Grenzwertiges Verhalten beim Sex

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Mir ist in dieser Richtung noch nichts passiert - Gott sei Dank.
 

Benutzer40590  (42)

Sehr bekannt hier
Aus gegebenem Anlass frage ich mich auch: SEHEN Männer diese Zeichen nicht? Oder ignorieren sie sie einfach?

Mal davon abgesehen das auch Frauen manchmal grenzwertig handeln (grenzüberschreitend ist mir noch nicht passiert und ich schließe es auch aus solang ich nicht bewusstlos oder gefesselt bin ...) interpretieren manche solche Zeichen wohl auch falsch (wobei ich der Meinung bin das man ein klares "nein" nicht fehlinterpretieren kann bzw im Zweifel die Finger davon lässt)
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Mal davon abgesehen das auch Frauen manchmal grenzwertig handeln (grenzüberschreitend ist mir noch nicht passiert und ich schließe es auch aus solang ich nicht bewusstlos oder gefesselt bin ...) interpretieren manche solche Zeichen wohl auch falsch (wobei ich der Meinung bin das man ein klares "nein" nicht fehlinterpretieren kann bzw im Zweifel die Finger davon lässt)

Ich glaube auch daran, dass es (unerfahrenen/wenig empathischen) Menschen/Männern manchmal schwer fällt, die Signale der Frau richtig zu deuten. Wenn's um Sexualität geht, ist es ja doch oft auch implizit, mit Signalen, genauso wie beim Flirten. Und wenn frau flirtet und entsprechend zurecht gemacht ist, dann mag der Mann sich provoziert fühlen, so als ob die Frau ihn verführen wollen würde. Wenn er dann auf sie zukommt und sie küssen und "anfassen" will, und sie dann lacht und "nein, noch nicht" sagt, dann kann das wohl auch schon mal nicht beim Mann ankommen. Der tut sich wohl manchmal schwer, zu erkennen, wann ein "nein" ein "nein" ist und wann es ein "versuch's nochmal" ist. Es wird doch auch gesellschaftlich so transportiert, dass der Mann "eskalieren" soll, dass bei einer Frau "nein" oft "ja" heißt und dass Flirterei und kurze Röcke bedeuten würden: Fick mich (auch wenn das bei mir und vielen anderen Frauen wohl nicht zutrifft. Nein=nein. Da führt kein Weg dran vorbei).

Bei meiner zweiten Situation ist es so, dass ich die Schuld keineswegs vollkommen von mir weisen möchte und auf den Mann schiebe. Ich möchte nicht von Schuld reden. Es war ein Spiel mit dem Feuer meinerseits und ich kann mich glücklich schätzen, dass nichts schlimmeres passiert ist.
 

Benutzer114161 

Öfters im Forum
Na ja, manche Frauen machen es uns Männern aber auch net so einfach. Bei meiner Partnerin heißt "Nein" mittlerweile in 90% der Fälle auch eher "nimm mich doch, wenn du es schaffst!" :grin:

Nichtsdestotrotz denke ich man erkennt das ernst gemeinte "Nein" dann auch schon noch, gerade wenn man den Partner schon gut kennt.

Bei Fremden würde ich mich auf so etwas auch gar nicht erst eingelassen, da ist ein "Nein" einfach ein "Nein", und gut ist. Daran halte ich mich, und daher habe ich - als Mann - eine wirklich grenzwertige/ grenzüberschreitende Situation natürlich noch nicht erlebt.

Es macht mir ja wirklich Spaß wenn sie sich wehrt - aber nur, wenn sie ebenfalls ihren Spaß daran hat. Alles Andere ist ein absolutes No-Go.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Ja, ich war schon einmal in einer ein wenig grenzwertigen Situation, in der ich nicht eindeutig "nein" gesagt habe und mich deswegen später unwohl gefühlt habe. Es war in diesem Fall der Tatsache zuzuordnen, dass ich meine Gefühle noch nicht gut einordnen konnte. "Schuld" hatte niemand und es war auch nicht weiter schlimm für mich persönlich.

Die Situation hat nur insofern Bedeutung für mich, als ich gemerkt habe, wie leicht man in so etwas hinein geraten kann.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren