen gerne direkt die Meinung sagen.

Herr Bowie hat insofern Recht, dass du dich hier recht egozentrisch gibst. Du scheinst in deiner eigenen kleinen, heilen Welt zu leben. Das ist nicht schlimm, aber die meisten Leute hier haben wirklich schon haarsträubende Geschichten in Liebesdingen erlebt oder gehört - da erscheint deine Problematik dem ein oder anderen doch ziemlich... fragwürdig. :hmm:

Davon abgesehen: Heirat und gemeinsame Zukunft sollten doch in deinem Alter mit der ersten Partnerin nach weniger als zwei Jahren noch gar kein Thema sein.

Und: Eifersucht! Arbeite daran, sprich meinetwegen mit deiner Freundin - hast du das überhaupt schon getan? Und dann schlag dir den Typen aus dem Kopf!
 

Benutzer114282  (29)

Benutzer gesperrt
Dann ist das eigentliche Problem nicht, dass sie keine Jungfrau mehr ist, sondern das du ganz "banal" schiss hast, sie zu verlieren, weil du ihrer Liebe dir gegenüber nicht sicher bist.
Klingt für mich nach einer nötigen Gesprächsrunde.

So kann man es wohl sagen. Das ist wahrscheinlich das eigentliche Problem.

Ich mein, mir ist es ganz egal, dass ich mit meiner Meinung anscheinend so viel Empörtheit bei manchen Frauen auslöse.

Für alle nochmal:

Ich bin weder ein Egoist, noch will ich dass ich im Mittelpunkt der Erde stehe. Ich hätte mir banal gesagt, ganz einfach gewünscht, dass das Mädchen, das ich liebe, vor mir keinen gehabt hätte. Warum ich da bei den Feministen auf so große Empörung stoße versteh ich nicht. Hab ich irgendwo gesagt, dass Frauen, die keine Jungfrauen sind, schlechter sind??? Falls das irgendwer von euch findet, dann bitte.

Manche mögen es wenn ihre Freundin dünn ist, manche wenn sie einen netten Charakter hat. Mein Wunsch wäre halt die Jungfräulichkeit gewesen. UND JA, ES HAT KEINEN BÖSEN HINTERGRUND. EINE NICHT-JUNGFRAU IST GENAUSO GUT WIE EINE JUNGFRAU! Ich hoffe dass ich ein paar Mädchen aus diesem Thread endlich davon abhalten kann mich grundlos zu beschimpfen.

Ist es etwa üblich jemanden gleich aus dem Forum zu verjagen, nur weil er nicht weiß was er tun soll? Das ist nämlich genau bei mir der Fall.

Ich will mit ihr zusammenbleiben, weiß aber nicht wie ich damit klarkommen soll. In einem Forum erwarte ich mir mehr Verständnis als ich es von ein paar hier im Thread erhalten hab.
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Genau das ist so eine typische Antwort. Wenn es für mich so leicht wäre mit ihr Schluss zu machen, dann hätte ich es auch getan. Du hast doch in deinem Leben auch sicher schon jemanden geliebt? Dann wirst du sicher verstehen, was LIEBE ist, und ich verstehe nicht warum du dann für so was kein Verständnis haben solltest.

Nun, die Frage war ja nicht "Wieso machst du nicht Schluss?", sondern "Wieso bist du die Beziehung überhaupt erst eingegangen, wenn du doch von Anfang an wusstest bzw geahnt hast, dass sie bereits Sex hatte?", und das sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

Ich zum Beispiel würde keinen Mann wollen, der bei der Bundeswehr arbeitet und sein Leben in Kriegsgebieten riskiert. Und darum wird es mir nie passieren, dass ich eine jahrelange Liebesbeziehung zu einem Soldaten aufbaue und DANN von ihm verlange, sich gefälligst einen anderen Job zu suchen, weil ich ein Problem damit habe.
Der Vergleich hinkt ein bisschen, aber was ich meine, ist klar, oder?

Durch diese ganze Erfahrung glaub ich, dass ein Mädchen niemanden so sehr lieben wird, wie den Typen mit dem sie das erste Mal hatte. Genau das ist das Problem was ich jetzt habe. Ich hab Angst, dass sie mich nie so sehr lieben wird wie ihn..

Ob sie nun Gefühle für ihren Ex hat, kann hier niemand beurteilen. Aber dass das grundsätzlich der Fall ist, ist einfach Blödsinn. Vielen ist das erste Mal völlig egal, einige können sich nach ein paar Jahren nicht mal mehr dran erinnern. Natürlich gibt es auch Menschen, denen der erste Sex viel bedeutet, aber das scheint wohl eher auf dich zuzutreffen, als auf deine Freundin.


Wie gesagt, das mit dem wegziehen bzw. zusammenziehen hat private Gründe ihrerseits.

Das ändert nichts daran, dass eine Heirat fürs Zusammenziehen nicht nötig ist. Wenn ihr da geteilter Meinung seid, besteht Redebedarf.

Wie schon erwähnt, hat sie mich anfangs betrogen. Sie hat sich nach etlichen Beziehungen ausgerechnet mit dem Typen getroffen, mit dem sie das erste Mal hatte.

Ich glaube, dein Hauptproblem liegt beim Vertrauensverlust durch ihre Lügen. Auch darüber müsst ihr euch also aussprechen, denn von allein renkt sich das nicht wieder ein.

Meinst du mit "betrogen" die heimlichen Treffen, oder ist sie tatsächlich fremdgegangen?

Ehrlich gesagt weiß ich nicht was du in einem Liebesforum zu suchen hast, wenn du anderen einfach so rätst jemanden zu verlassen, obwohl ganz eindeutig ist dass ich sie liebe.

Liebe kann auch verdammt zerstörerisch sein und manchmal ist es das Gesündeste, wenn die Wege sich trennen.

Hier ist es ja ebenso - nichts kann ihre Jungfräulichkeit zurückbringen, und wenn du nicht damit leben kannst, bleibt nur eine Trennung. Aber wie gesagt scheint das nicht das eigentliche Problem zu sein.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Warum ist das für manche so schwer zu verstehen? Ich war damals Jungfrau und hätte mir auch eine gewünscht, dass wir gemeinsam das erste Mal erleben.
Dann hättest du die Beziehung sofort beenden sollen, sobald du wusstest, dass sie keine Jungfrau mehr ist. Nach drei Monaten liebt man so sehr oft noch nicht, dass man sich nicht mehr lösen könnte. Jetzt ist der Zug allerdings abgefahren, also lebe bitte damit.

Und: mehr Infos zum von dir erwähnten Betrug bitte!

Off-Topic:
Und hör doch bitte mal damit auf, uns teilweise Mittzwanziger Mädchen zu nennen. Wir sind hier nicht auf dem PAusenhof!
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Meinst du jetzt im Ernst, eine Frau bleibt heutzutage noch so lange Jungfrau, bis sie den Mann findet, den sie heiraten will? Und dass sich diese Entscheidung nie ändert?

Stell dir vor, du triffst in ein paar Jahren eine Frau, die dich total unhaut, von der du denkst, die ist es. Bereust du es dann, "jetzt schon" Sex gehabt zu haben?
 

Benutzer20277 

Meistens hier zu finden
Eigentlich hat Bawid Dowie alles wichrige schon gesagt, ich schließ mich mal uneingeschränkt an.
Und was wolltest Du jetzt noch mal? Verständnis für Dein Problem mit der NIchtjungfräulichkeit Deiner Freundin? Und was sollte Dir das nutzen?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich hätte mir banal gesagt, ganz einfach gewünscht, dass das Mädchen, das ich liebe, vor mir keinen gehabt hätte.
Ich hätte mir auch vieles gewünscht... Aber leider ist das Leben eben kein Wunschkonzert.
Im Leben von meinem Freund gab es vor mir auch eine ganz bestimmte Frau, die ich auch persönlich kenne und nicht sehr schätze... Aber das ist Jahre her, es war lange vor meiner Zeit und es hat rein gar nichts mit unserer Beziehung im Heute zu tun.
Und diese Geschichte schmälert meine Liebe auch in keinster WEise!!

Warum ich da bei den Feministen auf so große Empörung stoße versteh ich nicht. Hab ich irgendwo gesagt, dass Frauen, die keine Jungfrauen sind, schlechter sind??? Falls das irgendwer von euch findet, dann bitte.
Nein das hast du nicht gesagt.
Ich denke dein Problem ist, dass du glaubst, der erste Sex mit jemandem bedeutet abgöttische Liebe, für immer. Und da deine Freundin das nicht mit dir hatte, gehst du davon aus, dass sie dich weniger liebt als du sie bzw. dass sie ihren Ex mehr geliebt hat als dich jetzt.

Aber du musst dir klar machen, dass Sex letztlich nur eine Momentaufnahme ist. Vor 2 Jahren hat deine Freundin einen anderen Kerl geliebt. Jetzt liebt sie dich - und hat mit dir Sex. Und in 2 Jahren ist es vielleicht noch mal ein ganz anderer. So ist eben der Lauf des Lebens.

Ich will mit ihr zusammenbleiben, weiß aber nicht wie ich damit klarkommen soll. In einem Forum erwarte ich mir mehr Verständnis als ich es von ein paar hier im Thread erhalten hab.
Im Ansatz kann ich dein Eifersuchtsproblem verstehen. Es ändert aber nichts an den FAkten. Mit denen musst du klar kommen, auch wenns harte Arbeit ist.
Aber du bist doch glücklich mit deiner Freundin und es scheint alles gut zu laufen. Also welchen Grund hast du, um zu zweifeln?
Sex ist keine Garantie dafür, dass die Beziehung hält.
 

Benutzer37350 

Verbringt hier viel Zeit
Und ich weiß ehrlich gesagt nicht, was für ein Problem du hast. Wenn du privat Stress hast oder so, dann lass es woanders aus. Ich habe nirgendswo behauptet dass ich der Mittelpunkt der Welt sein will.

Und wenn du noch etwas weiterliest, dann wirst du auch erfahren, warum es für mich erst so wichtig gewesen wäre. Es dreht sich hauptsächlich alles um diesen einen Typen.

Also zunächst mal habe ich auf deinen ursprünglichen Beitrag geantwortet und in diesem hast du von irgendwelchen Betrugs- und Eifersuchtsgeschichten mit dem Ex deiner Freundin gar nichts erwähnt.

Du redest dir deine Position selber schön. Du hattest gefragt, wie du damit zurechtkommen sollst, dass deine Freundin ihre Jungfräulichkeit nicht bei dir verloren hat. Und darauf kam die einzig richtige Antwort: Akzeptiere diese Tatsache für die Nichtigkeit die sie ist, wie ein erwachsener Mann das tun sollte und lebe weiter in deiner (glücklichen?) Beziehung.

Aber du fragst hier die Frage:
"Ich habe mir immer gewünscht, mit einer Jungfrau zusammen meine Jungfräulichkeit zu verlieren, ist das denn schlimm?"

Auch darauf gibt es eine klare Antwort:
Nein, es ist überhaupt nicht schlimm.
Es ist nur völlig scheißegal.
Ich habe mir früher immer gewünscht, dass meine Eltern Millionäre werden. Ist auch nicht passiert. Buh-fucking-hu. Man kriegt nun mal nicht immer das, was man will. Über viele Dinge hat man (genau wie du hier) überhaupt keine Kontrolle. So ist das Leben. Für jeden. Du hast es dir anders gewünscht, als es letztlich passiert ist, so geht das jedem Menschen. Nur Kinder glauben, ihnen steht immer das zu, was sie sich wünschen. Es ist auch ein Zeichen von geistiger Reife, die Dinge so zu akzeptieren wie sie sind, wenn man daran ohnehin nichts ändern kann.
Was du gerade machst, ist wie das kleine Kind, das trotzig mit dem Fuß aufstapft und schreit: "ICH WILL ABER!"
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Warum ist das für manche so schwer zu verstehen? Ich war damals Jungfrau und hätte mir auch eine gewünscht, dass wir gemeinsam das erste Mal erleben. Durch sie hab ich meine Jungfräulichkeit verloren, und von da an war auch alles anders. Aber als ich erfuhr dass sie mich am Anfang unserer Beziehung betrogen hatte, und als ich erfuhr mit wem, da kamen mir Gedanken auf.
Was willst du denn jetzt hören? Wenn dir das wie ein Verrat vorkommt und du damit nicht leben kannst, dann macht doch schluss. Sie wieder zu einer Jungfrau machen kann hier keiner.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren