@girls/Frauen : Was ist für euch ein reifer Mann ?

H

Benutzer

Gast
uiuiui

Dann bin ich ja noch richtig unreif, dann muss ich mich von der "kalten" Welt da draussen ...noch weiter verstecken! :eek4: :rolleyes2
 

Benutzer37919 

kurz vor Sperre
Dawn13 schrieb:
So viel zum Thema Weitsicht. Ich will nunmal keinen Mann, der mit 30 bei den Eltern wohnt, was soll ich denn bitte mit einem anfangen, der nicht mal für sich selber Verantwortung übernehmen kann. Danke nein. Punkt.

Wir unterhalten uns hier aber auch nicht über dreißig jährige Muttersöhnchen sondern über den Regelfall, und der sieht nun mal so aus, dass die meisten 18-23 jährigen noch zuhause wohnen. Es kann nicht sein, dass diese männliche Gruppe von deutschen oder in Deutschland lebenden Frauen als unreif diffamiert wird.
 

Benutzer20345 

Meistens hier zu finden
Er weiß, was er will...
Er kann sich durchsetzen und ist ehrgeizig....
Er kann sich auf geistiger Ebene behaupten...
Er kann zu seinen Fehlern und Schwächen stehen...
Er ist verständnisvoll...


Bella
 

Benutzer37919 

kurz vor Sperre
Beltane schrieb:
Er weiß, was er will...
Er kann sich durchsetzen und ist ehrgeizig....
Er kann sich auf geistiger Ebene behaupten...
Er kann zu seinen Fehlern und Schwächen stehen...
Er ist verständnisvoll...
Bella

Habe ich kein Problem mit, so sollte ein Kriterienkatalog auch eigentlich aussehen.
 
G

Benutzer

Gast
Toni schrieb:
Wir unterhalten uns hier aber auch nicht über dreißig jährige Muttersöhnchen sondern über den Regelfall, und der sieht nun mal so aus, dass die meisten 18-23 jährigen noch zuhause wohnen. Es kann nicht sein, dass diese männliche Gruppe von deutschen oder in Deutschland lebenden Frauen als unreif diffamiert wird.

also in meinem bakanntenkreis gibt es kaum welche, die mit 18-19 NICHT ausziehen und sich ein eigenes leben aufbauen (halt nach beendigung der schule/lehre)
 

Benutzer9234 

Verbringt hier viel Zeit
Toni schrieb:
Wir unterhalten uns hier aber auch nicht über dreißig jährige Muttersöhnchen sondern über den Regelfall, und der sieht nun mal so aus, dass die meisten 18-23 jährigen noch zuhause wohnen. Es kann nicht sein, dass diese männliche Gruppe von deutschen oder in Deutschland lebenden Frauen als unreif diffamiert wird.

Wie du unschwer erkennen kannst, bin ich 23, ergo dürfte ein 18-23jähriger Mann für mich kaum grossartig interessant sein. Ergo kann ich ich sehr wohl verlangen oder voraussetzen oder als reif bezeichnen, dass Männer, die dieses Alter überschreiten, bereits ausgezogen sind. Als ich 15 war, war es ja wohl kaum relevant für mich, ob mein 17- oder 18jähriger Freund noch zu Hause lebte oder nicht. Heute ist es das aber.
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde, ein Mann ist reif, wenn er weiß was er will und das auch versucht umzusetzen, weiterhin hat er Lebenserfahrung und damit verbunden auch Weisheit.
Ob so einer zuhause wohnt oder nicht, sei dahin gestellt. Die Frage ist nur, warum würde ein Mann mit 30, mitr Lebenserfahrung und Zukunftsplänen noch zuhause wohnen, was würde ihn da halten?
 

Benutzer11714 

Benutzer gesperrt
beefhole schrieb:
ist es nicht auch verantwortungsbewusst billig daheim zu wohnen statt (wie alle studenten die ich kenne) den eltern auch noch zusaetzlich mit ner wohnung auf der tasche zu liegen ?
Ein berechtigter Einwand, der hier natürlich ignoriert wird :tongue:
Bsp: meine Schwester (22) beginnt jetzt zum 3. Mal ein neues Studium, diesmal im Ausland und liegt damit unseren Eltern kräftig auf der Tasche. Aber was glaubt ihr, wie reif und selbständig sie sich fühlt...

Dieser Definition nach sind so ziemlich alle Studenten unreif (auch die weiblichen!!):
Dawn13 schrieb:
1) - Er ist bodenständig
2) - Er lebt nicht mehr bei Mama
3) - Er finanziert sich selbst
4) - Er weiss, wo er beruflich in etwa hin möchte, will nicht stehen bleiben, sondern sich fortentwickeln
5) - Er ist charakterlich gefestigt, entwickelt sich zwar weiter, aber hat persönliche Vorstellungen von Moral, Werten, Familie, Freunde, Leben im Allgemeinen etc.
6) - Er ist bereit für eine feste Beziehung und dafür, sich eine gemeinsame Zukunft aufzubauen
7) - Er kann träumen, weiss aber "reale, erreichbare" Träume von den "irrealen, unerreichbaren" zu unterscheiden
1) Eine schöne Phrase die alles und nichts ausdrückt.
2 & 3) Na toll. Und was macht man als Student? Ich jedenfalls studiere kein Eierschaukel-Fach bei dem ich nebenbei 40 Stunden die Woche arbeiten kann. Kleine Nebenjobs und Gelegenheitstätigkeiten reichen für einen eigenen Lebensunterhalt nicht aus. In den Semesterferien stehen Praktika oder Prüfungen an und selbst wenn man mal Zeit für einen Job hat, dann kann man sich nicht dadurch komplett selbst finanzieren.
Die wenigen Studenten, die es aber tun, sind meist mit 30 noch nicht mit dem Studium fertig - eine reife Leistung!
Ebenfalls ist nach dieser Definiton ein 16jähriger Hauptschulabgänger mit Ausbildungsplatz und eigenem Verdienst reifer als ein 24jähriger Student der von seinen Eltern abhängig ist.
4 & 5) Standardphrasen.
6) Aha, weil ich keine feste Beziehung will, bin ich unreif.
7) Tja, jeder Mensch hat ein anderes Realitätsverständnis. Ich erlebe selbst oft, daß man nicht ernst genommen wird, wenn man sich hohe Ziele steckt.
Nun ja... hier war ja nach dem persönlichen Reifebegriff gefragt, insofern kannst du denken was du willst, aber wenn es nur dem eigenen Ego dient, ist das nicht die feine Art.

Ich sehe mal wieder, daß man sich den Begriff "Reife" so zurechtlegen kann, daß man selbst (und evtl. der Partner) als reif erscheint.
Ich zitiere mich mal selbst:
mich schrieb:
Fehlende Reife bei Männern? Mal davon abgesehen, daß es natürlich individuelle Unterschiede gibt, glaube ich, daß sich so manche Frau den Begriff "Reife" selbst so definiert wie es ihr paßt, sodaß am Ende die einfache Erklärung "die gleichaltrigen Männer sind mir zu unreif" herauskommt. Und eine Prise Arroganz steckt da oft auch mit drin... :link:
Mal im Ernst - wer definiert "Reife"?

Ich persönlich sehe eine ganz einfache Erklärung dafür, daß in fast allen Partnerschaften der Mann älter ist (für manche Menschen wahrscheinlich zu einfach und daher ignoriert, sodaß die absurdesten Diskussionen entstehen... :blablabla).
Frauen suchen (unbewußt) einen Beschützer, während ein Mann immer den Beschützerinstinkt im Unterbewußtsein hat. Ein höheres Alter eines Mannes suggeriert Lebenserfahrung, ja allgemein auch Reife gegenüber dem jüngeren Mann --> Frau fühlt sich besser beschützt.
Umgekehrt reagiert der männliche Beschützerinstinkt auf unschuldige junge Mädchen aber nicht auf (deutlich) ältere Frauen. Ich könnte mir z.B. selbst keine echte Beziehung mit einer 10 Jahre älteren Frau vorstellen. Aber das Gegenteil, nämlich einen 10 Jahre älteren Mann - das sieht man sehr häufig.

So einfach ist das :bier:
Aber die Behauptung, gleichaltrige Männer seien einfach nur unreif und unfähig, finde ich selbst eher unreif...
Mal davon abgesehen zeigt mir die eigene Erfahrung, daß die Frauen, die ja ach so sehr auf "intelligente tiefe Gespräche" Wert legen, meist selbst die Weisheit aus dem Sieb getrunken haben... eine hohle Phrase zur Beruhigung des eigenen Egos :rolleyes:
https://www.planet-liebe.com/threads/ich-hasse-kerle-die-sich-an-j%C3%BCngere-ranmachen.89643/page-6#post-1486280
 

Benutzer37919 

kurz vor Sperre
Dawn13 schrieb:
Wie du unschwer erkennen kannst, bin ich 23, ergo dürfte ein 18-23jähriger Mann für mich kaum grossartig interessant sein. Ergo kann ich ich sehr wohl verlangen oder voraussetzen oder als reif bezeichnen, dass Männer, die dieses Alter überschreiten, bereits ausgezogen sind.

Warum eigentlich nicht, denkst du etwa ein 18 Jähriger kann deinen Anforderungskatalog (siehe dein Anforderungsprofil zu Beginn dieses Threads) nicht erfüllen?
Ich finde dein Verhalten mehr als oberflächlich.
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
@ Toni: wie alt bist du denn?
Oder möchtest du uns das vorenthalten?

Mich würde auch mal interessieren warum du ständig bei Mami ein- und ausziehst...
 

Benutzer9234 

Verbringt hier viel Zeit
Schlumpf Hefti schrieb:
Dieser Definition nach sind so ziemlich alle Studenten unreif (auch die weiblichen!!)

Nun...


Schlumpf Hefti schrieb:
1) Eine schöne Phrase die alles und nichts ausdrückt.

Für mich drückt sie ne Menge aus.

Schlumpf Hefti schrieb:
2 & 3) Na toll. Und was macht man als Student? Ich jedenfalls studiere kein Eierschaukel-Fach bei dem ich nebenbei 40 Stunden die Woche arbeiten kann. Kleine Nebenjobs und Gelegenheitstätigkeiten reichen für einen eigenen Lebensunterhalt nicht aus. In den Semesterferien stehen Praktika oder Prüfungen an und selbst wenn man mal Zeit für einen Job hat, dann kann man sich nicht dadurch komplett selbst finanzieren.
Die wenigen Studenten, die es aber tun, sind meist mit 30 noch nicht mit dem Studium fertig - eine reife Leistung!
Ebenfalls ist nach dieser Definiton ein 16jähriger Hauptschulabgänger mit Ausbildungsplatz und eigenem Verdienst reifer als ein 24jähriger Student der von seinen Eltern abhängig ist.

Gut, Studenten sind für mich ohnehin keine potenziellen Beziehungspartner, aber das ist ein anderes Thema.
Ich kenne genug Studenten, aber nur zwei Kategorien. Ich kenne zwei, die mit ihrem Medizin-Studium 60 Stunden die Woche eingespannt sind und es trotzdem hinkriegen, nebenbei ein bisschen zu arbeiten, zumindest so viel, dass es zusammen mit dem Stipendium gerade für ein Zimmer in ner WG, Essen und das Allernötigste, was sonst noch so anfällt, reicht. Noch nie hab ich ein schiefes Wort von denen gehört und keiner von beiden würde jemals rummotzen.
Und dann kenne ich noch viele viele andere, von denen alle gleich sind: Sie sind knapp 30 Stunden die Wochen beschäftigt (jaja, inklusive Heimarbeitszeit), halten es aber nicht für nötig, ihren Arsch hochzuheben und ein bisschen zu arbeiten. Nur mit 5 oder 6 Stunden die Woche käme man schon ziemlich weit. Das sind dann aber auch genau die, die wortwörtlich (!!) Phrasen von sich geben à la "Och, ich hab keinen Bock auszuziehen, bei Mama ists doch bequem", "Wieso sollte ich Geld für Miete ausgeben, ich kauf mir dann lieber mal ein schönes Auto". *kotz*
Aufgrund dieser zwei Erfahrungen und Beispiele aus meinem Bekanntenkreis behaupte ich sehr wohl, dass der grösste Teil (!) der Studenten sehr wohl nebenbei arbeiten könnte, wenn er den nur wollte. Der Gedanke zählt und eben, man kommt mit wenig Arbeitsstunden schon ziemlich weit.

Schlumpf Hefti schrieb:
4 & 5) Standardphrasen.

Nein.

Schlumpf Hefti schrieb:
6) Aha, weil ich keine feste Beziehung will, bin ich unreif.

Ab einem bestimmten Alter schon. Für mich PERSÖNLICH!

Schlumpf Hefti schrieb:
7) Tja, jeder Mensch hat ein anderes Realitätsverständnis. Ich erlebe selbst oft, daß man nicht ernst genommen wird, wenn man sich hohe Ziele steckt.

Es geht nicht um hohe Ziele. Die habe ich auch. Aber es geht um Zeug wie: "Ich komm mit meiner Band aus dem Kaff am Arsch der Welt mal ganz supergross raus und halte es deshalb nicht für nötig, einen Beruf zu erlernen und/oder arbeiten zu gehen" (jaja, schon erlebt).
DAS ist sehr wohl unreif. Zumindest, wenn man älter als 15 ist.

Schlumpf Hefti schrieb:
Nun ja... hier war ja nach dem persönlichen Reifebegriff gefragt, insofern kannst du denken was du willst, aber wenn es nur dem eigenen Ego dient, ist das nicht die feine Art.

Es geht um die Männer, die ICH in Beziehungen haben wollte und die ICH als reif bezeichne. Was die Allgemeinheit denkt, ist mir schnurz, ebenfalls ist mir egal, ob du diese "Bedingungen" erfüllst. Jeder stellt Ansprüche. Das sind jetzt halt meine. Schön, dass ihr euch alle so angegriffen fühlt, meine Scheisse...

Toni schrieb:
Warum eigentlich nicht, denkst du etwa ein 18 Jähriger kann deinen Anforderungskatalog (siehe dein Anforderungsprofil zu Beginn dieses Threads) nicht erfüllen?
Ich finde dein Verhalten mehr als oberflächlich.

Das hab ich nirgendwo gesagt.
Du willst echt nix kapieren. Ein 18jähriger käme für mich SO ODER SO nicht in Frage, mir scheissegal, wo der lebt, wie er lebt und was er tut. Aber ein 25jähriger (der in die für mich interessante Kategorie fällt), der die Hälfte der anfangs genannten Dinge nicht erfüllt, ist einfach nichts FÜR MICH.
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Jetzt muss ich Dawn aber mal Recht geben!
Was regt ihr euch denn alle so auf? Wie war nochmal die Frage dieses Threads? "Ab wann Männer für uns reif sind", das sind persönliche Einstellungen, die ihr (Männer) aber scheinbar nicht versteht, denn ihr fühlt euch gleich angegriffen.
Die Frage ist doch nur, warum ihr euch angegriffen fühlt ... weil ihr genau in diese Kategorie passt... :angryfire

PS: @ Gambler & Toni: was ist denn eigentlich für euch reif?
 

Benutzer7645 

Verbringt hier viel Zeit
Ohne irgendwen anmachen zu wollen, sondern aus grobem Unverständnis: was genau bedeutet denn "er ist bodenständig"? Man liest es doch immer mal wieder auch in anderen Threads...

Meine persönliche subjektive Vorstellung von "bodenständig" ist so nah an "langweilig", daß ich mich möglicherweise erschießen würde, wenn ich mich selbst eines morgens als "bodenständig" sehen würde... ist das jetzt ein Problem der Kompatibilität oder eines des Verständnisses? :ratlos:
 

Benutzer11714 

Benutzer gesperrt
Warum man sich persönlich angegriffen fühlt?
Nun ja... wenn Dawn aufgrund von 2 ihr bekannten Studenten auf alle anderen schließt (wozu ich ja gehöre), dann fühlt man sich ungerecht behandelt (jaja, mein ausgeprägtes Rechtsbewußtsein... :grin:). Natürlich steht es jedem frei persönlich das gut zu finden, was man will, aber ich erkenne da leider eine gewisse Arroganz. Jedenfalls ist es nicht schön mit anzusehen, wie sich einige Frauen über so manche Männer erheben. Zwischen den Zeilen kommt ein "wir sind ja besser als die Männer in unserem Alter" rüber...
Wenn eine Frau kategorisch jüngere Kerle ablehnt, hat das für mich jedenfalls nur etwas mit stupidem Prinzipiendenken zu tun, welches meist mit irgendwelchen Einzelfällen begründetet wird, welche dann auf die Allgemeinheit bezogen werden.
"wohin die Liebe fällt..." - komischerweise fällt der Spruch nur um Altersunterschiede, bei denen der Mann älter ist, zu 'rechtfertigen'.
Ich finde es immer wieder grotesk, wie so manch Frau, die eben noch Interesse an einem zeigte, plötzlich nix mehr von einem wissen will, sobald sie erfahren hat, daß man jünger ist. :rolleyes:
Wenn ein Mann sagt "Ich will eine Frau mit Körbchengröße C alles darunter kommt nicht in Frage", dann ist die Aufregung jedenfalls groß... obwohl es sich dabei um eine genauso nicht beeinflussbare Sache wie das Alter handelt.

Und nochmal: Eine Frau darf sich gerne "Reife" so definieren wie sie will und mit so alten Männern glücklich werden wie sie will, aber dann soll sie auch die Seitenhiebe gegen jüngere sein lassen, weil das oft einfach nur beleidigend ist!
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
CharlySchneider schrieb:
Ohne irgendwen anmachen zu wollen, sondern aus grobem Unverständnis: was genau bedeutet denn "er ist bodenständig"? Man liest es doch immer mal wieder auch in anderen Threads...

Meine persönliche subjektive Vorstellung von "bodenständig" ist so nah an "langweilig", daß ich mich möglicherweise erschießen würde, wenn ich mich selbst eines morgens als "bodenständig" sehen würde... ist das jetzt ein Problem der Kompatibilität oder eines des Verständnisses? :ratlos:
Dann bist du also ein Luftikus, ohne festen Job, ohne Zukunftspläne, eben ohne Plan durchs ganze Leben gehn, wömöglich noch ständig feiern gehen, einen drauf machen, Weiber flachlegen, immer Spaß haben, ohne an Konsequenzen denken, heute hier morgen da, mal sehen was der Tag so bringt, immer spontan und machst jeden Scheiß mit, auch wenns noch so dämlich ist.
Das Gegenteil davon ist bodenständig!
 

Benutzer37919 

kurz vor Sperre
LadyMetis schrieb:
Dann bist du also ein Luftikus, ohne festen Job, ohne Zukunftspläne, eben ohne Plan durchs ganze Leben gehn, wömöglich noch ständig feiern gehen, einen drauf machen, Weiber flachlegen, immer Spaß haben, ohne an Konsequenzen denken, heute hier morgen da, mal sehen was der Tag so bringt, immer spontan und machst jeden Scheiß mit, auch wenns noch so dämlich ist.

Du kennst ihn doch gar nicht, woher nimmst du dir eigentlich das Recht heraus ihn so heftig zu beleidigen.
Außerdem kann man auch mal "scheiße bauen" und ist trotzdem bodenständig.

Dawn13 schrieb:
Gut, Studenten sind für mich ohnehin keine potenziellen Beziehungspartner, aber das ist ein anderes Thema.

Ein 18jähriger käme für mich SO ODER SO nicht in Frage

Noch oberflächlicher als du geht schon gar nicht mehr.
Was hast du bitte schön gegen Studenten und 18 Jährige?
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Toni schrieb:
Du kennst ihn doch gar nicht, woher nimmst du dir eigentlich das Recht heraus ihn so heftig zu beleidigen.
Außerdem kann man auch mal "scheiße bauen" und ist trotzdem bodenständig.
Was glaubst du warum ich das alles in einem Satz erwähnt habe, weil es alles zusammenhängt und nicht, damit du dir den besten Teil zum kontern raussuchen kannst!
Ich habe ihn damit nicht beleidigt, er wollte wissen was bodenständig ist und ich habe es definiert. Woher willst du denn wissen ob er beleidigt ist, oder seid ihr ein und derselbe? Oder fühlst du dich dadurch etwa beleidigt?
Er hat ne Frage gestellt und ich hab drauf geantwortet, das ist hier in dem Forum so :angryfire

PS: Außerdem hätte ich noch gerne eine Antwort auf meine Frage oben!
 

Benutzer7645 

Verbringt hier viel Zeit
LadyMetis schrieb:
Dann bist du also ein Luftikus, ohne festen Job, ohne Zukunftspläne, eben ohne Plan durchs ganze Leben gehn, wömöglich noch ständig feiern gehen, einen drauf machen, Weiber flachlegen, immer Spaß haben, ohne an Konsequenzen denken, heute hier morgen da, mal sehen was der Tag so bringt, immer spontan und machst jeden Scheiß mit, auch wenns noch so dämlich ist.
Das Gegenteil davon ist bodenständig!
Gut, jetzt weiß ich, was nicht bodenständig ist.

Bodenständig ist also: zuverlässig, 9-5-Job, Karrierepläne bis 65 schon ausgearbeitet, keinen Schritt ohne reichliche Vorüberlegung und am besten vorheriger Absprache mit irgendwelchen Autoritäten; die Freizeit der Karriere unterordnen und immer rational und vernünftig, ohne irrationale Freude, keine Feiern, nicht über die Strenge schlagen, keinen Spaß haben; immer an morgen denken, aber nicht an heute; schon heute wissen, was man morgen, übermorgen und nächstes Jahrzehnt tut; keine Spontaneität, sondern berechnbar wie ein Roboter. Für die Zukunft vorsorgen.

Vor Erreichen derselben sterben.

So in etwa? :ratlos:

Off-Topic:
Ich erlaube mir ein paar Übertreibungen, weil du dir auch einige erlaubt hast.


TITTE: Bin nicht beleidigt. Ich bin zwar weit weg von Lady Metis' Beschreibung, aber hoffentlich näher dran als an meiner eigenen :gluecklic
 

Benutzer41224 

Verbringt hier viel Zeit
LadyMetis schrieb:
PS: @ Gambler & Toni: was ist denn eigentlich für euch reif?

Ich bins anscheinend nicht ...
Und ich habe auch schon längst aufgehört Menschen zu beurteilen. Mein Weltbild wurde schon so oft umgestürzt und hat sich als falsch herausgestellt, dass ich schon dem Wahnsinn nahe bin.
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Gambler schrieb:
Ich bins anscheinend nicht ...
Und ich habe auch schon längst aufgehört Menschen zu beurteilen. Mein Weltbild wurde schon so oft umgestürzt und hat sich als falsch herausgestellt, dass ich schon dem Wahnsinn nahe bin.
Aber wie würdest DU es denn definieren???
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren