Graustufendenken

icebox  

Verbringt hier viel Zeit
Graustufendenken

Ich sitze vor mir,
und klopf mir auf die Schulter,
es fehlte nicht viel,
ganz egal, niemand hier.

Verraten vom Ich,
gehetzt von den Gejagten,
Ein Leben ohne Ziel,
ich sah schon das Licht.

Graustufendenken
trübt nur die Sicht,
ganz egal was passiert,
Schwarz/weiß, oder nichts!

Ich habe gelacht,
geheult und mich betrunken,
ohne Willen gezielt,
ins Dunkel der Nacht.

Nur einmal gezuckt,
die Kälte nimmt Schmerzen,
so wunderschön trist,
am eignen Ich verschluckt.


by Marina 28.05.2005
 
A

aWes0me

Gast
Wow, das Gedicht find ich echt wunderschön :eek:
Paradoxer Inhalt, im Stil sehr dunkel gehalten, das gefällt mir sehr gut, vot allem wie du die zentrale 3. Strophe hervorhebst indem du dein Reimschema durchbrichst find ich genial *tumbsup*
Dir scheint's ja scheinbar nicht so gut zu gehen...
 

icebox  

Verbringt hier viel Zeit
Freut mich, dass es dir gefällt...
naja, ich würde sagen jeder hat so seine Höhen und tiefen ;-) Aber generell neige ich eher dazu etwas düstere und traurige Gedichte zu schreiben, als wirklich fröhliche und lustige...
 

zartbitter   (32)

Verbringt hier viel Zeit
Ich liebe GUTE melancholische Gedichte.
Und ich muss sagen dieses hier gehört definitiv zu den GUTEN!

Wirklcih, Respekt, ist wirkclih gut! :eek:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren