GEZ-Teilnehmernummer rausfinden

R

Benutzer

Gast
Huhu,

also ich habe ein kleines Problem
Ich möchte mich bei der GEZ abmelden, leider habe ich dummerweise keine Dokumente mehr hier (evtl. liegen sie zu Hause bei meinen Eltern, aber da komme ich ja jetzt nicht ran), auf denen meine Teilnehmernummer steht.

Nun habe ich im Online-Banking nachgeschaut, da ja der Verwendungszweck die Teilnehmernummer sein müsste.
Allerdings ist die Zahl in meinem Verwendungszweck 13 Ziffern lang und nicht 9, wie die GEZ-Teilnehmernummer.

Sind es dann einfach die ersten 9 Ziffern?:ratlos:

Hoffe, irgendwer kann mir helfen, denn sonst kann ich mich erst Mitte Juni abmelden, wenn die nächste Rechnung kommt...:flennen:
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Ja, anrufen und nachfragen.
Die Abmeldung sollte auch mit Angabe von Namen und Adressdaten funktionieren, also ohne die Teilnehmernummer - ggf. dauert die Bearbeitung länger.

http://gez.de/online_service/kontakt/index_ger.html

GEZ schrieb:
So können Sie uns erreichen:


Gebühreneinzug / Teilnehmerbetreuung


Sie erreichen uns telefonisch montags bis freitags von 7.00 Uhr bis 19.00 Uhr.
Service-Tel.: 018 59995 0100 (6,5 Cent/Min.)*
Service-Fax: 018 59995 0105 (6,5 Cent/Min.)*
* aus den deutschen Festnetzen, abweichende Preise für Mobilfunkteilnehmer
 

Benutzer18846 

Verbringt hier viel Zeit
Ums anrufen wirst du wohl nicht rumkommen!

Denn eine Abmeldung ohne genau anzugeben was abgemeldet wird (Geräteart und Anzahl) wird schlicht nicht bearbeitet!

Vergiss nicht auf dem Abmeldeformular anzugeben dass deine Geräte defekt sind und du sie auf Wertstoffhof XYZ entsorgt hast, am besten mit Datumsangabe.

Sonst bekommst du Post von der GEZ und die Abmeldung wird erst bearbeitet wenn du nachgewiesen hast was mit den vorher angemeldeteten Geräten passiert ist.

Vergiss nicht noch ausdrücklich die Einzugsermächtigung zu widerrufen...

Viel Erfolg.

Gruß
 

Benutzer70314  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Vor allem solltest du die Kündigung (sobald Teilnehmernummer erfragt) genau so durchführen, wie von Koyote geschrieben. Wenn du denen nicht schriftlich gibst, dass du keine Geräte mehr besitzt und ihnen nicht die Einzugsermächtigung entziehst geht da gar nichts...

Ich habe auch schon mal versucht, bei denen zu kündigen. Im Nachhinein hats Spaß gemacht, wieder eine Anekdote, die man später seinen Enkeln noch erzählen kann... :tongue:
 

Benutzer14593 

Verbringt hier viel Zeit
und wenn du zu den genannten Telefonnummern http://www.0180.info befragst, dann kommt die deutlich preiswertere 0221-5061-0 heraus, die die gleichen Leute erreicht, und zum normalen Festnetztarif zu erreichen ist.
Ich hasse 0180, aber das nur nebenbei...
 
R

Benutzer

Gast
Danke für eure Antworten!

Ich werde ein Schreiben beilegen, das es auch in Internetforen zur erfolgreichen GEZ-Abmeldung gibt und einfach hoffen, dass dies klappt. Natürlich verschicke ich auch per Einschreiben und gebe an, dass ich keine Rundfunkgeräte mehr besitze.

Einzugsermächtigung habe ich zum Glück keine erteilt, eben aus der Angst, dass die dann trotz Kündigung weiter abbuchen. Ich überweise alle 3 Monate selber.

Ok, dann werde ich da mal anrufen, dankeschön!

Edit:

Super, es hat geklappt, und danke für die Festnetznummer - die Seite ist ja echt toll!:smile:
 
P

Benutzer

Gast
Achja, dein Abmeldeschreiben bitte per Einschreiben verschicken, es kommt gelegentlich vor das bei der GEZ solche die nicht als Einschreiben verschickt wurden irgendwo im "Raum-Zeit-Kontinuum" verloren gegangen sind, oder im Wurmloch genannt Papierkorb ihr Dasein fristen.
 

Benutzer80112 

Ist noch neu hier
...
Vergiss nicht auf dem Abmeldeformular anzugeben dass deine Geräte defekt sind und du sie auf Wertstoffhof XYZ entsorgt hast, am besten mit Datumsangabe.

Sonst bekommst du Post von der GEZ und die Abmeldung wird erst bearbeitet wenn du nachgewiesen hast was mit den vorher angemeldeteten Geräten passiert ist.
...


Das ist aber nicht notwendig!
Man brauch da keinen Nachweis erbringen. Einfach abmelden und fertig. So steht es auch in deren Bedingungen.
 
R

Benutzer

Gast
Ich habe einfach reingeschrieben, dass ich wegen baldiger Wohnungsaufgabe keine Geräte mehr bereithalte. Außerdem habe ich eben diesen Vordruck da aus einem Forum und werde natürlich per Einschreiben verschicken. Wenn das alles nichts hilft, zahl ich einfach nicht mehr...

BTW: Weiß jemand, wieviel ein Einschreiben kostet?
 
R

Benutzer

Gast
Also ich habe die Abmeldung nun per Einschreiben verschickt und kann auch im Internet diesen Abholschein sehen, allerdings steht da ja nirgends, an wen ich den Brief überhaupt geschickt habe?!:ratlos:

Dort steht nur: Die Sendung wurde zur Abholung durch den Empfänger bereitgestellt und von diesem am 27.04.2009 abgeholt. Achtung: Das angezeigte Zustelldatum weicht eventuell vom tatsächlichen ab (das handschriftliche Datum auf dem Auslieferungsbeleg war nicht eindeutig lesbar).


Und noch eine Frage: Was, wenn die GEZ mir einfach keine Bestätigung der Abmeldung schickt? Wie lange dauert es denn, bis man diese Bestätigung bekommt? (dass es jetzt noch zu früh ist, ist mir schon klar, würde nur gerne wissen, wann ungefähr normal wäre)
 

Benutzer1680  (40)

Meistens hier zu finden
Ein Einschreiben mit Rückschein wär es dann wohl besser gewesen. Da bekommt man was zurück wo drauf steht wer es wann entgegen genommen hat.
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Und noch eine Frage: Was, wenn die GEZ mir einfach keine Bestätigung der Abmeldung schickt? Wie lange dauert es denn, bis man diese Bestätigung bekommt? (dass es jetzt noch zu früh ist, ist mir schon klar, würde nur gerne wissen, wann ungefähr normal wäre)

Wir haben gar keine schriftliche Bestätigung bekommen. Ich hab dann so ca. 3 Monate, nachdem ich die Abmeldung abgeschickt hatte da mal angerufen und nachgefragt und die Auskunft bekommen, dass die grundsätzlich keine schriftliche Bestätigung verschicken, aber dass mit der Abmeldung alles geklappt hat. Seitdem habe ich auch nichts mehr von denen gehört. Scheint also wirklich alles geklappt zu haben.
 

Benutzer18846 

Verbringt hier viel Zeit
...und die Auskunft bekommen, dass die grundsätzlich keine schriftliche Bestätigung verschicken, ...quote]

Man muss das direkt schriftlich in die Abmeldung reinschreiben dass man eine schriftliche Bestätigung will...
Das dumme ist nur dann, dass die tatsächlich sagen sowas gibt es nicht.
Es gibt aber einen Auszug über die Teilnehmerdaten, da steht dann drin was man aktuell angemeldet hat.

Diesen darfst du dann aber erst nach dem Abmeldedatum anfordern. Sonst stehen da immer die aktuellen Geräte noch drin.

Alternativ kannst du auch die Löschung deines Teilnehmerkontos verlangen... und dann mit Verweis auf das BDSG eine Löschungsbestätigung verlangen.
Die müssen sie ausstellen.

Gruß
 
R

Benutzer

Gast
Auf der Seite der GEZ steht aber: Jede Abmeldung wird bestätigt.

Naja, da ich ja eh alle 3 Monate überweise, werde ich schon sehen, ob die mir nochmal die Rechnung schicken oder nicht.

Zu der Sache mit dem Rückschein: Ich hab den Mann bei der Post zig Mal gefragt, ob es auch ganz sicher ausreicht, nur per Einschreiben zu versenden und ob ich dann auch ne Bestätigung bekomme etc. Er meinte, das würde reichen - immerhin hätte ich ja auch mehr gezahlt, wenn das nötig gewesen wäre.:ratlos:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren