GEZ --> Abmeldung, Befreiung

Benutzer22364 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo!


Also gestern war der GEZ-Mann bei uns an der tür. Ich war nicht zu hause, aber meine freundin.
Nun hatte sie sich weichkochen lassen und hat sich angemeldet mit einem Fernseher.
Nun kam ich nach hause, sie alles erzählt und ich im netz bisl nachgeschaut wegen befreiung und abmelden.
Nun meine frage: Wenn ich mich meinetwegen nächste woche abmelde, mit dem grund, dass ich das tv-gerät nicht mehr zum empfang bereithalte, nehmen die das dann an, zumal es ja gerade eine woche dann her ist, dass sich meine freundin angemeldet hat.
oder soll ich erstmal den befreiungantrag hinschicken (schüler, bafög, außerhalb des elternhauses wohnend) und mich zunächst befreien lassen und in vllt. 2-3 monaten eine abmeldung hinschicken?


Was denk ihr?


danke für eure antworten!
 
R

Benutzer

Gast
Wenn du eh befreit bist, würde ich es erstmal legal versuchen, sprich den Beifreiungsantrag schicken.:zwinker:
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich versteh den Grund gerade nicht. "TV-Gerät nicht mehr zum Empfang bereithalte"?

Wenn du eine Befreiung hast, dann würde ich mit der erst mal anfangen und dann kannst du über die Abmeldung in Ruhe nachdenken.
 
R

Benutzer

Gast
Das versteh ich schon, nur die Begründung gegenüber der GEZ dazu versteh ich nicht.

Man muss ja immer zahlen, solange man einen funktionierenden Fernseher hat (außer man wohnt mit dem Partner und hat schon ein Gerät angemeldet usw.).

Alles andere geht nicht als Abmeldungsgrund durch.
 

Benutzer22364 

Verbringt hier viel Zeit
naja wie gesagt, ich habe in diversen foren nachgeschaut und da wurde meist dieser grund angegeben, den die gez auch akzeptieren muss. quasi, dass ich meinen tv verschenkt, verschrottet etc. ahbe und nicht mehr für den fernsehempfang bereithalte.
die wollen eben einen grund gegeben haben, warum ich mich abmelde!

nur das blöde ist nun, dass ich bei dem befreiungsformular auch die teilnehmernummer angeben muss ich aber noch keine habe udn die dann wohl erst mit der anmeldebestätigung kommen wird. nun weiß ich aber nicht wann das sein wird.
wenn das erst in 3 wochen der fall ist müsste ich ja wahrscheinlich schon für januar zahlen, obwohl ich eigentlich befreit werden kann.
sollte ich den befreiungsantrag nun trotzdem jetzt schon abschicken ohne eine nummer anzugeben oder wie?


danke für die schnellen antworten!
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Man muss ja immer zahlen, solange man einen funktionierenden Fernseher hat. Und auf den Abmeldungsbögen ist das was er genannt hat glaube ich die einzige Möglichkeit, die man ankreuzen kann.

Alles andere geht nicht als Abmeldungsgrund durch.

Ah ok, wusste nicht, dass das was zum Ankreuzen ist. Für mich klang das so nach dem Motto: Ich hab einen Fernseher, ich guck aber kein Fernseh damit.

Ok, passt, hab nix gesagt. :smile:
 
R

Benutzer

Gast
Ruf doch dort mal an, hab ich auch gemacht, als ich meine Teilnehmernummer verloren hatte. Vielleicht können die dir schon helfen.

Ansonsten denke ich aber nicht, dass du trotzdem zahlen musst, wenn du in der ganzen Zeit auch BaföG kriegst!

---------- Beitrag hinzugefügt um 11:48 -----------

Off-Topic:
Ah ok, wusste nicht, dass das was zum Ankreuzen ist. Für mich klang das so nach dem Motto: Ich hab einen Fernseher, ich guck aber kein Fernseh damit.

Ok, passt, hab nix gesagt. :smile:

Hab grade mal geguckt, ankreuzen muss man da doch nix, aber ich habe mir diese vorgefertigen Kündigungsschreiben angesehen und da wurde das immer als Grund genannt, offenbar akzeptieren die eben keinen anderen Grund für eine Kündigung.
 
L

Benutzer

Gast
Ähm, mal ganz ehrlich: Selbst Schuld.

Ich würde die Anmeldung abwarten, registriert ist Deine Freundin dort nun sowieso und sie wird bei einem Umzug wieder angeschrieben werden. Du kannst Dich legitim befreien lassen, sobald Du die Teilnehmernummer hast und musst dann halt den einen Monat, in dem Du nicht befreit bist, zahlen. Ja, und?
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
Nun ja, aber wenn deine Freundin nun angemeldet ist, kannst DU doch nicht die Befreiung beantragen, oder sehe ich das falsch? Du bist jetzt halt unter ihrer Teilnehmernr. mit angemeldet (bzw. momentan vermutlich gar nicht, wenn sie deinen Namen nicht mit angegeben hat und du hast ja auch nichts unterschrieben), wenn ihr in einer eheähnlichen Gemeinschaft zusammenlebt. Aber es ist IHRE Nummer und befreien lassen kann nur SIE sich. Das kann sie natürlich, wenn bei ihr die gleichen oder andere Voraussetzungen vorliegen (Bafög usw.). Wenn aber bei ihr kein Grund zur Befreiung vorliegt, könnt ihr nicht einfach deinen Grund anführen, denn du bist dort (so wie ich es verstehe) nicht selber mit einer Nummer gemeldet.
 

Benutzer22364 

Verbringt hier viel Zeit
Es ist so, dass meine freundin die ähnliche ausbildung hat, wie ich. sprich sie bekommt auch bafög etc.

Ich schreibe eben in ihrem Namen. klar, dass sie unterschrieben hat und wir in ihren namen schreiben werden etc.

Also würdet ihr mir raten, zunächst einmal den befreiungsantrag abzuschicken und später dann zu kündigen/sich abzumelden, ja!?
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
Es ist so, dass meine freundin die ähnliche ausbildung hat, wie ich. sprich sie bekommt auch bafög etc.

Ich schreibe eben in ihrem Namen. klar, dass sie unterschrieben hat und wir in ihren namen schreiben werden etc.

Also würdet ihr mir raten, zunächst einmal den befreiungsantrag abzuschicken und später dann zu kündigen/sich abzumelden, ja!?

Ihr müsst dann aber auch IHREN Bafögbescheid als Nachweis einschicken usw. Sorry, falls dir das alles schon klar ist, es klingt aber die ganze Zeit so, als würdest du dich mit deinen Nachweisen "in ihrem Namen" abmelden/befreien lassen wollen und das wird nicht funktionieren.

Zu deiner letzten Frage, wenn ihr euch legal befreien könnt, warum dann eine (zum jetzigen Zeitpunkt illegale, da ihr die Geräte ja habt) Abmeldung? Das Geld für Januar werdet ihr wohl zahlen müssen, richtig. Aber deine Freundin ist ja selbst schuld, dass sie das unterschrieben hat, da muss sie also mal in den (bei 17,... Euro wohl auch nicht übermäßig) sauren Apfel beißen.
 

Benutzer34429 

Verbringt hier viel Zeit
wenn du keine gez zahlen willt darf kein tv oder radio gerate in eure wohnung sein .habt ihr ein auto da ist auch ein radio drin dann müsst ihr trotzdem gez zahlen ,da raus zu komen ist schwer .
weil das bürgerbüro die daten der gez zukommen lässt wo ein neuer eingezogen ist sind gauner:mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad:
 

Benutzer51081 

Verbringt hier viel Zeit
Befreiung ist ab dem Zeitpunkt der Antragsstellung auf Befreiung möglich.

Fällige Gebühren müssen rückwirkend bis zu diesem Zeitpunkt gezahlt werden. Bis wann dies zurück reicht, wird der Angestellte auf dem Zettel eingetragen haben. Möglich wären Einzugsdatum oder Kaufdatum des Gerätes.

Wer sich abmelden will, wird von der GEZ um einen Nachweis gebeten, dass keine empfangsbereiten Geräte mehr vorhanden sind.

Für weiteres wende dich am Besten an einen Anwalt, da hier Rechtsberatung nicht geduldet wird.
 
R

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Wer sich abmelden will, wird von der GEZ um einen Nachweis gebeten, dass keine empfangsbereiten Geräte mehr vorhanden sind.
Das stimmt so nicht.
Mit einem vorgefertigen Kündigungsschreiben aus dem Internet und Versand per Einschreiben habe ich mich erfolgreich abgemeldet, ohne Nachweise bringen zu müssen.


da muss sie also mal in den (bei 17,... Euro wohl auch nicht übermäßig) sauren Apfel beißen.
Also ich finde 17 Euro im Monat sehr viel, gerade wenn man in der Ausbildung/Studium steckt und nicht viel Geld zur Verfügung hat. :ratlos:
 
D

Benutzer

Gast
Die GEZ erstattet auch Beiträge. Mir haben sie auch erst Rechnungen geschickt, obwohl ich schon aus der Wohnung ausgezogen war. Und wenn ich das richtig verstanden habe, ist doch eine Befreiung schon gegeben?

Wenn ihr Pech habt, möchten die Rundfunkgebühren ab dem Tag, seit dem ihr zusammenwohnt!

Erstmal schaut die GEZ nicht danach, ob ihr Bafög oder sonstiges habt, sondern ihr habt Einkommen.
Es muss nicht sein, aber gerade in den heutigen Zeiten müsst ihr euch darauf gefasst machen, dass sie jeden Cent haben wollen und dann werdet ihr kämpfen müssen da wieder rauszukommen.

Off-Topic:
In meinem Fall wollten sie Geld haben, (obwohl meine Freundin zahlt) weil ich in einer "eheähnlichen Gemeinschaft" mit "eigenem Einkommen" mit der "/ einer Frau" zusammenwohne, bzw. die GEZ hat es einfach mal so angenommen, vermutet und mich (Zwangs)angemeldet als ich mich umgemeldet habe.
Wäre ich Verheiratet, hätte ich nicht zahlen brauchen.
Ist ein anderer Fall, aber sie versuchen es mit allen Mitteln an Geld zu kommen.
Ich habe mich sofort "auslisten" lassen, meine Argumente der Schreiben an die GEZ haben sie mir mit ihren eigenen Begründungen (siehe oben) geliefert - nichts bezahlt und habe dann sogar noch Geld aus der alten Wohnung zurückbekommen.
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Off-Topic:


Also ich finde 17 Euro im Monat sehr viel, gerade wenn man in der Ausbildung/Studium steckt und nicht viel Geld zur Verfügung hat. :ratlos:

Ich auch. Die Rede war hier aber nur von EINEM Monat, in dem man EINMALIG 17 Euro bezahlen muss, weil sie sich ja nun blöderweise angemeldet hat und den Januar auf jeden Fall bezahlen müssen wird, so weit ich es abschätzen kann. Und DAS wird sie wohl nicht umbringen. Steht auch so in meinem Post.
 
R

Benutzer

Gast
Off-Topic:


Ich auch. Die Rede war hier aber nur von EINEM Monat, in dem man EINMALIG 17 Euro bezahlen muss, weil sie sich ja nun blöderweise angemeldet hat und den Januar auf jeden Fall bezahlen müssen wird, so weit ich es abschätzen kann. Und DAS wird sie wohl nicht umbringen. Steht auch so in meinem Post.

Achso, sorry. :zwinker:
Aber seid ihr denn sicher, dass sie für Januar zahlen müssen? Immerhin kriegen sie im Januar doch auch BaföG, und bei der GEZ anmelden muss sich ja theoretisch jeder, egal ob er nun befreit ist oder nicht.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren