Glückliche Beziehung vs. Drogenfreunde

Benutzer102090 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo, erstmal...

Ich hab ein Problem, was mich bzw. die Beziehung meinerseits sehr belastet. Es geht um den Freundeskreis meiner Freundin. Eine ihrer besten Freundinnen ist Drogensüchtig. Sie kifft und kokst fast jeden Tag. Ich kann sie nicht leiden, genau aus dem Grund und, dass sie meine Freundin scheinbar in die Drogenszene einführen will. Das Junkyweib hat natürlich nur solche Leute in ihrem Freundeskreis die koksen, kiffen und sich sämtliche Pillen einwerfen.

Sie nimmt meine Freundin mit auf illegale Drogenpartys, fragt sie gelegentlich ob sie nicht auch was "rauchen" und "ziehen"mag. Meine Freundin sagt mir zwar immer, dass sie mir zuliebe nichts mehr raucht, aber immerhin hat sie mir ganz offen gesagt, dass sie noch 4g Marihuana zu Hause liegen hat und bei Gott nicht weiß, wo das herkommt... Hinzu kommt noch, dass mich ihre Junkyfreundin auch nicht leiden kann und versucht die Beziehung zwischen mir und meiner Freundin zu zerstören und mich zu provozieren, da sie genau weiß, dass ich gegen sie und ihren Drogenkonsum etwas hab.

Zum Beispiel gestern: Meine Freundin war wieder bei ihrer Drogenfreundin am Abend. Plötzlich kam eine SMS von meiner Freundin: "Rauchen wir morgen zusammen was oder ich rauch das Gras alleine" Ich fragte sie, was diese Scheiße soll. Immerhin hat sie mir versprochen, dass sie kein Gras mehr anrührt. Sie drauf "Sry, war nur eine Wette" Ihre Drogenfreundin hat ihr gesagt, dass du dich nie traust, das deinem Freund zu schreiben" Und meine dumme Freundin lässt sich auf ihre Provokationen ein und schreibt mir so eine Scheiße. Außerdem hat dieses Drogenweib meine Freundin total verändert. Sie wirkt wie ein weiblicher Prolet für mich. Sie hört Kiffermusik (z.B. Benjie - Ganja Smoker ect.) und ist irgendwie nicht mehr wiederzuerkennen.

Ihr ist es scheiß egal, dass ich es einfach nicht will, dass sie auf illegale Parties geht und mit solchen Leuten abhängt. Sie weiß, dass ich etwas gegen Drogen hab, aber sie macht immer mehr mit diesem Drogenweib und ihren Junkyfreunden. Echt, ich bin so fertig deswegen. Gesprochen hab ich mit ihr schon sooooo oft über dieses Thema. Alles was ich zu Gesicht bekomm, ist ein dummes Augenrollen ihrerseits.

Btw: Ich bin 21, sie ist 18.
 

Benutzer100660 

Öfter im Forum
ich verstehe das du nicht willst das sie anfängt zu koksen. aber was ist so schlimm daran wenn sie hin und wieder mal raucht? sie muss das ja nicht in deiner gegenwart machen aber es wäre immerhin ein guter kompromiss.
diese freundin und diese partys sind sicher nicht der beste umgang. wenn du schon oft mit ihr darüber gesprochen hast und ihr aufgezeigt hast was alles passieren kann dann muss sie entweder erst ein paar schlimme abstürze sehen oder selbst mal auf die schnauze fallen bevor sie aufwacht.
wenn du sie von dem ganzen etwas wegbringen willst dann solltest du vielleicht probieren sie mit deinen freudnen bekannt zu machen.
verbieten solltest du ihr nichts aber immer wieder darüber reden und sagen das du dir sogren machst könnte helfen.
 

Benutzer102090 

Sorgt für Gesprächsstoff
"aber was ist so schlimm daran wenn sie hin und wieder mal raucht?"

Ich nehm mal nach der Aussage an, dass du selbst kiffst?
Wie auch immer...
Klar, Gras ist jetzt nicht die überharte Droge, aber es sind nunmal DROGEN und es hat einen Grund, warum es illegal ist.

Sie kennt meine Freunde, obwohl man das eher Bekannte nennen kann. Freunde, wie die meißten besitze ich nicht.
 

Benutzer100660 

Öfter im Forum
was ich mache tut nichts zur sache. aber was ist wirklich so schlimm daran?
dann solltest du mehr mit ihr unternehmen. sie einfach auf andere gedanken bringen.
wohnt sie bei dir?
 

Benutzer102090 

Sorgt für Gesprächsstoff
Es sind einfach Drogen? Das ist so schlimm dran.

Ich unternimm genug mit ihr, nur ich kann nicht jeden Tag bei ihr sein, nur damit sie nicht zu der Drogenschl**** fährt. Das ärmste ist ja auch: Ihre Drogenfreundin fährt bekifft mit dem Auto, in dem meine Freundin drinsitzt. Wie gestört ist das denn?

Nein, sie wohnt nicht bei mir leider.
 

Benutzer7078 

Sehr bekannt hier
was sind das eigentlich für illegale parties?

oder sind das einfach nur ganz normale parties bei denen dann heimlich drogen konsumiert werden?
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Es sind einfach Drogen? Das ist so schlimm dran.

Ich unternimm genug mit ihr, nur ich kann nicht jeden Tag bei ihr sein, nur damit sie nicht zu der Drogenschl**** fährt. Das ärmste ist ja auch: Ihre Drogenfreundin fährt bekifft mit dem Auto, in dem meine Freundin drinsitzt. Wie gestört ist das denn?

Nein, sie wohnt nicht bei mir leider.
Ich kann gut verstehen, dass du auf die Freundin deiner Freundin nicht gut zu sprechen bist, das mit dem Autofahren finde ich auch absolut unverantwortlich (und ich würde ich Erwägung ziehen, mal der Polizei einen Hinweis zu geben) - nicht in Bezug auf ihr sonstiges Drogenverhalten, sondern darauf, dass sie bekifft fährt und auf diese Weise ihr Umfeld in Gefahr begibt.
Deine Haltung gegenüber dem Gras kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Ich bin mir sicher, dass sich gleich 100 Leute melden werden und total verstehen können, dass man NIHIHIIE mit Kiffern eine Beziehung führen kann [... :zwinker:]. In diesem Punkt würde ich jedoch sagen: Ihre Sache. Solange sie sich gut im Griff hat und es keine negativen Konsequenzen nach sich zieht, würde ich mich an deiner Stelle heraushalten.
 

Benutzer100660 

Öfter im Forum
stört es dich weil es sie schon verändert hat oder nur weil es verboten ist?
meine meinung ist in dem fall egal aber was wäre wenn es keine drogen sondern alkohol wäre?

die fährt bekifft mit dem auto und deine freundin fährt mit? dann schätze ich deine freundin aber nicht gerade als besonders reif ein. hast du sie auf das schon angesprochen. das ist ja wirklich nicht normal.

ich rate dir einen kompromiss mit ihr zu schließen. aber von dieser "freundin" sollte sie auf jeden fall weg
 

Benutzer102090 

Sorgt für Gesprächsstoff
stört es dich weil es sie schon verändert hat oder nur weil es verboten ist?
meine meinung ist in dem fall egal aber was wäre wenn es keine drogen sondern alkohol wäre?

die fährt bekifft mit dem auto und deine freundin fährt mit? dann schätze ich deine freundin aber nicht gerade als besonders reif ein. hast du sie auf das schon angesprochen. das ist ja wirklich nicht normal.

ich rate dir einen kompromiss mit ihr zu schließen. aber von dieser "freundin" sollte sie auf jeden fall weg

Es hat mit beidem etwas zu tun, nicht nur weil es verboten ist.

Genau so ist es. Ihre Drogenfreundin fährt Auto und sie fährt mit, obwohl sie weiß, dass bekifft ist.
Kompromiss... nur welchen? :/


@twinkeling-star: Nein, z.B. in verlassenen Fabrikshallen oder verlassenen Bahnhöfen. Dort, wo man eigentlich aufgrund von Absperrungen nicht rein darf. Dort treffen sich halt um die 100 Leute, die Drogen konsumieren und dealt mit Drogen, hört Musik, wirft sich Tabletten und sonstiges Zeug ein. Kommt eine Polizei, weil sie etwas davon merkt, siehts schlecht für die Leute aus. :zwinker:
 

Benutzer100660 

Öfter im Forum
kompromiss: lass sie kiffen und sie muss aber den kontakt zu dieser freundin abbrechen und die dorgenpartys muss sie auch sein lassen

das mit dem tipp an die polizei würd ich lassen. da könntest du dich und deine freundin in große schwierigkeiten bringen
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Deine Freundin ist 18, da würde ich schon erwarten, dass sie legal von illegal unterscheiden kann.
Von den Drogen mal abgesehen, bei solchen Parties liegt letztlich ein Straftatbestand vor, nämlich Hausfriedensbruch. Und wenn sich da mal irgendjemand im Suff ein Bein bricht (beispielsweise), dann kann das richtig Ärger geben, denn Versicherungsschutz besteht da keiner.

An deiner Stelle würde ich noch mal versuchen, in ruhigem Ton und ganz normal im Alltag mit deiner Freundin zu sprechen. Bombardier sie nicht mit VOrwürfen, sondern sag ihr einfach, was für Gefahren sie sich da aussetzt.
Such zur Not Berichte im Netz über Unfälle unter Drogeneinfluss. Da gibts sicherlich genug.
Schlepp deine Freundin in einen erste Hilfe Kurs. Die kosten nicht die Welt, sind ohnehin sehr nützlich und Bilder von Unfallopfern werden auch genug gezeigt.

Das wäre dann aber wirklcih mein letzter Versuch und wenns nicht fruchtet, dann geh ich.
Ich hätte einfach keine Lust, mich mit einem unreifen Kind rumzuschlagen und was anderes ist deine Freundin für mich nicht, wenn sie es mit ihren 18 Jahren cool findet, zu einer unter Drogen stehenden Person ins Auto zu steigen.
Wenn sie das nicht in den Griff kriegt, dann lös dich von ihr. Dann musst du keine Angst mehr um sie haben.
 

Benutzer74759 

Verbringt hier viel Zeit
ich verstehe das du nicht willst das sie anfängt zu koksen. aber was ist so schlimm daran wenn sie hin und wieder mal raucht?

Ach meine Freundin Friedenstaube wieder mit einem sinnfreien Satz. geh mal nen Tag in ne suchtklinik,dann weist was daran so schlimm ist und wo Das enden kann.ist bei Alkohol genauso. es fällt immer wieder auf,dass Leute die sowas selber konsumieren,den konsum verherrlichen. warte nur noch auf towley.

zum Thema: hast du deiner Freundin denn gesagt dass es dich stört,dass sie mit der Freundin unterwegs ist?
wenn ja,dann habe ich persönlich die Empfindung,dass du ihr nicht sonderlich wichtig sein kannst,denn sonst würde sie aufhören und selbst merken was um sie herum passiert.
du kannst sie nicht ändern,aber du kannst selbst entscheiden,ob du darunter leiden willst oder nicht. wer weiß,was sie dir verheimlicht oder sonst was. denn so eine sms kommt nicht aus dem Himmel und eine wette - naja.
denke darüber nach und fälle dann eine Entscheidung. denn letztendlich geht es um dich.

Grüße und gut ruß
 

Benutzer100660 

Öfter im Forum
Ach meine Freundin Friedenstruppe wieder mit einem sinnfreien Satz. geh mal nen Tag in ne suchtklinik,dann weist was daran so schlimm ist und wo Das enden kann.es fällt immer wieder auf,dass Leute die sowas selber konsumieren,den konsum verherrlichen.

ja natürlich gibt es leute die den konsum übertreiben aber es gibt auch genug die ein ganz normales leben führen und trotzdem am wochenende kiffen. es ist und bleibt eine droge. aber es gibt auch menschen die sich unter kontrolle haben und damit umgehen können.
willst du mir damit unterstellen das ich kiffe?
 

Benutzer77488 

Verbringt hier viel Zeit
Erst mal finde ich, der TE muss hier gar nichts akzeptieren. Er ist dagegen, findet es nicht gut, dass sie ein "bisschen" raucht und es bringt gar nichts, wenn jetzt 100 Leute sagen, dass das doch ganz normal sei und er das so hinnehmen solle.

Umgekehrt ist es genauso, sie muss nicht aufhören zu rauchen, aber sie braucht sich dann nicht zu wundern, wenn der TE keinen Bock auf diese Beziehung hat.

Im Zweifelsfall ist der TE einfach im Recht, ganz einfach, weil Drogen illegal sind. Auch wenn sie noch so harmlos sein mögen und Alkohol ja tausendmal schlimmer ist, illegal ist er einfach nicht, ganz unabhängig von der persönlichen Meinung dazu.

Ich würde es auch nicht gutheißen, wenn mein Freund regelmäßig auf Drogenparties wäre und er Freunde hätte, die ihn da reinziehen würden.

Tun kannst du, lieber TE, eigentlich nicht viel. Du kannst versuchen an ihre Vernunft zu appellieren, aber wenn das bis jetzt keine Wirkung gezeigt hat, dann sieht es auch die Zukunft nicht gerade gut aus. Also entweder du akzeptierst es und nimmst es so hin oder du überlegst dir andere Konsequenzen und ich würde da durchaus drüber nachdenken, ob eine Beziehung so Sinn macht. Ich würde es nicht ertragen, wenn in meiner Beziehung ein "Dritter" so eine große Rolle spielen würde, wie es bei euch ist und sich deine Freundin so von iherer "Drogenfreundin" beeinflussen lässt.
Ich würde es allerdings sein lassen, nur dem "Drogenweib", wie du sie nennst, hier die alleinige Schuld zuzuschieben. Ich glaube, du unterliegst dem Denkfehler, dass wenn nur diese Freundin weg wäre, eure Beziehung perfekt wäre. Leider glaube ich, dass deine Liebste dann eben anderweitige Kontakte zur Szene pflegen würde, man lässt ja nicht den ganzen Bekanntschaftskreis auf einaml zurück, es sei denn, man möchte selber Abstand, aber das scheint bei deiner Freundin nicht der Fall zu sein. So sehr sie auch beeinflusst wird, ein bisschen Eigenverantwortung trägt sie auch selber noch.

Eines liegt mir noch am Herzen: Lass dir bloß nicht einreden, du wärest unnormal oder spießig, weil ja "jeder" Drogen nimmt und alle ja überhaupt keine Probleme damit haben und wahrscheinlich kommt auch noch das Argument, dass sogar Leute in hohen Positionen etwas nehmen und trotzdem erfolgreich sind und ihr Leben im Griff haben.
Wie gesagt, im Zweifelsfall bist du im Recht.
 

Benutzer102666 

Öfter im Forum
ich finde es schwierig, kontakt zu freunden zu verbieten, auch wenn sie eindeutig schlechter umgang für sie sind. du wirst wohl zumindest damit klarkommen müssen, dass sie mit sich mit ihren "drogenfreunden" trifft. unabhängig davon, ob du sie vom konsum der drogen abhalten kannst.

mal ein paar fragen: wie lange seid ihr schon zusammen und wie lange kennt ihr euch? und wie lange verkehrt deine freundin schon in diesem freundeskreis?
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Die miese Tour wäre: Von einer Telefonzelle aus 110 wählen und unter einem Allerweltsnamen wie Müller, Meier, Schulz besagte Party bzw. die dort kursierenden Drogen nebst Handelsverdacht melden...
 

Benutzer7157 

Sehr bekannt hier
Erst mal finde ich, der TE muss hier gar nichts akzeptieren. Er ist dagegen, findet es nicht gut, dass sie ein "bisschen" raucht und es bringt gar nichts, wenn jetzt 100 Leute sagen, dass das doch ganz normal sei und er das so hinnehmen solle.

So siehts aus! Führt eine "Kiffen ist doch gar niocht schlimm"-Diskussion bitte woanders, aber nicht in diesem Thread. Artet es zu sehr aus, wird gelöscht. Das hilft dem TS nämlich nicht weiter.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Normalerweise bin ich ja der Meinung, dass man es einfach akzeptieren muss, wenn die Partnerin irgendwelche Freunde hat, die man nicht leiden kann und sich mit diesen auch öfters trifft.

Aber in diesem Fall ist es doch etwas Anderes. Deine Freundin begeht mit ihrer drogenabhängigen Freundin und Anderen zusammen regelmäßig Straftaten (Hausfriedensbruch).
Dazu liegen zufällig 4g Marihuana bei ihr rum und sie weiß überhaupt nicht, wo das her kommt... da würde ich mir schon so meine Gedanken machen und mich fragen, ob sie nicht doch noch kifft und sie dich nur anlügt.
Dazu ist sie mit dieser drogenabhängigen Freundin und dem Besuch dieser seltsamen Parties natürlich auch auf dem besten Weg zum Einstieg in eine Drogenkarriere. - Vor allem weil sie sich von dieser Freundin ja auch noch zu allem möglichen Schwachsinn animieren lässt.

Fazit: Ich würde so etwas an deiner Stelle nicht akzeptieren und sie vor die Wahl stellen: Entweder ich oder dieses ganze Drogen-Zeugs.

Mir reicht es, wenn ich sehe, wie es meinem Bekannten geht, der übers Kiffen und falsche Freunde tief in den Drogensumpf abgerutscht ist, der mehrere bisher immer nur maximal zeitweise erfolgreiche Entziehungsversuche hinter sich hat, der schon mehrmals wegen den Drogen und Beschaffungskriminalität im Gefängnis war und der es immer nur zeitweise schafft, sein Leben irgendwie im Griff zu haben, bevor er wieder mal abstürzt.

Und spätestens wenn sich deine Freundin für die Drogen entschieden hat, hielte ich auch einen Hinweis an die Polizei durchaus für angebracht. Vielleicht hilft es ja, wenn sie und ihre drogenabhängige Freundin mal die rechtlichen Konsequenezen für ihr Handeln zu spüren bekommen.
Die miese Tour wäre: Von einer Telefonzelle aus 110 wählen und unter einem Allerweltsnamen wie Müller, Meier, Schulz besagte Party bzw. die dort kursierenden Drogen nebst Handelsverdacht melden...
Ich weiß nicht, was daran mies wäre, sondern halte so etwas durchaus für gerechtfertigt.
 

Benutzer93633  (36)

Meistens hier zu finden
Drogen und Freunde sind so eine Sache. Beides war (vermutlich?) schon vor dir da, es ist neu, aufregend und du kommst in ihren Augen als Spielverderber her und willst ihr einen Strich durch die Rechnung machen. Wird nicht funktionieren. Bei den Drogen vielleicht, bei der Freundin wirds schon schwieriger (obwohl ich fast wetten würde, das die Freundin eh abgehakt wäre, würde sie mit den Drogen aufhören- dann merkt man schnell, das man abgesehen davon dann ja doch nicht mehr so viel gemeinsam hat).

Wie lange seid ihr denn schon zusammen? Meiner Meinung nach kannst du nur eines tun: Ihr sagen, das es dich stört und das es über kurz oder lang die Beziehung zerstört (bzw zerstören könnte). Aber nicht zwischen Tür und Angel, sondern noch EIN ernstes Gespräch, in dem du ihr sagst, das du ihr nichts verbieten kannst und ihr auch nicht vorschreiben kannst und willst, mit wem sie sich abgibt. Aber das ihr klar sein soll, das sie mit dem Risiko spielt, dich zu verlieren und abgesehen davon weiter abzurutschen und/ oder im Gefängnis zu landen.

Ab da solltest du das Thema erst mal ruhen lassen. Solltest du aber mitbekommen, das sie zb nochmal sowas wie diese Sms bringt - distanzier dich sofort von ihr. Sie muss einfach deutlich merken, das sie dich wirklich damit verlieren könnte. Sie muss wissen, das es dir ernst ist. Denn so wie es bei dir klingt, tut sie das nicht. Oder du bist ihr egal, aber das glaube ich nicht mal unbedingt.

Die Entscheidung liegt dann natürlich bei ihr und je nachdem wie sie sich weiter verhält, wirst du diese auch bald mitbekommen.
 

Benutzer7078 

Sehr bekannt hier
die parties sind das eine ding, die drogen sind das andere ding.

zu erst, solche parties können auch ohne drogen durchaus ihren reiz haben und ich sehe es zwar nicht als ok an, aber da gleich mit der polizei keule zu kommen find ich dann doch ein wenig herb. zumal man auch sagen muß, jeder hat in seinem leben schon mal quatsch gemacht, der eine im größerem rahmen der andere im kleineren.

die drogen sind eine andere geschichte.
und da der drogenfreundin die alleinige schuld zu geben ist völlig überzogen und übereilt, denn wäre sie der einzige bezugspunkt und würde die freundin ja regelmäßig zu drogen verführen, dann hätte die freundin nicht selber was zu hause. wer selber was besitzt, läßt sich nicht einfach mitreissen, der will es selber und zwar von sich aus.
da bringt es auch nichts immer schön zu schreiben, die drogenfreundin würde sie überreden etc. so ist das eben nicht, sie braucht sie nicht überreden, die freundin will es selber.

die wahl drogen oder beziehung wird nicht funktionieren.
die wahl drogenfreundin oder beziehung ebensowenig.
die wahl parties oder beziehung auch nicht.

auch wenn die drogenfreundin nicht mehr "da" wäre, die freundin würde weiterhin drogen konsumieren und zwar genauso lange bis sie selber keine lust mehr dazu hat. da immer mit dem erhobenen zeigefinger zu drohen bringt rein gar nichts, ganz im gegenteil.

außerdem ist es völlig falsch zu denken, das drogen immer nur das einzige ist was freundschaften verbindet. das kann vorkommen muß aber nicht. ich kannte auch genügend leute die sich sonstwas reingepfiffen haben (e, speed, pepp, koks etc.) und wir hatten eine menge spaß zusammen, auch wenn ich rein gar nichts davon genommen habe. ich habe ein einziges mal gesagt, ich will nicht und damit war das thema gegessen. zwischen uns oder auf den parties hat sich nie was geändert. es war einfach ein, du aktzeptierst was wir machen, wir respektieren das du nichts nimmst und damit war das thema einfach erledigt.

die einzige logische konsequenz ist das der ts die wahl hat.
will er die beziehung, dann muß er kompromisse eingehen.
will er keine beziehung zu ihr weil sie etwas macht was ihm mißfällt, dann braucht er keine kompromisse eingehen.
dazu muß er ein offenes und ehrliches gespräch mit der freundin führen und das ohne mit dem zeigefinger zu drohen oder ständig darauf rumzureiten, wie schlecht und schlimm das doch alles ist. sondern aus seiner sicht argumentieren.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren