Gibt es sowas wie Schicksal?

Benutzer87603 

Verbringt hier viel Zeit
Moin zusammen,
zuerst, ich bin eigentlich eher nicht gläubisch und daher stellt sich hier meine Frage.

Ich habe vor ca einem Jahr eine Frau kennengelernt (Sie 23, ich 31) und wir haben 1-2 monate nur geschrieben obwohl nur nur ca2 Km voneinander entfernt gewohnt haben. Allerdings war ich in einer Beziehung welche echt EXTREM beschissen lief. Meine ex und ich haben uns vielleicht 1 stunde pro woche gesehen obwohl wir zusammen gewohnt haben, da sie dauerhaft bei ihren "eltern" war. Wo sie wirklich war, weiß ich nicht. Haben uns auseinander gelebt, sex gabs auch ein Jahr nicht mehr mit ihr usw.
Naja dann habe ich jemand anderen kennegelernt und nur geschrieben, weil ich treffen dann zu weit finde wenn man noch wen hat. Alleine das schreiben ist eigentlich zuviel aber es war halt so.

Dann hatte ich mit der neuen Frau 4-5 monate keinen kontakt, sie hat einen neuen Partner gefunden und wir haben bis ende Juli diesen Jahres keinen Kontakt mehr gehabt. Aufeinmal schreibt sie mich wieder an. Ich war getrennt seit einer Woche und sie war auch in der Trennungphase. Das ganze lief bei ihr nur maximal 6 monate aber es war für sie nicht der richtige.

Nun haben wir uns von August bis Anfang November wirklich 6 mal die Woche getroffen, verstehen uns unnormal gut, lachen, haben spaß mit einander und auch Sex gehabt.
Wir beide haben aber gesagt, das wir nicht auf eine Beziehung aus sind, weil wir erst beide frisch aus einer kommen und ich bin der typ, ich brauche meine 1-2 Jahre ruhe nach einer alten beziehung. Eigentlich.
Aber sie hat mich nun mit zu ihrer Familie genommen, wir waren essen mit Ihrer Mutter, Oma, Tante usw. Ich war bei ihrer Mutter zuhause. Das alles hat sie mit ihrem Ex nicht gemacht, niemand von ihrer familie wusste von ihrem Ex. Und es wurde auch bestätigt von ihrer Mutter das sie seit 4 jahren keinen einzigen mann von ihr kennengelernt hat und ich der erste bin.
Hinzu kommt das ich, wenn ich alleine bin, ständig so ein Herzrasen habe und wenn ich sie endlich sehe an dem Tag, ist es verschwunden.

Nun kamen von mir aber relativ früh nach ca 1 Monat neue gefühle für die Frau obwohl es sehr ungewöhnlich für mich ist und ich habe gemerkt, das bei ihr auch etwas interesse besteht. Sie hat es aber unterdrückt weil sie in ihren 2 vorherigen beziehungen nur arschlöcher abbekommen hat. Ich bin aber das komplette gegenteil von dem was sie kennt. Ich bin eher der liebevolle, romantische, normale typ und vorher waren es auf deutsch gesagt, "wichser".

Nun haben wir aber anfang november gemerkt, das es was ganz ganz ganz besonderes ist. WIr empfinden beide unnormal krass füreinander und ich habe in meinem Leben noch nie solch eine Liebe empfunden. Als ob ich mit 31 Jahren jetzt das erste mal RICHTIG verliebt bin. Sie hat von sich aus das selbe gesagt, also sind wir am 11.11. eine beziehung eingegangen. Jeden tag wenn wir uns sehen, fühlt es sich an, als ob man sich neu verliebt. Man ist regelrecht süchtig nach der anderen Person und wenn man mal alleine ist, fühlt es sich wie ein entzug an. Täglich schreiben und sagen wir uns, das wir uns lieben. Es ist die erste Frau mit der ich mir auch Kinder und eine Hochzeit vorstellen kann irgendwann. Das war vorher nie der Fall und ich hatte schon 3 Beziehungen.

Natürlich sagt jeder der einen neuen Partner hat, das es der richtige ist und man diese Person liebt, aber bei ihr ist das (sorry für den ausdruck) geisteskrank und extrem. Ich kann an nichts anderes denken, jede sekunde denke ich an sie, ich träume von uns nachts obwohl ich ein mensch bin, der wenig träumt.

Meint ihr das es sowas wie schicksal gibt, das es wirklich sein kann das es die Frau ist, auf die ich mein Leben lang gewartet habe nach so kurzer Zeit? Wären die Gefühle nicht so unnormal krass, würde ich diesen Text nicht schreiben, aber mir kommt es so vor, als ob das ganz und gar nicht normal ist.

Ich habe nun angst, dass ich irgendwas falsch mache. Das ich vielleicht irgendwie durch die blinde liebe was falsche mache oder sage. Mache mir ständig gedanken alles richtig zu machen, obwohl sie selbst sagt, das sie mich liebt wie ich bin.

Danke für die, die sich bis hierhin den Roman durchgelesen haben :grin:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Klingt einerseits gut und schön, andererseits aber fast schon etwas belastend? herzrasen, du denkst jede sekunde an sie (kannst du denn noch arbeiten?), du hast angst was falsch zu machen, du bezeichnest es als blinde Liebe. Fühlst du dich denn komplett glücklich mit der Situation? Oder denkst du, dass könnte irgendwie schon was suchtmäßiges sein? Oder iwie anders krankhaft?
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Nö, gibt keine Schicksal, ich halte es für sehr trügerisch an sowas zu glauben.

Aber freut mich dass du so glücklich verliebt bist, genieße es!
 

Benutzer183941 

Sorgt für Gesprächsstoff
Du kannst einfach glücklich sein das es so ist wie es ist. Denke da nicht so viel drüber nach, genieße diese Zeit und kümmere dich darum das es so bleibt.

Sich darüber den Kopf zu zerbrechen warum und wie das so gekommenen ist bringt nichts.
 

Benutzer187358  (47)

Klickt sich gerne rein
oooooohhhh wie SCHÖÖÖÖÖN !!!

Ja, das kann beängstigend sein, wenn es richtig BÄÄÄM macht, ich hatte das auch mit meinem jetzigen Partner !
Schön zu hören, dass es andere auch so umhauen kann:herz:
Bei uns hat das echt fast n ganzes Jahr angehalten, jedesmal in nem freien Moment hatte ich Gänsehaut und ein fettes Grinsen, wenn ich an ihn gedacht habe, bin auch immer wieder feucht geworden, voll der Hammer !
Ich hoffe, es wird bei euch so wie bei uns.. fantastisch !!
 

Benutzer186761 

Klickt sich gerne rein
Aber: "Schicksal?"

Ja, manche Menschen haben schon das totale Glück bei der Partnerwahl.

Aber: "Schicksal?"

Vielleicht fühlt es sich so für Dich an 😉
 

Benutzer177171 

Öfter im Forum
das hört sich jetzt für viele whrs dumm an aber ja ich glaube tatsächlich "mittlerweile" an sowas wie Schicksal.

Viele Wege welche ich in meinem Leben gehen musste bzw. gegangen bin, habe ich damals hinterfragt und zum Teil schwer oder unsinnig empfunden...im Nachhinein hat aber alles immer Sinn ergeben.
Auch da wo ich jetzt bin - beruflich und privat - ich wäre nicht hier wenn gewisse Dinge nicht so kommen mussten, teilweise auch ohne meine Mitentscheidung.

daher....ja ich glaube mittlerweile wirklich daran , dass es gewisse vorgegebene Dinge geben kann.... und ja vl hab ich da einen Knall :smile: ich steh aber dazu :tongue:
 

Benutzer187100  (58)

Sorgt für Gesprächsstoff
So wie ich mich mittlerweile als Atheistin und alles andere als esoterisch angehaucht sehe, glaube ich natürlich auch nicht ans Schicksal.

Hindert mich aber auch nicht daran, mir hemmungslos Tarotkarten zu legen, wenn ich verknallt bin oder von glücklicher Fügung zu sprechen, weil ich mit meinem Lebensmenschen zusammen sein darf. Ich denke sehr stark in Bildern und Vergleichen, und so ein „Bild“ besteht z. B. in der Vorstellung, daß wir alle mit Spielkarten auf der Hand ins Leben geschubst werden. Meine waren von Anfang an so mies, daß es naheliegend gewesen wäre, sie gleich auf den Tisch zu werfen und „ich passe“ zu sagen.“ Könnte man zwar als Schicksalsgläubigkeit interpretieren, aber ich ziehe es vor, meine „Karten“ selbst zu spielen.

Spricht ja trotzdem nix dagegen, manchmal mit offenem Mund dazustehen und die Wunder der Liebe glücklich anzustaunen, ne? :grin:
 

Benutzer185561  (31)

Klickt sich gerne rein
Ob das jetzt Schicksal, Zufall, Gottes Plan oder sonst was ist, weiß ich nicht. Aber das ist doch auch egal.
Freut Euch einfach, dass Ihr Euch gefunden habt. Ist doch egal, was vorher war und wie ihr es sonst angeht. Hauptsache es läuft gut.
Jetzt müsst Ihr nur daran arbeiten, dass die Gefühle auch bleiben. Es kommen sicher auch mal andere Zeiten, die Euch auf die Probe stellen.
Alles Gute.
 

Benutzer187129 

Klickt sich gerne rein
Also nöööö, an ein Schicksal in dem Sinn, dass es irgendeine wie auch immer geartete höhere Macht gibt, die irgendwelche Linien in unserem Leben vorzeichnet, daran glaube ich nicht. Oder genauer: Da bin ich felsenfest überzeugt, dass es das nicht gibt.

Aber eine Liebe in der Art, wie Du sie schilderst, die ist mir auch begegnet, da war ich sogar noch zehn Jahre älter als Du. Binnen einer Woche waren wir uns einig. Das Herzrasen hat zwar irgendwann einmal nachgelassen, aber glücklich mit- und süchtig nach einander sind wir jetzt, nach knapp 30 Jahren, immer noch (auch wenn natürlich dazwischen nicht immer alles nur Honiglecken war). Ich kann Dir also nur empfehlen: Lasst Euch darauf ein, genießt es, seid glücklich damit, wie es ist. Eine Garantie, dass es auch wirklich so weitergeht, die gibt es ohnedies nicht. Aber allein die Tatsache, das erleben zu können, ist es wert. Nicht alle haben dieses Glück.
Viele Wege welche ich in meinem Leben gehen musste bzw. gegangen bin, habe ich damals hinterfragt und zum Teil schwer oder unsinnig empfunden...im Nachhinein hat aber alles immer Sinn ergeben.
Das ging mir ähnlich, ganz ohne deshalb an ein Schicksal zu glauben. Im Nachhinein hat sich halt herausgestellt, dass man auch aus den beschissensten Erlebnissen noch lernen kann, wenn man das will. Und dass vieles davon (nicht alles!) sich als wichtig für später erwiesen hat.
 

Benutzer167118  (27)

Verbringt hier viel Zeit
Könnte sein, dass es sowas ähnliches gibt, aber das alles vorherbestimmt ist, glaube ich nicht. Mit gefällt die Vostellung nicht, dass ich mein Leben nicht selbst unter Kontrolle habe. Also wenn es Schicksal gibt, dann glaube ich, dass man Einfluss darauf hat.

Insgesamt hört sich der Text für mich nicht so ungewöhnlich an. Kann es sein, dass du einfach noch nie richtig verliebt warst?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren