glaubt ihr an tarotkarten? oder ist das unsinn?

C

Benutzer

Gast
heyy leute!!
also wenn ich mir das hier mal alles durchlese dann merke ich schon, dass jeder etwas anderes zu diesem thema denkt...
also ich persönlich glaube daran, denn sonst würde ich sowas garnicht erst machen...:zwinker:
ja jeder hat natürlich seine eigene meinung dazu...
bloss die sache ist die, ich habe freunde die sowas auch mal gemacht haben und ja sie haben dem orakel eine frage gestellt und eine antwort bekommen, die sich dann im endeffekt erfüllt hat...also das geschehen ist passiert! deswegen habe ich auch die befürchtung das meins auch passieren wird...:flennen:

warscheinlich haben sie es mehrmals gemacht, bzw mehrere fragen und das was von denen eingetroffen ist, ist wieder zurück in das bewusstsein gekommen, der grossteil der nicht stimmte blieb im unterbewusstsein.

genauso wie das unterbewusstsein diese antworten manipuliert und oder halt es so hinlegt das es passt.

das ist nur manipulativ und bringt nur solche leute hervor die denken das es geht..was absolut nicht stimmt.

die einzige möglichkeit wäre, die zukunft vorauszusehen wär, jeden faktor, zu berechnen der im universum existiert und dazu ist man nicht in der lage.

die zukunft ändert sich jede sekunde wenn nicht mehr, durch kleine änderungen so das es unmöglich ist, da genau angaben zu treffen...man stelle sich nur mal vor, man kriegt sowas wie die liebe voraus erzählt, aber beim nächsten gang rutscht man aus und bricht sich das genick und nix is mehr mit der liebe sondern der tot...
 

Benutzer23358 

Verbringt hier viel Zeit
die zukunft ändert sich jede sekunde wenn nicht mehr, durch kleine änderungen so das es unmöglich ist, da genau angaben zu treffen...man stelle sich nur mal vor, man kriegt sowas wie die liebe voraus erzählt, aber beim nächsten gang rutscht man aus und bricht sich das genick und nix is mehr mit der liebe sondern der tot...
Genau das war ja eigentlich auch das, was ich ausdrücken wollte. :smile:

Wichtig ist auch immer, die Karte im Zusammenhang zu den Anderen zu sehen, die drumrum liegen... Es kann zB auch passieren, dass man ein Blatt vorliegen hat, in dem es um die aktuelle Jobsituation geht und dessen Grundaussage ist, dass - bis man wieder "glücklich" ist mit dem was man tut - einige Veränderungen (Tod oder Turm, wobei der Turm oftmals auf eine plötzliche 180°-Wende der Situation, nicht immer zum Guten, zeigt) passieren werden. Hier nur den Tod herauszupicken und zu schreien "oh mein Gott, ich werde sterben!", ist sicher der falsche Weg.
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Also, beim Tarot geht es ganz stark auch ums Interpretieren.

Die Karten können dir, wenn du dran glaubst, Hinweise für deine Lebenssituation geben. (wenn du nicht dran glaubst, tut eine Pro- und Contra-Liste sowie Gespräche mit Vertrauenspersonen das gleiche.) Die Karten können dir helfen, bei Problemen nicht immer nur die gleichen Gedanken im Kopf zu wälzen, sondern dich anhand der Bilder vor Augen etwas abstrahierter auseinander zu setzen, beide Seiten eines Problemes zu beleuchten und vielleicht einen anderen Blickwinkel zu bekommen. Das hat ncihts mit Glauben zu tun, sondern damit, eine Grundlage für seine Überlegungen zu bekommen.

Die Karten können NICHT eindeutig sagen, was passieren wird. Wie sie untereinander liegen, wie ihre Bedeutungen interagieren und changieren, dass lässt alles nur Möglichkeiten offen, ohne endgültige Antworten zu geben. (Deswegen sage ich ja auch: Eine gute Grundlage, ein Problem von verschiedenen Seiten zu beleuchten.) Bücher, die behaupten, dass die Antworten eindeutig seien, und das jede Karte eine ganz klare Bedeutung haben, haben sich mit den verschiedenen Tarot-Richtungen einfach nicht genug auseinander gesetzt.

Abgesehen davon bedeutet die Karte Tod in der Regel das Ende eines Lebensabschnittes, nicht des ganzen Lebens. Und nach meiner Methode heißt das: Denk drüber nach, ob es in deinem Leben Dinge gibt, die du beenden möchtest, um Platz für neues zu schaffen. (Irgendetwas findet man in der Regel). Wenn die Karte jetzt gerade auftaucht, ist es für dich vielleicht an der Zeit, dich aktiv damit auseinander zu setzen, was nicht mehr gut ist und verändert werden sollte.

Wenn es um einen geliebten Menschen ging, kann die Karte auch bedeuten, dass du dich fürchtest, dass die Person stirbt... Oder auch einfach aus deinem Leben verschwindet.

Es kann auch bedeuten, dass sie tatsächlich stirbt.

Jede Karte hat viele Bedeutungen.

Du siehst also: Selbst, wenn man daran glaubt, sind die Antworten trotzdem nicht eindeutig. In deinem Fall würde ich dir raten, dich wirklich mal damit auseinander zu setzen. Vielleicht ist jemand in deinem Umfeld, bei dem du das Gefühl hast, dass er irgendetwas in dir abtötet? Vielleicht hast du ein altes Hobby, was dich nicht mehr befriedigt? Irgendjemand unterdrückt dich und du wünscht dir, ihn/sie zu eliminieren? Vielleicht erlebst du irgendwelche Ereignisse als sehr bedrohlich?

Ganz ehrlich, wenn ich beim Legen für eine Freundin die Todeskarte gezogen hätte, hätte ich ihr diese Interpretationsvorschläge gemacht. Ich habe, ehrlich gesagt, noch nie davon gehört, dass die Todeskarte tatsächlich Tod bedeutet. Einmal, vor Jahren, als meine Oma im Krankenhaus war, habe ich sie für meine Oma gezogen... Und sie lebt immer noch. Die Karte hat also meine Angst symbolisiert, dass sie sterben könnte. Ansonsten habe ich sie in einem langen Leben auch schon ein paar mal gezogen... Und in meinem Umfeld ist noch nie jemand gestorben.

P.S. Willst du noch einen kostenlosen Rat? Reinige deine Karten alle mal vorsichtig mit einem feuchten Lappen und Spüli-Lösung, und trockne sie hinterher sofort ab. Manchmal werden bestimmte Karten auch häufiger gezogen, weil ihre Rückseite irgendwie klebrig ist. Und auf diese Art und Weise funktioniert das Orakel wirklich nicht!
 

Benutzer10848 

Verbringt hier viel Zeit
Außerdem, selbst wenn am Tarot was dran wäre, kann man die
Vielschichtigkeit des Tarot mit 15 nicht sicher interpretieren... Da gehört doch nu schon einiges an Erfahrung und so weiter dazu, und da glaub ich einfach nicht, dass Du die hast...

Woher hast Du denn die Karten und wie lange machst Du das
denn schon? Und wie hast Du die Bedeutung der Karten kennen-
gelernt? (Aus nem Buch, von Freunden, whatever?)
 
T

Benutzer

Gast
Allein in Erwägung zu ziehen, dass es tatsächlich funktioniert im Sinne von übersinnlichen Mächten, lässt mich an der Reife mancher Leute zweifeln.

Das einzige was passieren kann, ist, dass die Leute so fest daran glauben, dass sie unbewusst nach dem gelegten Leben und dann plötzlich das eintrifft, was früher mal gelegt wurde, nur weil sie eben darauf hingelebt haben, ohne es zu merken.

Und sowas wie "Es wird eine große Veränderung kommen" ja super, ist ja nicht gerade eindeutig. Dann passiert was, dem du sonst nie ne Bedeutung gegen hättest, und denkst dann, es ist die große Veränderung. Das wars aber auch schon.
 

Benutzer57585  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Das einzige was passieren kann, ist, dass die Leute so fest daran glauben, dass sie unbewusst nach dem Gelegten leben und dann plötzlich das eintrifft, was früher mal gelegt wurde, nur weil sie eben darauf hingelebt haben, ohne es zu merken.

Jawoll, dito!! Und genau das ist auch die Hauptgefahr bei diesem Unfug! Das, was in die Karten hineingelesen wird, ist von da an im Kopf - vor allem bei jemand, die/der von sich sagt, sie/er "glaube schon irgendwie daran"; und dann, o Wunder, begegnet es einem im realen Leben tatsächlich. Man interpretiert Geschehnisse im Licht der Karten, man ist offen auch für Schritte, die von der Interpretation der Karten beeinflusst sind, die hinten im Kopf herumspukt, und am Ende stellt man entgeistert fest, dass es tatsächlich eingetreten ist...

Deshalb: Finger davon lassen. Es ist, so meine ich, direkt gefährlich!
 

Benutzer54734  (35)

Klein,aber fein!
Ich glaube nich an Tarot Karten!
Als ich 13J. war gab es so einen Hype in meinm Umkreis deswegen,weil so viele dran geglaubt haben und ständig TarotKarten gelegt haben...

aber für mich ist das nichts!

Das is für mich genauso unglaubwürdig,wie diese Tageshoroskope aus der Zeitung :-D

Off-Topic:

Ein Komilitone hat zu meinem Horoskop immer was dazugeschrieben,wie "Massiere deinen Sitznachbarn (ihn),dann kannst du dir was wünschen...!" :-D
(War immer sehr lustig - ich habe ihn nie massiert...*fg*)
 

Benutzer66965 

Verbringt hier viel Zeit
Außerdem, selbst wenn am Tarot was dran wäre, kann man die
Vielschichtigkeit des Tarot mit 15 nicht sicher interpretieren... Da gehört doch nu schon einiges an Erfahrung und so weiter dazu, und da glaub ich einfach nicht, dass Du die hast...

Woher hast Du denn die Karten und wie lange machst Du das
denn schon? Und wie hast Du die Bedeutung der Karten kennen-
gelernt? (Aus nem Buch, von Freunden, whatever?)


ich mache das seit 6 monaten..habe die bedeutung und etc. aus der bedienungsanleitung...also ich habe die karten auch schon mal für ne freundin gelegt, ist alles tatsächlich passiert...:tongue: :zwinker:
 

Benutzer7924 

Verbringt hier viel Zeit
Ich schätze Tarotkarten. Das nicht, weil ich glaube, dass man dadurch unbedingt die Zukunft sieht, sondern weil ich finde, dass es hilft sich beim Vorgang der Interpretierens über eigene Gedanken und Unterbewußtes klarzuwerden.

@Lady Welche Frage hast Du gestellt und welche Karten (Tarotkarten niemals einzeln lesen, sondern immer in ihrer Folge und mit ihren Querverbindungen) gezogen? Ich habe noch nie von einem Deck gehört, aus dem wirklich zu lesen war, dass jemand stirbt. Hast Du konkret nach einem Krankheitsverlauf gefragt? Wie schon mehrere "Vorschreiber" gesagt haben, der "Tod" ist keine negative Karte (bei weitem negativer ist z.B. der Teufel oder der Gehängte).
 

Benutzer10848 

Verbringt hier viel Zeit
ich mache das seit 6 monaten..habe die bedeutung und etc. aus der bedienungsanleitung...also ich habe die karten auch schon mal für ne freundin gelegt, ist alles tatsächlich passiert...:tongue: :zwinker:


6 Monate? Bedienungsanleitung? Und dann glaubst Du echt dran?
Alles klar... :confused:
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
ich mache das seit 6 monaten..habe die bedeutung und etc. aus der bedienungsanleitung...also ich habe die karten auch schon mal für ne freundin gelegt, ist alles tatsächlich passiert...:tongue: :zwinker:

Um wirklich zu beweisen, dass sie funktionieren, musst du folgendes machen: Schreibe die Deutung auf, verrate deiner Freundin nix davon. Deine Freundin muss aufschreiben, was ihr an wichtigen Dingen passiert.
Nach einem Monat müsst ihr vergleichen. Es gibt dann noch statistik-Tabellen, die sagen, bei welchen Übereinstimmungen es mit welcher Wahrscheinlichkeit Zufall ist, aber die habe ich nicht im Kopf.
:tongue:

Einfach nur sagen, es hat jedes Mal gestimmt, reicht für einen echten Beweis nämlcih nicht aus! Vor allem, wenn deine Freundin deine Vorraussage kennt, verhält sie sich vielleicht entsprechend und ihr fallen all die Dinge auf, die deine Vorhersage scheinbar stützen. Dinge, die nicht passen, fallen ihr dann nicht so auf. Ihr müsst die Vorhersage und das, was tatsächlich passiert, unabhängig voneinander vergleichen!
 

Benutzer57163  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube nicht an so etwas, finde es aber ganz interessant und habe selber Tarotkarten daheim, die ich mir mal als 12 jährige gekauft habe.
Die Karte Der Tod muss nicht sterben bedeuten.
Der Tod :
Transformatorischer Prozess, große, tiefgreifende Loslösungsprozess, Verlust, Loslösung von alten Bindungen


Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Tarot#Die_gro.C3.9Fen_Arkana
 

Benutzer11419  (36)

Verbringt hier viel Zeit
da könnte ich auch an den weihnachtsmann glauben ne ich denke das ist alles blödsinn mit den karten
 

Benutzer2770 

Verbringt hier viel Zeit
Beim nächsten mal solltest du die Tod-Karte vorher aus dem Spiel nehmen. Abgesehen davon wurde schon fast alles wichtige gesagt. Diese Karte bedeutet nicht zwangsläufig Tod, auch wenn das der Titel der Karte ist. Manchmal aber doch. Ich wäre vorsichtig.
 

Benutzer66965 

Verbringt hier viel Zeit
hey leute!
ja das weiß ich, dass die todeskarte nur diesen titel trägt, aber nicht tod bedeuten muss, aber trotzdem habe ich ein bisschen angst...aber danke für eure beiträge dazu....:zwinker:

6 Monate? Bedienungsanleitung? Und dann glaubst Du echt dran?
Alles klar... :confused:

ja wieso denn nicht?
 

Benutzer49892 

Verbringt hier viel Zeit
Bevor man sich selbst Karten legt, sollte man vll. schon nachlesen wie man das macht und was die Karten im Einzelnen bedeuten. Du verrennst dich da gewaltig in etwas. Wie schon gesagt bedeutet die Todeskarte i.d.R. keinen wirklichen Tod.

Ich für mich glaube schon irgendwie daran. Mir hat eine Wahrsagerin mal Karten gelegt und diese Frau kannte ich wirklich nicht. Sie hat mir Dinge voraus gesagt, die 100%ig so eingetroffen sind. Ob ich nun daran glaube oder nicht, die Dinge, die sie sagte, sind so passiert. Und sie gab mir einige Ratschläge für mein Leben, die ich nach wie vor sehr kostbar finde.

Glaube eigentlich auch nicht an sowas...war allerdings vor ein paar Jahren mal mit einer Freundin bei einer "Wahrsagerin", die irgendwas aus dem Kaffeesatz gelesen hat...und erstaunlicherweise konnte diese Dame sehr viele Dinge aus dem Leben meiner Freundin wiedergeben...und die beiden hatten sich noch nei vorher im Leben gesehen. Schon ein wenig seltsam...; werde mich trotzdem nicht damit beschäftigen wollen, sowas kann gerade bei labeilen PersönlichkeitenÄngste und Depressionen auslösen, nicht ganz ungefährlich.
 

Benutzer66965 

Verbringt hier viel Zeit
:kopfschue :kopfwand_alt: Ich finde Du solltest die Finger davon lassen, mir scheinst Du nicht reif dafür zu sein. Sorry

woher willst das bitteschön so genau wissen?
ist meine sache was ich mache...aber du weißt nicht ob ich reif bin oder nicht...also sag nix da zu jaaa:angryfire
 

Benutzer7924 

Verbringt hier viel Zeit
woher willst das bitteschön so genau wissen?

Die Tatsache, dass Du nicht verstehst, wofür Karten stehen und dass man sie immer im Kontext der anderen Karten deuten muss, sondern stattdessen Angst hast, zeigt mir ganz klar, dass Du nicht in der Lage bist, das Ganze richtig einzuschätzen. Egal ob man an Tarotkarten glaubt oder nicht, kann es gefährlich sein, sich so blind in etwas hineinzusteigern (a la "ich habe den Tod gezogen, ich muss sterben"). Und dass Du ernsthaft denkst, man könne Kartenlegen nur aus der "Bedienungsanleitung" lernen :kopfschue
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren