Getrennte Schlafzimmer?

Benutzer7971 

kurz vor Sperre
Ja, aber das ist doch gerade das Gute an einer Beziehung, oder? Die Nähe! :herz: Und dass man alles miteinander teilen kann – auch den Schlaf. :smile:
Nein das beste an einer Beziehung ist ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Nähe und Distanz, um ausreichend Geborgenheit zu schaffen und trotzdem die Spannung zu bewahren :!:
 

Benutzer6910 

Ist noch neu hier
Getrennte Schlafzimmer wären beim nächsten Mal zusammenwohnen (...in weiter Ferne das. Ganz sicher) ein Muß. Könnte man ja immer noch in einem Bett schlafen, wenn einem danach ist. Allgemein schlaf ich am liebsten -und am besten- alleine.
 

Benutzer52592 

Benutzer gesperrt
Ein gemeinsames Schlafzimmer und zusätzlich getrennte Betten in eigenen Räumen finde ich ideal.
Nur ein gemeinsames Schlafzimmer finde ich äußerst übel, zumal ich auch ein recht unruhiger Schläfer bin, der ohnehin schwer bis gar nicht einschlafen kann. Und wenn man genug hat, kann so jeder in sein eigenes Bett flüchten.
Ich glaube nämlich, daß einem das nach einer gewissen Zeit schon auf den Wecker gehen kann. Z.B. wenn man mal einen stressigen Tag hatte und einfach nur noch seine Ruhe haben will. Kenn das leider zu gut :geknickt:
 
V

Benutzer

Gast
Ich würde keine getrennten Betten wollen.
Abgesehen davon, dass es mir häufig schlecht geht, wenn ich alleine einschlafen und aufwachen muss (als Single war das natürlich kein Problem, aber ich weiß ja, ich habe einen Partner und wenn ich mir dann überlege, dass er jetzt bei mir liegen könnte, bin ich oft traurig), würde ich es schade finden, dass spontaner Einschlaf- oder Guten-Morgen-Sex kaum möglich ist. Also ich meine einfach sich aneinanderkuscheln beim Einschlafen... und dann die Hand hier und dort mal wandern lassen... oder das eben beim Aufwachen... ich würde das echt vermissen.
Oder, wenn man in der Löffelchenstellung eingeschlafen ist, mitten in der Nacht den Po an den Partner drücken (der dann in der Regel wach wird und so schnell nicht wieder zum Schlafen kommt :zwinker:)... nee, ich kann mir getrennte Betten nicht vorstellen.
 

Benutzer10189  (59)

Verbringt hier viel Zeit
Hi !

Sehe das wie Nuvola:zwinker:

Bei mir kommt noch hinzu: ich brauche den Geruch von meiner Frau, zum einschlafen. Ist sie über das Wochenende mal weg und das Bett neu bezogen--nur der Geruch von Weichspülmittel in der Luft, kann ich nicht einschlafen:kopfschue

beso
 
D

Benutzer

Gast
Auf jeden Fall KEINE getrennten Schlafzimmer.
Es sei denn er schnarcht so laut, dass ich kein Auge mehr zukrieg. Aber bis jetzt klappts eigentlich ganz gut.
 
D

Benutzer

Gast
Kann mich auch am ehesten mit getrennten Wohnungen anfreunden, weil da jeder sein Ding durchzieht. Finde, das gibt Freiraum für individuelle Entwicklung.

Daher auch PRO getrennte Schlafzimmer. Wenn man Lust hat kann man ja immer beim anderen schlafen, man hat aber immer noch ein eigenes Rückzugsgebiet.
 
D

Benutzer

Gast
*ts*

Am Besten macht man dann noch in der eigenen gemeinsamen Wohnung Dates aus, wann man sich zum Essen trifft (ja, sowas gibts!).
 

Benutzer37900 

Teammitglied im Ruhestand
Getrennte Schlafzimmer kommen bei mir nicht in die Tüte. :schuettel

Ich brauche einfach das Gefühl, dass mein Freund in der Nähe ist, dass ich mich an ihn kuscheln kann. Ich kann zwar auch nicht einschlafen, wenn wir in Löffelchenstellung kuscheln, aber dafür gibt es ja die Möglichkeit ein Doppelbett (mit 2 Matratzen) zu kaufen. Da hat dann jeder noch genügend Platz für sich.

Außerdem kann ich ja jetzt schon nach gerade mal 4 Monaten nicht ohne meinen Freund einschlafen. Wie soll das mit getrennten Schlafzimmer funktionieren? :ratlos:
 
S

Benutzer

Gast
@Apfelbäckchen

Ich glaube, der "Freiheitsdrang" ist bei jedem Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt. Darüberhinaus stelle ich es mir anstrengend vor, wenn ich mit meinem Freund zusammen in einem Bett schlafen _muss_, weil es eben keinen Rückzugsort gibt.

Kann doch immer mal sein, dass man einen anderen Schlaf/Wachrhythmus, 'ne Krankheit oder was ganz anderes hat.

Wie sieht es nach einem Streit aus? :ratlos:

Naja, ich werde ja bald auch mit meinem Freund zusammenziehen und wir werden keine getrennten Schlafzimmer haben. Dann muss eben eine gemütliche Couch her :grin:
 

Benutzer37900 

Teammitglied im Ruhestand
Wie sieht es nach einem Streit aus? :ratlos:

Ein Streit sollte vor dem Schlafen geklärt werden, ansonsten könnte zumindest ich eh nicht schlafen und mein Freund auch nicht. :zwinker: Außerdem muss es doch irgendwo den Versöhnungssex geben. :drool:
 

Benutzer39367  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde getrennte Schlafzimmer auch nicht toll. Wenn man schon nicht zusammen schlafen kann, wie soll das alles andere gehen?

Sollte wirklich mal der Notfall eintreffen, dass man getrennt schlafen muss, dann gibt es immer noch die Couch.
 
S

Benutzer

Gast
@Apfelbäckchen

Ja, das ist eben der optimale Weg :zwinker: Manche Sachen kann man aber nicht sofort klären bzw. man braucht Zeit, um darüber nachzudenken. Außerdem war das auch nur ein Beispiel :zwinker:

Mit meinem jetzigen Freund stelle ich mir das alles auch ziemlich toll vor, aber da habe ich selbstverständlich noch die rosarote Brille auf :zwinker:

Durch meine frühere Beziehung (mit der ich auch zusammengewohnt habe) weiß ich, dass ich zumindestens ein eigenes Zimmer brauche, um mal ganz für mich zu sein. Aber das sollte ja machbar sein :smile:
 

Benutzer37900 

Teammitglied im Ruhestand
@Apfelbäckchen

Ja, das ist eben der optimale Weg :zwinker: Manche Sachen kann man aber nicht sofort klären bzw. man braucht Zeit, um darüber nachzudenken. Außerdem war das auch nur ein Beispiel :zwinker:

Mit meinem jetzigen Freund stelle ich mir das alles auch ziemlich toll vor, aber da habe ich selbstverständlich noch die rosarote Brille auf :zwinker:

Durch meine frühere Beziehung (mit der ich auch zusammengewohnt habe) weiß ich, dass ich zumindestens ein eigenes Zimmer brauche, um mal ganz für mich zu sein. Aber das sollte ja machbar sein :smile:

Klar einen Rückzugsort sollte es geben. Und ich kenn das Zusammenwohnen ja auch schon. Deswegen wird es mind. ne 3-Zimmer-Wohnung geben, wenn mein Freund und ich zusammenziehen. :grin:

Und wie er ja selber oben sagte: Es gibt auch noch die (gemütliche) Couch, wenn man mal was nicht vor dem Schlafen klären kann. :-D
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Meine Idealvorstellung sind getrennte Wohnungen. Sollte ich mal mit jemanden zusammenziehen, dann nur mit sehr großem Bett und Rückzugsmöglichkeit und bei Schnarchen definitiv getrennte Schlafzimmer. Ich habe zwar schon gerne mit meinem Ex in einem Bett geschlafen, aber morgens war ich immer wie gerädert. Ich kann nicht gut schlafen, wenn ich nicht alleine schlafe und ich mag es auch nicht wenn jemand Nachts seinen Arm auf mich legt oder mir in den Nacken atmet. Ich kuschele sehr gern, aber Nachts will ich meine Ruhe haben.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Ich brauch meinen warmen Süßen nachts neben mir :grin:
 

Benutzer2295  (37)

Sehr bekannt hier
Apfelbäckchen schrieb:
Getrennte Schlafzimmer kommen bei mir nicht in die Tüte.

Ich brauche einfach das Gefühl, dass mein Freund in der Nähe ist, dass ich mich an ihn kuscheln kann. Ich kann zwar auch nicht einschlafen, wenn wir in Löffelchenstellung kuscheln, aber dafür gibt es ja die Möglichkeit ein Doppelbett (mit 2 Matratzen) zu kaufen. Da hat dann jeder noch genügend Platz für sich.

Ganz genau. Getrennte Schlafzimmer fänd ich total daneben.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren