Gewicht und Größe

A

Benutzer

Gast
Wie viel sollte eine durchschnittlich große Frau (so um die 1,65m) wiegen?
Ich weiß, dass es immer auf die Statur ankommt, aber meine Freundin meint, sie wäre mit 58kg zu dick für die Größe. Zur Statur: normale Statur, recht große Brüste (C-Cup), 1 mal pro Woche 1-2 Stunden Sport, übliche "Problemzonen": Bauch, Oberschenkel, Po. Sie ist 19.
 

Benutzer55230 

Meistens hier zu finden
Der BMI-Rechner sagt: 21,3
Für ihr Alter normal: 19-24
 

Benutzer63579 

Verbringt hier viel Zeit
Gesundheitlich völlig in Ordnung und nach dem was ich höre wohl auch wirklich nicht zu dick.
Aber wenn du "Problemzonen" sagst?
Kommt auch immer drauf an, ob sie die einfach etwas verbessern will oder im Extremfall 10kg abnehmen will?!
 
A

Benutzer

Gast
naja halt son bisschen speck am bauch und um die hüften... aber das ist jetzt nicht wirklich schlimm!
sie will 3-4 kg abnehmen
 

Benutzer82104  (34)

Verbringt hier viel Zeit
na dann hat sie was nicht begriffen... komplett verändern oder lassen - bitte keine diäten mach ihr das klar!
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Zu dick sicherlich nicht.
Problemzonen hat jede Frau. Bei mir sinds z.B. die Oberschenkel. Ich könnte 15 Kilo abnehmen, meine Oberschenkel würden bleiben. :geknickt:

Wenn deine Freundin meint, sie müsse 3-4 Kilo abnehmen okay. Soll sie doch. Muss sie ja wissen. Wenn sie sich dann wohler fühlt.
 

Benutzer54698 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin so ca 170 groß und wiege 50kg..

Wenn sich deine Freundin nicht wohl fühlt kann sie ja ruhig 2-3kg abnehmen.. schadet bestimmt nicht. Und wenn sie sich dann wohler fühlt.. ists doch ok :smile:
 

Benutzer50486 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin so ca 170 groß und wiege 50kg..

Wenn sich deine Freundin nicht wohl fühlt kann sie ja ruhig 2-3kg abnehmen.. schadet bestimmt nicht. Und wenn sie sich dann wohler fühlt.. ists doch ok :smile:

Dein BMI liegt also bei ca. 17,3 und somit ist dein Gewicht Untergewicht und nicht mehr unbedingt gesund.:zwinker:
 

Benutzer66580 

Meistens hier zu finden
Ihr Gewicht ist ideal, das sollte sie an ihrem BMI-Wert auch zweifelsfrei erkennen können. So wirkt das eher ein bisschen nach Fishing for Compliments ...
 

Benutzer68059 

Verbringt hier viel Zeit
Dein BMI liegt also bei ca. 17,3 und somit ist dein Gewicht Untergewicht und nicht mehr unbedingt gesund.:zwinker:

Mein BMI liegt auch in diesem Bereich, aber wenn man mich sieht dann sehe ich weder besonders dünn noch Untergewichtig aus.

BMI ist eben nicht alles, jeder Mensch hat z.B einen anderen Körperbau, das wird da gar nicht berücksichtigt. Man sollte sich einfach in seiner eigenen Haut wohlfühlen. :smile:
 

Benutzer54698 

Verbringt hier viel Zeit
Mein BMI liegt auch in diesem Bereich, aber wenn man mich sieht dann sehe ich weder besonders dünn noch Untergewichtig aus.

BMI ist eben nicht alles, jeder Mensch hat z.B einen anderen Körperbau, das wird da gar nicht berücksichtigt. Man sollte sich einfach in seiner eigenen Haut wohlfühlen. :smile:

Sehe ich ganz genauso. Klar bin ich schlank.. aber nicht dürr oder so!
Außerdem hat mein Arzt das OK gegeben... alles gut also :smile:
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Vergiss diesen ollen BMI, sagt sowieso nichts aus. Wenn "deine Freundin" abnehmen will, dann soll sie halt. Ohne Bild kann kein Schwein sagen, ob es notwendig ist oder nicht. Es kann eine auch 50kg auf 1.70m wiegen, aber trotzdem Fettröllchen am Bauch haben, die stören. Oder es kann eine 15kg mehr auf dieselbe Grösse wiegen und gertenschlank sein. Also hört mal mit diesen bedepperten Berechnungen auf und tut halt das, was notwendig zu sein scheint, damit ihr euch wohl fühlt...
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Huhu,

ich hatte da neulich noch einen interessanten Thread zu. Da kam raus, dass bis zu 15 Kilo Differenz noch nicht aussagen können, ob jemand abnehmen muss, weil das von 1000 Faktoren abhängt.

Ich wiege mit 1,60 63 Kilo, und bin nicht zu dick. Sicherlich kann ein Bauchröllchen weg, aber mehr, als eine Freundin, die mit 1,70 55 Kilo wiegt, habe ich da auch nicht :zwinker:

Viele Grüße
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Wer mit relativ geringem BMI trotzdem "Speckröllchen" am Bauch hat, sollte sich aber bewusst sein, dass die durch Abnehmen möglicherweise nicht verschwinden, man kann halt schlecht steuern, wo man abnimmt. Solche vergeblichen Abnehmversuche können ganz schön frustrieren und zu wirklichen Essstörungen führen.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Eben - dann lieber Sport. Aber durch Sport verliert man nicht unbedingt Gewicht und es dauert länger, als sich runterzuhungern, bis man da Ergebnisse sieht - für manch einen ist das vielleicht zu frustrierend? :kopfschue
 

Benutzer18780 

Geheimdienstchef
Auf Grund der unspezifischen Ausgangsgröße Gewicht kann der BMI keine Aussage darüber machen, ob dieses als überproportionaler Fett- (Übergewicht, Adipositas) oder Muskelanteil (vgl. Bodybuilder) vorliegt, also der betroffene Mensch übergewichtig oder muskulös ist. Dieses ist aber hinsichtlich des Aussagewertes zentral, so dass der BMI-Wert − neben der Ergebnisverzerrung bei steigender Körpergröße und ähnlicher Statur − nur begrenzt anwendbar bzw. aussagefähig ist.
Quelle: Wikipedia:BMI

Der BMI kann also nicht zwischen Fett und Muskeln unterscheiden. Meiner Meinung nach hat das bei einem zu niederen BMI aber keinen Einfluss: Man hat insgesamt zu wenig: Fett und/oder Muskeln. Sollte man trotzdem noch Fettpolster haben, hat man wohl eindeutig sehr wenig muskelmasse.

Aber ich gebe denen recht, die sagen dass man mit dem BMI keine aussage treffen kann über das Körper-Aussehen: Fett und Muskeln haben eine unterschiedliche Dichte und können so den Körper bei gleichem Gewicht unterschiedlich "Voluminös" erscheinen lassen.

für das ausssehen ist der BMI also nur bedingt geeignet, während er zum Gesundheitszustand (bei zu niederem BMI) sehr wohl aussagen treffen kann.

Mann im M :zwinker: nd
 

Benutzer15782  (35)

Verbringt hier viel Zeit
also ich mag dünne mädchen, aber das kann sehr schnell gehen dass sie ihre tage nicht mehr kriegt (unter 50kg), und so solls ja auch nicht sein, unabhängig davon ob mans optisch viellicht schön fände. also so 50kg ca, dann ist gesundheitlich alles in ordnung.
 

Benutzer6820 

Verbringt hier viel Zeit
Quelle: Wikipedia:BMI

Der BMI kann also nicht zwischen Fett und Muskeln unterscheiden. Meiner Meinung nach hat das bei einem zu niederen BMI aber keinen Einfluss: Man hat insgesamt zu wenig: Fett und/oder Muskeln. Sollte man trotzdem noch Fettpolster haben, hat man wohl eindeutig sehr wenig muskelmasse.

Aber ich gebe denen recht, die sagen dass man mit dem BMI keine aussage treffen kann über das Körper-Aussehen: Fett und Muskeln haben eine unterschiedliche Dichte und können so den Körper bei gleichem Gewicht unterschiedlich "Voluminös" erscheinen lassen.

für das ausssehen ist der BMI also nur bedingt geeignet, während er zum Gesundheitszustand (bei zu niederem BMI) sehr wohl aussagen treffen kann.

Mann im M :zwinker: nd

Da liegt der Hund begraben!


(ich glaube da war mal ein Faben wo das Ende vom Lied war das der BMI eine Fläche darstellt und keinen Körper,also mal rein mathematisch)
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Huhu,

also ich mag dünne mädchen, aber das kann sehr schnell gehen dass sie ihre tage nicht mehr kriegt (unter 50kg), und so solls ja auch nicht sein, unabhängig davon ob mans optisch viellicht schön fände. also so 50kg ca, dann ist gesundheitlich alles in ordnung.

Das ist doch Quatsch. 50 Kilo wo drauf? Auf 1,50-180? Und dann in schwabbelig oder in sportlich?

Also ich denke, man kann zwischen 48 und 65 Kilo auf 1,65 wahrscheinlich alles haben, von zu dünn, bis normal und dick, und jeweils bei gleichem Gewicht. Manch einer sieht da mit 65 schon deutlich pummelig aus, während jemand anders gerade schön sportlich aussieht.

Bei mir kommen z.B. die Rippen immer recht zügig raus, alleine um die zu "verkleiden" müssen da mindestens 58 Kilo her!

So Pauschalaussagen nützen da echt gar nix.

Viele Grüße
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren