Giftstoffe in Kondomen?

Benutzer155468  (32)

Ist noch neu hier
Weiß jemand, ob in Kondomen auch irgendwelche Giftstoffe (Weichmacher u.a.) sein können die dann
über die Schleimhaut in den Körper gelangen? Falls ja dann wäre das ja ein ziemliches Unding wenn man bedenkt
dass Kondome ja direkten Kontakt mit Schleimhäuten haben.
Ich glaube vor Jahren hatte ich mal was gehört dass in irgendeiner Kondommarke Giftstoffe drin gewesen sein sollen. Ob Kondome regelmäßig unabhängig auf Gifte getestet werden weiß man ja auch nicht.
Ich bin jedenfalls mittlerweile sehr mißtrauisch geworden. Heute sind ja überall Gifte ob in Kleidung oder in Lebensmitteln oder Verpackungen.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Die Geschichte geistert herum, seit das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart 2004 in Kondomen N-Nitrosamine festgestellt hat, die beim Vulkanisierungsprozess in der Produktion entstehen können. Diese Stoffe sind in der Tat krebsererregend, aber in so geringen Mengen in Kondomen aufzufinden, dass sie kaum nachweisbar sind. Laut Stiftung Warentest liegen diese Mengen i.d.R. zum Beispiel unter dem Grenzwert, der für Babyschnuller gilt.

Stellungsnahme vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte: „Eine Studie schätzt die Aufnahme beim Geschlechtsverkehr auf etwa zwei Tausendstel der nahrungsbedingten täglichen Aufnahmedosis. Das ist unbedenklich.“

Trotzdem wurde wohl seitens der Kondomhersteller seit dieser Diskussion, die wie gesagt im Jahr 2004 durch die deutschen Medien ging, daran gearbeitet, die Werte weiter zu senken. Aktuelle Testergebnisse dazu sind mir zwar nicht bekannt, es ist aber davon auszugehen, dass die Verwendung von Kondomen weiterhin gesundheitlich unbedenklich ist und sich die Lage an dieser Front nicht "verschlimmert" hat, sondern eher das Gegenteil der Fall ist.

Quellen: 1, 2, 3
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer152937  (29)

Meistens hier zu finden
Ich bin jedenfalls mittlerweile sehr mißtrauisch geworden. Heute sind ja überall Gifte ob in Kleidung oder in Lebensmitteln oder Verpackungen.

Was die Giftstoffanalysen aus dem Jahr 2004 betrifft, da hat brainie brainie schon alles gesagt und dir dazu weitere Quellen genannt.

Ich will es mal etwas bildhaft ohne Zahlen und harte Fakten ausdrücken: setze mal die Zahl derer, die Dank Kondomen vor einer (tödlichen) Geschlechtskrankheit bewahrt wurden und derer, die durch eventuell in Kondomen vorhandene Giftstoffe nachweislich den Löffel abgegeben haben, in Relation.
 

Benutzer155468  (32)

Ist noch neu hier
Danke für eure Antworten.

Aber wenn man Kondome nicht gegen Geschlechtskrankheiten benutzt sondern bei Toys wegen der Hygiene sind sie dann immer noch gerechtfertigt? Oder wäre es dann schon ungesund wenn man sagen wir nen Bluttplug mit Kondom benutzt und das Kondom dann längere Zeit hinten drin hat? Ich stell mir auch vor dass sofern Giftstoffe drin sind die vermutlich stärker übergehen je länger sie Kontakt mit der Schleimhaut haben.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Dass das Kondom da schädlich ist, glaube ich nicht, Je nachdem aus was für einem Material das Toy besteht - Analtoys haben ja i.d.R. auch eine glatte, nicht poröse Oberfläche - ist das Kondom aber unnötig. Da reicht dann zur Reinigung heißes Wasser, Seife und wenn man sicher gehen will ein bisserl passender Toy Cleaner o.ä. im Anschluss.

Wer noch mehr wert auf Hygiene legt, sterilisiert das Toy dann - wenn das Material das abkann - noch ab und an in kochendem Wasser. Und gut ist's.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer152937  (29)

Meistens hier zu finden
Du darfst nicht vergessen, in den meisten Toys sind ebenfalls chemische Zusatzstoffe, teils in deutlich größerer Konzentration als in Kondomen. Ich würde also schon welche verwenden.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Kommt auf das Material an. Bei 100% medizinischem Silikon, Edelstahl oder Glas z.B. halte ich ein Kondom drüber für unnötig (Siehe hier).
 

Benutzer155468  (32)

Ist noch neu hier
Wie lange müsste man ein Toy denn im Wasser kochen damit es danach steril ist? Braucht man da nicht viel Zeit oder großen Druck wie in einem Schnellkochtopf?

Da hätte ich wieder Bedenken welche Toys das aushalten denn da steht ja nie drauf ob man die kochen kann. Ich kenne nur wenige Hersteller die sagen ob man ihre Toys kochen kann oder nicht.
 

Benutzer155700 

Benutzer gesperrt
toys aus plastik abkochen????? das halten die aber nicht lange aus oder?
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wenn man nicht sicher ist, was für Material es ist würde ich auch kein kochendes Wasser empfehlen. Aber Toys aus 100 Prozent Silikon oder Edelstahl (also: Dildos, Plugs) - an denen also kein Plastik dran und kein Motor drin ist - können das ab. Nach 4-6 Minuten müsste da eigentlich alles im grünen Bereich sein.

Auch 'ne Möglichkeit: Der Geschirrspüler, heißes Programm, ohne Reiniger. Mit dem heißen Dampf der da entsteht, kann man auch Toys aus 100 Prozent Silikon, Edelstahl oder Glastoys (letztere vertragen auch Geschirr-Reiniger, die anderen nicht) sterilisieren, die keine Elektronik beinhalten. Wenn's einem nix ausmacht, die Dinger in den Geschirrspüler zu schmeißen, versteht sich. Ist ja nicht jedermanns Ding.

Ansonsten bleibt bei anderen Materialien und elektrisches Spielzeug für die, die Seife und Wasser alleine nicht vertrauen, eigentlich nur Toy-Cleaner als Reinigungsoption.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Wie lange müsste man ein Toy denn im Wasser kochen damit es danach steril ist? Braucht man da nicht viel Zeit oder großen Druck wie in einem Schnellkochtopf?

Da hätte ich wieder Bedenken welche Toys das aushalten denn da steht ja nie drauf ob man die kochen kann. Ich kenne nur wenige Hersteller die sagen ob man ihre Toys kochen kann oder nicht.

Steril wäre nach ca. 8, besser 10 Minuten sprudelnd gekocht.
Silikon wird da definitiv klebrig und hält das nur eine begrenzte Anzahl von Durchgängen aus (getestet an Silikon-Babysaugern :zwinker: )

Es gibt auch Kaltsterilisier-Tabletten, wo man eine Lösung zubereitet und die Gegenstände dann ne Dreiviertelstunde drin schwimmen lässt.

Aber eigentlich tut es heißes Wasser und Seife auch ausreichen und wenn man arg Angst hat auch ein Toycleaner. Ach guck - das hat Brainie ja auch schon gesagt :tongue:
 
2 Woche(n) später

Benutzer155468  (32)

Ist noch neu hier
In amerikanischen Foren empfehlen sie oft Bleiche zum Desinfizieren. Kennt ihr euch damit aus? Ich hab mit sowas gar keine Erfahrung. Ist Bleiche besser als alkoholische Sprays?
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Bleiche und Silikon?
Ich hab wenig Ahnung von Chemie, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass da irgendwas heile bleibt...
Außerdem: würdest Du dir irgendwas in irgendwelche Körperöffnungen schieben, das Reste von Chlorbleiche enthalten könnte? Chlor ist giftig und ätzend.
Oder wird dort eine andere Art von Bleiche verwendet?
 

Benutzer155468  (32)

Ist noch neu hier
Das weiß ich nicht. Ich habe nur öfters gelesen, dass manche scheinbar Bleach benutzen um Toys zu reinigen aber mir ist das auch suspekt. Da benutze ich lieber Sagrotan oder ähnliche Sprays.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren