Glaubt ihr an lebenslange Liebe?

Glaubt ihr an lebenslange Liebe?

  • ja

    Stimmen: 44 66,7%
  • nein

    Stimmen: 22 33,3%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    66

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Also ich wäre niemals glücklich wenn mein partner nicht zu mir passen würde...dann würde ich ihn auch nicht wirklich lieben...

Das mit der harmonie die du ansprichst, finde ich sehr gut...das ist wichtig. Meine partnerin zb ist nicht nur meine liebe, sondern auch meine beste freundin und seelenverwandte... Wir sind uns so ähnlich, kommen so gut miteinander aus, harmonieren, und kommunizieren perfekt miteinander...das ist es was ein grundgerüst für ewige liebe meiner meinung nach ausmacht...

mfg

Mich würde mal interessieren: Wie lange seid ihr eigentlich schon zusammen?
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich habe zumindest bei meinen einen Großeltern und bei meinen Eltern solche Beziehungen erlebt, deswegen glaube ich nicht nur dran, sondern weiß, dass es das gibt.

Wie häufig sowas ist, weiß ich nicht. Als Kind fand ich es völlig normal, dass meine Eltern sich nie streiten, heute merke ich, dass das ungewöhnlich ist - sie zicken sich ungefähr einmal im Jahr einen halben Tag lang an, danach ist alles, wie immer - harmonisch, friedlich und auch nach Jahren immer noch verliebt. Ich finde das erstrebenswert und sehr schön zu erleben.

Auch meine Oma hat meinen Opa sehr früh kennengelernt, sie waren über die Goldhochzeit hinaus glücklich miteinander - und auch heute möchte meine Oma niemanden anderen haben, weil an ihn doch eh keiner heranreicht.

Für mich persönlich ist sowas ein Ideal, ob man sowas selbst auch erreichen wird, weiß ich nicht.

Für mich ist aber auch die heutige Mentalität nichts, wo man seinen Partner austauscht, wenn irgendwas nicht passt. Ich tausche ja auch nicht permanent meine Eltern oder meine Geschwister, nur weil sie mal blöd sind. Auch wenn man hier im Forum mal so liest: "Sex zu wenig - Trenn dich!" - "Kommunikation blöd- Trenn dich!" "Der Partner studiert zu lange oder findet keinen Job - Trenn dich!" Ich finde bestimmte Grundpfeiler in einer Beziehung zwar auch unerlässlich, ich würde aber keine Beziehung beenden, nur weil es mal eine Weile nicht gut läuft. Die gleichen Probleme hat man in der nächsten Beziehung auch - oder eben andere, weil man ja immer nur weiter sucht, ob es irgendwo besser läuft - und vergisst, dass man selbst genauso bescheuert bleibt und das, was in dieser Beziehung Problem ist, genauso in der nächsten laufen wird oder man eben andere Probleme entwickelt, weil eine Besonderheit, mit der der jetzige Partner zurecht kommt, den nächsten zur Weißglut treibt. Da wundert es mich nicht, wenn sämtliche Beziehungen nur noch total kurz laufen und man permanent irgendwelche Leute austauscht - nur um dann zu merken, dass es eben genauso oder noch schlechter läuft.

Natürlich gibt es auch Grenzen - und ich würde eine Beziehung auch nicht weiterführen, wenn es grundlegende Probleme gibt, sei es beim gegenseitigen Respekt oder bei den Gefühlen füreinander. Wobei ich auch da sagen möchte, dass man daran arbeiten kann und Liebe in der Regel nicht "einfach so" verschwindet.

Man muss eben ein Stück Arbeit investieren. Und ich glaube, man neigt auch dazu, beim Partner aus Gewohnheit genauso zu sein, wie man eben ist - und mancher neigt eben dazu, sich dann gehen zu lassen und alles rauszulassen, was gerade in ihm vorgeht. Bei Familienangehörigen würde man sich da mehr zusammenreißen - und das muss man sich dann auch mal vergegenwärtigen. Ich bin mir sicher, dass mein Freund schon mehr ehrliche Ansagen schlucken musste, als z.B. meine Mutter - und natürlich ist das auch gut so, weil ich ihn mehr um mich habe. Trotzdem versuche ich, nicht alles zu sagen, was mir im Kopf rumspukt und mir auch mal Gedanken zu machen, wie man Kritik sachlich klären kann - und so hat sich unsere Streitkultur in den letzten Jahren doch erheblich verbessert. :zwinker: Von daher denke ich schon, dass man mit eigener Anstrengung Beziehungen lange am Leben erhalten kann - und wenn man das mag, dann kann das auch durchaus das Richtige sein.
 

Benutzer116974 

Öfters im Forum
Mich würde mal interessieren: Wie lange seid ihr eigentlich schon zusammen?

damit darf ich nicht kommen, sonst werd ich nicht mehr ernstgenommen :zwinker:
Aber es reicht um zu wissen, wem man gegenüber hat und ihn gut genug zu kennen um solche "behauptungen" anzustellen :grin: Haben ja auch schon zusammen gewohnt (leider nicht mehr, aber wegen außerbeziehungstechnichen gründen) werden es aber nächstes jahr mit genügend geld wieder :smile:
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
damit darf ich nicht kommen, sonst werd ich nicht mehr ernstgenommen :zwinker:
Aber es reicht um zu wissen, wem man gegenüber hat und ihn gut genug zu kennen um solche "behauptungen" anzustellen :grin: Haben ja auch schon zusammen gewohnt (leider nicht mehr, aber wegen außerbeziehungstechnichen gründen) werden es aber nächstes jahr mit genügend geld wieder :smile:

Alles klar. :grin:
 
M

Benutzer

Gast
Ich weiß, dass es die lebenslange Liebe gibt, genug Beispiele in meinem Umfeld beweisen es.

Die Frage ist eben, ob ich sie auch mal erleben darf und daran glaube ich noch, ja. Die Hoffnung stirbt zuletzt. :zwinker:
 

Benutzer123270  (43)

Benutzer gesperrt
Von der romantisch-partnerschaftlichen Liebe ausgehend: Nein. "Lebenslang" bedeutet im Endeffekt "von der Geburt bis zum Tod". Und das wäre eine sehr seltsame Vorstellung in meinen Augen.[/quote

Das oben ist das Zitat. Habe irgendwie ein Zeichen gelöscht :-(
und meine Antwort darauf ist:
wer sagt, dass lebenslang von der Geburt bis zum Tod bedeutet? es wird wohl unumstritten auch verwendet um einen Zeitraum ab einem bestimmten Ereignis bis in die Zukunft zu definieren. Die Allgemeinheit wird wohl Begriffe wie lebenslanges Wohnrecht, lebenslange Folgen kennen. Von der Geburt bis zum Tod wäre übrigens nicht nur in deinen "Augen" eine seltsame Vorstellung, sondern auch in dem Organ (Gehirn) mit dem Du denkst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Die soll es geben, nur ist das SEHR selten der Fall, vor Allem heutzutage. Meine Großeltern waren über 52 Jahre lang zusammen, die 18.5 Jahre, die sie länger gelebt hat als er, hat sie niemals jemand anderen geliebt als ihn.
Mein Onkel ist seit 42 Jahren mit meiner Tante zusammen und ich zweifel nicht dran, dass sie bis an ihr Lebensende zusammenbleiben.
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
wer sagt, dass lebenslang von der Geburt bis zum Tod bedeutet?

Ich gehe von der rein wörtlichen Bedeutung aus. Lebenslang = ein Leben lang. Allgemein wird unter dem "Leben" der Zeitraum zwischen Geburt und Tod gemeint.

wenn jetzt für den einen lebenslang eben genau das bedeutet und der andere schon 2 Jahre als "lebenslang" empfindet - dann ist die Frage für den Poppes. Daher sollte man im Eingangsbeitrag am besten genau formulieren, was man mit "lebenslang" meint. Vom Zusammenkommen bis zum Tod? Was, wenn ich 2 Tage nachdem ich jemanden gefunden habe durch einen Unfall sterbe? 20 Jahre? 30 Jahre?
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
ein Leben lang ist für mich vom Kennenlernen her bis man stirbt.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich habe unter einer "lebenslangen Liebe" verstanden, dass die Liebe in einer Beziehung anhält, die irgendwann in der Jugend oder im jungen Erwachsenenalter beginnt und die anhält, bis ein Partner in relativ hohem Alter (also sagen wir mal Rentenalter) stirbt. - Also als eine Beziehung und Liebe zwischen zwei Personen, die den Großteil der Zeit einnimmt, in der Menschen üblicherweise Liebesbeziehungen pflegen und die mit dem Tod eines Partners endet.

Und ich weiß eben definitiv, dass eine dieser Definition entsprechende "lebenslange Liebe" existieren kann, weil ich das selbst bei meinen Großeltern gesehen habe.

Wenn man die Sache mit der "lebenslangen Liebe" dagegen wortwörtlich nimmt und als Liebe von der Geburt bis zum Tod interpretiert, ist ja eigentlich klar, dass es so etwas gar nicht geben kann.
 
F

Benutzer

Gast
HarleyQuinn versucht hier alle zu verwirren. :tongue:
Ich schließe mich foxis Definition an, denn Zeit ist relativ, sonst könnte man nie davon sprechen.

Ich kenne meine Frau genau 24 Jahre, aber trotzdem lieben wir uns noch nicht lebenslang, aber eben immerhin schon eine ganz schön lange Zeit. Es sind glaube ich die Kleinigkeiten die unsere Liebe erhält, sei es Bitte und Danke sagen oder die körperliche Nähe, die wir gern haben. Ich kann mich auch an keinen großen Streit erinnern, kleine Meinungsverschiedenheiten gab und gibt es natürlich immer mal, aber die wurden nie zu einem Problem.

Es gibt sie auf alle Fälle, die lebenslange Liebe, aber da muss eben vieles passen und beide müssen es wollen. :smile:
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
wenn ich ihn kennen lerne und dann 5 tage später sterbe ist dsa ein leben lang. oder nicht?? schliesslich kann man nicht mit 0 jahren schon jemanden lieben

Soll das heißen: Wenn die Götter mir gnädig sind und ich mit meinem Freund über 40 Jahre glücklich bin, bevor ich Witwe werde - und im Altersheim lerne ich dann fünf Tage vor meinem Herzinfarkt einen neuen Mann kennen, in den ich mich verliebe und mit dem ich zusammenkomme...

War dann gar nicht mein Freund, sondern der Typ aus dem Altersheim meine "lebenslange Liebe"?

*kopfkratz*

So ganz überzeugt mich die Definition noch nicht.
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
ach wieso ist das so schwer zu verstehen. ich mein das doch sicher nicht so shiny. klar wenn man jahrelang mit ein und dem selben partner zusammen ist und dann 5 tage vor dem sterben noch jemanden kennen lernt ist das logisch nicht "der partner fürs leben". denke so weit ist das klar.
meine definition war mehr so gemeint: man lernt sich kennen und lieben mit 16-25j und bleibt zusammen bis man stirbt so in dem sinne war das gemeint
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
So ganz überzeugt mich die Definition noch nicht.
Ganz einfach ist das, für deinen Mann warst du die lebenslange Liebe und für dich kam sie später. Dafür war dein Mann für dich die große Liebe, aber nicht lebenslang. Pech gehabt! :confused:
Soviel zu foxis Definition. :grin:
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Ganz einfach ist das, für deinen Mann warst du die lebenslange Liebe und für dich kam sie später. Dafür war dein Mann für dich die große Liebe, aber nicht lebenslang. Pech gehabt! :confused:
Soviel zu foxis Definition. :grin:

Ja, so hatte ich das gemeint ^^.

ach wieso ist das so schwer zu verstehen. ich mein das doch sicher nicht so shiny. klar wenn man jahrelang mit ein und dem selben partner zusammen ist und dann 5 tage vor dem sterben noch jemanden kennen lernt ist das logisch nicht "der partner fürs leben". denke so weit ist das klar.
meine definition war mehr so gemeint: man lernt sich kennen und lieben mit 16-25j und bleibt zusammen bis man stirbt so in dem sinne war das gemeint

Ach, und ab 26 ist es dann zu spät für die lebenslange Liebe? Und falls nicht - wo will man dann die Grenze ziehen? Was, wenn jemand mit 44 jemanden findet, mit dem es für den ganzen Rest des Lebens passt? Darf er das noch lebenslange Liebe nennen? Oder nicht?

Ich find das mit den Definitionen tatsächlich schwierig - und daher bleibe ich bei "ich glaube an Liebe für den Augenblick" und "Ich glaube daran, dass ich mein ganzes Leben in der Lage sein werde, zu lieben."
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
gootttt nehm doch nicht alles für bare müntze. klar ist man auch noch mit 26 gut für sowas. das war nur so ne schätzung. und es ist ja auch MEINE defitnition
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren