Grippe, Fieber: Zäpfchen besser als Tabletten?

Benutzer85131  (28)

Verbringt hier viel Zeit
Hey :geknickt:

mich hat die Grippe voll erwischt und nun liege ich im Bett (bzw kurz am Rechner) und mir gehts echt beschissen.
Ich hab 39,3* Fieber und die üblichen Begleiterscheinungen: Husten, Schnupfen,....fühle mich als hätte mich n Laster überfahren.
Nun meinte meine Mum vorhin, dass ich ein Zäpfchen gegen das Fieber nehmen soll, da die besser wirken...
Bisher habe ich das auch immer gemacht (hatte die letzte schlimmere Grippe wo ich was nehmen musste mit 12 :zwinker: ). Inzwischen frage ich mich was an den Dingern besser sein soll als an Tabletten?
Ich müsste dann zwar kurz raus und 800 Meter zur Apotheke gehen/Fahrrad fahren um Tabletten zu kaufen, das wäre es mir allerdings wert.

Hat meine Mum Recht und die sind wirklich besser, oder kann ich auch zur Apo fahren? (Bin unentschlossen: will keine zäpfchen nehmen, möchte aber auch nicht raus in diese beschissene Kälte und lieber im warmen Zimmer/Bett bleiben).
Mama kommt leider erst heute abend wieder....bis dahin bin ich hier verdampft, wenn ich nicht was nehme:tongue:

Was meint ihr?
Danke
 

Benutzer46933  (41)

live und direkt
zäpfchen wirken meist schneller und sind höher dosiert. wir reden hier doch von paracetamol, oder?
ansonsten wäre mal ein arztbesuch nich schlecht... 39,3... :ratlos:
 

Benutzer85131  (28)

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe inzwischen meine Cousine erreicht: sie ist Ärztin.
Sie meint ich soll erstmal das Zäpfchen nehmen, abwarten wie es wirkt und falls es heute mittag/nachmittag nicht besser ist oder das fieber weiter steigt, dann soll ich zu ihr kommen. (Sie ist auch meine Hausärztin).

ach so...ja klar: es geht um paracetamohl
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
39,3 ist schon sehr hoch. Wann hast du das denn gemessen? Abends?
Wenns noch weiter steigt, dann solltest du definitiv zum Arzt gehen bzw. zu deiner Cousine. Fieber ist an sich zwar gut, aber in der Höhe schon kritisch, erst recht, wenn du nicht abends gemessen hast.
Ich wünsch dir gute Besserung!
 

Benutzer85131  (28)

Verbringt hier viel Zeit
Ja, es war der Wert von gestern Abend/Nacht.
Inzwischen ist das Fieber auf 38 runter, habe gerade eben nochmal gemessen. Meine Cousine meint, dass das so ok ist und ich das nun einfach auskurieren muss. Ich habe seit heute morgen auch kein Paracetamol mehr genommen und wenn dass Fieber jetzt gegen abend wieder weiter runter ist, dann ist das ja ok.
Ich fühle mich auch schon ein bischen besser :smile:

Danke...
 

Benutzer73404 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn du so Grippeanfällig bist,wieso lässt du dich dann nicht dagegen impfen? Nur mal so nebenbei?
 

Benutzer85131  (28)

Verbringt hier viel Zeit
danke für den tipp...ich hatte die letzte Grippe aber vor 3 jahren

bringt ne impfung was? habe mal gehört, dass die nur vor ner richtigen grippe schützt die auch tödlich verlaufen kann und nicht vor nem grippalen infekt, oder??
 

Benutzer73404 

Verbringt hier viel Zeit
Also vor einem grippalen Infekt schützt sie nicht,aber weil du geschrieben hast das du mit einer GRIPPE im Bett liegst,dachte ich du hast sowas öfter :smile:

Also,dir ne gute Besserung :smile:
 

Benutzer85131  (28)

Verbringt hier viel Zeit
danke, scheint zum glück aber alles nicht soo schlimm zu sein

wo ist eigentlich der unterschied zwischen grippe und grippalem infekt?? kann jemand meine wissenslücke schließen?? *gg*
 

Benutzer46933  (41)

live und direkt
danke, scheint zum glück aber alles nicht soo schlimm zu sein

wo ist eigentlich der unterschied zwischen grippe und grippalem infekt?? kann jemand meine wissenslücke schließen?? *gg*

die richtige grippe wird durch influenza-viren ausgelöst, ein grippaler infekt ist ne einfache erkältung, die durch rhino-viren ausgelöst wird. ja, die richtige influenza kann einen schon sehr schwächen, meist hat man erkältungssymptome plus hohes fieber und schmerzen (kopf-, gelenk, etc).

mehr zu influenza:

Influenza
Symptome

Was ist typisch für eine Influenza?

* Typisch ist der plötzliche Krankheitsbeginn mit Frösteln oder Schweißausbrüchen, heftigen Kopfschmerzen und einem schweren allgemeinen Krankheitsgefühl. Der Patient fühlt sich extrem abgeschlagen und schwach.
* Muskel- und Gelenkschmerzen sind besonders in den Beinen, den Armen und im Rücken ausgeprägt.
* Das Fieber steigt schnell an und kann z.T. hohe Temperaturen bis über 40°C erreichen. Das hohe Fieber bleibt meist 3 bis 4 Tage bestehen und fesselt den Patienten ans Bett.
* Die Beschwerden in den Atemwegen sind meist deutlich schwerer als bei einer einfachen Erkältung. Typisch ist der trockene und schmerzhafte Husten. Häufig plagen den Kranken auch starke Hals- und Brustschmerzen.

quelle
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren