Gewicht über 100kg?

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Ach komm, nicht schon wieder die Diskussion. Dass DU mit dick keine 70 Kilo auf 1,65 m meinst, das ist uns wohl allen klar. Das, was du als dick ansiehst, ist dick UND ungesund.
:jaa:

Sehe ich genauso. Davon, dass du uns immer wieder versuchst davon zu überzeugen wie toll es ist dick zu sein wird es nicht wirklich besser.
Für dich ist wahrscheinlich jedes normal gebaute Mädel schon dürr.
 
M

Benutzer

Gast
Ach komm, nicht schon wieder die Diskussion. Dass DU mit dick keine 70 Kilo auf 1,65 m meinst, das ist uns wohl allen klar. Das, was du als dick ansiehst, ist dick UND ungesund.

:jaa:

Genau so ist es.

Und -in meinen Augen- die meisten "dürren" haben eine Essstörung und können sich einfach nicht kontrollieren was ihr Essverhalten angeht.

Dick zu sein ist sehr viel "bequemer" und definitiv NICHT gesünder als dürr zu sein.

(Und nein, ich habe weder etwas gegen unter- noch gegen übergewichtige Menschen, wenn sie ihre Aussagen denn wenigstens begründen können)
 

Benutzer6820 

Verbringt hier viel Zeit
Der User sagt doch selbst, dass sein Hauptproblem offenbar darin besteht, dass er trotz des Abnehmens keine Freundin findet. Diese Chance hat er sicher stark erhöht, aber das klappt eben nicht bei jedem gleich schnell.

hast Du heute eine falsche Brille auf? *gg*

In meinem Umfeld ist zu beobachten, dass besonders die Frauen nach jedem verlorenen Kilo selbstbewusster und glücklicher sind. Sie kaufen neue, figurbewusstere Kleidung, trauen sich seit Ewigkeiten in Schwimmbad/Sauna und sprechen z.T. in der Disco Männer an, was sie vorher unterlassen haben, da sie sich sowieso keine Chancen ausgerechnet haben.

Das stelle ich mal sehr stark in Fragen,denn molligen können genauso figurbewusste Kleidung tragen,nur leider gibt es derer wenig da ja von den Modebossen Kartoffelsackverordnung erlassen wurde,und wenn Frau sich nicht traut,dann hat sie eben Pech und das ist auch gewichstneutral

Ich wog auch mal 5 Kilo mehr als momentan und fühlte mich damit unwohler als jetzt. Je mehr es gewesen wäre, desto schlimmer hätte ich mich gefühlt.

wenn der Hund nicht dann hätt er nen Hasen gefressen....

Ich denke, dass "zu dick" relativ einfach zu definieren ist. Zu dick ist spätestens in dem Moment erreicht, wo es auf die Gesundheit geht.

Grundsätzlich muss natürlich auch dann noch jeder für sich selbst entscheiden. Aber ich könnte mit so jemandem, der sich bewusst dafür entscheidet nichts gegen "zu dick" zu tun nicht zusammen sein.

Also ich hätte bestimmt die größten Probleme wenn ich mit jemand zusammen sein müsste der nichts anderes im Kopf hat als diesen übertriebenen Wahn irgendwelcher durch Marketingstrategen geschaffen Weltbildern nachzurennen.
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Also hätte bestimmt die größten Probleme wenn ich mit jemand zusammen sein müsste der nichts anderes im Kopf hat als diesen übertriebenen Wahn irgendwelcher durch Marketingstrategen geschaffen Weltbildern nachzurennen.

Darauf zu achten, dass der Körper in einem Gewicht gehalten wird, das einigermaßen gesund ist, sowohl nach oben, als auch nach unten hat in meinen Augen nichts mit "übertriebenem Wahn irgendwelcher durch Marketing geschaffener Weltbilder" zu tun.
 

Benutzer6820 

Verbringt hier viel Zeit
Darauf zu achten, dass der Körper in einem Gewicht gehalten wird, das einigermaßen gesund ist, sowohl nach oben, als auch nach unten hat in meinen Augen nichts mit "übertriebenem Wahn irgendwelcher durch Marketing geschaffener Weltbilder" zu tun.

Und welchen Maßstab würdest Du diesbezüglich anwenden?
 

Benutzer81418 

Benutzer gesperrt
Wenn angeblich nichts mit nichts was zu tun haben soll, habe ich immer meine Zweifel.
Es hängt mehr zusammen als wir wahrhaben wollen.

Dass es Menschen gibt, die zu dick sind, ist klar. Aber die Grenze ist nicht einfach naturgegeben.
 

Benutzer6820 

Verbringt hier viel Zeit
Wie ich bereits sagte. Die Gesundheit. Sobald Erkrankungen auftreten, die vom Gewicht herrühren ist es nicht mehr gesund und in meinen Augen nicht mehr zu befürworten.

Das wäre ein besserer Ansatz als der BMI,denn dieser ist erstens vor sehr langer Zeit von einer Lebensversicherung erfunden worden und zweitens liegt dieser Formel ansich schon ein falscher Ansatz vor,denn ein Mensch ist ja keine Fläche wie z.B. ein Fußballfeld und außerdem ist auch die Dichte je nach Fett und Muskelanteil eine andere.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Die Probleme beim Kleiderkauf beginnen sehr lange bevor sich gesundheitliche Probleme einstellen.

Davon können alle erzählen, die dicke Waden haben, oder dicke Oberschenkel.

Das ist doch eindeutig ein Hinweis darauf, dass schlank sein (und schlank sein sollen) gegenwärtig nicht allein mit der Gesundheit begründet wird.

Dass man auf seine Gesundheit achtet, finde ich aber selbstverständlich. Sport und Bewegung und gesunde Ernährung als Grundlage, Diäten aber nur auf ärztliche Anweisung.
 

Benutzer6820 

Verbringt hier viel Zeit
Die Probleme beim Kleiderkauf beginnen sehr lange bevor sich gesundheitliche Probleme einstellen.

Davon können alle erzählen, die dicke Waden haben, oder dicke Oberschenkel.

Das ist doch eindeutig ein Hinweis darauf, dass schlank sein (und schlank sein sollen) gegenwärtig nicht allein mit der Gesundheit begründet wird.

Dass man auf seine Gesundheit achtet, finde ich aber selbstverständlich. Sport und Bewegung und gesunde Ernährung als Grundlage, Diäten aber nur auf ärztliche Anweisung.

Wobei man hier vorsichtig sein sollte ob manche Ärzte nicht unter einer Decke stecken mit den Pharmakonzernen!
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Wobei man hier vorsichtig sein sollte ob manche Ärzte nicht unter einer Decke stecken mit den Pharmakonzernen!

Einzelne vielleicht schon, aber die meisten sind gerade was Übergewicht betrifft viel weniger streng als die "öffentliche Meinung".
Ich z.B.habe beim Einsetzen der Pubertät hormonell bedingt extrem zugenommen. Da war es aber der Arzt, der meine "Umgebung" beruhigt hat :engel:
 
2 Monat(e) später

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ja, war gestern im Tv. Wir würden nicht hingehen wollen. Da gibt's für Leute, die auf normalgewichtig stehen nix zu gucken.
 
M

Benutzer

Gast
Jetzt gibt es sogar eine Party für Leute, die über 100 Kilos mit sich rumtragen: http://www.ue-100.de/

Hat schon jemand davon gehört?

Hab cih neulich einen Bericht drüber gesehen. Für die Leute wahrscheinlich ganz interessant, da das Schamgefühl, was viele vielleicht daran hindert, aus sich rauszugehen, stark zurückgeht, wenn man unter seines gleichen ist.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren