Glückliche Beziehung und trotzdem neu verliebt?!

Benutzer79233 

Verbringt hier viel Zeit
"Verliebt sein" ersetzt keineswegs Liebe.
Dass, was Du möglicherweise gerade für den anderen empfindest sind "Schmetterlinge" welche leider auch wieder rasch verschwinden können, denn sie haben Flügel...
Dein Partner hingegen hat seine abgelegt, für ein Leben mit dir.

Was ich damit sagen möchte: Lass Dich nicht täuschen, der Mensch neigt dazu, seiner Neugierde nachzugeben.
 

Benutzer32985 

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaub, ich hab mich von ihm getrennt heut Morgen. Wir hatten gestern schon Streit und ich hab dann geweint, weil er einfach neben mir saß wie jemand der mich gar nicht kennt, mich nichtmal in den Arm genommen hat und auch kein Wort gesagt hat. Und dann hab ich mich bequatschen lassen, doch bei ihm zu schlafen, weil er das so gern möchte und weil er doch jetzt immer sagen will, wenn er Angst hat und wie er sich fühlt usw.
Gut, das erste was ihm dann heut Morgen eingefallen ist, ist sich mit Kumpels zu seinem Hobby zu verabreden. Nicht, dass es echt mal an der Zeit wäre einen Tag für uns zu haben, uns Zeit füreinander zu nehmen und mal in Ruhe über all das Unausgesprochene zu reden... Ich war enttäuscht, weil das Thema nach der 10-Minuten-Aussprache gestern für ihn wieder durch war und heute alles wie immer sein soll. In 2 Wochen habe ich Schule und das nächste Wochenende ist er einen Freund besuchen, da sehen wir uns also nicht. Heute ist quasi der letzte Tag den wir komplett mal allein verbringen können bevors wieder in die Schule geht und ich auf den anderer treffe.
Ich hab dann heut Morgen auch wieder geweint und hab von meiner Enttäuschung erzählt. Ich bin dann einfach gefahren und hab gesagt, dass ich mich melde, wenn mir danach ist- in ein paar Tagen. Oder auch einfach gar nicht mehr. Wieder keine Reaktion von ihm. Er steht da und sagt nichts. Und wenn ich iohm ein provizierdenes "Toll, das muss dir ja alles wahnsinnig wichtig sein mit uns" an den Kopf werfe, kommt nur "Doch, es ist mir wichtig." Mehr nicht.
Klar, er ist auch verletzt. Ich hab sein Vertrauen kaputt gemacht mit der ganzen Sache mit dem Anderen. Aber ich bin doch bei ihm geblieben und ich gebe mir Mühe und ich kämpfe für unsere Liebe. Und er verhält sich als wäre ich immer nur zweite Wahl. Sein Hobby ist wichtiger. Ich habe in letzte Zeit nie einen Ton dazu gesagt, wenn er gegangen ist um sich mit seinen Leuten da zu treffen, auch wenn ich den Tag gern mit ihm verbracht hätte. Aber gerade deshalb ist es doch nicht zu viel verlangt, dass er einmal von selbst auf die Idee kommt, dass wir den Tag zusammen verbringen um was Schönes zu erleben, um um unsere Liebe zu kämpfen.
Jetzt sitz ich den ganzen Tag hier und heul mir die Augen aus dem Kopf. Vorhin hab ich angerufen und gesagt, dass es mir schlecht geht und ich weine und ich hab ihn angebettelt zu mir zu kommen. Er kommt nicht. Vllt heute Abend, sagt er. Denn was bringt es, wenn er jetzt kommt, meint er. Vllt dass er mir mal einmal zeigt, dass ich ihm wichtig bin?! Vllt dass wir unsere Beziehung retten bevors zu spät ist? Tolle Ausrede um bloß den Nachmittag mit seinem Hobby verbringen zu können.
Ach Mann. Mir gehts echt scheiße!!!
 

Benutzer85837 

Benutzer gesperrt
Ich denke es ist erst richtig vorbei, wenn du wirklich sagen kannst: es war moralisch falsch und es hat sich nicht gelohnt.
 
R

Benutzer

Gast
ich schätze mal das er jetzt erstmal ordentlich daran zu knabbern hat was da vorgefallen ist. denk mal nach. wie würdest du dich in so ner situation fühlen. ich bin zwar keine psychologin aber könnte mir vorstellen dass er sich zu seinen kumpels "geflüchtet" hat. um nicht weiter mit der situation konfrontiert zu werden. sowas braucht viel viel zeit. versuch noch einmal ein gespräch mit ihm, wenn nicht mit treffen geht dann eben über telephon. und dann ruhig bleiben und ihm oder auch dir keine vorwürfe machen. sondern einfach darüber reden dass du für die beziehung kämpfen willst aber von ihm auch etwas mehr einsatz erhoffst. ihr seid ein paar, partner, vergiss das nicht, man braucht halt immer 2 für das spiel :smile:

und kopf hoch, wenn die beziehung es echt wert war, dann rauft ihr euch wieder zusammen
 

Benutzer84611 

Benutzer gesperrt
Klar, daß er sich jetzt auch erstmal gedanken machen muß ob die Beziehung aus seiner Sicht noch weitergeführt werden soll. Er wird da Gedankengänge haben wie " kaum ist sie mal weg, schongeht das los!"

Wieso eigentlich fühlt sich die TE verletzt? Wer hat sich denn Gedanken drüber gemacht, die Beziehung wegen einem anderen, den sie in der Schule getroffen hat, zu beenden? Wenn mir so was passieren würde, hätte ich auch einiges zum Nachdenken.

Wenn jetzt da jemand sich erst neues Vertrauen erarbeiten muß, ist das die TE. Und da wird einiges an Arbeit auf sie zukommen.
 

Benutzer57292 

Verbringt hier viel Zeit
Das tut mir leid.

Ich habe jetzt alles gelesen, und habe das Gefühl, du hast ihn in eurer letzten Auseinandersetzung "überfahren". Dafür spricht, dass er nichts sagen konnte. Heißt ja nicht, dass du ihm nicht das Herz rausgerissen hast in dem Moment...

Er wird sowieso noch verletzt sein von der Ganzen Sache mit dem anderen. Vielleicht versucht er auch wieder, Normalität in die Beziehung zu bringen @ Hobby? Vielleicht klammert ihr auch zu sehr. Ich kann das nicht beurteilen.

Auf jeden Fall kann ich gut verstehen, dass er sich zu seinen Freunden geflüchtet hat und sich sortieren muss.

Komme erstmal halbwegs zur Ruhe, soweit es geht. Wenn du dir wirklich sicher bist, die Beziehung fortführen zu wollen, ruf ihn noch mal an, oder geh zu ihm. Und dann redet ohne Vorwürfe über alles... Ich denke, für dich heißt kämpfen in dem Falle auch, dass du viel Verständnis für ihm aufbringen musst.
Du magst den anderen auch, du bist unsicher. Aber, du willst deinen alten Freund behalten, und du hast sein Vertrauen auf den Tiefpunkt gebracht. Isofern ist es mehr deine als seine Aufgabe, es wiederherzustellen.
 

Benutzer32985 

Verbringt hier viel Zeit
Das weiß ich leider selbst viel zu gut. Ich an seiner Stelle wäre auch wahnsinnig verletzt, wenn er jemand anderen kennen gelernt hätte. Klar ist sein Vertrauen weg. Das sehe ich alles so, und das habe ich ihm auch gesagt, dass das alles jetzt nicht den Vorfall mit dem anderen vergessen machen soll. Ich habe seine Verletzung gesehen und weiß das einzuschätzen.
Aber das ändert doch nichts an der Tatsache, dass er mir zu wenig Gefühl in die Beziehung hineinlegt. Das ist ja nicht erst seit gestern so. Darüber rede ich seit Monaten schon immer mal wieder. Ich hoffe einfach, dass er das jetzt als Startschuss sieht um in der Richtung mal was zu tun. Und ich sitzte ja jetzt auch nicht zuhaus und dreh Däumchen, ich arbeite genauso an mir, mache mir meine Gedanken und überlege wie man einige Dinge sonst noch betrachten und behandeln kann. Muss man wirklich wegen diesem und jenem streiten oder kann man seine Einstelluung dazu auch ändern?! Und genauso halte ich mein Versprechen kein Kontakt zu dem Anderen zu haben. Ich meine, es wäre meine Gelegenheit jetzt "legal" Kontakt zu dem anderen zu haben, ihn zu treffen, auszuprobieren was das mit ihm ist/war. Aber ich tus nicht. Ich hab kein Verlangen danach, das ist das Eine. Aber das Andere ist, dass ich meinen (Ex-)Freund damit nicht hintregehen will. Ich will uns die Chance für einen Neuanfang offen lassen... Irgendwie.
 

Benutzer57292 

Verbringt hier viel Zeit
Aber das ändert doch nichts an der Tatsache, dass er mir zu wenig Gefühl in die Beziehung hineinlegt. Das ist ja nicht erst seit gestern so.

War er schon immer so, oder hat sich das gewandelt?
Zeigt er generell selten Gefühle? Das heißt ja nicht unbedingt, dass sie nicht da sind. Mein Freund ist da auch eher schweigsam, aber ich habe gelernt, die Zeichen zu deuten, oder es freut mich besonders, wenn er doch damit rausrückt.

Ich wollte nur sagen, dass du dich vielleicht trotzdem überwinden solltest, und den ersten Schritt auf ihn zugehen solltest. Er hätte auch allen Grund zu glauben, dass du erstmal was machen sollst.

Und ansonsten hilft wohl nur der altbewährte Tipp: keine Vorwürfe machen, aber reden. Natürlich darfst du fehlende Kommunikation von ihm nicht einfach in dich reinfressen!
 

Benutzer79233 

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke es ist erst richtig vorbei, wenn du wirklich sagen kannst: es war moralisch falsch und es hat sich nicht gelohnt.

Eine Beziehung, egal von welcher Dauer, Belastung oder jedweder anderen Einflüssen, welche zu einem Ende führen/führten ist moralisch gesehen niemals falsch. Dies sind wertvolle Erfahrungen die uns im Leben voran bringen können. (Ich spreche hier natürlich zunächst nur für mich).
Hier stellt sich doch vielmehr die Frage, ob sie nicht den steinigen Pfad verlassen und eine andere Richtung einschlagen will? Dies wiederum gestaltet sich ganz nach ihren eigenen Wünschen und Zielvorstellungen.

Vielleicht solltest Du das Denken einmal anderen überlassen....:kopfschue
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren