Studium Gliederung einer Hausarbeit

R

Benutzer

Gast
Hallo,

das Thema Hausarbeit ist ja grade sehr präsent im Forum. :grin:

Ich hab meine nun geschrieben, allerdings hab ich während des Schreibens das Thema geändert bzw. gekürzt, da mir zu einem der zwei Teilaspekte viel mehr einfiel und das für eine ganze Arbeit gereicht hat.
Nun hab ich jedoch 2 Probleme:

1) MUSS die Gliederung immer so aussehen

1. Einleitung
2. Hauptteil
2.1
2.2.
3.
3.1
3.2
4. Schluss

oder kann sie auch so aussehen?

1. Einleitung
2. Hauptteil
2.1
2.2
2.3
3. Schluss

Also quasi: muss man im Hauptteil mehrere Hauptpunkte haben?

2) Wenn ich schreibe

2.2
2.2.1

MUSS ich dann auch ein 2.2.2 anführen? Weil 2.1 darf ich ja nicht anführen, wenn ich nicht auch 2.2 anführe.


Sorry für die doofen Fragen, aber ich steh grade aufm Schlauch. :ashamed:
 

Benutzer67771 

Sehr bekannt hier
oder kann sie auch so aussehen?

1. Einleitung
2. Hauptteil
2.1
2.2
2.3
3. Schluss

Also quasi: muss man im Hauptteil mehrere Hauptpunkte haben
Ich habe noch nie gehört, dass der Hauptteil aus mehreren Unterpunkten bestehen muss.

Gerade mal nachgesehen: Die meisten meiner Hausarbeiten haben genau diese Einteilung (bei größerem Umfang ggf. noch entsprechend durch Unterpunkte zergliedert) und das hat nie jemanden gestört.
 
R

Benutzer

Gast
Juhuu, danke, das erleichtert mich schon mal ungemein! :smile:

Weiß jemand was zu der 2. Frage? Vermutlich braucht man dann auch mindestens 2 Unterpunkte, oder? (wobei ich es unlogisch finde :tongue:)
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
2) Wenn ich schreibe

2.2
2.2.1

MUSS ich dann auch ein 2.2.2 anführen? Weil 2.1 darf ich ja nicht anführen, wenn ich nicht auch 2.2 anführe.
Musst Du :grin:? Hab ich bisher nicht gemacht - sofern 2.2. ein eigenes Unterkapitel und 2.2.1 ein Exkurs/eine Detailsausfürung von 2.2. ist, müsste das gehen. Wurde bei mir zumindest noch nie bemängelt.

Aber alle Angaben natürlich ohne Gewä/ehr :tongue:!
 
R

Benutzer

Gast
Musst Du :grin:? Hab ich bisher nicht gemacht - sofern 2.2. ein eigenes Unterkapitel und 2.2.1 ein Exkurs/eine Detailsausfürung von 2.2. ist, müsste das gehen. Wurde bei mir zumindest noch nie bemängelt.

Aber alle Angaben natürlich ohne Gewä/ehr :tongue:!

Ja genau, in 2.2.1 gehe ich nochmal auf etwas aus 2.2 ein, daher gibt es auch kein 2.2.2 - aber zu 2.2 passt es eben auch nicht so wirklich.

Uns wurde nur gesagt, dass man nie 2.1 schreiben darf, wenn es kein 2.2 gibt. Vielleicht ist unsere Uni auch doof? :hmm: :grin:
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Ja genau, in 2.2.1 gehe ich nochmal auf etwas aus 2.2 ein, daher gibt es auch kein 2.2.2 - aber zu 2.2 passt es eben auch nicht so wirklich.

Uns wurde nur gesagt, dass man nie 2.1 schreiben darf, wenn es kein 2.2 gibt. Vielleicht ist unsere Uni auch doof? :hmm: :grin:
Keine Ahnung :grin:!

Hab gerade nochmal nachgeguckt: Bisher habe ich das nur ein einziges Mal gemacht und zwar ging es um Shakespare in der Populärkultur im Allgemeinen und Shakespeare bei den Simpsons im Speziellen (Punkt 3) und da habe ich in 3.1 eben eine spezielle Simpsonsfolge analysiert. Das wurde auch nicht angestrichen :hmm:...

Kannst Du dem Dozenten vielleicht eine E-Mail schreiben und nachfragen :grin:?
 

Benutzer67771 

Sehr bekannt hier
Uns wurde nur gesagt, dass man nie 2.1 schreiben darf, wenn es kein 2.2 gibt. Vielleicht ist unsere Uni auch doof? :hmm: :grin:
Ich habe sowas auch dunkel im Hinterkopf und eine Google-Suche ergab mehrere Treffer mit folgender Aussage:
Bei keinem Gliederungspunkt darf nur ein Unterpunkt existieren, wenn man 1.1 gliedert muss auch 1.2 vorhanden sein!

Fragt sich eben, wie du den Punkt dann eingliederst. :hmm:
 
R

Benutzer

Gast
Fragt sich eben, wie du den Punkt dann eingliederst. :hmm:
Genau, das Zitat hatte ich auch gefunden. Naja, irgendwas fällt mir da schon ein, vielleicht splitte ich den Unterpunkt nochmal in 2 oder so. :hmm:
Hauptsache, das mit den Punkten im Hauptteil passt, das war meine größte Sorge, bisher hatten all meine Hausarbeiten immer mehrere Hauptpunkte.
 

Benutzer89563 

Meistens hier zu finden
Das ist aber keine Sache von Unis oder Dozenten, das ist eine allgemeingültige Regel, die zu gutem Schriftsatz gehört.

Genauso sollten niemals zwei Überschriften direkt aufeinander folgen, es sollten immer ein paar Zeilen normaler Text dazwischen sehen.
 
R

Benutzer

Gast
Das ist aber keine Sache von Unis oder Dozenten, das ist eine allgemeingültige Regel, die zu gutem Schriftsatz gehört.
Ja, sicher, nur ich konnte eben nichts dazu finden, ob das auch bei "Unterunterpunkten" gilt.

Genauso sollten niemals zwei Überschriften direkt aufeinander folgen, es sollten immer ein paar Zeilen normaler Text dazwischen sehen.
Das ist mir schon klar. :zwinker:
 

Benutzer89563 

Meistens hier zu finden
Hallo!

Ja klar gehört das bei Unterpunkten auch so. Ganz platt formuliert: Wer A sagt, muß auch B sagen. Das gilt bei solchen Numerierungen immer.
 
R

Benutzer

Gast
Hallo!

Ja klar gehört das bei Unterpunkten auch so. Ganz platt formuliert: Wer A sagt, muß auch B sagen. Das gilt bei solchen Numerierungen immer.

Na gut. :zwinker: Aber ist doch trotzdem unlogisch, wenn ich zu einem Unterpunkt noch eine weiterführende Erklärung habe, oder? Als Exkus o.ä. will ich es auch nicht markieren und das passt auch gar nicht.
 
G

Benutzer

Gast
Ich kenne das auch nur so, dass man mindestens zwei Unterpunkte haben muss.

Vielleicht kannst du es dann doch einfach in den Hauptpunkt mit eingliedern und eine kleine Überschrift darüber schreiben? Die würde ich dann aber nicht im Inhaltsverzeichnis aufführen, sondern eben wirklich nur als Ergänzung des Hauptpunktes sehen.
 
R

Benutzer

Gast
Ich kenne das auch nur so, dass man mindestens zwei Unterpunkte haben muss.

Vielleicht kannst du es dann doch einfach in den Hauptpunkt mit eingliedern und eine kleine Überschrift darüber schreiben? Die würde ich dann aber nicht im Inhaltsverzeichnis aufführen, sondern eben wirklich nur als Ergänzung des Hauptpunktes sehen.

Das geht? :grin:

Mal schauen, das wäre ja ne Idee. Aber mit Unterpunkten sieht die Gliederung halt gleich immer schöner aus. :tongue:
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Ich kenne das auch nur so, dass man mindestens zwei Unterpunkte haben muss.

Vielleicht kannst du es dann doch einfach in den Hauptpunkt mit eingliedern und eine kleine Überschrift darüber schreiben? Die würde ich dann aber nicht im Inhaltsverzeichnis aufführen, sondern eben wirklich nur als Ergänzung des Hauptpunktes sehen.
Das würd ich irgendwie nicht machen :ashamed:. Überschriften müssen ja dann auch in der Gliederung auftauchen. Das wirkt auf mich irgendwie sehr "unwissenschaftlich"...
 

Benutzer7157 

Sehr bekannt hier
ich kenns auch nur so, dass alle überschriften auch in der gliederung auftauchen müssen. einfach einschieben geht da nicht.
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
Wenn du auf etwas aus 2.2 eingehst, wieso dann überhaupt ein 2.2.1? Kann das nicht ohne weitere Untergliederung und Überschrift einfach mit in 2.2?
 
G

Benutzer

Gast
Naja, ich denke, das hängt mit dem Inhalt zusammen. Wenn man den Unterpunkt einigermaßen geschickt mit in den Hauptpunkt fassen kann, weil er nur als grobe Ergänzung dient, geht das schon. Wenn die beiden Punkte inhaltlich zu sehr auseinander liegen und sie wirklich getrennt voneinander angegangen werden müssen, geht das wohl eher nicht.

Wenn man die beiden Punkte aber vielleicht miteinander verbinden kann, könnte man auch versuchen, eine gemeinsame Überschrift zu finden und gleich einleitend erklären, dass man erst dieses und jenes behandelt und dann noch auf den und den Punkt eingeht.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren