Gibt es in eurer Religion sexuelle Tabus?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
In vielen Religionen gibt es sexuelle Tabus, die über das Strafrecht hinaus gehen. Also nicht nur Inzest oder Sex mit Kindern, sondern weitere Tabus wie Fremdgehen, Homosexualität, Arschfick und weiß der Geier. Gibt es in eurer Religion auch solche sexuelle Tabus, die strafrechtlich bei uns erlaubt wären?
 

Benutzer9517  (31)

Benutzer gesperrt
Auf gut Glück würde ich sagen, dass Fremdgehen - ich meine das Hintergehen des Ehepartners - in meiner Religion verpönt ist.

Über der Frage, ob Homosexualität ebenfalls verpönt ist, gehen die Meinungen der Theologen auseinander. Es gibt zwar einige Bibelstellen dazu, aber die sind eher marginal.

Die zentralen Aussagen des Neuen Testaments betreffen weder Homosexualität noch bestimmte Sex-Praktiken.
 

Benutzer48619  (36)

Verbringt hier viel Zeit
in der sheilynischen religion gibt es nur das tabu "fremdgehen und betrügen" :zwinker:
 

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Bei uns verbietet der Papst so einiges. Nur wird niemand deswegen verhaftet, außer wenn er auch gegen deutsche Gesetze vesrtößt :-D
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
in meiner Ex Religon war alles was ich tue verboten. und der Papenheimer da im Vatikan hat eh keine Ahnung!
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Da ich ungläubig bin, unterliege ich auch keinerlei religiösen Beschränkungen :grin:

Dafür habe ich für mich persönlich trotzdem ein Tabu:
Für mich gibt es keinen Sex ohne Liebe und außerhalb einer Beziehung.
 

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Wo sind wir denn? 90 % konfessionslos. Wahrscheinlich sind wir in der DDR :-D
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wo sind wir denn? 90 % konfessionslos. Wahrscheinlich sind wir in der DDR :-D
Ich glaube, dass die Statistiken auch ziemlich täuschen, da viele Leute zwar Mitglied in der Kirche sind, aber nicht an diese Sache glauben.
Auch ich bin einfach zu faul, um aus der Kirche auszutreten, so lange ich noch keine Kirchensteuer bezahlen muss, bzw. die paar Euro mit der Steuererklärung wieder ausbezahlt bekomme...
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
bin aktive evangelische christin und kenne keine sexuellen tabus außer die strafrechtlich bekannten.

vieles ist da sicher auslegungssache,aber ich glaube und vertrraue in den gott der alles verzeiht.:zwinker: :smile:

auch in meinen andachten ist liebe und sexualität ein thema und wird offen angesprochen, homosexuelle gehören zu unseren aktivsten mitgliedern und werden sogar als paar gesegnet.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
bin aktive evangelische christin und kenne keine sexuellen tabus außer die strafrechtlich bekannten.

vieles ist da sicher auslegungssache,aber ich glaube und vertrraue in den gott der alles verzeiht.:zwinker: :smile:

Mir geht es genau so. Untreue und einem Menschen weh tun, das verträgt sich nicht mit dem Sinn der Religion.

Der Rest ist meistens sehr zeitgebunden und hat nichts mit Gott zu tun.
 

Benutzer63483  (41)

Sehr bekannt hier
Homosexualität z.B. hat aber sehr wohl etwas mit Gott zu tun.

Als Homo würde ich mich glaube ich sehr schwer tun, eindeutige Stellen in der Bibel ignorieren zu müssen.

Verstehe nach wie vor nicht, wie die Kirche da wirklich mitspielen kann. :ratlos:
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Homosexualität z.B. hat aber sehr wohl etwas mit Gott zu tun.

Als Homo würde ich mich glaube ich sehr schwer tun, eindeutige Stellen in der Bibel ignorieren zu müssen.

Verstehe nach wie vor nicht, wie die Kirche da wirklich mitspielen kann. :ratlos:

Homosexualität wurde von Gott erfunden, wenn es ihn gibt. Sie ist nicht besser und nicht schlechter als jeder Sex, der NICHT zum Kinder zeugen dient.

Und die Bibel muss man auch als Zeitdokument verstehen. Die wenigen Stellen über Homosexualität sind nicht zentral wichtig, auch auslegungsbedürftig. Die wichtigen Dinge stehen in der Bergpredigt, und zum Teil in den 10 Geboten (von denen sogar unser Pfarrer einige als zeitbedinngt ansieht)
Ich sehe jedenfalls nicht ein, wieso ich mir die Bibel immer zu meinen Ungunsten auslegen soll :grin:
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Keine Religion, von daher auch keine Tabus. Allein das wäre auch Grund genug für mich, nie religiös zu werden. Tabus lege entweder ich mir selbst auf oder eben gesetzliche Richtlinien.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Homosexualität wurde von Gott erfunden, wenn es ihn gibt. Sie ist nicht besser und nicht schlechter als jeder Sex, der NICHT zum Kinder zeugen dient.

Und die Bibel muss man auch als Zeitdokument verstehen. Die wenigen Stellen über Homosexualität sind nicht zentral wichtig, auch auslegungsbedürftig. Die wichtigen Dinge stehen in der Bergpredigt, und zum Teil in den 10 Geboten (von denen sogar unser Pfarrer einige als zeitbedinngt ansieht)
Ich sehe jedenfalls nicht ein, wieso ich mir die Bibel immer zu meinen Ungunsten auslegen soll :grin:

Richtig!

Und ich empfehle auch immer die neusten (nicht vorinterpretierten) Übersetzungen der Bibel, da liest man nämlich plötzlich, was ganz anderes.
Die Bibel in gerechter Sprache ist ein tolles Lesewerk, für Leute die bisher noch nie mit der Bibel was anfangen konnten.

Man muss bedenken das Luther (und das ist die Übersetzung die wir alle im Ohr haben) im Jahre 1534 (!) übersetzt hat, nebenbei ein ganz böser Antisemit war und strenge moralische Grundsätze hatte, die er bei der Übersetzung mit einfließen lassen hat, das sind nicht die ursprünglichen Worte, sondern seine persönliche Auslegung.:zwinker:
Also immer Achtung beim Lesen der Bibel. Sie ist sehr frei formuliert und für usn heute nie eindeutig übersetzbar.

Wer zeugt denn heute absichtlich noch Kinder beim Sex?
Jeder der verhütet, die Pille danach nimmt oder gar abtreibt stellt sich doch automatisch auf die selbe Stufe wie homosexuelle.

Wir können einfach nicht stehen bleiben bei dem was vor 2000 Jahren war, wir leben und lieben heute, so will auch Gott in uns leben, so wie wir heute Leben in unserer Entwicklung, die er uns gegeben und möglich gemacht hat.
Homosexualität hat es schon immer gegeben, sie gehört zur Schöpfung dazu!

Meine Meinung und meine Interpretation, nach der ich glaube und lebe.:smile:

Ich liebe und respektiere erstmal jeden Menschen, das hat mir Gott zum Auftrag gegeben.:smile: :zwinker:
Mit wem ich letztlich Sex habe, ist sowas von untergeordnet und egal, das ist letzlich menschlich.
 

Benutzer63483  (41)

Sehr bekannt hier
Homosexualität wurde von Gott erfunden, wenn es ihn gibt. Sie ist nicht besser und nicht schlechter als jeder Sex, der NICHT zum Kinder zeugen dient.

Und die Bibel muss man auch als Zeitdokument verstehen. Die wenigen Stellen über Homosexualität sind nicht zentral wichtig, auch auslegungsbedürftig. Die wichtigen Dinge stehen in der Bergpredigt, und zum Teil in den 10 Geboten (von denen sogar unser Pfarrer einige als zeitbedinngt ansieht)
Ich sehe jedenfalls nicht ein, wieso ich mir die Bibel immer zu meinen Ungunsten auslegen soll :grin:
Dann sehe ich nicht ein, warum man sie sich immer zu seinen Gunsten auslegt. :kopfschue
 

Benutzer65590 

Beiträge füllen Bücher
Ich bin offiziell Katholik; würde ich das ernst nehmen, schleppte ich mehr als genug sexuelle Tabus mit mir rum (und ich lese die Bibel auf Latein... und siehe! da steht der ganze Mist auch drin. Übersetzungen machen es nicht immer schlechter. Im Gegenteil, ich würde Weichspüler-Neuübersetzungen eher im Verdacht haben, die Bösartigkeit dieses Buches zugunsten des Neuerwerbs und des Haltens von Kundschaft abzumindern).

Zum Glück bin ich natürlich jenseits von dem, was in meinem Ausweis steht, Atheist. So muss ich mich nurnoch mit den dank der "christlich-abendländischen" Erziehung in den Köpfen der Menschen zementierten tabuisierenden Ansichten zur Sexualität rumschlagen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren