Glücklichster "Zufall (??)" meines Lebens?!

Benutzer153526  (32)

Ist noch neu hier
Hallo Zusammen!

Seit einiger Zeit habe ich die Freude am Reisen entdeckt. Das erste Mal alleine Reisen hat mir extrem geholfen aus mir rauszukommen und den Alltag hinter mir zu lassen und mich selber besser kennen zu lernen. Damals war ich auch unglücklich in meinen besten Freund verknallt, der leider nicht die gleichen Neigungen hat wie ich. Naja, lange Rede kurzer Sinn: Ich brauchte eine Weile (ca. 2 Jahre) bis ich das verarbeitet hatte und für mich war klar, dass ich noch keine Beziehung will (obwohl schon 25), nur Fun, ich bin ja noch nicht jung und vielleicht auch deshalb weil ich mit meinen Gefühlen eher negative Erfahrungen gemacht habe. Als ich kürzlich das zweite mal am gleichen Ort in den Ferien war (Sydney), war mir beim Rauchen einer Zigarette in einem Park bewusst geworden, dass ich meine alte Liebe definitiv verdaut habe. Dieser Moment stimmte mich etwas traurig und ich dachte mir: Doch, ich möchte wieder jemanden so lieben, und da spürte ich einen unglaublichen Beziehungswunsch. Jetzt kommt das unglaubliche: Obwohl ich an diesem Tag hauptsächlich am Flughafen verbracht habe, dachte ich; Na komm schon, geh aus, nur für 1-2h. Dienstag läuft eh nix, hauptsache eins trinken und die Stadt mal begrüssen. Gedacht, getan: Ich kuckte mich im Internet nach Ausgehmöglichkeiten um und war schlussendlich doch in die erstbeste Bar gestolpert.
24h später: Ich war wieder im gleichen Park, diesen Typen vermissend und ich dachte ich spinne! Das gibts doch nicht, unglaublich, ich dachte "jetzt hats dich voll erwischt". So kenne ich mich gar nicht, das passiert doch nicht über Nacht, bei mir dauert das normalerweise Wochen bis sich da gefühlsmässig was entwickelt! Naja, danach folgten 3 Tage lang Zittern, keinen Hunger. Ich fühlte mich wie ein 8 Jähriger Junge, der in der Grossstadt seine Mami verloren hat und jetzt Herrenlos umherirrt. Zum Glück hat mich niemand Bekannter gesehen in diesem Zustand.
2 Wochen später. Kurz vor der Abreise, schrieb ich meinem "Schwarm" der immernoch auf Geschäftsreise ist eine SMS: Junge, war cool dich kennenzulernen, ich muss leider nach hause...
2 Wochen später hat er sich entschieden einen Flug in die Schweiz zu buchen um zwei Wochen mit mir zu verbringen. Zudem hält er die Zeit bis zu unserer "Wiedervereinigung" kaum aus und hat schon Pläne für die Zukunft..

Wie findet Ihr das? Ich muss sagen, ich bereue meinen Wunsch definitiv nicht und bin überglücklich. Aber zur Zeit vermisse ich Ihn unglaublich (ich habe mich schon an die Tatsache gewöhnt dass wir uns eigentlich erst einen Abend lang kennen), und manchmal stimmt es mich etwas traurig weil Australien und Europa halt schon krass weit entfernt voneinander liegen. Da ich beruflich flexibel bin und die möglichkeit hätte nach Australien zu gehen, was er auch ist, wirft das meine ganze Zukunft (die eigentlich sowieso planlos ist :smile:) durcheinander! Leute mein Problem ist, dass ich so gern jetzt schon Zeit mit Ihm verbringen würde. Ich habe das Gefühl, dass die Angst meiner Mutter (mein Auswandern) jetzt defitiv geballt ist. Manchmal überfordert mich die Situation. Manchmal denke ich, geil, so was cooles, mein Leben mag vieles sein, aber definitiv nicht langweilig.
Wie ihr seht, ich bin etwas durch den Wind! Ist aber echt schon krass! Hat jemand schon was ähnliches erlebt? Ich würde mich gerne Austauschen!
Als ob das nicht genug wäre, hat der Taxifahrer auf dem Weg zum Flughafen an meinem letzten Tag aus heiterem Himmel gesagt: "Man, be careful with what you whish, it comes true but usually not the way you expected it". Ich hab NICHTS dergleichen gesagt, ich wollte einfach nur noch nach Hause (da ich damals noch nicht im Klaren bez. beidseitigem Interesse war)
Ps: Danke fürs lesen, und fühlt sich echt gut an, das mal so niedergeschrieben zu haben
Cheers Mario
 
Zuletzt bearbeitet:
3 Woche(n) später

Benutzer151729 

Sehr bekannt hier
irgendwo hier habe ich das schon mal gelesen...
freu dich doch einfach :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren