Gras und Rauch...

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Also bei uns kam das vor meiner Schwangerschaft durchaus auch mal vor, wir haben auch mal meinen Eltern was mitgebracht. :zwinker: Von Regelmäßigkeit kann man da nicht sprechen, eher so alle paar Monate mal.

Wir haben aber erfreulicherweise eine gute Bezugsquelle, da wir jemanden kennen, der jemanden kennt, der gutes Zeug verkauft.

Kommt aber wirklich eher selten vor und wird dann auch genossen.
 
I

Benutzer

Gast
Ich freu' mich immer, wenn ich meinen Kumpel in Seattle besuche, dort können wir im Strandhaus an der Pazifikküste sitzen und ganz entspannt ein Tütchen rauchen. Völlig legal. Er ist übrigens 59. :zwinker: Bei unserer Fahrradtour im April war das richtig geil, abends am Lagerfeuer nach einem anstrengenden Tag.
**Neid** :flennen:

Unsere Politik ist mir dermaßen unverständlich geworden, selbst die Grünen, deren Vorsitzender doch mal auf seiner Dachterrasse mit seinem Kräutergarten fotografiert wurde, sind nicht imstande, das zu ändern. Obwohl man auf Landesebene ja schon viel lockern könnte. Einizig die FDP fährt da einen liberalen Kurs, aber die ist ja "walking dead".
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Also bei uns kam das vor meiner Schwangerschaft durchaus auch mal vor, wir haben auch mal meinen Eltern was mitgebracht. :zwinker:

Off-Topic:
Ich war mal auf einer Geburtstagsfeier einer Freundin, wo dann plötzlich die Eltern auftauchten und mich fragten, ob wir denn nicht für sie mal Gras mitbringen könnten. Da war ich ziemlich verdutzt, da der Vater in dem Fall auch noch Polizist war xD
 

Benutzer130414 

Meistens hier zu finden
ach so, die 2g pro Monat sind die absolute Obergrenze... ich bin eher bei 2g pro Jahr :confused:
 
A

Benutzer

Gast
Naja - was soll ich sagen. Normal ?

Ich "brauche" das jetzt nicht unbedingt, finde es aber schön nach meinem Tagewerk einen Spliff zu geniessen. Das halte ich schon seit meinem 18. / 19. Lebensjahr so. Im Laufe der Jahre bin ich da aber wählerischer geworden, was die Qualität angeht. Auch habe ich heute immer verschiedene Formen und Sorten zur Auswahl - das war früher anders.

Sicher trinke ich auch gerne mal ein Glas Wein zum Essen - Alkohol findet in meinem Leben aber wesentlich seltener statt, denn Rauchen.

In meinem Freundeskreis bin ich damit aber mehr oder weniger schon ein Extrem - es gibt viele die früher regelmäßig gekifft haben, oder die es hin und wieder auch heute noch tun, aber nur wenige die das regelmäßig machen.

Ich wüsste jetzt auch nicht, warum ich damit jemals aufhören sollte - es hat mir noch nie geschadet, eher im Gegenteil.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
ist in meinem freundeskreis sowohl bei ein paar jahre älteren als auch jüngeren immer noch recht üblich.
ich selbst bin auch absolut für die legalisierung,denn es gibt mMn keinen vernünftigen grund,erwachsenen menschen den konsum von cannabis zu untersagen.noch wichtiger finde ich allerdings,dass das bald kommende gesetz zu cannabis als medizin vor allem hinsichtlich der kostenübernahme durch die krankenkassen rasch überarbeitet wird und dafür gesorgt wird,dass die betroffenen auch wirklich ärzte finden können,die bestens informiert sind und das auch verschreiben wollen.ändert sich an dieser problematik nichts,nützt die gesetzesänderung den meisten patienten nämlich rein gar nichts und das ganze ist nicht mal das papier wert,auf dems gedruckt wird...

Also ich kann mich auch entspannen, ohne mich mit irgendwas betäuben zu müssen...
cannabis wirkt u.a. auch sedierend und muskelrelaxierend-daher seine entspannende wirkung.und nicht jeder ist fähig,sich zu entspannen.
Ich glaube, wir koennen die totale Entspannung haben, wir muessen nur die Stoerenfriede ausschalten.
das gilt leider nicht für jeden.

und als erinnerung:man muss es nicht rauchen,verdampfen ist zb eine mögliche gesündere alternative.
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
man muss es nicht rauchen,verdampfen ist zb eine mögliche gesündere alternative.

Man kann auch was backen (also, inklusive spielanregende Naturkraeuter).
Haben Freunde von mir in Kanada mal gemacht, um die Zeugen Jehovas ein wenig aufzumuntern.
Muss hervorragend funktioniert haben.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Man kann auch was backen.
ja klar,gibt auch noch weitere möglichkeiten,das zu sich zu nehmen.
allerdings wirkts dann immer relativ langsam-wems wichtig ist,den wirkungseintritt zu kontrollieren,der wird wohl eher rauchen oder eben verdampfen.
 
A

Benutzer

Gast
ja klar,gibt auch noch weitere möglichkeiten,das zu sich zu nehmen.
allerdings wirkts dann immer relativ langsam-wems wichtig ist,den wirkungseintritt zu kontrollieren,der wird wohl eher rauchen oder eben verdampfen.

Dafür wirkt es aber auch länger und vor allem komplett anders. Ich finde man kann beide Methoden nicht direkt miteinander vergleichen - ist ein Stück weit - ein ganz anderes Blatt.

Verdampfen oder Pur Rauchen ist eigentlich das Mittel der Wahl für Lungenbewusste Leute. Es gibt leider viel zu viele Leute die durchs Kiffen mit dem Nikotintabak angefangen haben :frown: (wahrscheinlich das grösste Gesundheitsrisiko in dem Zusammenhang)
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Unsere Politik ist mir dermaßen unverständlich geworden, selbst die Grünen, deren Vorsitzender doch mal auf seiner Dachterrasse mit seinem Kräutergarten fotografiert wurde, sind nicht imstande, das zu ändern. Obwohl man auf Landesebene ja schon viel lockern könnte. Einizig die FDP fährt da einen liberalen Kurs, aber die ist ja "walking dead".
also da tut sich schon einiges,aber in den USA zb gehts natürlich schneller voran...der DHV bietet umfangreiche infos.
Drogenpolitik in Deutschland
 
I

Benutzer

Gast
Verdampfen oder Pur Rauchen ist eigentlich das Mittel der Wahl für Lungenbewusste Leute. Es gibt leider viel zu viele Leute die durchs Kiffen mit dem Nikotintabak angefangen haben :frown: (wahrscheinlich das grösste Gesundheitsrisiko in dem Zusammenhang)
Ich muss zugeben, bin noch Old-School und technisch hinter dem Mond. Gibts da jetzt auch so komfortable E-Zigaretten-Teile?
 

Benutzer123832  (26)

Beiträge füllen Bücher
Darf ich mal fragen, wer von denen, die regelmäßig konsumieren, Auto fahren?
 
A

Benutzer

Gast
Darf ich mal fragen, wer von denen, die regelmäßig konsumieren, Auto fahren?

Ich schon, aber nicht solange ich unter dem Wirkungseinfluss stehe. Ja ich weiss, das man das auch viele Stunden später nachweisen kann - und das dass juristisch ein Tanz auf Messers Schneide ist...

In der Hinsicht fühle ich mich wie der Typ der aus dem 20. Stockwerk springt und bei jedem Stockwerk an dem er vorbei rauscht sagt: "Bis hier gings gut", "Bisher hierher gings gut"...

Und nein, das beeinträchtigt meine Reaktionszeit überhaupt nicht - in bald 18 Jahren Führerschein und wahrscheinlich schon mehreren Erdumkreisungen Laufleistung, habe ich noch KEINEN Unfall gebaut, viele aber ob meiner Reaktionsfähigkeit verhindert.
 
I

Benutzer

Gast
Darf ich mal fragen, wer von denen, die regelmäßig konsumieren, Auto fahren?
"regelmäßig" ist übertrieben, aber klar. Auto am gleichen Tag nicht mehr. Das Risiko erwischt zu werden, ist natürlich da, aber eher verschwindend gering. Ich denke, jemand mit Familienvan wird recht selten rausgezogen und ohne Verdacht zur Pipiprobe gebeten.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich schon, aber nicht solange ich unter dem Wirkungseinfluss stehe. Ja ich weiss, das man das auch viele Stunden später nachweisen kann - und das dass juristisch ein Tanz auf Messers Schneide ist...
da muss wirklich dringend eine gescheite regelung her.ist die wirkdauer vorbei,sind abbauprodukte im körper nun mal kein grund,warum jemand nicht autofahren sollte.
soviel zur lage bei gesunden.
(bei cannabispatienten gibt es-sei der vollständigkeit halber mal erwähnt-aber auch fälle,bei denen die leute unter einfluss von cannabis besser,d.h. sicherer fahren also ohne-eben weil bei denjenigen das cannabis ein ungleichgewicht ins gleichgewicht bringt.)
 
A

Benutzer

Gast
"regelmäßig" ist übertrieben, aber klar. Auto am gleichen Tag nicht mehr. Das Risiko erwischt zu werden, ist natürlich da, aber eher verschwindend gering. Ich denke, jemand mit Familienvan wird recht selten rausgezogen und ohne Verdacht zur Pipiprobe gebeten.

Es kommt dann immer darauf an, wie man mit den Cops umgeht. Der Vorteil beim Cannabiskonsum ist - das es so verdammt verbreitet ist, und auch viele Cops - rauchen hin und wieder.

Man sollte halt nicht mit Roten Augen und einer Kiste Gummibärchen hinterm Lenkrad sitzen...
 
G

Benutzer

Gast
Ist in meinem Freundeskreis völlig normal. Alles gut situierte Akademiker hauptsächlich aus dem MINT Bereich. Aufhören wollten nur immer ein paar Freunde aufgrund ihrer Freundinnen um ihre Vernunft unter Beweis zu stellen. Jetzt lachen wir darüber. Ein Cannabiskonsument ist einfach nicht per se unvernünftig.
Ich mache es ab und zu mit meinen Freunden, wenn ich sie mal wieder sehe. Ist leider deutlich seltener geworden.
Übrigens, auch wenn einen das Kraut nicht aus den Socken haut, der Orgasmus auf Gras tut es.
Off-Topic:
Man sollte halt nicht mit Roten Augen und einer Kiste Gummibärchen hinterm Lenkrad sitzen...
Spendet Haribo eigentlich für den DHV? :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren