Gibt es ein "zu lieb" ? Eure Erfahrungsberichte.

Gibt es ein "zu lieb" beim Anschreiben.

  • Ja

    Stimmen: 13 52,0%
  • Nein

    Stimmen: 7 28,0%
  • Kommt drauf an.

    Stimmen: 5 20,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    25

Benutzer146228 

Sorgt für Gesprächsstoff
Dich kann man also mit nur einer Eigenschaft beschreiben? Das ist allerdings besorgniserregend.

Und mein Geschmack geht weit weg von perfekt, sondern eher in Richtung vielschichtig.

Deinen "Anforderungskatalog" könnte ich nicht erfüllen. Komplett einseitig bin ich auch nicht aber ein "allround rundumsorglospaket" bin ich auch nicht.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Deinen "Anforderungskatalog" könnte ich nicht erfüllen.
Und das ist auch gut so, ich will ja niemanden, der nicht zu mir passt. Und du ja auch nicht. :smile:

Wo da jetzt das Problem liegt, dass ich eben nicht jeden toll finden kann, verstehe ich nicht. Ich kriege ja auch Körbe. :grin:
 

Benutzer146228 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wo hat denn die Mrs. Brightside Mrs. Brightside geschrieben, dass es ein Rundum-sorglos-Paket sein muss? :confused:

Sorgen gibt es immer, wie man damit umgeht, ist entscheidend. :zwinker:

Das liest sich doch so als ob man von jeder Eigenschaft was haben muss. Diesen "Anforderungskatalog" haben meiner Meinung nach viele Frauen. Schon alleine wenn du das mal auf YouTube eingibst. Ich schaue da gar nicht mehr rein.
[doublepost=1543959157,1543959065][/doublepost]
Und das ist auch gut so, ich will ja niemanden, der nicht zu mir passt. Und du ja auch nicht. :smile:

Wo da jetzt das Problem liegt, dass ich eben nicht jeden toll finden kann, verstehe ich nicht. Ich kriege ja auch Körbe. :grin:

Sagt ja auch keiner das du jedem gefallen musst.
 

Benutzer27300  (44)

Meistens hier zu finden
Dein Problem ist doch eher, dass es mit deiner eigenen Selbstsicherheit nicht allzu weit her zu sein scheint. Irgendwie hat sich in deinem Kopf die Meinung festgesetzt, dass du den (meisten) Frauen gar nicht gerecht werden kannst, weil du über gewisse Skillsets einfach nicht verfügen würdest. Und da beist sich die Katze doch in den Schwanz. Wenn du in Chats, Nachrichten oder eben Gesprächen auch so unsicher rüberkommst, ist es nicht weiter verwunderlich, wenn Frauen da recht schnell das Interesse verlieren. Arbeite an deinem Selbstwertgefühl und dann wird es dir auch irgendwann deutlich leichter fallen, in Flirtsituation (egal ob online oder im RL) zu punkten.

Und die ganze Fragestellung lässt sich doch nicht auf einen "Anforderungskatalog" herunterbrechen und hat auch nichts mit Perfektionismus zu tun. Da wurden halt nur ein paar Punkte aufgeführt, die in entsprechenden Situationen als positiv empfunden werden, wobei es letztlich immer alles eben auch situationsabhängig ist. Oder glaubst du Mrs. Brightside Mrs. Brightside (respektive Frauen) sitzt da und hakt während eines Gespräches ihre imaginäre Gedankencheckliste ab? Nett, check... witzig, check... zu dominant, doh... und raus :rolleyes:
 

Benutzer146228 

Sorgt für Gesprächsstoff
Dein Problem ist doch eher, dass es mit deiner eigenen Selbstsicherheit nicht allzu weit her zu sein scheint. Irgendwie hat sich in deinem Kopf die Meinung festgesetzt, dass du den (meisten) Frauen gar nicht gerecht werden kannst, weil du über gewisse Skillsets einfach nicht verfügen würdest. Und da beist sich die Katze doch in den Schwanz. Wenn du in Chats, Nachrichten oder eben Gesprächen auch so unsicher rüberkommst, ist es nicht weiter verwunderlich, wenn Frauen da recht schnell das Interesse verlieren. Arbeite an deinem Selbstwertgefühl und dann wird es dir auch irgendwann deutlich leichter fallen, in Flirtsituation (egal ob online oder im RL) zu punkten.

Und die ganze Fragestellung lässt sich doch nicht auf einen "Anforderungskatalog" herunterbrechen und hat auch nichts mit Perfektionismus zu tun. Da wurden halt nur ein paar Punkte aufgeführt, die in entsprechenden Situationen als positiv empfunden werden, wobei es letztlich immer alles eben auch situationsabhängig ist. Oder glaubst du Mrs. Brightside Mrs. Brightside (respektive Frauen) sitzt da und hakt während eines Gespräches ihre imaginäre Gedankencheckliste ab? Nett, check... witzig, check... zu dominant, doh... und raus :rolleyes:

Selbstsicherheit habe ich. Ich bin zb. kein Smalltalker und bin jetzt auch nicht der Typ der viel redet (zb. auf einer Feier bin ich viel eher der Zuhörer) und ich weiß das sehr viele Frauen stört. Das meine ich mit diesem "rundumsorglospaket". Das wollen meiner Meinug nach viele Frauen.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Selbstsicherheit habe ich. Ich bin zb. kein Smalltalker und bin jetzt auch nicht der Typ der viel redet (zb. auf einer Feier bin ich viel eher der Zuhörer) und ich weiß das sehr viele Frauen stört. Das meine ich mit diesem "rundumsorglospaket". Das wollen meiner Meinug nach viele Frauen.
Nee. Ich will halt keinen stummen Fisch. Smalltalk zu beherrschen, zumindest in Grundzügen, zeugt von vorhandener Sozialisierung.

Mein Kerl und ich sind uns über Smalltalk näher gekommen; er war schüchtern, aber sozial und höflich. Und so kamen halt schnell seine charmante und lustige Seite zum Vorschein, als wir uns zu den Themen bewegten, die uns interessieren.
 

Benutzer146228 

Sorgt für Gesprächsstoff
Nee. Ich will halt keinen stummen Fisch. Smalltalk zu beherrschen, zumindest in Grundzügen, zeugt von vorhandener Sozialisierung.

Mein Kerl und ich sind uns über Smalltalk näher gekommen; er war schüchtern, aber sozial und höflich. Und so kamen halt schnell seine charmante und lustige Seite zum Vorschein, als wir uns zu den Themen bewegten, die uns interessieren.

Das meine ich mit dem "Anforderungskatalog". Hast du eine "Schwäche" die in diesem "Anforderungskatalog" mit drinnen ist, bist du bei den meisten Frauen schon unten durch. Ich mag smalltalk nicht und füre lieber "Fachgesprãche".
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Selbstsicherheit habe ich. Ich bin zb. kein Smalltalker und bin jetzt auch nicht der Typ der viel redet (zb. auf einer Feier bin ich viel eher der Zuhörer) und ich weiß das sehr viele Frauen stört. Das meine ich mit diesem "rundumsorglospaket". Das wollen meiner Meinug nach viele Frauen.

Würde ich so nicht sagen. Aber es ist halt auch ein Fehlschluss, wenn man glaubt, dass man sich interessant macht, wenn man wenig von sich preis gibt. Wer wenig redet und wenig von sich zeigt, wird am Ende halt übersehen. Das war schon immer so und ist umgekehrt (bei Männern bzgl Frauen) genauso. Natürlich kann man auch sagen "Ich will, dass jemand sich FÜR MICH interessiert, genauso wie ich bin, ohne dass ich mich verstellen muss", und ja, schön und gut, aber Menschen können halt auch nicht in jeden anderen Menschen erstmal ganz viel Energie investieren um ihn kennenzulernen. Irgendeine Vorauswahl muss man nun mal treffen, und die trifft man dann auf Basis dessen, was einem interessant vorkommt. Natürlich interessiere ich mich dann mehr für den Mann, der Sympathie und Charisma ausstrahlt. Viel labern muss er dafür nicht, aber irgendwie muss die Sympathie und das Charisma halt durchkommen. Mein Freund hat z.B. einfach dieses Zwinkern in den Augen gehabt. Und ein tolles Lächeln. Viel geredet hat er nie und tut er auch jetzt nicht. Und Smalltalk schon mal gar nicht. Aber seine Mimik hat ihn für mich interessant gemacht. Viel reden muss er nicht. Das tu ich schon genug :zwinker:
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Das meine ich mit dem "Anforderungskatalog". Hast du eine "Schwäche" die in diesem "Anforderungskatalog" mit drinnen ist, bist du bei den meisten Frauen schon unten durch. Ich mag smalltalk nicht und füre lieber "Fachgesprãche".
Mein Mann hat aufgrund seiner Schüchternheit (damals zumindest mir gegenüber) Schwierigkeiten beim Smalltalk gehabt. Wir haben trotzdem zueinander gefunden - ich musste anfangs halt ein bisschen bohren, nachhaken...
Bei einem Mann, den ich nicht so gemocht hätte, hätte ich vielleicht aufgegeben, aber dieser hier war so sympathisch, ohne anbiedernd zu sein, dass mir der "Makel" total egal war.

Einen anderen Mann habe ich früher mal gedatet, mit dem man sich wunderbar unterhalten konnte - er war offen, freundlich, lustig, hatte etwas zu erzählen - aber mein Problem mit ihm war, dass er NIE klare Kante gezeigt hat. Ständig war er meiner Meinung. Wusste er die nicht, hat er erst mich gefragt, um mir dann zuzustimmen. Ich mag es ja, gewertschätzt zu werden, aber so war kein Gespräch auf Augenhöhe möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer135188 

Meistens hier zu finden
Smalltalk kann man lernen. Was hilft: Sich bewusst in Situationen begeben. Zu sagen "Ich bin das nicht." zeugt eher von Ablehnung, als von treffender Selbsteinschätzung.

Ich würde mich, wie du, ebenfalls als eher introvertiert einschätzen. Nichtsdestotrotz gibt es genug Frauen, denen gerade das gefällt. Die die Ruhe (nicht mit Langeweile verwechseln) suchen und mit "Rampensäuen" (oder weniger negativ konnotiert: Extros) nicht viel anfangen können. Du musst nur wissen, WIE du deine Eigenschaften am besten einsetzt und wo du Frauen kennenlernst. Kleiner Tipp: Im Club schon mal nicht :tongue:
 

Benutzer167603 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ob es ein zu nett gibt? Wer weiß, mein Mann schrieb weder zu wenig noch zu viel, sondern bezog sich relativ kurz, auf eine für mich sehr passende Weise, auf mein Profil.
Und einen -für mich- ansprechenden Avatar hatte er.
Wenn ich nicht nur einen hingerotzten Minisatz bekam, antwortete ich aber vor ihm aber für gewöhnlich, der Höflichkeit halt. Also einen gewissen Bezug auf mich vorausgesetzt und wenn mich das Profil nicht abstieß.
 

Benutzer99399 

Beiträge füllen Bücher
Liebe Männer finde ich gut. Was gar nicht geht, ist Unterwürfigkeit. Und erfahrungsgemäß verwechseln manche Männer diese beiden Attribute und beschweren sich dann, dass Frauen nur auf Arschlöcher stehen.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Das meine ich mit dem "Anforderungskatalog". Hast du eine "Schwäche" die in diesem "Anforderungskatalog" mit drinnen ist, bist du bei den meisten Frauen schon unten durch. Ich mag smalltalk nicht und füre lieber "Fachgesprãche".
Du darfst Smalltalk nicht ausnahmslos mit sinnlosem Geplänkel über das Wetter gleichsetzen. Unser Smalltalk begann nach dem Händeschütteln und Namensagen mit seiner Frage, ob wir Englisch sprechen können, er könne außerdem ein bisschen Deutsch und hätte gehört, dass ich Deutsche bin. Das führte gleich zu einer kleinen harmlosen und spaßigen Diskussion über kulturelle Unterschiede und TV-Gebühren. Für mich war das reiner Smalltalk, allerdings eben mit der Voraussetzung, über ein Mindestmaß an Allgemeinbildung zu verfügen. Danach schwenkten wir kurz zur Politik, was auch gut war, und als wir nach ungefähr 10 Minuten Fußweg durch die Kälte auf der Party ankamen, zu der wir von einem Kumpel eingeladen worden waren, begann der intensivere Austausch über Musik, Interessen, Job.

Mein Kerl ist IT-ler und außerdem Nordschwede. Die sind ohnehin eher wortkarg, aber wenn ihn etwas WIRKLICH interessiert, redet er. Mich fand er extrem interessant, also hat er geredet. Dabei konnten wir Gemeinsamkeiten entdecken und das Interesse aneinander vergrößern.

Ich weiß aber auch, dass die Optik da eine große Rolle spielte, leichtes Flirten, Körperkontakt, Blickkontakt, allgemein erste vorsichtige Nähe. Da merkt ja auch gleich, wie die Chemie ist.

Das fällt beim Online-Dating allerdings weg und ist der Grund dafür, dass ich nie Freund davon war und das allgemein immer eher „anstrengend“ fand.
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
Also irgendwie zäumt man doch so das Pferd von hinten auf.

Irgendein Funke, irgendein Witz vielleicht, eine Reaktion, ein Hobby - was auch immer, kommt beim Gegenüber an und weckt Interesse.

Und das passiert einfach, unvorhergesehen.

Dann trifft man sich.
Dann...ich jedenfalls - schnuppere ich so herum und frage meine Nase, was die so denkt - ... sieht man ob Optik und Bewegungsart gefallen und übt sich in Körpersprache...

Und DANN weiß man, obs mehr hergibt.
Und dann überlegt man, warum einem dieser Mensch gefällt. Und heraus kommen diese Listen hier.

Das ist Physik, das geht nur a posteriori. Vergesst die Mathematik. Da muss man empirisch drangehen.
Und es ist auch Interaktion. Dieselben Verhaltensweisen funktionieren nicht mit jedem, weil das Gegenüber anders reagiert. Der Flugelschlag eines Schmetterlings...kann manchmal alles verändern :grin:

Wenn man mich vor dem Kennenlernen meines Mannes gefragt hätte, wie er denn so sein müsse:
- blond, blauäugig, mindestens gleichalt oder älter.
--> heraus kam: Braunhaarig, grünäugig, knapp 6 Jahre jünger. Charakterlich wäre es ähnlich. Er ist eigentlich gar nicht der Typ Mann, der meinem "Schema" entspricht.
Ich weiß, was ich so an ihm mag. Aber vorher wären mir viele der Punkte wohl nicht eingefallen.

Ganz grob kann man sicher sagen - dies und jenes gefällt mir. Aber manchmal verliebt man sich in das Gegenteil.

Ich rede mich um Kopf und kragen. Ich geh mal eben 'n Schnaps trinken.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Genau das finde ich sehr problematisch. Man(n) soll von allem ein bisschen was haben. Nicht zu lieb sein, aber auch nicht zu böse sein. Witzig sein, aber auch nicht zu witzig sein. Selbstbewusst sein, aber nicht zu Selbstbewusst sein. Ich möchte mal gerne wissen welcher Mann diesen Perfektionismus beherrscht ?
Ich glaube, bei den meisten Frauen wäre es schon ein guter Start, wenn man da authentisch ist, sich nicht zu sehr verbiegt und die ganze Kommunikation nicht so todesernst und steif abläuft.
 

Benutzer140528  (50)

Meistens hier zu finden
Also die Männer möchte ich mal kennen lernen die das beherrschen. Also meiner Meinung nach ist das kaum zu schaffen von allem ein bisschen was zu haben.
Also, äh, öhm, ich bin schon recht nah an der Perfektion. :cool:
Es würden allein auf PL einige Herren mein Interesse wecken.
Weiß ich doch, Schätzelein. Danke fürs Kompliment. :tongue:
Wenns passt könnte der den größten Unsinn überhaupt schreiben und sie fänden ihn trotzdem toll.:zwinker:
Hä ? :bier:
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Das meine ich mit dem "Anforderungskatalog". Hast du eine "Schwäche" die in diesem "Anforderungskatalog" mit drinnen ist, bist du bei den meisten Frauen schon unten durch. Ich mag smalltalk nicht und füre lieber "Fachgesprãche".
Das ist halt letztlich auch keine kleine Schwäche, sondern wirkt auf die meisten Menschen (nicht nur in Flirtsituationen) doch schnell langweilig. Selbst in Fachvorträgen kommen oft die Leute besser an, die ihren Vortrag mit ein bißchen Witz aufpeppen und das Publikum abseits der Fakten auch noch ein wenig unterhalten können.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren