@Girls: Einfluss von Pornos u.a. auf eure Sexualität

Benutzer121231 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen,

Ziel meiner Umfrage ist es festzustellen wie sich Pornos u.a. (z.B. Modezeitschriften, Prominente, Musikvideos, Mainstream-Movies, Spielzeug) auf eure Sexualität auswirken und ob sich das in den letzten Jahren geändert hat.

Nun ein paar Fragen:

1. Schaust du selbst Pornos?

2. Warum, also für SB-Zwecke, beim Sex, oder um dir Anregungen zu holen?

3. Wenn ihr beim Sex selbstständig Dinge macht, die ihren Ursprung in Pornos haben. Also z.B. Gierig und mit herausgestreckter Zunge auf Sperma warten, Deepthroat usw. - Woher habt ihr die Ideen? Von Ex-Partnern? Aus Pornos? Aus irgendwelchen How-To's?

4. Mir fällt auf, wenn ich mich mit Teens unterhalte, dass diese viel aufgeschlossener sind was Sexthemen angeht. Sie reden völlig offen über Sex und Praktiken. Das wäre mit Frauen, die jetzt Ende 20 meist nicht möglich - Worher kommt diese neue Offenheit?

5. Einige Male haben mir Teens erzählt, dass sie auf irgendwelchen Feiern jemandem, den sie dort kennengelernt haben, einen geblasen haben. Ich wundere mich auch hier über die Häufigkeit. In meiner Generation ist/war das die totale Ausnahme. Wie ist es zu bewerten dass früher so unschuldiges Rummachen heute sehr viel öfter eskaliert?

6. Ein weiteres für mich nach wie vor schwer verständliches Ding ist "Grinden". Auf der Tanzfläche im Club lassen sich Frauen gerne von Hinten antanzen und reiben ihren Arsch dann am Gemächt des hinter ihnen tanzenden Kerls. Ich nehme an dass man auf einem "normalen" Dancefloor dafür ganz schnell in die Schranken gewiesen wird. Auch hier natürlich die Frage nach eurer Vermutung, wie sich dies entwickelt hat?

Tja, ich denke das reicht erstmal. Natürlich könnt ihr gerne auch abseits der Fragen eure Gedanken zum Thema formulieren.

Danke für eure Teilnahme.

Grüße
MrMarcus
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer122515 

Ist noch neu hier
1. ja
2. weil das Drehbuch so romantisch ist...spass^^
3. ich mache Dinge weil ich sie tun will... etwas aus nen Porno abzugucken und "nachzuspielen"...wie ungeil
4. weil die Jugend zu viel Pornos schaut anstatt mal raus zu gehen um soziale Kontakte zu knüpfen
5. die Pornos sind schuld....der Jugend wird nichts anderes vermittelt
vor 10 Jahren verliebte man sich....lernte sich kennen...und eins kam zum andern.....
heute... nimmt man erstmal alles in Mund... geht wieder... und gibt sich ein "like"bei Facebook
6. das ist das Vorspiel (siehe 5.)
das macht man heute um "Porno" zu sein, da miteinander reden heutzutage völlig überbewertet wird
 

Benutzer24554 

Sehr bekannt hier
1. Ja.
2. SB und Interesse.
3. Welche "Dinge" haben denn "ihren Ursprung in Pornos"? :ratlos: Das möge mir mal jemand erklären.

Also z.B. Gierig und mit herausgestreckter Zunge auf Sperma warten
Das ist beim Sex die mit Abstand affigste und "unrealistischste" Handlung überhaupt.

4. Ich steh ja total auf pauschalisieren. :rolleyes:
5. Heute wird viel, gerne und meist anonym geredet. Wer davon welchen Teil glaubt, darf zum Glück noch jeder selbst entscheiden.

In meiner Generation ist/war das die totale Ausnahme.
Was ist denn deine Generation? Gibt es darüber wissenschaftliche Studien?
Wie ist es zu bewerten dass früher so unschuldiges Rummachen heute sehr viel öfter eskaliert?
Tut es das?

6. Siehe 4.

:rolleyes:
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
1. Schaust du selbst Pornos?
Ja.

2. Warum, also für SB-Zwecke, beim Sex, oder um dir Anregungen zu holen?
Für SB oder als Vorspiel für Sex.

3. Wenn ihr beim Sex selbstständig Dinge macht, die ihren Ursprung in Pornos haben. Also z.B. Gierig und mit herausgestreckter Zunge auf Sperma warten, Deepthroat usw. - Woher habt ihr die Ideen? Von Ex-Partnern? Aus Pornos? Aus irgendwelchen How-To's?
Facials, DT und solche Spielereien sind nicht mein Ding. Die Dinge, die ich mache, habe ich im Laufe der Jahre mit meinen Sexpartnern einfach ausprobiert. How-Tos oder ähnliches hatten wir dafür nicht. Es war eher learning by doing.

4. Mir fällt auf, wenn ich mich mit Teens unterhalte, dass diese viel aufgeschlossener sind was Sexthemen angeht. Sie reden völlig offen über Sex und Praktiken. Das wäre mit Frauen, die jetzt Ende 20 meist nicht möglich - Worher kommt diese neue Offenheit?
Subjektive Wahrnehmung, ganz einfach. Ich bin auch Ende 20 und in meinem Freundeskreis sicherlich mit Abstand die lockerste und sexuell aufgeschlossenste Frau. Grund: der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. :zwinker:

5. Einige Male haben mir Teens erzählt, dass sie auf irgendwelchen Feiern jemandem, den sie dort kennengelernt haben, einen geblasen haben. Ich wundere mich auch hier über die Häufigkeit. In meiner Generation ist/war das die totale Ausnahme. Wie ist es zu bewerten dass früher so unschuldiges Rummachen heute sehr viel öfter eskaliert?
Im Anschluss an Frage 4: Was ist deine Generation? Also meine Eltern haben mir von sexuellen Erlebnissen erzählt, die vielen Teenagern heute wahrscheinlich dennoch die Schamesröte ins Gesicht treiben würden. :zwinker: Aber das ist wohl eher Charaktersache. Fakt ist: meine Mutter hat nichts anbrennen lassen und mein Vater war alles andere als ein Kostverächter und hatte auf Partys immer mal andere Frauen - inklusive Sex etc.

6. Ein weiteres für mich nach wie vor schwer verständliches Ding ist "Grinden". Auf der Tanzfläche im Club lassen sich Frauen gerne von Hinten antanzen und reiben ihren Arsch dann am Gemächt des hinter ihnen tanzenden Kerls. Ich nehme an dass man auf einem "normalen" Dancefloor dafür ganz schnell in die Schranken gewiesen wird. Auch hier natürlich die Frage nach eurer Vermutung, wie sich dies entwickelt hat?
Ach, wenn der Typ heiß ist - warum nicht? Aber das war bei mir vor 10 Jahren auch schon nicht anders.

Ich glaube, dass viele Faktoren die eigene Sexualität beeinflussen, darunter auch und vor allem der Umgang der Eltern mit diesem Thema. Meine Eltern haben mich früh aufgeklärt, mich über Verhütung informiert etc. Zudem hat meine Mutter mir Tipps für das erste Mal gegeben und sich auch erkundigt, ob es schon passiert sei, als sie die Vermutung hatte. Sie hat mir früher einige Dinge mit auf den Weg gegeben, die ich als Teenager noch nicht ganz nachvollziehen konnte, mittlerweile aber durchaus selbst so sehe und erlebe. Pornos hingegen haben mit meiner sexuellen Entwicklung nur wenig zu tun gehabt. Denn obwohl ich nie Pornos aus dem SM-Bereich geschaut habe, habe ich im Laufe der Jahre ein paar Vorlieben in dieser Richtung entwickelt.
 

Benutzer119185  (36)

Benutzer gesperrt
4. Mir fällt auf, wenn ich mich mit Teens unterhalte, dass diese viel aufgeschlossener sind was Sexthemen angeht. Sie reden völlig offen über Sex und Praktiken. Das wäre mit Frauen, die jetzt Ende 20 meist nicht möglich - Worher kommt diese neue Offenheit?

5. Einige Male haben mir Teens erzählt, dass sie auf irgendwelchen Feiern jemandem, den sie dort kennengelernt haben, einen geblasen haben. Ich wundere mich auch hier über die Häufigkeit. In meiner Generation ist/war das die totale Ausnahme. Wie ist es zu bewerten dass früher so unschuldiges Rummachen heute sehr viel öfter eskaliert?

Also ich muss das einfach fragen: Wie kommt es, dass Du Dich anscheinend häufiger mit Jugendlichen über solche Themen austauscht? :confused:
 

Benutzer121231 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ja.

Im Anschluss an Frage 4: Was ist deine Generation? Also meine Eltern haben mir von sexuellen Erlebnissen erzählt, die vielen Teenagern heute wahrscheinlich dennoch die Schamesröte ins Gesicht treiben würden. :zwinker: Aber das ist wohl eher Charaktersache. Fakt ist: meine Mutter hat nichts anbrennen lassen und mein Vater war alles andere als ein Kostverächter und hatte auf Partys immer mal andere Frauen - inklusive Sex etc.

Generation im soziologischen Sinne, also prägende Erlebnisse, etc. die etwa einen Geburtenjahrgang verbinden.[DOUBLEPOST=1349018794,1349018757][/DOUBLEPOST]
Also ich muss das einfach fragen: Wie kommt es, dass Du Dich anscheinend häufiger mit Jugendlichen über solche Themen austauscht? :confused:

Naja, weil ich die öfter treffe. Noch gehe ich auf viele Veranstaltungen wo auch viele Jugendliche sich herumtreiben.[DOUBLEPOST=1349019033][/DOUBLEPOST]
3. Welche "Dinge" haben denn "ihren Ursprung in Pornos"? :ratlos: Das möge mir mal jemand erklären.


Das ist beim Sex die mit Abstand affigste und "unrealistischste" Handlung überhaupt.

Die Qualität der Handlung steht ja auch nicht zur Debatte. Aber ich glaube gerade diese "unrealistische" Handlung kennen natürlich die meisten aus Pornos.
Tatsache ist aber dass Frauen genau das machen. Und ich, und viele andere, finden es ja auch geil. Meine Frage war dann eher wie frau darauf kommt..
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Generation im soziologischen Sinne, also prägende Erlebnisse, etc. die etwa einen Geburtenjahrgang verbinden.
Ich verstehe. Dennoch nichts als soziologischer Unsinn. Wie gesagt, meine Eltern sind 50+ und die haben die "wilden Siebziger" auch wirklich wild erlebt. :grin: Und da kenne ich aus meinem Umkreis noch so ein paar Kandidaten. Ach ja, und die netten "Praline"-Poster in Opas Motorradschuppen (der Mann ist nun auch schon fast Mitte 70). Hübsche Frauen waren das früher (und vor allem nicht so künstlich - eine Wonne)! :smile:

Tatsache ist aber dass Frauen genau das machen. Und ich, und viele andere, finden es ja auch geil. Meine Frage war dann eher wie frau darauf kommt..
Hast du dir schon einmal überlegt, dass die Frauen irgendwann einmal von einem Sexpartner gebeten wurden und dann vielleicht Gefallen daran gefunden haben? :confused:

Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen Szenen aus Pornos bloß zu imitieren. Die ganzen ewig langen Blowjobs langweilen mich und die Facials finde ich eher abstoßend. Aber ich blase sehr gerne und manchmal möchte ich den Saft meines Liebsten auch im Gesicht, auf dem Hals und auf den Brüsten haben - ohne die komisch verzerrte Fratze durch das extreme Herausstrecken der Zunge, versteht sich. :zwinker:

Ach so, erste Erfahrungen diesbezüglich habe ich aber tatsächlich durch "Unfälle" gemacht, als ich noch viel jünger war. Da habe ich dann beim Handjob schlecht gezielt oder nicht aufgepasst oder weiß-der-Geier und schon hatte ich - oder er - das Zeug im Gesicht. Happens. :grin:
 

Benutzer71335  (54)

Planet-Liebe ist Startseite
1. Schaust du selbst Pornos? Ja

2. Warum, also für SB-Zwecke, beim Sex, oder um dir Anregungen zu holen?Nur zur SB und um mein Kopfkino für die SB zu füllen.

3. Wenn ihr beim Sex selbstständig Dinge macht, die ihren Ursprung in Pornos haben. Also z.B. Gierig und mit herausgestreckter Zunge auf Sperma warten, Deepthroat usw. - Woher habt ihr die Ideen? Von Ex-Partnern? Aus Pornos? Aus irgendwelchen How-To's?
Ich glaube das habe ich so von mein rallerersten Affäre mit 18 oder 19 "gelernt" (also mitte der 80er), ich dacht das macht man halt so und das macht jeder.:grin: Ich war da total ahnungslos und einfach willlig und neugierig und hab getan was uns beiden Spaß machte.

Ich glaub nicht das man irgendeinem Mann der schon sowiso seinen Schwanz zum Blasen in den Mund einer Frau steckt, nicht auch ganz von allein auf die Idee kommt diesen genußvoll bis zum Anschlag reinzuschieben und ihre Reaktionen (die ja mehr als positiv sein können) beobachtet. Genau wie sich wohl kaum eine Frau ewig nur mit der Eichel beschäftigt, sondern auch die anderen Zentimeter unbrührter Natur mit ihren Lippen erspüren möchte.:grin: Das bringt ja auch einer Frau was.

das man mit ausgestreckter Zunge wartet, hat wiederum infach einen organisatorischen Grund, wenn einem ein Mann beim Ficken fragt, wo man es gern hinhaben möchte (und viele spermageile Frauen sagen dann logischerweise) "in den Mund" dann muss er ihn ja eventuell irgendwo anders rausziehen oder neu positionieren, was eine kurze Schrecksekunde auch für jeden voll geladenen Schwanz bedeutet und was macht man da als Frau? Ja man bringt sich schonmal selber in Position und wartet die paar Sekündchen ab, bis man seine Belohnung bekommt und das nix daneben geht.
Das ist nun wirklich keine Pornofantasie sondern einfach eine menschliche Reaktion, bei der man dem Partner die Hilfestellung (vielleicht auch einen optischen Anreiz, aber eher ist es das Wissen für ihn "sie ist bereit, ich kann loslegen"gibt.
Jede einfühlsame Frau würde das machen, wenn sie sein Sperma im Mund ( und nicht im Auge, Haare oder über die Schultern auf dem Teppich) haben will.

Glaub aber nicht das er es aus Pornos hatte, kann es aber auch nicht ausschließen, war früher ja nicht ganz so einfach wie heute.
Ich habe damals nur extrem selten mal in einen Porno reingeschaut, da meist mit dem Partner und da war ich auch shcon 21/22 und hatt meine wilde sxuelle Phase schon weitestgehend hinter mir.

4. Mir fällt auf, wenn ich mich mit Teens unterhalte, dass diese viel aufgeschlossener sind was Sexthemen angeht. Sie reden völlig offen über Sex und Praktiken. Das wäre mit Frauen, die jetzt Ende 20 meist nicht möglich - Worher kommt diese neue Offenheit?
Wirklich?:grin::tongue: Ich hab egenau den gegenteiligen Eindruck.


5. Einige Male haben mir Teens erzählt, dass sie auf irgendwelchen Feiern jemandem, den sie dort kennengelernt haben, einen geblasen haben. Ich wundere mich auch hier über die Häufigkeit. In meiner Generation ist/war das die totale Ausnahme. Wie ist es zu bewerten dass früher so unschuldiges Rummachen heute sehr viel öfter eskaliert?
Also in meiner Generation ist das keine Ausnahme, wir haben frühr tatsächlich sehr entspannt freie Liebe/Sex gelebt (und tun das auch heute noch intensiv) und auch konsumiert (keine Frage), es gibt aber immer mal "prüdere" Modephasen und dann auch wieder Öffnungen, das geht wellenartig alle paar Jahrzehnte.
Mit der HIV Welle zu Beginn der 90er hat sich natürlich unser Sexleben nachhaltig verändert und eingeschränkt und das haben "wir Eltern/eure Eltern " auch an die Kinder bewusst und unterbewusst weitergegeben, gleichzeitig gibt es natürlich auch immer ein Aufbäumen der jüngeren Generation gegen das Vorleben der "Alten" daher ist das so wellenartig.
Von einem "Sittenverfall" kann ich grade nichts erkennen, denke derzeit steigt sogar das Bedürfniss nach Nähe und Romantik, weil die Zeit und der Konsum doch so schnelllebig ist und man emotional einen sicheren Gegenpol braucht, einen Ausgleich.
Das was dir da so offen und verrucht erscheint ist in großen Teilen hochgepushte Show, um nicht ganz so bieder zu wirken, aber es ist keine gelebte und selbstentwickelte Sexualität.


6. Ein weiteres für mich nach wie vor schwer verständliches Ding ist "Grinden". Auf der Tanzfläche im Club lassen sich Frauen gerne von Hinten antanzen und reiben ihren Arsch dann am Gemächt des hinter ihnen tanzenden Kerls. Ich nehme an dass man auf einem "normalen" Dancefloor dafür ganz schnell in die Schranken gewiesen wird. Auch hier natürlich die Frage nach eurer Vermutung, wie sich dies entwickelt hat?

Weiß jetzt zwar nicht was das mit dem Thema zu tun hat, aber ich glaube auch das ist etwas was es schon seit Jahrhunderten gibt, deswegen war ja auch der Walzer lang Jahre verpöhnt im 19. Jahrhundert, voll der schweinische Körperkontakt.:grin:
In meiner Jugend war das jetzt auch nicht ungewöhnlich jemanden anzutanzen und sich drann zu reiben, machn ja auch nicht nur wir Frauen, ich kenne das auch von Männern und erleb das auch heute noch regelmäßig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer2004 

Benutzer gesperrt
Hallo zusammen,

Ziel meiner Umfrage ist es festzustellen wie sich Pornos u.a. (z.B. Modezeitschriften, Prominente, Musikvideos, Mainstream-Movies, Spielzeug) auf eure Sexualität auswirken und ob sich das in den letzten Jahren geändert hat.

Nun ein paar Fragen:

1. Schaust du selbst Pornos? ja

2. Warum, also für SB-Zwecke, beim Sex, oder um dir Anregungen zu holen? sb, oder als teil des vorspiels

3. Wenn ihr beim Sex selbstständig Dinge macht, die ihren Ursprung in Pornos haben. Also z.B. Gierig und mit herausgestreckter Zunge auf Sperma warten, Deepthroat usw. - Woher habt ihr die Ideen? Von Ex-Partnern? Aus Pornos? Aus irgendwelchen How-To's? schon aus den filmen

4. Mir fällt auf, wenn ich mich mit Teens unterhalte, dass diese viel aufgeschlossener sind was Sexthemen angeht. Sie reden völlig offen über Sex und Praktiken. Das wäre mit Frauen, die jetzt Ende 20 meist nicht möglich - Worher kommt diese neue Offenheit? keine ahnung

5. Einige Male haben mir Teens erzählt, dass sie auf irgendwelchen Feiern jemandem, den sie dort kennengelernt haben, einen geblasen haben. Ich wundere mich auch hier über die Häufigkeit. In meiner Generation ist/war das die totale Ausnahme. Wie ist es zu bewerten dass früher so unschuldiges Rummachen heute sehr viel öfter eskaliert? keine ahnung. ich mach das nicht und kenne auch keine die das macht

6. Ein weiteres für mich nach wie vor schwer verständliches Ding ist "Grinden". Auf der Tanzfläche im Club lassen sich Frauen gerne von Hinten antanzen und reiben ihren Arsch dann am Gemächt des hinter ihnen tanzenden Kerls. Ich nehme an dass man auf einem "normalen" Dancefloor dafür ganz schnell in die Schranken gewiesen wird. Auch hier natürlich die Frage nach eurer Vermutung, wie sich dies entwickelt hat? ???

Tja, ich denke das reicht erstmal. Natürlich könnt ihr gerne auch abseits der Fragen eure Gedanken zum Thema formulieren.

Danke für eure Teilnahme.

Grüße
MrMarcus
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren