Greift Bush Iran an?

M

Benutzer

Gast
N@$!r schrieb:
ja er greift an

es war mal die rede (vor langer zeit) das erst irak dann iran und dann syrien dran sei....

Syrien bitte nicht da wohnt der größte Teil meiner Familie väterlichen Seits... also Cousins, Tanten, Olkelz usw...

Und überhaupt, ich denke das die USA, FALLS sie den Iran angreifen sollten, sich an diesem ganz schön die Zähne ausbeißen werden. Die Mullahs sind nicht so leicht kleinzukriegen wie die Iraker die sowohl schlecht ausgestattet als auch ausgebildet waren! Der Iran verfügt über sehr moderne Waffen.

Vielleicht sollte man auch noch erwähnen das die Iraner einer anderen Art des Islams angehören als die meißten Iraker (gab auch schon mal Krieg deswegen...) und sie sehr viel radikaler und strenggläubiger sind. Wenn also heute jeden Tag im Durchschnitt 2 Soldaten im Irak sterben, wie solls dann im Iran abgehen...?

Da lobe ich mir Diplomatie und Verhandlungsdrang der Europäer! Mittlerweile dürften auch die meißten "Allianz"-Kräfte eingesehen haben, das der Irak Einsatz mehr als peinlich war, wo doch so viele der angeblichen Waffen vom Saddam nie gefunden wurden!

Lieber George, geh nach Texas und jage Büffel oder spiele hoppe hoppe Reiter, aber verwechsle nicht immer die Weltkarte mit der deines Lieblingsbrettspieles, Risiko!

Alles Liebe
Mutti
 
T

Benutzer

Gast
Mutti schrieb:
Syrien bitte nicht da wohnt der größte Teil meiner Familie väterlichen Seits... also Cousins, Tanten, Olkelz usw...

Und überhaupt, ich denke das die USA, FALLS sie den Iran angreifen sollten, sich an diesem ganz schön die Zähne ausbeißen werden. Die Mullahs sind nicht so leicht kleinzukriegen wie die Iraker die sowohl schlecht ausgestattet als auch ausgebildet waren! Der Iran verfügt über sehr moderne Waffen.

Vielleicht sollte man auch noch erwähnen das die Iraner einer anderen Art des Islams angehören als die meißten Iraker (gab auch schon mal Krieg deswegen...) und sie sehr viel radikaler und strenggläubiger sind. Wenn also heute jeden Tag im Durchschnitt 2 Soldaten im Irak sterben, wie solls dann im Iran abgehen...?

Da lobe ich mir Diplomatie und Verhandlungsdrang der Europäer! Mittlerweile dürften auch die meißten "Allianz"-Kräfte eingesehen haben, das der Irak Einsatz mehr als peinlich war, wo doch so viele der angeblichen Waffen vom Saddam nie gefunden wurden!

Lieber George, geh nach Texas und jage Büffel oder spiele hoppe hoppe Reiter, aber verwechsle nicht immer die Weltkarte mit der deines Lieblingsbrettspieles, Risiko!

Alles Liebe
Mutti

Ich hoffe auch, dass Amerika vorher aufwacht und ihren Präsidenten zurückpfeift.

Die USA haben nach Beendigung des kalten Krieges ihre Rüstungsausgaben stark erhöht. Ich habe nie begriffen wozu. Jetzt wissen wir es.

Auf dem Schlachfeld hat keine Armee der Welt eine Möglichkeit sie zu stoppen. Kein anderes Land hat derart modern ausgestattete Truppen. Die USA werden jede Schlacht gewinnen, um anschließend den Krieg zu verlieren. Modernste Waffen können sehr wenig gegen fanatisch im Untergrund kämpfenden Widerstand bewirken. Die USA wären nie in der Lage das eroberte Gebiet im Iran zu befrieden oder auch nur dauerhaft unter Kontrolle zu bringen. Zumal der Iran im Gegensatz zum Irak auf kein atheistisches Sadam-Regim trifft.
 
T

Benutzer

Gast
Tilak schrieb:
Ich hoffe auch, dass Amerika vorher aufwacht und ihren Präsidenten zurückpfeift.

Die USA haben nach Beendigung des kalten Krieges ihre Rüstungsausgaben stark erhöht. Ich habe nie begriffen wozu. Jetzt wissen wir es.

Auf dem Schlachfeld hat keine Armee der Welt eine Möglichkeit sie zu stoppen. Kein anderes Land hat derart modern ausgestattete Truppen. Die USA werden jede Schlacht gewinnen, um anschließend den Krieg zu verlieren. Modernste Waffen können sehr wenig gegen fanatisch im Untergrund kämpfenden Widerstand bewirken. Die USA wären nie in der Lage das eroberte Gebiet im Iran zu befrieden oder auch nur dauerhaft unter Kontrolle zu bringen. Zumal der Iran im Gegensatz zum Irak auf kein atheistisches Sadam-Regim trifft.


Ich halte Bush für verrückt genug um Iran anzugreifen
 
M

Benutzer

Gast
Tilak schrieb:
1.)Die USA haben nach Beendigung des kalten Krieges ihre Rüstungsausgaben stark erhöht. Ich habe nie begriffen wozu. Jetzt wissen wir es.

2.)Zumal der Iran im Gegensatz zum Irak kein atheistisches Sadam-Regim ist.

1.)Jeder der sich ein wenig mit dem Thema beschäftigt weiß das es alles ein wenig Mittel zum Zweck ist. Welcher Bürger begrüßt freiwillig riesige Ausgaben der Regierung in Rüstungs- und Wehrtechnik? Gerade wir deutschen müssten ein Liedchen davon singen können. Ich jedenfalls kenne wirklich niemanden der STOLZ auf unsere Armee, die Bundeswehr, ist. Obwohl wir es zum gegenwärtigen zeitpunkt (Südostasien) sein könnten. Patriotismus ist in Deutschland wirklich verloren gegangen, das wirkt sich irgendwann auch auf Produktivität etc aus! Aber zum Thema: Wenn eine regierung oder ein Staat kein Feidbild hat, wie soll man dann seine (gestiegenen) Rüstungsausgaben erklären? Wenn man kein Feindbild hat, dann schafft man sich eben ein neues...q.e.d.

2.)Ähm, das würde ich mal unterschreiben...Als bestes Beispiel: Welche Frau arbeitet im Irak? Welche läuft ohne Schleier (Ganzkörper) herum? Ich respektiere diesen Glauben und diese Kultur, auch wenn sie genau wie unsere Kultur ihre Schwächen hat...aber was die regierung Bush da treibt könnte man schon verbreitung IHRER Kultur nennen...und dann wundern sie sich wenn sie anderen Menschen Ihre Kultur nicht beibringen können. Wenn überhaupt ist das ein Prozess von mindestens zwei Generationen!

so far
Mutti
 
S

Benutzer

Gast
Tilak schrieb:
Ich hoffe darauf, das irgendwann einmal die Bürger auf die Straße gehen, wie damals beim Vietnamkrieg.
Und dann? Die Amerikaner ziehen ab und überlassen das Land dem Terror. Der Irak wird zum Mekka der Terroristen was er ja im Grunde jetzt schon ist. Jedoch würden die Terroristen einen "amerikafreien Irak binnen weniger Monate unterminieren und politsch prägen. Es gibt nur zwei Möglichkeiten. Entweder entsteht ein Vasallenstaat der Amerikaner oder eben ein von Terroristen geprägter/beherrschter Staat. Versteht mich nicht falsch, nichts liegt mir ferner als mit den neoliberalen, arroganten Yankees zu sympathisieren, aber der Abzug der amerikanischen Truppen aus dem Irak ermöglicht es den Terroristen den Irak nach ihren Vorstellungen politsch mitzugestalten.
 
M

Benutzer

Gast
nun ich denke auch das der "kriegsgeile" Bush Iran angreifen wird man hörte das ja schon kurz nach dem irak-krieg nur als die wahlen waren,war es halt still mann muss ja schleimen um stimmen zu bekommen :wuerg:
 
R

Benutzer

Gast
auf jeden fall tut er das
wenn nicht eh schon geheime operationen im gang sind

wenn der so weitermacht löst er den dritten weltkrieg aus! :cry:
 
T

Benutzer

Gast
Safer Sephiroth schrieb:
Und dann? Die Amerikaner ziehen ab und überlassen das Land dem Terror.

Wenn denn die Bürger der USA ihren Präsident in die Wüste schicken würden, müßte zwangsläufig auch ein Abzug der Truppen folgen. Es sollte versucht werden die Glaubensbrüder der Nachbarstaten einzubinden. Wobei eine gemischte Truppe Suniten/Schiiten sinnvoll wäre. Die kennen sich mit ihren Leuten sicherlich besser aus. Zudem fehlt dem Widerstand dann der Feind.

Die USA hätten sicherlich das Problem, nach Vietnam erneut das Gesicht zu verlieren.
 
2 Woche(n) später
S

Benutzer

Gast
ihr seid wahninnig!

was bitte, seid ihr denn verrückt? warum sollte bush denn den iran angreifen, die haben amerika doch gar nichts getan. ihr solltet mal alle ein bisschen mehr fernsehen gucken, sogar die außenministerin von amerika, frau rice, hat gesagt, dass sie den iran nicht angreifen werden. außerdem finden das amerikanische bürger bestimmt auch nicht ok, und soweit ich weiß heißt ja demokratie, das volk regiert. das mit dem irak war ja berechtigt, stellt euch mal vor, saddam hätte weiter mit den terroristen zusammengearbeitet und dann atombomben entwickelt. herr bush hat selbst gesagt, dass saddam das machen wollte (und der denkt sich das bestimmt nicht nur so aus). die im irak sind nun bestimmt glücklich, vor kurzem durften sie das erste mal alleine wählen - das ist doch was. und die argumentation von wegen "amerika macht das nur wegen dem öl" ist doch voll dumm. was hat denn der präsident und seine leute vom öl? der grund warum sie angegriffen haben, ist ganz einfach - sie wollten den irak befreien - und genau das haben sie auch gemacht. dann ist doch wohl auch klar, warum die amerikaner bush wiederwählen - er verfolgt nicht nur die interessen der iraker, sondern auch die von der amerikanern. ich finde das ist total berechtigt - stellt euch mal vor kerry oder irgend ein anderer idiot der keine ahnung von politik hat, hätten die macht bekommen, wer weiß was dann passiert wäre.
 
T

Benutzer

Gast
sirvenue schrieb:
... warum sollte bush denn den iran angreifen, die haben amerika doch gar nichts getan.

Der Irak hat den Vereinigten Staaten auch nichts getan!

sirvenue schrieb:
ihr solltet mal alle ein bisschen mehr fernsehen gucken, sogar die außenministerin von amerika, frau rice, hat gesagt, dass sie den iran nicht angreifen werden.

Das Fernsehen ist Quelle, für solch ein komplexes Thema leider völlig ungeeignet. Die für ein TV-Programm notwendigen Verkürzungen führen eher zu einer Desinformation als zu einer Information.

Ein paar Buchempfehlungen:
Die Akte Osama Bin Laden (Roland Jacquard)
Kampf dem Terror (Peter Scholl-Latour)
Bush at war (Bob Woodward)
Wer weint schon um Abdul und Tanaya? (Jürgen Todenhöfer)
um nur ein informative paar Bücher zu diesem Themenbereich zu nennen.

Wenn du sie gelesen hast, erscheinen dir die Bücher und Filme eines M. Moore nicht mehr als pure Polemik.


sirvenue schrieb:
außerdem finden das amerikanische bürger bestimmt auch nicht ok, und soweit ich weiß heißt ja demokratie, das volk regiert.

Leider ist es für den US-Normalbürger momentan sehr schwer, sich zu informieren. Die freie amerikanische Presse ist überwiegend, durch ihre Eigentümer, gleichgeschaltet. Wenn ich mir hier FOX-TV ansehe, sehe ich leider nur einen üblen Propagandasender von Bush.

sirvenue schrieb:
das mit dem irak war ja berechtigt, stellt euch mal vor, saddam hätte weiter mit den terroristen zusammengearbeitet und dann atombomben entwickelt. herr bush hat selbst gesagt, dass saddam das machen wollte (und der denkt sich das bestimmt nicht nur so aus).

Der Irak hat die USA nie angegriffen, er hatte auch nie nachweisbare Verbindungen zu fundamentalistischen Terrorgruppen. Der Irak hat allerdings in seiner eigenen Region eine Terrorherschaft betrieben. Blix war sicher, dass kein ABC-Waffenprogramm mehr im Irak lief. Er sollte es wissen. Und wo sind denn nun die Waffen? Wie naiv muß man eigentlich sein Herrn Bush noch irgend etwas zu glauben. Doch er hat es sich als Vorwand ausgedacht. Wolfowitz ist sogar einmal in einem Interview rausgerutscht, dass die ABC-Waffen nur ein Vorwand gewesen wären.

sirvenue schrieb:
im irak sind nun bestimmt glücklich, vor kurzem durften sie das erste mal alleine wählen - das ist doch was. und die argumentation von wegen "amerika macht das nur wegen dem öl" ist doch voll dumm. was hat denn der präsident und seine leute vom öl?

Die meisten Iraker sind sicherlich glücklich von Saddam befreit zu sein.
Bush und sein Vize kommen aus dem Ölgeschäft.
McNamara sagte bereits vor über 20 Jahren über die ganze Region. Das Öl iist viel zu schade, als das wir es den Arabern überlassen könnten. Nach dieser Devise handelt Bush nun. Seine Vorgänger waren einfach zu klug um dies wirklich umzusetzen.

Eine intensive Beschäftigung mit dem Thema ist wirklich sehr interessant.

Von der Naivität der Bürger leben Politiker in der ganzen Welt.
Sie sprechen vom mündigen Bürger und fürchten ihn zugleich.

"Ich kann nicht soviel essen, wie ich kotzen möchte"
 
T

Benutzer

Gast
als ich mir das von sirvenue durchgelesen hab, hab ich gedacht: "oh mein gott! wie blauäugig kann man denn sein??"

@ sirvenue: soll jetzt keine kritik an dir sein, sondern lediglich heißen, dass ich Bush für verrückt genug halte, alles fertig zu bringen
 

Benutzer9234 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab den Thread nicht durchgelesen.

Zur Anfangsfrage: Ja, wird er, und jeder, den das jetzt wirklich überrascht, scheint mir in den letzten Jahren sehr wenig verstanden zu haben. Das war jetzt SO WAS von sonnenklar, dass der als nächstes auf den Iran losgeht. Natürlich mit denselben fadenscheinigen Begründungen, wie schon beim Irak, aber das war absolut absehbar.
 
S

Benutzer

Gast
der überwiegende teil von euch ist eine intelligente truppe, das muss ich euch lassen (hatte mit schweren beleidigungen gerechnet, sehr sachlich :zwinker:. wollte nur mal testen, wie ihr auf ein derartiges posting reagiert. ich vertrete trotzdem die meinung, dass die usa den iran nicht angreifen werden (jedenfalls nicht direkt). die verluste (auf seiten der amerikaner) wären einfach bedeutend zu hoch (da der iran zwar schwach ist, aber nicht so herunter gekommen wie der irak).
bush macht das schon "genau richtig" (sicherlich ansichtssache!). sie reisen jetzt durch die ganze welt und polieren gehörig ihr image auf (usa gegen krieg mit dem iran - z.b. c. rice). nebenher verkaufen sie ihren verbündeten (israel) auf kosten unserer steuergelder (zahlung für die opfer des holocausts) ein riesiges waffenarsenal - was eigentlich nicht dem zweck dieser gelder entspricht.

ich denke der konflikt wird künstlich zw. israel und dem iran aufgeheizt (geheimdienste), was nicht allzu schwierig sein dürfte und sie greifen sich gegenseitig an.

die zweite variante wäre ein neuer inszenierter terroranschlag von seiten der usa, was ich jedoch weniger glaube.

mein vorheriger text entspricht ungefähr die ideologie, die ein durchschnittsamerikaner vertritt. die amerikaner haben es echt wahnsinnig schwer und meiner meinung nach ist deutschland auf dem besten wege, auch dorthin zu gelangen. die ersten anzeichen zeigen sich ja nun schon. eine strategische und systematische reizüberflutung durch werbung, medien, unzureichende schulsysteme, auch armut und weitere probleme. das bietet die beste grundlage für radikale einstellungen.

ich glaube die gefahr weitet sich sehr drastisch aus, es scheint kein ort in der welt mehr zu geben, wo man sich wirklich sicher (in bezug auf wirtschaft, finanzen, sozialstandards etc.) fühlen kann - sehr sehr traurig.

eine derartige konstellation könnte sich auch in einem weltkrieg entladen (die grundlagen werden zumindest überall dafür geschaffen - amerika: patriot act, deutschland: abschaffung des sozialsystems (gegen das gg), auflösung des bankgeheimnisses (kontendurchleuchtung ohne anfrage) usw.).

die bombe scheint bald zu platzen - alle werte zeigen das auf (habt ihr z.b. gewusst, das 1950 nur ca. 2,7 mrd. menschen auf der erde lebten? - vergleicht das mal mit heute) oder wie hitler den 2. weltkrieg gerechtfertigt hat inszenierung eines angriffs auf eine deutsche funkstation durch polen - ähnelt sehr der 9/11 strategie der usa.

auch die monopolisierung der medien (was schon in euren beiträgen erwähnt wurde...) in deutschland gibt es übrigens auch nur zwei dominierende medien - bertelsmann (rtl, bild, bz, die welt und und und) und kirch media (pro 7, sat1 usw.)

god bless the whole world...
 
B

Benutzer

Gast
na kommt, schimpft nicht immer über bush und die usa nur das was gesagt wurde.

Die vermutungen kommen einem ja nicht einfach so beim duschen dass der iran atomwaffen haben könnte.

Teheran hat immer behauptet die Atomforschung diene nur friedlichem zwecken wie stromspendende Meiler. Naja ist ungewöhnlich da das land riesige Öl und Erdgas vorkommen hat.

Iran ist dem Atomwaffensperrvertrag beigetreten und muss somit detailliert auskunft über sein nuklearprogramm geben. Ihr programm zur urananreicherung und eine fabrik zur herstellung schweren wassers haben sie wohl vergessen. seit 2003 dürfen uno-kontrolleure unangemeldet verdächtige anlagen überprüfen. nur schlecht wenn die iraner den zutritt zu bestimmten anlagen vergweigern.

lt. Spiegel hat der CIA mehrfach mitbekommen wie iran versuchte auf dem schwarzmarkt material für atomwaffen zu bekommen. selbst EU experten wissen dass sie baupläne von solchen waffen und irgendwelche spezialgeräte gekauft haben. Offiziel zugegeben sind atomdeals in den 90ern

Was ist wenn neben isreal nun auch der iran solche waffen hat? die saudis wollen nicht hinten anstehen, ebensowenig die ägypter. Syrien und algerien werden wohl mitziehen. eine wettrüstung entflammt in dem gebiet. und das immer noch alte rivalitäten herschen und zuwas das führen kann sollte jeder selber wissen.

das ist nicht nur eine spinnerei der amis, die EU steckt schon seit monaten in verhandlungen mit dem iran deswegen.

und nicht vergessen, jederzeit kann ein verrückter ajatollah durchdrehen unds knöpfen drücken :smile:

achso: der irakkrieg war "nötig", krieg heisst immer verluste, auch bei zivilisten aber seit 50 jahren die ersten richtigen wahlen? das wäre ohne bush die nächsten 100 jahre nicht passiert und das kann der erste schritt zu was richtig grossen werden für das volk.
 

Benutzer7061  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Die Amerikaner haben in ihrer Geschichte jedes Land angegriffen,
auf das sie einen Angriff vorrausgesagt haben.

Es ist nur die Frage : Wann?
 
S

Benutzer

Gast
die usa ist auf jeden fall derzeit ziemlich übertrieben auf friedenstour - rice und bush können deutschland und frankreich gar nicht genug loben (und auch europa). letzte wichtige meldung:
http://www.cnn.com/2005/WORLD/europe/02/08/rice/index.html

ich glaube das wir inzwischen ein größeres problem darstellen (wirtsch. gesehen.) denn durch unseren technologischen fortschritt z.b. in der flug- und raumfahrt (auch fürs militärwesen), musste die usa zurückweichen. letztes aktuelles beispiel war der airbus.

zudem kommt der gigantische wert des euros - ein weiterer machtfaktor der den (us-)dollar ablöst.

die ölländer wurden primär angegriffen, weil sie vorab angekündigt haben, ihre zukünftigen ölabrechnungen in euro machen zu wollen (das wäre ein wirtsch. desaster für die usa gewesen).

jetzt passiert das gleiche auf anderen sektoren - der unterschied: sie können frankreich und deutschland (oder die eu) nicht einfach angreifen, da man uns in amerika kennt (und das nicht zu rechtfertigen wäre). dies führt zu diplomatischen verhältnissen.

es ist gar nicht allzu lange her, da wurden wir verspottet und in amerika schlecht gemacht, nur weil wir nciht beim irak krieg teilnehmen wollten.

die neuesten töne gebühren uns anerkunng und beziehen sich u.a. auf afganisthan, wo wir "tatkräftig" dabei waren (so bush).

ich werte das als gigantische schwäche der usa - das zeigt einfach nur, dass sie sehr in not und auf auf uns angewiesen sind.

sie können die diplomatischen errungnisse nun nicht einfach mit einem neuen krieg (gegen iran) kaputt machen, da die eu dagegen ist. da müssen clevere politische taktiken benutzt werden (wie schon in meinem anderen thread erwähnt).

deshalb wäre ein direkter schlag der usa nutzlos - sie entmachten sich selbst weiter, wenn sie nicht mit uns kooperieren.
 

Benutzer18846 

Verbringt hier viel Zeit
Ich halte es durchaus für möglich, Herr Bush hat schon vieles möglich gemacht, wo vorher keiner mit gerechnet hat.

Dennoch verkneife ich mir Bewertungen darüber abzugeben ob das gerechtfertigt wäre oder nicht, weil ich nicht das recht dazu habe darüber zu spekulieren. Ich habe wesentlich weniger Informationsquellen, kann also nichts genaues über die tatsächliche Bedrohung die vom Irans ausgeht, aussagen und noch weniger darüber welche genauen Hintergründe sich hinter anderen fragwürdigen Entscheidungen von Herrn Bush verstecken.
Das zu bewerten überlasse ich lieber Leuten die dieses Wissen haben!
Gruß Koyote
 
1

Benutzer

Gast
bmw-power schrieb:
Die vermutungen kommen einem ja nicht einfach so beim duschen dass der iran atomwaffen haben könnte.

sondern?

bmw-power schrieb:
Teheran hat immer behauptet die Atomforschung diene nur friedlichem zwecken wie stromspendende Meiler. Naja ist ungewöhnlich da das land riesige Öl und Erdgas vorkommen hat.

Vielleicht macht es wirtschaftlich mehr Sinn, günstige Nuklearenergie zu nutzen und Öl und Gas ins Ausland zu verschachern?

bmw-power schrieb:
Iran ist dem Atomwaffensperrvertrag beigetreten und muss somit detailliert auskunft über sein nuklearprogramm geben. Ihr programm zur urananreicherung und eine fabrik zur herstellung schweren wassers haben sie wohl vergessen. seit 2003 dürfen uno-kontrolleure unangemeldet verdächtige anlagen überprüfen. nur schlecht wenn die iraner den zutritt zu bestimmten anlagen vergweigern.

Glaubst du denn, die Amerikaner würden jeden ins Lawrence Livermore oder nach Los Alamos reinlassen?

bmw-power schrieb:
lt. Spiegel hat der CIA mehrfach mitbekommen wie iran versuchte auf dem schwarzmarkt material für atomwaffen zu bekommen. selbst EU experten wissen dass sie baupläne von solchen waffen und irgendwelche spezialgeräte gekauft haben. Offiziel zugegeben sind atomdeals in den 90ern

Ich halte den "Spiegel" für recht seriös. Von der CIA kann ich das - speziell was angebliche Massenvernichtungswaffen betrifft - nun wirklich nicht behaupten. Ultragaszentrifugen braucht man übrigens auch für die Anreicherung von "zivilem" Uranoxid.

bmw-power schrieb:
das ist nicht nur eine spinnerei der amis, die EU steckt schon seit monaten in verhandlungen mit dem iran deswegen.

Sehr richtig: Verhandlungen. Die EU droht wenigstens nicht gleich mit dem Hammer...

bmw-power schrieb:
und nicht vergessen, jederzeit kann ein verrückter ajatollah durchdrehen unds knöpfen drücken :smile:

Ach, und das könnte ein durchgeknallter israelischer Premier, ein weißrussischer Präsident/Diktator/wieauchimmer oder ein "Führer der freien Welt" nicht?

Fragen über Fragen...
Gruß
hefe
 
B

Benutzer

Gast
Link wurde entfernt

lalala wie geil. bush ist böse !!! :smile:
wie gesagt, kein land da unten will hinten anstehen, wer weiss was da noch so läuft.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren